Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Quintons Concept feiert zehnjähriges Jubiläum

Guido „Quinton“ Mehringer baut seit nun schon zehn Jahren kontinuierlich das Geschäft seiner Agentur Quintons Concept (QC) auf und aus. Der Startschuss fiel, als er 2001 die künstlerischer Leitung der Showproductions bei der kogag aufgab und sich selbstständig machte. Seitdem visualisiert QC Markenbotschaften für Agenturen und Unternehmen und setzt dabei einen besonderen Schwerpunkt auf fahrdynamische Choreographien für die Automobilbranche. 2008 zog die inzwischen sechsköpfige Agentur, die über ein festes Netzwerk von Stagemanagern, Medienexperten, Licht- und Tontechnikern verfügt, in ihr Düsseldorfer Loftbüro mit einem 140 Quadratmeter großen Probenraum.

QC konzipiert und realisiert multimediale Showparts für nationale und internationale Marketing-Events, Produktpräsentationen, Messen und Galas. Einen Querschnitt der letzten zehn Jahre mit zahlreichen Projektbeispielen zeigen ein aktuelles Unternehmensvideo auf der Internetseite, sowie eine speziell angefertigte Jubiläumsbroschüre.

 

Info: www.quintonsconcept.de

 

Jahrbuch Kulturmarken 2012 vorgestellt

Das Jahrbuch Kulturmarken vermittelt auf 226 Seiten Entscheidungsträgern aus Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft, Politik und Medien die aktuellsten Hintergrundinformationen zu den Themen Kulturmarketing und Kultursponsoring. Die achte Ausgabe gibt erstmalig einen detaillierten Einblick in die Kulturfinanzierung und den Kultursponsoringmarkt der drei europäischen Nachbarländer Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Jahrbuch kann ab sofort im Buchhandel oder online bestellt werden.

Die Autoren vergleichen in einem Einführungsbeitrag die Kulturfinanzierung und den Kultursponsoringmarkt in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ein Drittel der Unternehmen dieser europäischen Nachbarländer nutzen Sponsoring als Marketinginstrument und prognostizieren für diese Werbeform eine zunehmende Bedeutung. Im Durchschnitt gehören Bildende Kunst, Klassische Musik und Darstellende Kunst zu den am häufigsten gesponserten Kultursparten. Trotz der Wirtschaftskrise hat das Kultursponsoring keinen Einbruch erlitten. Das Sponsoringvolumen steigt im Vergleich zu anderen Werbeformen an und verzeichnet eine zunehmende Professionalisierung in der Planung und Umsetzung. So geben die Unternehmen jährlich zusammen pro Kopf in Deutschland vier Euro, in Österreich fünf Euro und in der Schweiz neun Euro für Kultursponsoring aus. Die öffentliche Hand investiert dagegen jährlich in Österreich 262,70 Euro pro Einwohner in die Kulturförderung, die Schweiz 217,30 Euro. Schlusslicht in der staatlichen Kulturförderung ist Deutschland mit 113,30 Euro pro Einwohner.

Darüber hinaus vermittelt das Jahrbuch Kulturmarken Trends der Kulturkommunikation, im Social-Media- und Guerilla-Marketing sowie Wissenswertes aus dem Steuerrecht für Kulturbetriebe. Dr. Thomas Girst, Leiter Kulturengagement BMW Group und Dorothee von Posadowsky, Leiterin der Kulturkommunikation E.ON AG schreiben in ihrem Beitrag über souveräne Markenauftritte von Unternehmen innerhalb von Sponsoringpartnerschaften.

Prof. Dr. Andrea Hausmann, Professorin für Kulturmanagement der Europa-Universität Viadrina, zeigt aktuelle Entwicklungen im Kulturtourismus auf. Interessante Praxisbeispiele kulturfördernder Unternehmen wie die der Deutsche Post DHL und Sponsoringangebote innovativer Kulturanbieter aus dem deutschsprachigen Raum stimulieren den Kultursponsoringmarkt 2012.

