Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Vier Jahreszeiten Starnberg ist Kodexkonform

Vier Jahreszeiten Starnberg ist Kodexkonform

Das Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg wurde mit dem Prüfsiegel „kodexkonform“ der MICE AG ausgezeichnet. Das Siegel erhalten ausschließlich Tagungshotels, die dem Pharmakodex (FSA-Kodex) gerecht werden, der von der „Freiwilligen Selbstkontrolle für die Arzneimittelindustrie e.V.“ ausgearbeitet wurde. Die FSA regelt und überwacht genauestens auch die Bedingungen für Tagungen und Fortbildungsveranstaltungen der Pharmabranche, um objektive und wissenschaftliche Fachgespräche zu gewährleisten.

In ganz Bayern finden sich lediglich drei Hotels der Kategorie Vier Sterne Superior, die den strengen Anforderungen des FSA-Kodex genügen. Das Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg, eingebettet zwischen Starnberger See und der bayerischen Hauptstadt, erfüllt alle Kriterien nach Business-Orientierung, Erreichbarkeit, Kapazitäten, Renommee und Qualität. Es ist daher bedenkenlos für alle Veranstaltungen im Pharmabereich buchbar.

 

Info: www.vier-jahreszeiten-starnberg.de

insglück verstärkt den Bereich Kreation

insglück verstärkt den Bereich Kreation

insglück baut seine Design-Unit weiter aus. Benjamin Sterzenbach, der das Berliner Agenturteam als Motion Designer verstärkt, bringt seine Kompetenz in den Bereichen 3D-Visualisierung, Animation und Illustration bei insglück ein. Sterzenbach arbeitete bereits während seines Studiums an der MediaDesign Hochschule, Berlin, für Kunden wie s.Oliver oder das Intercontinental, Berlin. Mit seinem Einstieg in die Werbebranche fügte der 27-jährige Diplom-Designer seiner Referenzliste unter anderem Projekte für das ZDF, Siemens, Philips und Berlin Chemie hinzu.

 

Info: www.insglueck.de

 

Benjamin Sterzenbach (Foto: insglück)

megacult eröffnet Zweitsitz in Berlin

megacult eröffnet Zweitsitz in Berlin

megacult hat zum Start 2012 eine Dependance in Berlin eröffnet und wird ab sofort auch aus der Hauptstadt agieren. Der Schritt, mit einem Zweitsitz des Unternehmens an die Spree zu gehen, war bereits länger ins Auge gefasst worden. Durch den Neugewinn des Kunden Vranken Pommery im vergangenen Jahr, der im November 2011 sein Marketingquartier nach Berlin verlagerte, wurde der Start des Zweitsitzes in die Tat umgesetzt. Von Berlin aus wird neben Vranken Pommery auch megacult-Stammkunde Warsteiner betreut.

Innerhalb Kölns wird es ebenfalls einen Ortswechsel geben. Von dort aus werden Kunden wie Fisherman’s Friend, E-Plus, MTV, Lipton, Schöller und Mövenpick betreut.



Info: www.megacult.de

Neues Karrierenetzwerk auf der BOE

Auf der „Best of Events“ vom 18. bis 19. Januar 2012 bieten Unternehmen Interessenten und Bewerbern die Möglichkeit zum unverbindlichen Gespräch. Premiere auf der Dortmunder Fachmesse feiert die BOE Recruitment Area als spezielles Karrierenetzwerk für die Eventbranche. Hier kommen Arbeitgeber und Arbeitnehmer zusammen, und können sich zum unverbindlichen Gespräch verabreden.

Für alle, die über einen Jobwechsel nachdenken oder den Einstieg in die prosperierende Event-Branche suchen, eine Gelegenheit, sich potenziellen Arbeitergebern persönlich vorzustellen. Wer seine Netzwerkchancen verbessern will, indem er sich über vakante Stellen, Anforderungen und Perspektiven informiert, kann sich noch bis zum 17. Januar online anmelden.

Initiiert wird das Karrierenetzwerk von kjobs.de, der Best of Events GmbH, dem Studieninstitut für Kommunikation, Ises Europe und dem Famab. Kristin Wittmütz vom Studieninstitut für Kommunikation: „Vom Beginner bis zum Professional. Hier bietet sich die ideale Gelegenheit, in ungezwungener Atmosphäre Informationen zu Karriere- und Ausbildungsmöglichkeiten in den Bereichen Live-Marketing und Veranstaltungsservices auszutauschen.“ Die BOE Recruitment Area findet man vom 18. bis 19. Januar 2012 in den Westfalenhallen Dortmund in Halle 4.E06.

 

Info: www.kjobs.de/boe-recruitment-area/information

 

MICE AG stellt Antrag auf Insolvenz

MICE AG stellt Antrag auf Insolvenz

Der Vorstand der MICE AG entschied sich im Interesse von Mitarbeitern, Kunden und Dienstleistern, am 10. Januar den Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahren zu stellen. Die Investitionen für individuelle Vermarktungskonzepte, die Entwicklung neuer Technologielösungen, das neue Messekonzept sowie Kosten für die interne Restrukturierung hätten die MICE AG zur Einreichung des Insolvenzantrages gezwungen. Der Vorstand habe in den letzten Monaten intensiv daran gearbeitet, eine finanzielle Restrukturierung zu erreichen und habe Gespräche mit Investoren, den finanzierenden Banken und den Bürgen geführt.

Das Amtsgericht Charlottenburg als zuständiges Insolvenzgericht hat Rechtsanwalt Dr. Philipp Hackländer von White & Case zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Dieser zeigt sich angesichts der vorgefundenen Situation optimistisch: „Die MICE AG wird ihre Geschäftstätigkeit fortführen. Auf diese Weise soll die Sanierung und langfristige Fortführung des Geschäftsbetriebes ermöglicht werden. Die hierzu erforderlichen Absprachen mit der Geschäftsleitung und den Mitarbeitern habe ich bereits getroffen.“

„Es ist ein schwerer, aber notwendiger Schritt. Doch als Unternehmer müssen wir verantwortungsbewusst handeln. Ich rechne damit, dass die MICE AG über diesen Weg und die entsprechenden Maßnahmen eine neue Chance erhält – eine Chance, mit welcher wir zeigen können, wie die Veranstaltungslösungen von morgen aussehen.“, so der Vorstandsvorsitzende der MICE AG.

 

Info: www.mice.ag