Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Emirates und der HSV verlängern die Kooperation

Emirates und die HSV Fußball AG gehen gemeinsam in die Verlängerung: Die Fluggesellschaft hat die Verlängerung ihres Sponsorenvertrags für drei weitere Spielzeiten bis Ende Juni 2022 bekannt. Die Partnerschaft mit dem HSV besteht seit der Saison 2006/2007. Emirates ist der langjährigste Trikotsponsor der Rothosen in der über 130-jährigen Vereinsgeschichte.

Mit der Verlängerung der Partnerschaft wird Emirates in der Saison 2019/2020 mit dem „Fly Better“-Logo auf den neuen Trikots sichtbar sein. Neben dem Trikotsponsoring erhält Emirates weiterhin eine prominente Präsenz des bekannten „Fly Better“-Schriftzuges auf den Banden und auf dem Spielertunnel im Volksparkstadion sowie ein exklusives Ticket- und Hospitalitykontingent. Emirates bleibt weiterhin Partner der HSV-Stifung „Der Hamburger Weg“.

Neben dem Engagement bei einigen der bekanntesten Fußballvereinen Europas ist Emirates Offizielle Fluggesellschaft bei internationalen Veranstaltungen und Turnieren im Golf-, Tennis-, Pferde- und Motorsport sowie im Rugby. 

Info: www.emirates.de

Trikot mit Emirates Schriftzug (Foto: Emirates)

facts and fiction initialisiert neues Mangement Board

facts and fiction erweitert die Geschäftsführung, um die Weichen für weiteres nationales und internationales Wachstum zu stellen. Mitglieder des neu gegründeten Management Boards sind neben den drei Geschäftsführenden Gesellschaftern Dietmar Jähn, Jörg Krauthäuser und Robert Müller jetzt Kira Brucksch, Marco Hückel, Gerd Telsemeyer, Sven Wolgram und Andreas Horbelt.

In der 1992 gegründeten Agentur arbeiten rund 60 Kreative, die Museen, Ausstellungen, Showrooms, Expo Pavillons, politische Events und Tagungen in Deutschland und weltweit gestalten und realisieren.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit dem Management Board die weitere Entwicklung von facts and fiction vorantreiben können. Mit einer perfekten Mischung aus altgedienten Kolleginnen und Kollegen mit großer Erfahrung und neuen Kräften von außen können wir frische Impulse setzen“, sagt Robert Müller, geschäftsführender Gesellschafter von facts and fiction.

Kira Brucksch, seit 1998 bei facts and fiction, verantwortet als Director New Business das Neugeschäft und kümmert sich um große Ausschreibungsprojekte.

Ebenfalls Mitglied des Boards ist Marco Hückel, seit 2006 im Unternehmen, der als Director International Projects das gesamte Projektgeschäft der Agentur, vor allem aber die Expo Projekte und den Ausbau des Büros in Dubai verantwortet.

Schon seit 2004 ist Gerd Telsemeyer Mitglied der Geschäftsleitung von facts and fiction. Im neuen Management Board kümmert er sich als Director Finance um das Controlling von Agentur und Projekten.

Seit 2012 mit an Bord ist Sven Wolgram, er leitet als Director Political Communication das Berliner Büro der Agentur.

Der erfahrene Kreativdirektor Andreas Horbelt, seit 2018 bei facts and fiction, übernimmt als Mitglied des Management Boards die Leitung der Kreation der Agentur.

„Wir wollen qualitativ wachsen, noch innovativer werden und uns noch stärker international vernetzen“, so Jörg Krauthäuser, geschäftsführender Gesellschafter von facts and fiction. „Mit dem neuen Board verteilen wir die Verantwortung dafür auf mehreren Schultern und maximieren die Geschwindigkeit dieser Entwicklungen.“

Info: www.factsfiction.de

Management Board (Foto: facts and fiction)

Atelier Markgraph gestaltet das „Magnum House of Play“

Zum 30-jährigen Bestehen der Unilever-Marke Magnum hat Atelier Markgraph den Pop-Up-Parcours „Magnum House of Play“ gestaltet. Die Erlebnistour, die bereits in der Berliner Elisabethkirche gastierte und vom 2. bis 3. Juli ins Palmenhaus nach Wien kommt, ist konzeptionell von der Magnum-Botschaft „Be true to your pleasure, be true to yourself“ abgeleitet. Idee und Kommunikationskonzept zum „MagnumHouse of Play“ stammen von der Kommunikationsagentur COR Berlin.

