Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Die Kooperation zwischen Neumann&Müller und Social-Bee

Geflüchtete in ein Unternehmen bringen trotz komplexer Vorgaben – das in München gegründete Start-up „Social-Bee“ will als zwischengeschalteter Arbeitgeber Barrieren verringern und sich um die rechtliche Sicherheit, die bürokratischen Abläufe sowie die direkte Betreuung von Geflüchteten und Unternehmen kümmern. Ziel ist es, nach zwölf Monaten Zeitarbeit und zwischenzeitlichen Integrationsmaßnahmen, Geflüchtete in eine dauerhafte, sozialversicherungspflichtige Anstellung zu bringen. Neumann&Müller Veranstaltungstechnik arbeitet seit 2018 mit Social-Bee zusammen, um für einen Teil seiner offenen Arbeitsplätze auf diese Weise neue Mitarbeiter zu gewinnen und will dazu beitragen, dass die Integration von Geflüchteten gelingt.

Weiterlesen...

GWA nimmt Ruess Group als Mitglied auf

Der GWA-Vorstand hat die Marketingagentur und Unternehmensberatung Ruess Group als neues Mitglied aufgenommen.  Die Ruess Group wurde 1980 in Stuttgart gegründet und hat sich auf das internationale Wachstum großer Unternehmen spezialisiert. Mit 22 Mitarbeitern erwirtschaftete sie 2018 4,5 Millionen Euro Umsatz. Zum Leistungsspektrum der Agentur gehört disziplinübergreifendes, internationales Marketing mit den Schwerpunkten B2B, Content-Marketing und digitale Kommunikation. Für ihre Arbeiten wurde die Agentur mehrfach ausgezeichnet, zum Beispiel bei den German Brand Awards, den German Design Awards, den IF-Awards und den DDC-Awards.

Info: www.gwa.de

Unternehmenssitz Ruess Group (Foto: Ruess Group)

Christie-Technik unterstützt den Schneider „Innovation Summit“

Schneider Electric hat kürzlich in der Messe Barcelona den „Innovation Summit“ veranstaltet – eine Präsentationsveranstaltung zur Vorstellung der Energie- und Automatisierungslösungen des Unternehmens.

Im Hauptauditorium der Veranstaltung wurde eine LED-Wand mit einer Größe von 36 x 6 Metern und einer Auflösung von 13.824 x 2.304 – also insgesamt 31 Millionen Pixeln, installiert. Zur Verarbeitung der hohen Pixelzahl mit bestmöglicher Qualität verwendete das für die Organisation der Veranstaltung zuständige audiovisuelle Dienstleistungsunternehmen Dushow Barcelona einen Christie Spyder X80 mit einer Rechenleistung von 80 Megapixeln und echter 4K-Auflösung bei 60 Hz.

„Bei dieser Veranstaltung kam es uns sehr zu Gute, dass wir so viele 4K-Eingänge und -Ausgänge mit nur einem Prozessor betreiben konnten, ohne dass mehrere Geräte miteinander verbunden werden mussten. Auch bei der Performance, Flexibilität und Funktionalität mussten keine Kompromisse eingegangen werden“, verdeutlichte Riad El Abed, technischer Leiter bei Dushow Barcelona.

Auf der Bildwand wurden Videos, PowerPoint-Präsentationen und Animationen zum Thema Auswirkungen neuer Technologien auf den Energiebereich und die Automatisierung gezeigt. Der Spyder X80 konnte mehrere PIPs und Fenster gleichzeitig verarbeiten, wobei 5 Ausgänge für den Bildwand und elf Ausgänge für den Rest des Systems genutzt wurden.

„Der Spyder erlaubt verschiedensten Pixelabstände über eine Kombination an Quellen für unzählige Zwecke, von einfachen Displays über Videowände und Flatpanels bis hin zu verschiedensten Projektionen,“ so Riad El Abed, der von den vielfältigen Funktionen des Spyders begeistert ist. „Eine weitere erwähnenswerte Funktion ist die Möglichkeit Presets zu erstellen, was eine höhere Flexibilität bei der Programmierung bietet. Bei den Presets hat man die Wahl zwischen absolut und relativ. Außerdem waren wir beeindruckt, wie einfach die Migration vom Spyder X20 auf den X80 ist.“

Mehr als 50 Redner waren zu der Veranstaltung gekommen, über 40 Vorträgen zu „Internet der Dinge“, „Blockchains“, „Künstliche Intelligenz“ sowie „Maschinelles Lernen“ wurden den rund 3.000 anwesenden Kunden, Partner, Lieferanten und Spezialisten geboten.

