Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Neue AMG Private Lounge Affalterbach

Neue AMG Private Lounge Affalterbach

AMG präsentiert die neue Private Lounge Affalterbach. Auf 525 Quadratmetern finden Besitzer von AMG High-Performance-Automobilen und potenzielle Kunden den Rahmen zur Unterhaltung und Kommunikation. Als Instrument zur Pflege der Kundenbeziehungen ist das neu erbaute Gebäude ein Treffpunkt der weltweit wachsenden AMG Community. Stil, Individualität und Exklusivität prägen Architektur und Atmosphäre.

Der neue Gebäudetrakt ist über eine Freitreppe direkt an den AMG Showroom angeschlossen. Am Eingang überrascht den Besucher eine fotografische Raum-Installation des 300 SEL 6.8 AMG Renntourenwagen in der berühmten „Eau Rouge“ von Spa-Francorchamps (Belgien). Das Kunstwerk besteht aus einzelnen Mosaiken, die auf verschiedenen Ebenen hintereinander angeordnet sind. Jedes Mosaik besteht aus Einzelmotiven, die Mitglieder der AMG Private Lounge Community bereitgestellt haben. Eine klare, aufs Wesentliche reduzierte Architektur bestimmt die Atmosphäre in der AMG Private Lounge Affalterbach. Individuell gefertigte und konisch zugeschnittene Möbel sind in der Flucht auf die Terrasse ausgerichtet. Schwarz und Weiß dominieren, farbliche Akzente setzen Accessoires und Unikate in den Regalen. Je nach Tages- und Jahreszeit und den von der Witterung abhängigen Lichtverhältnissen schafft die innovative und variable Deckenbeleuchtung eine passende, wohnliche Stimmung.

Die AMG Private Lounge Affalterbach ist in verschiedene Bereiche unterteilt. Ganz dem Motorsport ist die Markenwand gewidmet. Spontan erkennbar am überdimensionalen Motiv des SLS AMG GT3, das von den AMG Designern handgefertigt wurde. Gegenüber der Markenwand findet sich die Lifestylewand. Hier können sich die Besucher entspannen oder unterhalten. Verschiedene Medien wie iPad und Playstation erlauben einen individuellen Zeitvertreib. Eine Bibliothek mit ausgewählten Büchern und Bildbänden animiert zur genussvollen Unterhaltung. Den wohnlichen Charakter an der Lifestylewand unterstützen exklusive Ledermöbel: Ihr Design erinnert an die AMG Sportsitze, deutlich erkennbar am Lederpolster und an den Kontrastnähten.

Der in der Mitte der AMG Private Lounge platzierte, sogenannte „Silent Space“ erlaubt eine Kommunikation in privater, doch lockerer Atmosphäre. Daneben befindet sich die Kaffeebar, deren Rückseite mit einem eindrucksvollen, stoffbespannten Fotomotiv ausgestattet ist. Die Fotografie zeigt den SLS AMG auf der Rennstrecke von Paul Ricard in Le Castellet (Südfrankreich) mit ihren markanten, farbigen Auslaufzonen. Der Blick durch die große Fensterfront fällt auf eine 73 Quadratmeter große Terrasse. Auf exklusiven Lounge-Möbeln lässt es sich unter freiem Himmel entspannen oder kommunizieren.

Hinter der Kaffeebar befindet sich die Dining Area. Abgetrennt durch einen Raumteiler lassen sich bis zu 18 Gäste bewirten. Der Fokus der Küche liegt auf leichten Speisen mit schwäbischen Akzenten. Prägend für das Ambiente in der Dining Area ist eine große Fotografie: Wieder ist der SLS AMG auf der Rennstrecke von Paul Ricard zu sehen, diesmal jedoch in der warmen Abendsonne im Gegenlicht fotografiert. Ein semitransparenter Sonnenschutz vor der großen Glasfront erlaubt den Blick auf einen im Freien angeordneten Garten im japanischen Zen-Stil. Die verschiedenen Themenbereiche in der AMG Private Lounge Affalterbach finden sich in der Gestaltung des Fußbodens wieder. Parkett, Steinfliesen, unterschiedliche Teppiche sowie Holz auf der Terrasse schaffen ein besonderes Ambiente. Sämtliche Materialien in der AMG Private Lounge Affalterbach sind maßgeschneiderte Einzelanfertigungen.

