Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

„Osram World of Light“ bekommt den Sinus Award

Am Firmensitz der Osram Licht AG können Besucher eine multimediale Reise durch die Unternehmensgeschichte erleben: von den Anfängen im Jahr 1906 bis in die Gegenwart. Die „Osram World of Light“ in München, eine Mischung aus Showroom, Workshop- und Event Location, wird mit dem „Sinus – Systems Integration Award“ 2020 ausgezeichnet. Die Auftraggeber sowie die ausführenden Unternehmen Ranger Design (Generalübernehmer), Techniz Ingenieurbüro (medientechnische Planung) und weitere Projektbeteiligte nehmen den Preis am 2. April auf der Prolight + Sound in Frankfurt entgegen.

Der Sinus prämiert herausragende kreative und künstlerische Leistungen und Lösungen beim Einsatz von Technik in audiovisuellen Installationen. Er wird seit 2004 alljährlich auf der Prolight + Sound verliehen. Jury und Kuratorium des Preises setzen sich zusammen aus Vertretern des Verbandes für Medien- und Veranstaltungstechnik e.V. (VPLT), des Europäischen Verbandes der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVVC) sowie Branchenkennern, Vertretern der Fachpresse und der Messe Frankfurt.

Der Showroom zeigt das Kompetenz- und Produktspektrum der Osram Licht AG und präsentiert das Unternehmen als High-Tech-Anbieter mit über 100-jähriger Tradition. Auf zwei Ebenen entstand eine Infotainment-Welt mit Lichtkino, Audio- und Video-Inhalten, vielfältigen Licht-Einheiten und Nebeleffekten. In einer Light Box wird Licht emotional erlebbar – eine Zeitachse der Lichttechnik dokumentiert die Meilensteine der Entwicklung. Im Erdgeschoss sorgt ein bewegliches Glas-Trennwandsystem für unterschiedliche Raumvarianten: offen als Areal für Pressekonferenzen und Großevents, geschlossen als Workshop-Bereich.

Die Jury des Sinus Award lobt besonders den multifunktionalen Ansatz, der verschiedenste Nutzungs-Szenarien zulässt, sowie die konsistente Realisation vom Modell bis zum fertigen Projekt. Auf diesem Wege seien besondere Herausforderungen auf hervorragende Weise gemeistert worden: darunter die Integration der World of Light in bestehende Flächen der Firmenzentrale sowie die Planung und Installation einer komplexen Mediensteuerung über mehrere Gebäudeteile hinweg.

Info: www.prolight-sound.com

Themenbereiche in der Osram World of Light (Fotos: Lorenz Kienzle)

„Tag der offenen Tür“ an der IST-Hochschule

Am 14. Februar 2020 öffnet die IST-Hochschule die Tore und gestattet einen Blick hinter die Campus-Kulissen. Von 16.30 Uhr bis 20 Uhr werden in Vorträgen die verschiedenen Studienprogramme aus dem Bereich „Kommunikation & Wirtschaft“ vorgestellt: Die Bachelor-Studiengänge „Kommunikation & Medienmanagement“, „Kommunikation & Eventmanagement“ und „Business Administration““ sowie die Master-Studiengänge „Kommunikationsmanagement“ und „Business Transformation Management“.

Der eher klassisch anmutende Bachelor-Studiengang „Business Administration“ bietet die thematischen Schwerpunkte „Dienstleistungsmanagement“ und „Digitalisierung“. Der neue Master-Programm „Business Transformation Management“ beschäftigt sich mit  den aktuellen Herausforderungen, vor denen Unternehmen heute stehen: digitale Transformation, künstliche Intelligenz und kurze Innovationszyklen.

Alle Programmpunkte können auf der IST-Webseite nachgelesen werden.

Info: www.ist-hochschule.de

Rückblick zur BOE International 2020

Die BOE International hat sich positiv weiterentwickelt. Die internationale Fachmesse für Erlebnismarketing zog laut Veranstalter in diesem Jahr mehr als 11.000 Fachbesucher und 625 Aussteller an.

Weiterlesen...

Andy Böckli wird CEO der Nüssli Gruppe

Andy Böckli ist neuer Geschäftsführer der Nüssli Gruppe. Der 52-jährige ist zum 1. Januar vom Verwaltungsrat berufen worden und ersetzt Fred Gamper, der sich wieder auf seine Aufgaben bei der Unternehmensberatung Artus Outperformance. Fünf Jahre lang war Böckli als Partner beim Unternehmen Adunic aktiv, das Ende 2018 in die Nüssli Gruppe integriert wurde.

Info: www.nussli.com

Amdy Böckli (Foto: Nüssli)

Future Meeting Space in der dritten Projektphase

Nachdem in den beiden vorangegangenen Projektphasen die zukünftige Gestaltung von Meetings, neue Formate und die Einbindung verschiedener Teilnehmertypen für erfolgreiche Events im Fokus standen, widmet sich Forschungsphase III dem „Warum“ von Meetings und Veranstaltungen. „Mit unserer FMS-Phase III-Forschung wollen wir den Sinn und Zweck von Events hervorheben und der Meeting-Community praktische Ratschläge geben, wie sie in einem von der digitalen Transformation geprägten Umfeld den Überblick über die Anforderungen der verschiedenen Stakeholder behalten können“, sagt GCB-Geschäftsführer und Mitbegründer des FMS-Innovationsprojekts Matthias Schultze. Aufbauend auf den bisherigen FMS-Forschungsergebnissen soll die aktuelle Studie im Dezember 2020 abgeschlossen werden. Zusätzlich zu den Forschungspartnern wird sie von der Education Foundation der Professional Convention Management Association (PCMA) mitfinanziert, die bereits die zweite FMS-Forschungsphase unterstützt hatte. Für die aktuelle dritte Forschungsphase konnte der Innovationsverbund zudem zwei neue Partner hinzugewinnen: Die Mesago Messe Frankfurt sowie die München Airport Academy. Mesago Messe Frankfurt ist Teil der Messe Frankfurt Group und veranstaltet fokussierte Messen, Kongresse und Seminare mit Schwerpunkt auf Technologie. Die München Airport Academy ist das Trainingszentrum des Münchner Flughafens und Teil des dort neu entstehenden, branchenübergreifenden Innovationszentrums LabCampus.

Die neue Forschungsphase analysiert und bewertet unter anderem die zukünftige Rolle und den Zweck von Meetings und Events im Kommunikationsmix von Organisationen sowie die Kompetenzen und Fähigkeiten, die für die Organisation erfolgreicher Business Events erforderlich sind.

Ein weiterer Meilenstein des Innovationsverbundes ist eine aktualisierte Version des „Innovationskatalogs“, der im Frühjahr 2020 veröffentlicht wird. Dieser „Innovation Catalogue Reloaded“ wird die Relevanz internationaler Trends und Innovationen wie Big/Smart Data, Social Profiling, 5G, Künstliche Intelligenz oder Cyber Security beleuchten.

Die Resultate der dritten FMS-Forschungsphase werden Ende 2020 veröffentlicht.

Info: www.future-meeting-space.de