 

Info: www.kulturmarken.de

Imagination präsentiert neue Köpfe

Imagination präsentiert neue Köpfe

Imagination (Deutschland) gibt die Ankunft von drei weiteren neuen Gesichtern bekannt. Julian Kay stößt als neuer Account Director Ford zum Team. Für den gebürtigen Bonner ist die Rückkehr ins Rheinland ein Heimspiel. Er kommt direkt von Hakuhodo (Frankfurt), wo er sich für den Honda Account verantwortlich zeichnete. Kay bringt ein breites Spektrum an Erfahrung aus dem Bereich Marketing-Kommunikation (Produkt/ Retail/ Handel) in seine Tätigkeit mit ein.

Jutta Alert wird neue Business Development Managerin. Sie kommt von der IS-group (Düsseldorf) und wird Imaginations Aktivitäten im Messe- und Eventsektor auf lokaler Ebene leiten. Für die kreative Verstärkung steht der Designer Ron Stasch, der sich mit Arbeiten für Quinze & Milan, Bench und Severin im Produkt- , Retail- und Messedesign einen Namen gemacht hat.

 

Info: www.imagination.com

 

Neues Team bei Imagination (Foto: Imagination)

DZT-Halbjahresbilanz 2011 mit Rekordzahlen

DZT-Halbjahresbilanz 2011 mit Rekordzahlen

Das Reiseland Deutschland knüpft 2011 an das erfolgreiche Jahr 2010 an. Ein Plus von 8,3 Prozent hat das Statistische Bundesamt bei den Übernachtungen aus dem Ausland im ersten Halbjahr im Vergleich zu den ersten sechs Monaten des Vorjahres registriert. „Diese Wachstumsstory ist vor allem auch auf die Beteiligung unserer deutschen Partner bei unseren weltweiten Marketingaktivitäten zurückzuführen“, erklärt Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT). „Kooperationen, die Teilnahme an internationalen Tourismusfachmessen, die Veranstaltung eigener Deutschland-Workshops sowie zahlreiche online-Tools bilden dabei die Basis unserer erfolgreichen Vertriebsstrategie.“

Gemeinsam mit ihren Partnern hat die DZT im ersten Halbjahr an 20 Veranstaltungen mit 1.000 deutschen Anbietern teilgenommen. Diese umfassen zehn Fachmessen, drei Regionalmessen, sechs DZT-Workshops im Ausland sowie den größten Incoming-Workshop Deutschlands, den GTM Germany Travel MartTM in Köln und Bonn.

 

Info: www.germany.travel/de

 

WE DO organisiert Berliner Wirtschaftskonferenz

WE DO organisiert Berliner Wirtschaftskonferenz

WE DO wird zum dritten Mal die betreuende Agentur der Berliner Wirtschaftskonferenz. Die Veranstaltung findet im November dieses Jahres zum Thema „Energie. Technik, Effizienz, Services aus Berlin“ statt und legt zusätzlich ein besonderes Augenmerk auf das Land Brandenburg. Die Agenturleistung umfasst die Entwicklung eines Veranstaltungskonzepts, die Organisation der Konferenz sowie die Betreuung der begleitenden Ausstellung. Über die inhaltliche Ausgestaltung und Umsetzung der Konferenz hinaus wird die Agentur auch die Presse- und Medienarbeit leisten.

„Die Berliner Wirtschaftskonferenz hat sich in den letzten Jahren als Veranstaltung ersten Ranges in den Kalendern von Wirtschaft und Politik etabliert und weit über die Grenzen der Stadt hinaus Bedeutung erlangt. Das liegt zum einen an der Auswahl aktueller und zukunftsweisender Themen und zum anderen an den hochkarätigen Referenten und Keynote-Speakern wie Siemens-Chef Peter Löscher oder Daimler-Chef Dr. Dieter Zetsche. Wir freuen uns daher sehr, unsere erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Senatsverwaltung und der IBB auch in diesem Jahr fortsetzen zu können“, erklärte WE DO-Geschäftsführerin Ina von Holly.

Die Berliner Wirtschaftskonferenz besteht seit 2007. Leitthemen der vergangenen Jahre waren „Industrie“ (2007), „Innovation“ (2008), „Green Economy“ (2009) und „Mobilität“ (2010). Für Berlins Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit und Wirtschaftssenator Harald Wolf bietet die Veranstaltung regelmäßig eine Gelegenheit, Berlins Kompetenzthemen und das Zukunftspotenzial der Stadt herauszustellen.

 

Info: www.we-do.eu