Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Nintendo beim Philipp Lahm Sommercamp

Nintendo beim Philipp Lahm Sommercamp

Das Philipp Lahm Sommercamp findet vom 17. bis 23. Juli in Berlin und vom 31. Juli bis 6. August in München statt. Fußball-Nationalspieler Philipp Lahm lädt damit bereits zum dritten Mal seit 2009 Kinder zu einer Ferienwoche ein, die Spaß und Abenteuer mit der Stärkung der jungen Persönlichkeit verbindet. Nintendo ist 2011 zum zweiten Mal als offizieller Workshop-Partner mit dabei. Das Unternehmen stellt unter anderem mehrere TV-Konsolen Wii sowie entsprechende Videospiele für den Workshop „Bewegung“ bereit.

insglück bietet CO2-Bilanzierung von Events

insglück bietet CO2-Bilanzierung von Events

insglück bietet für alle Auftraggeber jetzt standardmäßig eine CO2-Bilanzierung aller Veranstaltungsprojekte. Weiterhin werden Maßnahmen zur Reduktion und Kompensation vorgeschlagen. Das gilt unabhängig von der Höhe des Budgets. Über die Umsetzung entscheidet dann jeweils der Auftraggeber. insglück arbeitet dafür mit dem Unternehmen Co2ol zusammen, das sich auf die Unterstützung klimaneutraler Veranstaltungen spezialisiert hat.

Dazu Christoph Kirst, gemeinsam mit Detlef Wintzen Geschäftsführer der Agentur mit Hauptsitz in Berlin und einer Niederlassung in Köln: „Wir bekennen uns zur unserer ökologischen Verantwortung und den berechtigten Forderungen nach klimaneutralen Marketingevents. Darum wollen wir für unsere Auftraggeber eine praxisgerechte Möglichkeit zur CO2-Reduktion und -Kompensation ‚serienmäßig’ anbieten.“

 

Info: www.insglueck.de

 

Christoph Kirst (Foto: insglück)

tarm Showlaser lässt die Nürburg erstrahlen

tarm Showlaser lässt die Nürburg erstrahlen

Mit einem Triumph für Porsche endete am 26. Juni 2011 das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Nach 156 Runden auf der legendären Nordschleife siegten die Fahrer des Teams Manthey Racing. tarm Showlaser projizierte während des Rennens im Auftrag der Stuttgarter Agentur „Silkroad“ überdimensionale Lasergrafiken auf die Mauern der Burgruine.

Zwei vollfarbige 25-Watt Lasersysteme ließen den Porsche-Schriftzug, die Umrisse der Nürburg sowie animierte Lasereffekte weithin sichtbar am Nachthimmel erscheinen. Ein drittes High-Power Lasersystem vernetzte die Nürburg mit der Rennstrecke mittels eines über mehrere Kilometer sichtbaren grünen Laserstrahls.

 

Info: www.tarm.de

 

Illuminierte Nürburg (Foto: tarm)

Maus-Türöffner-Tag mit Kontrapunkt

Maus-Türöffner-Tag mit Kontrapunkt

Zum 40. Jubiläum der „Sendung mit der Maus“ öffneten sich am 10. Juli für Kinder und ihre Eltern auch die Türen des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS in Erlangen. Dank der webbasierten Teilnehmersoftware konquadrat der Hamburger Agentur Kontrapunkt erhielten die 12.000 angemeldeten Gäste einen wartefreien Zutritt zu der Veranstaltung.

Gewährleistet wurde der reibungslose Zugang durch 20 mobile Scanner, mit denen die Barcodes auf den Eintrittskarten der Gäste gescannt wurden. So wurde zwar jede Anmeldung geprüft, aber ohne dass diese Prüfung lange Wartezeiten hervorgerufen hat. Die dazu eingesetzte, von Kontrapunkt entwickelte Software ist seit 2002 im Einsatz und wurde seit dem ständig perfektioniert. Kontrapunkt hatte in diesem Jahr bereits die Teilnehmerverwaltung der Fraunhofer-Jahrestagung durchgeführt.

 

Info: www.kontrapunkt.de

 

Für die Maus im Einsatz: Das Team von Kontrapunkt (Foto: Kontrapunkt)

Revolution des Online-Werbemarktes

Revolution des Online-Werbemarktes

Bereits im Januar hatte der BGH die Frage, ob man eine Marke eines Dritten als Keyword für die Platzierung der eigenen Anzeigen z.B. bei Google auch ohne Zustimmung des Markeninhabers angeben könne, entschieden. Jetzt wurden die mit größter Spannung erwarteten Urteilsgründe veröffentlicht. „Die Entscheidung bestätigt vollumfänglich unsere Rechtsaufassung, die wir seit über einem halben Jahrzehnt bundesweit vor den Gerichten durchgesetzt haben. Der großen Revolution des Online-Werbemarktes steht damit nun endgültig nichts mehr im Wege“ sagt Rechtsanwalt Claus Volke von der Kanzlei volke2.0, die das Verfahren vor den Instanzengerichten führte, das nun vom BGH endgültig entschieden wurde.

Die nun sehr deutlich geklärte Frage war seit über einem halben Jahrzehnt sehr streitig von den nationalen und internationalen Gerichten behandelt worden: Kann also ein Unternehmen die Marke eines Dritten, z.B. auch eines Wettbewerbers, als Keyword buchen, so dass bei Eingabe dieses Suchbegriffs durch die Nutzer auch die eigene AdWords-Anzeige erscheint? In zahlreichen Prozessen wurde hier bundesweit sehr kontrovers argumentiert. Umso überraschender gleichzeitig aber auch zufriedener zeigen sich die Fachleute, da der BGH doch eine sehr klare und doch so einfache Lösung vorgegeben hat. Die Richter haben deutlich gemacht, dass es immer dann zulässig ist, eine Marke eines Dritten als Keyword zu buchen, um dadurch beim Aufrufen des besagten Keywords als Suchbegriff rechts oder darüber eine Anzeige erscheinen zu lassen, wenn diese selbst weder das Zeichen noch sonst einen Hinweis auf den Markeninhaber oder auf die von diesem angebotenen Produkte enthält und der angegebene Domainname des AdWords Werbenden auf eine andere betriebliche Herkunft hinweist.

Die Entscheidung gilt für alle Anbieter, die das im Wesentlichen durch Google bekannt gewordenes System der keywordbasierten AdWords-Anzeigen nutzen. Insofern ist spätestens jetzt und heute eine der wichtigsten Umgestaltungen des gesamten Onlinewerbemarktes klar manifestiert worden.

 

Info: www.volke2-0.de

 

Claus Volke (Foto: volke2.0)