Info: www.christiedigital.com

Schneider Summit (Fotos: Christie)

Director Corporate Solutions für PRG

Die Production Resource Group AG (PRG) hat zum 1. Dezember mit Christoph Weger eine weitere Führungskraft ins Team geholt. Er wird die neu geschaffene Position des Director Corporate Solutions übernehmen und damit auch als Mitglied der Geschäftsleitung die Bereiche „Corporate Sales“, „Corporate Account Management“ sowie „Creative Services“ und „PRG Interactive Solutions“ verantworten. Mit der Bündelung der Abteilungen will PRG mehr Wachstum generieren und für Corporate Clients besser aufgestellt sein.

Jakob Breitkopf (Head of Account Management), Ninja Petersen (Head of Sales), Klaus Rahe (Head of Creative Services) und Daniel Hölscher (Head of PRG Interactice Solutions) werden an Christoph Weger berichten.

Christoph Weger hatte in den vergangenen Jahren leitende Funktionen in verschiedenen Medienunternehmen. Seine Schwerpunkte waren die Bereiche Vermarktung und Online. Zudem hat Christoph Weger als Unternehmer im Bereich Marketing und Werbung fundierte Erfahrung gesammelt.

Info: www.prg.com

Christoph Weger (Foto: PRG)

Eventlocation „The Brainlab Tower“ in München

Heute ist es die Eventlocation „The Brainlab Tower“ in München, früher war es der Tower am alten Flughafen München: ein geschichtsträger Ort mit einer besonderen Architektur. Von der Towerkanzel, über 34 Jahre der Arbeitsplatz der Fluglotsen in 35 Meter Höhe, und den vier Stockwerken bis zum Foyer, dem Restaurant oder dem Auditorium sind alle Flächen zu mieten und für unterschiedliche Events geeignet.

Nach dem Umzug des Flughafens entstand in München-Riem ein komplett neues Stadtviertel inklusive dem Messegelände. Dem denkmalgeschützten Tower drohte zunächst der Verfall. Als der Neubau ihres Firmensitzes anstand, restaurierte die Brainlab AG, ein Anbieter von medizinischer Hard- und Software, den alten Tower mit viel Liebe zum Detail und überführte ihn zu einer neuen Nutzung. Während das Gebäude äußerlich unverändert blieb, entstanden innen sehr hochwertig ausgestatte Veranstaltungsflächen, die von der Brainlab AG an bis zu 30 Tagen pro Jahr für externe Events zur Verfügung stehen.

Für den Ausbau des Tower kamen nur ausgewählte und aus der Region stammende Materialien zum Einsatz. Auch bei der Ausstattung mit Netzwerk-, Audio-, Video- und Lichttechnik setzte Brainlab auf höchste Qualität und integrierte zahlreiche Innovationen.

Und auch wenn The Brainlab Tower in seinem Inneren nichts mehr mit dem Flughafengebäude aus dem Jahr 1939 zu tun hat – eines blieb dennoch unverändert: der freie Blick vom 10. Stock auf München, das Umland und die Berge.

Im Tower sowie im angrenzenden Hauptgebäude der Brainlab AG lassen sich in zehn modern und stylish ausgestatteten Räumen Events für bis zu 1.100 Gäste verwirklichen. Exklusive Ausstellungen und Ansprachen sind beispielsweise im lichtdurchfluteten Atrium möglich und Vorträge oder Tagungen mit bis zu 130 Personen können im Auditorium stattfinden. Hier konnte die Raumakustik so gestaltet werden, dass theoretisch auf eine Beschallungsanlage verzichtet werden könnte und Vorträge dennoch verständlich wären. Für den Fall der Fälle ist dennoch entsprechendes Equipment installiert.

Das hauseigene Catering ermöglicht Gala-Dinner oder Buffets mit Live-Cooking im Restaurant, vertrauliche Meetings sind im exklusiven Boardroom und „wilde“ Partys auf der Dachterasse möglich. Verschiedene Konferenz- und Trainingsräume bringen Flexibilität. Weiterhin lässt sich auch Outdoor-Bereich nutzen. Zu den technischen Besonderheiten zählt die Towerkanzel mit einer durchgängigen LED-Fläche an der Decke, die alle Einspieler vom Produktvideo bis zum Sternenhimmel ermöglicht.

The Brainlab Tower liegt direkt am Münchner Messegelände; der Haupteingang ist nur einige Schritte entfernt. Während der Messen können Unternehmen ihr Branding an der herausstehenden, dem Messegelände zugewandten Fensterfront des Towers anbringen. The Brainlab Tower ist sowohl mit öffentlichen als auch privaten Verkehrsmitteln möglich.

Ansprechpartner für die Vermietung des Brainlab Tower ist Mahavi in München.

Info: www.mahavi-group.de

Brainlab Tower (Fotos: Brainlab)