Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

IBIT Fachtagung Veranstaltungssicherheit mit umfangreichem Hygienekonzept

Vom 3. bis 4. November 2020 veranstaltet die IBIT GmbH im Olympiastadion Berlin die 7. Fachtagung Veranstaltungssicherheit. „Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, aber die Rückmeldungen zeigen eindeutig, dass das Interesse an einer tatsächlichen Präsenzveranstaltung groß ist. Und so freuen wir uns, dass wir auch unter den aktuellen Herausforderungen einmal mehr vor so einer großartigen Kulisse tagen und zum Austausch zu aktuellen Themen der sicheren Planung und Durchführung von Veranstaltungen einladen können,“ sagt IBIT-Geschäftsführerin Sabine Funk.

Internationale Fachleute aus aus der Praxis, Forschung und Planung kommen zusammen und referieren zu mehr als 35 Programmpunkten und sechs verschiedenen Themenschwerpunkten. Die Sprecher werden größenteils vor Ort sein, einige der internationalen Sprecher per Livestream hinzugeschaltet.

Thematisch stehen in diesem Jahr unter anderem die Loveparade (Findings & Learnings), Hygienekonzepte (Inhalte und rechtliche Betrachtungen), Zufahrtsschutzkonzepte und neue Softwarelösungen im Mittelpunkt. Neben Vorträgen gibt es auch eine Reihe von Workshops, die eine interaktive Beteiligung der Teilnehmer bieten, zum Beispiel im Bereich des Notfallmanagements.

Für die Präsenzveranstaltung ist ein Hygienekonzept erarbeitet worden. Vor diesem Hintergrund gibt es zahlreiche Neuerungen und Änderungen: dezentrale Aufenthalts- und Ausstellungsbereiche auf zwei Ebenen, Aufzeichnung und teilweise Live-Übertragung der Vorträge in die neue Fachtagungs-App sowie auf dezentrale Bildschirme.

Info: www.ibit.eu

Spreefreunde inszenieren Tech Show für Volkswagen

Die Berliner Livekommunikations-Agentur Spreefreunde hat jüngst die Tech Show zum Launch der Volkswagen Car.Software-Organisation (CSO) in Ingolstadt konzeptioniert und realisiert. Dafür wurde ein komplett digitales und emotionalisierendes Ereignis entwickelt. „Wir sind stolz, mit unserer Marke EDE einen inszenierten Live-Digital-Mix für eines der größten Unternehmen Deutschlands realisiert zu haben. Die Produktion kommt wie erwartet einer TV-Show sehr nahe“, sagt Tim Krannich, CEO und Mitgründer der Spreefreunde. EDE steht für Emotional Digital Events. Das neue, sofort einsetzbare Format gehört zu den jüngsten Entwicklungen der Berliner Agentur.

Drei Show-Sets, dreimal zehn Slots, 50 Menschen im Studio und bis zu 3.600 Teilnehmer vor den Laptops waren die Rahmendaten des Projekts in der Eventlocation Halle B in Ingolstadt. Zu den Leistungen der Spreefreunde zählte die gesamte Video- und Motion-Design-Produktion ebenso wie die Integration verschiedener Beteiligungsmöglichkeiten für die Gäste vor Ort und den Bildschirmen – unter anderem durch die Bildung von Städte-Clouds, Chats und Emoji-Interaktionen. Außerdem wurden Musiker eingebunden und ein „Tech Show Sound“ etabliert.

Das Setting aus mehreren Bühnen inklusive der Einbindung verschiedener Fahrzeuge bot den Mitarbeitern unterschiedlicher CSO-Domänen eine Plattform, um ihre Innovationen selbst zu inszenieren und vorzustellen. Zielgerichtet setzte die Kommunikationsagentur Designklassiker wie Möbel und Accessoires als Kontrast zu den digitalen Themen der Tech Show ein. „Wir haben den gestalterischen Fokus darauf gelegt, dass das, was man durch die Kamera sieht, extrem gut aussieht“, meint Krannich.

Stefan Aust aus dem Team Brand Strategy and Events Volkswagen Car.Software-Organisation zu den Ergebnissen: „Mit unserer ersten Tech Show in der Car.Software-Organisation haben wir Vorträge, Technologiepräsentationen und interaktive Sessions vielfältig und sehr erfolgreich miteinander verknüpft. Diese kreative Gestaltung und Verknüpfung der Formate ist ein Schlüssel, um die Arbeit und Produkte der Car.Software-Organisation mit Emotion zu verbinden. Das stärkt das Wir-Gefühl in der Organisation. In diese Richtung werden wir mit unseren Veranstaltungen weiter gehen. Unser Agenturpartner Spreefreunde hat mit herausragender Kreativität bewiesen, dass auch digitale Events hoch emotionalisierbar sind.“

Info: www.spreefreunde.de

Tech Show (Foto: Robert Schlesinger)

Virtuell die Filderhalle entdecken

Das Convention & Event Center Filderhalle in Leinfelden-Echterdingen kann von nun an virtuell besichtigt werden. Das Tool wird auf der Webseite der Filderhalle angeboten und gibt einem Betrachter die Möglichkeit, sich frei durch die Räume zu bewegen und selbstständig Ausstattungsvarianten in Echtzeit zu verändern.