Für AMG Kunden bietet die AMG Private Lounge Affalterbach in erster Linie ein Erlebnis mit multifunktionalem Charakter. Video- und Audiotechnik ermöglicht Präsentationen, Multimediashows und Pressekonferenzen. Eindrucksvolle akustische Erlebnisse garantieren die Komponenten von Bang & Olufsen. Auch die exklusiven AMG Kooperationspartner sind mit Unikaten vertreten. Ducati und IWC präsentieren ausgewählte Editionen und Exponate in der Lifestylewand.

Räumlich getrennt, doch thematisch unmittelbar mit der AMG Private Lounge Affalterbach verbunden, präsentiert sich der neue Musterraum im AMG Performance Studio. Hier entstehen individuelle Automobile im direkten Dialog mit dem Kunden. Die Vielfalt des AMG Performance Studios wird visuell und haptisch erlebbar, dargestellt durch verschiedene Lederarten und -farben, Lackmuster, Carbon-, Holz- oder Echtmetall-Zierelemente, designo-Ausstattungen und komplette Technik-Komponenten.

 

Info: www.media.daimler.com , www.mercedes-benz.com

Occaseo richtet itCampus-Incentive aus

1075

Seit Juli 2011 zählt Occaseo das Unternehmen itCampus zu seinen Kunden. Erstes Projekt dieser Zusammenarbeit wird ein strategischer Rückzug ins Grüne. Hier will man sich abseits eingefahrener Strukturen gemeinsam auf das Werteprofil des Unternehmens konzentrieren. Die Veranstaltung soll aber auch ein „Dankeschön“ für die Leistungen des 100-köpfigen Teams sein.

Eventpool bei Open-Air Fest in München

Eventpool bei Open-Air Fest zur IOC-Entscheidung

Am Tag der Entscheidung, Mittwoch, den 6. Juli 2011, kamen (laut Polizeiangaben) über 25.000 Winter-Olympia-Fans zu einem Open-Air Fest in die Münchener Innenstadt. Maßgeblich konzipiert und durchgeführt wurde dieses Festival durch den Eventpool 2018, einem Zusammenschluss acht namhafter Vertreter der bayerischen Event-Branche und offiziellem „Freund der Bewerbung“. Initiator und Veranstalter des Festes war die Bewerbungsgesellschaft München 2018.

Über 40 Mitarbeiter der Eventpool-Partnerfirmen waren im Einsatz, um den reibungslosen Verlauf der Großveranstaltungen in München und Garmisch-Partenkirchen zu stemmen. Neben Showbühnen, Public Viewing, Star-Gäste, VIP Lounges und Entertainment vom feinsten, war das Eventpool-Team auch für die Koordination mit dem Bayerischen Rundfunk zuständig, der den ganzen Tag die Geschehnisse am Münchener Marienplatz, in Garmisch-Partenkirchen und am Königssee live im Fernsehen übertragen hat.

Innerhalb des Eventpools hatten die Partneragenturen unterschiedliche Aufgaben übernommen. Ten & One zeichnete sich für den gesamte Bühnenbereich, Künstler-Management und Regie am Marienplatz verantwortlich. Trendhouse Eventmarketing übernahm Aufbau, Abbau und Logistik inklusive die Genehmigungen mit den Behörden vor Ort. Beide Agenturen hatten den Lead bei dem Projekt.

Penta Events kümmerte sich sowohl um die VIP-Lounge für 800 eingeladene Gäste im Prunkhof des Neuen Rathauses als auch um Teilnehmer-Handling, Genehmigungen und Steuerung der gesamten Gewerke. Jochen Schweizer Events unterstützte mit Manpower im Aufbau, Abbau und bei der Einlassbetreuung, während spiel & sport team eine Luftballon-Aktion mit über 3.500 Heliumballons verteilt am Marienplatz und in den angrenzenden Straßen veranstaltete. Serviceplan Events und CTC agierten bei der Koordination des Projektes und als Schnittstelle zur Bewerbungsgesellschaft.

In Garmisch-Partenkirchen übernahm die Eventpool-Mitgliedsagentur, Alpin Convention, die Gesamtführung für das Public Viewing und das Unterhaltungsprogramm am Mohrenplatz. Aufgaben waren dort die Koordination der Fernsehübertragung mit dem Bayerischen Rundfunk, die Regie und auch das VIP- und Bühnenmanagement.

