Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Bartenbach für EWR im Einsatz

Bartenbach für Energieversorger EWR im Einsatz

Der Energieversorger EWR vergibt mehrere Projektetats im On- und Offline-Bereich an die Mainzer Agentur Bartenbach. So verantwortet Bartenbach das Konzept für eine regionale Kampagne zur Einführung der EWR-Kundenkarte „Clewr Card“: von der Namensfindung über das Design bis hin zu Dialogmarketing-Maßnahmen. Konzept und Umsetzung der Website stammen ebenfalls von Bartenbach.

Auch im Event-Bereich unterstützt die Agentur und lieferte das komplette Konzept für den EWR-Auftritt auf dem „RPR1. Rheinland-Pfalz Open Air“ Anfang August in Mainz: vom Stand über Personalpromotion, Online-Gewinnspiel bis hin zu Werbemitteln.

Weitere Projekte sind derzeit in Arbeit, darunter das Shop-in-Shop-Konzept für einen neuen Vertriebsstützpunkt sowie regionale Events und Kooperationen u.a. mit dem 1. FSV Mainz 05.

 

Info: www.bartenbach.de

 

Hamburger Agentur T.S.O.M. erfolgreich in 2011

Die international tätige Live Entertainment Agentur The Sound Of Music (T.S.O.M.) mit Stammsitz in Hamburg freut sich über die Erfolge in 2011. Im Juli hat T.S.O.M. unter anderem die Show von Ricky Martin in Mannheim, den einzigen Auftritt des Stars im Rahmen seiner Welttournee in Deutschland, gemanagt sowie das SR1 Open-Air-Festival mit Ich + Ich, Milow, Glasperlenspiel und anderen durchgeführt.

Weitere Highlights waren die weltweit größte 3D-Konzert-Produktion der Scorpions und die Performance von Patricia Kaas mit Orchester und Solotänzerin im Rahmen einer der größten europäischen Tanzshows in der Schweiz, sowie der Open-Air-Gig von den Simple Minds in Potsdam. Besonderer Höhepunkt: Der Auftritt von Weltstar Roger Hodgson, jahrelang Frontmann bei Supertramp, im Bergwerk Merkers, das sich 500 Meter unter der Erde befindet.

 

Info: www.tsom.de

Mit umweltfreundlichen Tickets ins HCC

Mit umweltfreundlichen Tickets ins HCC

Das Hannover Congress Centrum und die Deutsche Bahn bieten Besuchern von Veranstaltungen im Hannover Congress Centrum weiterhin ein Ticket mit Sonderkonditionen an. „Gut für die Umwelt, bequem für Sie, denn neben den sehr günstigen Preisen ab 99 EUro erspart jede Bahnfahrt der Umwelt, im Vergleich zur Fahrt mit dem Auto, durchschnittlich zwei Drittel an CO2, im Vergleich zum Flugzeug sogar 75 Prozent", so HCC-Direktor Joachim König.

Das Angebot gilt für alle Veranstaltungen im Jahr 2011 und 2012 und kann telefonisch deutschlandweit gebucht werden.

 

Info: www.hcc.de

Rennen um die Junior ADC Nägel eröffnet

Bis zum 8. November 2011 können sich Juniorkreative aus Agenturen, Unternehmen und Hochschulen mit ihren besten Arbeiten beim ADC Nachwuchswettbewerb 2012 bewerben. Gesucht sind alle Praxis-, Semester- und Abschlussarbeiten, die im Zeitraum vom 1. Oktober 2010 bis zum 30. September 2011 erstellt worden sind.

Wie die Profis reichen auch die Studenten, Absolventen und Junioren mit nicht mehr als zwei Jahren Berufserfahrung ihre Arbeiten in die bewährten ADC Wettbewerbsbereiche Craft, Klassische Medien, Digitale Medien, Design, Editorial, Räumliche Inszenierung und Ganzheitliche Kommunikation ein. Dazu kommt diesem Jahr „3D Film“ in der Kategorie Film.

Neben den Arbeiten des Profi-Wettbewerbs werden auch alle eingereichten Arbeiten des ADC Nachwuchswettbewerbs wieder von den ADC Fachjuries bewertet und auf der großen Ausstellung im Rahmen des ADC Festivals 2012 präsentiert. Die Gewinner des ADC Nachwuchswettbewerbs 2011 erhalten ihre Auszeichnung auf den ADC Junior Awards. Hier werden zum zweiten Mal die Junior ADC Nägel vergeben und die „Besten der Besten“ mit den Titeln „Junior des Jahres“, „Focus Student Award/ADC Student des Jahres“ sowie „Talent des Jahres“ gekürt.

Wer noch einmal einen Blick auf die Gewinner des Vorjahres werfen möchte, findet ab sofort im Buchhandel sushi13, das Buch zum Nachwuchswettbewerb 2011. Für 19,95 Euro bekommt man aber mehr als die Präsentation der Gewinnerarbeiten: Außergewöhnliche Ideen und Menschen, die zeigen, inwieweit die Suche nach Konzepten ihre kreativen Sichtweisen und Perspektiven beeinflusst hat und inwieweit der Zufall oder die Berechnung oder sogar der Zufall mit System bei der täglichen Forschung nach der großen Idee eine Bedeutung hat.

 

Info: www.adc.de

Doku-Filmpremiere mit Freiheitblau

Doku-Filmpremiere mit Freiheitblau

Zum bundesweiten Kinostart des Dokumentarfilms „Taste the Waste“ von Filmemacher Valentin Thurn gestaltete Freiheitblau ein großes Eat-in auf dem Mainzer Gutenbergplatz. Unter dem Motto „Teller statt Tonne“ bereiteten fünf erfahrene Eventköche mit ca. 50 freiwilligen Helfern aus Lebensmitteln, die aufgrund kosmetischer Mängel oder knappem Mindesthaltbarkeitsdatum normalerweise im Müll gelandet wären spontane Kreativ-Gerichte zu.

Die Kernaussage der Aktion und des Filmes: Es ist unverantwortlich, dass über 50 Prozent aller Nahrungsmittel vernichtet werden, davon die meisten bevor sie den Verbraucher überhaupt erreichen.

In Mainz wurde unter freiem Himmel aus unverkäuflichen Rohstoffen über 4.000 Mahlzeiten zubereitet, die kostenlos an die Besucher ausgegeben wurden,. In Talkrunden mit hochkarätigen Politikern, Vertretern von Handel, Industrie und Eventkulinarik sowie Umweltverbänden und Erzeugern entspann sich eine rege Diskussion über die Folgen und Ursachen der geradezu industriellen Nahrungsvernichtung für die Hungerregionen, das Weltklima und die Nahrungsmittelpreise.

Über 40 Pressevertreter, darunter 7 Fernsehteams, 12 Rundfunkanstalten und diverse Printmedien berichteten teils live von dieser bundesweit einmaligen Aktion. Und die Diskussion ist in Bevölkerung und Politik angekommen, nicht zuletzt durch den medialen Druck, der durch die flankierenden Beiträge in ZDF-heute, ARD-tagesthemen,, SAT 1 news, Wiso, Stern, Focus und Welt gezeigt haben.

 

Info: www.freiheitblau.de

 

 

Besucher bei „Taste the Waste“-Aktion (Foto: Freiheitblau)