In Kooperation mit der easyRaum aus Düsseldorf wurde die gesamte Filderhalle räumlich digitalisiert. Daraufhin sind die Daten auf Allseated, einer cloudbasierten Plattform für die kollaborative Eventplanung, zur Ansicht und weiteren Modifikation bereitgestellt worden. Diese digitalen Raumdaten können von allen Organisatoren genutzt werden, um zukünftige Veranstaltungen in der Filderhalle vorab zu planen und realitätsgetreu zu visualisieren.

Auf der Allseated-Website können Kunden die virtuellen Räume selbst ausstatten, indem sie aus einem umfangreichen Katalog mit Mobiliar, Technik und Ausstattung von der Filderhalle wählen. Zwischen den verschiedene Bestuhlungs- und Ausstattungsvarianten kann anschließend per Knopfdruck gewechselt werden. Die Visualisierung erfolgt in Echtzeit und das fertige Ergebnis kann mittels einer URL an weitere Interessierte verteilt werden. Diese Anwendung ist für Kunden und Agenturen kostenfrei.

Nils Jakoby, Geschäftsführer der Filderhalle Leinfelden-Echterdingen GmbH: „Wir sind dankbar, dass wir mit unserem neuen Angebot der Virtual Site Inspections unseren Kunden die Arbeit wesentlich erleichtern können. Weil jetzt Reisekosten und Zeit gespart werden, sowie Abstimmungsprozesse effizienter sind, kann der Kunde zudem sein Eventbudget schonen.“

Info: filderhalle.de

Screenshot Virtual Site Inspection (Foto: Filderhalle Leinfelden-Echterdingen GmbH)

Deutsche Kreditbank und DHB erweitern Sponsoring-Partnerschaft

Die Deutsche Kreditbank AG (DKB) und der Deutsche Handballbund (DHB) engagieren sich in Zukunft stärker für den Handballsport. Dazu haben die beiden Partner „Handball together“ ins Leben gerufen. Das Ziel der Initiative: die weitere Förderung von Integration, Vielfalt und Gemeinschaft im Handball.

Mit der Initiierung und gemeinsamen Durchführung des Projekts erweitern DKB und DHB ihre bestehende Sponsoring-Partnerschaft. Die DKB übernimmt dabei, in enger Zusammenarbeit mit dem DHB, zunächst die Projektleitung und steuert zum Auftakt primär die Planung und operative Umsetzung.

Unter dem Dach der Initiative bündeln die DKB und der DHB verschiedene Themenschwerpunkte. Zum Start richten sie sich mit einer Trikot-Aktion an die Basis des Handballs. In einer Verlosung haben Vereine die Chance, einen von 15 exklusiven Handball together-Trikot-Sätzen zu gewinnen.
Für die folgende Aktion engagieren sich auch die Nationalmannschaften. Geplant sind Aktionstage im Rahmen von Länderspielen der DHB-Teams, bei denen Kinder und Jugendliche den Sport hautnah erleben dürfen: Der Nachwuchs lernt dabei den Handball aktiv in einer Trainingseinheit kennen, gefolgt von einem Besuch eines Spiels und Treffen mit Nationalspielern. Der erste ist für den kommenden Frühling geplant, sofern dies die Entwicklung der Corona-Pandemie erlaubt.

Info: www.dkb.de

Uwe Gensheimer, Kapitän der deutschen Handballnationalmannschaft mit Aktionstrikot (Foto: Rapid Peaks Motivbild Uwe Gensheimer / handball together)

Schachzug ist neue Kreativagentur für Škoda

Die Brand Experience Agentur Schachzug verantwortet die kreative Konzeption und kommunikative Ausgestaltung von Weltpremieren, Messeauftritten und internationalen Presseveranstaltungen der Marke Škoda Auto. Dem Engagement vorausgegangen ist ein mehrstufiger, internationaler Ausschreibungsprozess, in welchem sich die Erlanger Kreativagentur durchsetzen konnte.

Den Anfang der Zusammenarbeit mit der tschechischen Traditionsmarke macht die Weltpremiere des Škoda Enyaq iV im O2-Universum in Prag am 1. September 2020. Das Event-Format beschreibt Ron Schneider, CEO und Founder von Schachzug, als „voll-hybrid“. Es gibt einen „konventionellen“ Anteil in Form eines Events mit klassischem Ablauf und Gästen vor Ort und eine virtuelle Ausprägung. Die Online-Gäste werden in einer digitalen Location empfangen, nehmen live am Event teil und erhalten on top einen umfangreichen Einblick in die Historie und Gegenwart von Škoda.

„Schachzug hat uns mit einem strategisch durchdachten, innovativen, überraschenden und zugleich menschlichen Ansatz überzeugt und damit auch die Kernwerte unserer Marke getroffen. Mit der hybriden Ausrichtung gehen wir einen neuen Weg bei einer Weltpremiere“, begründet Jens Katemann, Leiter der weltweiten Kommunikation bei Škoda Auto, die Entscheidung für die Agentur.
Schachzug wurde 2008 gegründet. Die Expertise liegt in den Bereichen Brand Experience & Communication mit Fokus auf den Branchen Automotive, Technologie und Lifestyle. Die GWA-Mitgliedsagentur ist für Prototypen TISAX-zertifiziert durch den TÜV Süd. TISAX ist ein von der Automobilindustrie definierter Standard für Informationssicherheit

Info: www.schachzug.de

Logo (Illustration: Schachzug)