 

Info: www.eventpool2018.de

 

Open-Air Fest in München (Foto: Eventpool2018)

Beim Fliegen Zeit und Geld sparen

Beim Fliegen Zeit und Geld sparen

Ein Flugzeugcharter zählt nicht unbedingt zu den günstigsten Fortbewegungsmitteln im Geschäftsreiseverkehr. Unter bestimmten Bedingungen kann diese Option aber durchaus Sinn machen. Pro Sky hat jetzt den Verkehr auf hochfrequentierten Strecken genau unter die Lupe genommen und Tipps abgeleitet. „Wichtig ist, dass mehr als zehn Mitarbeiter eines Unternehmens auf einer Strecke unterwegs sind“, erläutert Armin Truger, Geschäftsführer von Pro Sky. Ab dann würde es nämlich passende Flugzeuge geben, die ökonomisch eingesetzt werden können. Beispiel: 30 Personen morgens aus dem Rhein-Main-Gebiet nach Kopenhagen und abends wieder zurück. Mit einem wirtschaftlichen Flugzeugtyp ließe sich das schon zu Sitzplatzpreisen unter 600 Euro realisieren. Ein flexibles Linienticket für die gleiche Strecke liegt zu Spitzenzeiten mit 750 Euro deutlich darüber.

Eventmanager im Juli: Simon Hurraß

Eventmanager im Juli: Simon Hurraß

Simon Hurraß ist der Eventmanager des Monats Juli. Im Rahmen der Wahl zum Eventmanager des Jahres, eine Initiative vom BlachReport, Klaus Grimmer und Michael Hosang vom Studieninstitut für Kommunikation, wurde Hurraß für den Monat Juli ausgewählt.

Simon Hurraß war Projektleiter beim „International Launch Event“ anlässlich der weltweiten Markteinführung des neuen Crafters von Volkswagen Nutzfahrzeuge in Berlin. Zentrale Herausforderung war die Tatsache, dass erstmalig in der Geschichte von Volkswagen Nutzfahrzeuge AG neben dem globalen Launchevent für Händler/Importeure auch das integrierte beziehungsweise nachgelagerte Verkäufertraining sowie Zusatzveranstaltungen für Großkunden, Aufbauhersteller, Service-Mitarbeiter und Disponenten sowie die Train-the-Trainer-Veranstaltung zentral an einem Ort umgesetzt wurden.

Über einen Zeitraum von insgesamt vier Wochen trafen täglich bis zu 300 Teilnehmer (insgesamt 5.600 Teilnehmer aus mehr als 40 Ländern) in Berlin ein, um den neuen Crafter an verschiedenen Hotspots zu erleben und zu erfahren. Im Mittelpunkt stand dabei der ehemalige TV-Studiokomplex „event-island“ auf der Insel Eiswerder, wo ein facettenreiches Programm bestehend aus Business Meeting, Fahrzeugausstellung mit Aus- und Aufbauten, Workshops, statischem Wettbewerbsvergleich sowie einem Fahrerlebnis mit vier verschiedenen Streckenführungen angeboten wurde. Am Abend fand in der In-Location Labels2 am Spreeufer in Friedrichshain mit dem „Crafter’s Bar & Grill“ ein maßgeschneidertes Gastronomie- und Erlebnisformat nach dem Vorbild einer Pop-up-Bar statt.

Angefangen von der fünfmonatigen Vorbereitungszeit mit wöchentlichen Jour-fixe-Meetings beim Auftraggeber in Hannover und Statuspräsentationen in Anwesenheit des weltweiten Marketingleiters sowie VWN-Vorstands für Vertrieb und Marketing bis hin zur Koordination des 170köpfigen Staff-Teams in Berlin hat Simon Hurraß als Projektleiter Einsatzwillen, Zuverlässigkeit und organisatorischem Geschick demonstriert. Nach erfolgreichem Abschluss der weltweiten Markteinführungsveranstaltung wurde seine Leistung durch den Auftraggeber und die involvierten Leistungspartner mit herausragend positiven Feedbacks belegt.

Simon Hurraß ist nach seinem Diplomstudium Betriebswirtschaftslehre (Marketing) an der RWTH Aachen und einem Volontariat im Bereich Eventmanagement bei euro-pan Services GmbH & Co. KG in Berlin im Jahr 2005 zu imagepeople gewechselt.

 

Simon Hurraß (Foto: imagepeople)