Getreu dem Hashtag #neverstopplaying lädt die Roadshow zu interaktiven Experiences ein:  Von der Magnum-Soundbar, an der in wenigen Handgriffen der eigene Soundtrack komponiert wird, bis zum Highscore im Videospiel „Cookie Rush“, kann hier der eigene Spieltrieb wiederentdeckt werden. In gestalterischer Kooperation mit prominenten Inspiratoren entstanden außerdem zwei weitere Stationen, die Mitspieler auf eine Gleichgewichtsprobe stellen und zum „Ice Riding“ herausfordern. Die Experiences versammeln sich um das Zentrum des Playgrounds:  ein raumgreifendes Zitat des Eis-Swirl und ein Schokobrunnen für individuelle Eis-Kreationen.

Farbgebung und Gestaltung des Parcours sind dabei vom Magnum-Produkt abgeleitet: Großflächige Polka-Dots und eine runde, weiche Formsprache zitieren die Jubiläums-Edition „White Chocolate & Cookies“ sowie die bekannte Magnum-Silhouette. Eine besondere Bedeutung kam der Wahl der Locations zu. Die Roadshow reist von der Berliner Elisabethkirche ins Palmenhaus nach Wien. Die Gebäude sind dabei nicht nur Kulisse: Ihre ikonografische Architektur hat einen historischen Symbolwert, der bewusst im Spannungsfeld zum temporären Inszenierungscharakter steht. Mit dem „Magnum House of Play“ wurde eine Erlebnistour geschaffen, die Produkt-und Markenversprechen haptisch übersetzt –und so über die gemeinsame Haltung eine emotionale Kundenbindung ermöglichen soll.

Info: www.markgraph.de

Magnum House of Play (Fotos: Kristof Lemp)

Einreichungsfrist für BrandEx Award verlängert

Aufgrund der großen Nachfrage wird die Einreichungsfrist für den BrandEx Award 2020 um eine Woche verlängert. Die letzte Chance, sich künftig mit einem Award-Gewinn in der Öffentlichkeit zu präsentieren, endet nun am 8. Juli 2019.

Die praxisgerechte Veränderung beim Einreichungsprozess gibt den Teilnehmern die Möglichkeit, in der ersten Stufe eine kostengünstige Sichtung der eingereichten Projekte durch die Jury zu erhalten. Dafür werden lediglich fünf Bilder und eine Kurzbeschreibung des Konzepts benötigt. Die erste Stufe der Einreichung ist demnach mit geringem Aufwand verbunden und ermöglicht eine schnelle und unkomplizierte Teilnahme am BrandEx Award 2020. Alle eingereichten Beiträge werden direkt auf der BrandEx Website und via Social Media veröffentlicht – unabhängig vom Votum der Jury.

Erst beim Erreichen der zweiten Stufe nach der Online-Jurysitzung müssen die Einreicher einen ausführlichen Konzeptleitfaden, einen Kurztext für die Öffentlichkeitsarbeit, fünf bis zehn Bilder, eine Videodokumentation sowie eine DIN A2 Einreichertafel bis zum 16. September 2019 nachlegen. Aus diesen Wettbewerbsbeiträgen wählt die BrandEx Jury Mitte Oktober in jeder Kategorie die drei Gewinner aus.

Info: www.brand-ex.org

 

Eventbrite beruft neuen Chief Product Officer

Die globale Plattform für Ticketing- und Event-Technologie Eventbrite hat Casey Winters zum Chief Product Officer berufen . Winters wird die globalen Produktmanagement-, Design- und Forschungsteams leiten.

Als Führungskraft für Wachstum und Produkt hat Winters hat die letzten 15 Jahre Technologieunternehmen dabei unterstützt zu skalieren. Seine Karriere begann als früher Mitarbeiter bei Grubhub und Pinterest. Im weiteren Verlauf hat er namhafte Unternehmen wie Airbnb, Tinder, Redit, Thumbtack, Canva und Hipcamp beraten. Seine letzte Position war die des als strategischen Beraters bei Eventbrite, in der er neue Möglichkeiten für Verbraucher identifizierte und kreierte, um mit der Plattform interagieren zu können. Darunter zum Beispiel die verbesserte Personalisierung von Veranstaltungsempfehlungen sowie die Möglichkeit für User einen Veranstalter abonnieren zu können.

„In den letzten zwei Jahren habe ich das Verhalten der Veranstaltungsteilnehmer und die komplexen Bedürfnisse der Veranstalter analysiert sowie Produkte entwickelt, um kreative und wirksame Wege zu finden, die genau diese Bedürfnisse erfüllen. Ich freue mich, mit dieser neuen Rolle und dieser neuen Gelegenheit mit dem hervorragendem Produkt- und Entwicklungsteam von Eventbrite zusammenzuarbeiten“, so Winters.

 Info: www.eventbrite.com