Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

BrandEx Award 2021 ist gestartet

Erfolgreich ist das zweite International Festival of Brand Experience (BrandEx) im Januar 2020 geendet. Bereits jetzt beginnen die Vorbereitungen für die dritte BrandEx, die am 19. Januar 2021 wieder in Dortmund stattfindet. Das Motto lautet „03 | Die Kraft“. Was das bedeutet, wie „Die Kraft“ entsteht und wie sie zielführend zum Erfolg von Marketingveranstaltungen und Messeprojekten beiträgt, wird zum zentralen Thema auf dem International Festival of Brand Experience 2021. Das BrandEx Kuratorium hat bereits zur Einreichung von Ideen und Themen rund um „Die Kraft“ aufgerufen und dafür ein Formular auf der Website www.brand-ex.org veröffentlicht. Bewerbungen inklusive Kurzvita, Portraitfoto und ausführlichem Teaser müssen bis zum 17. Juni 2020 beim BrandEx Kuratorium vorliegen.

Die Unterlagen für Einreichungen zum nächsten BrandEx Award stehen ebenfalls schon auf der Website www.brand-ex.org zur Verfügung. Wie bisher sind Einreichungen in den Segmenten „Event“, „Architecture“, „Crossmedia“ und „Planning, Craft, Production“ möglich. Im kommenden Jahr kommt beim wichtigsten deutschen Kreativwettbewerb für Livekommunikation allerdings eine weitere Kategorie dazu. Sie nennt sich „Formats“ und legt den Fokus auf innovative und kreative Veranstaltungsformate. Das können neue, kleine, disruptive Festivals ebenso sein wie langjährig existierende Messen. Bewerbungen sind in drei Kategorien möglich: Best Tradefair, Best Festival und Best New Format, die von einer kompetenten internationalen Jury hinsichtlich Konzept und Idee, Realisierung und Nachhaltigkeit bewertet werden. Hierbei wurde das Kriterium „Nachhaltigkeit“ bewusst gestärkt und fließt in der neuen Hauptkategorie mit 300 anstatt 100 Punkten in die Bewertung der Einreichungen mit ein.

Einreichungsschluss für den BrandEx Award 2021 ist am 1. Juli 2020. Die Einreichung muss in englischer Sprache erfolgen.

Info: www.brand-ex.org

PRO SKY Destination Report erschienen

Auch in der inzwischen neunten Ausgabe beantwortet der PRO SKY Destination Report die Fragen nach den beliebtesten Destinationen und welche Reiseziele an Bedeutung gewinnen werden. So präsentiert der Report die acht Trenddestinationen für die nächsten fünf Jahre und detaillierte Rankings zu den beliebtesten Städten und Ländern. Ebenfalls enthalten sind Infos über die Entwicklung von Destinationskriterien, Eventarten, Gruppengröße und Eventlänge. Das Schwerpunktthema 2020: Nachhaltige MICE-Events. 

Die Basis des Reports ist Pro Sky‘s jährliche Umfrage unter MICE-Experten. Allein 270 Personen beantworteten im Winter 2019/2020 die deutsche Edition des Fragebogens, 179 davon schafften es in den Analyse-Pool. Im Report finden sich die Antworten als detaillierte Infographen wieder, die mit Hintergrundinformationen unterfüttert werden. Es sind Daten von MICE-Planern für MICE-Planer.

Auch 2020 wird der PRO SKY Destination Report auf Grund seiner Relevanz wieder Teil des offiziellen IMEX Speaker Programms sein. Unter dem Titel „11 trends for planners: What you need to know for your events in 2020!“ stellt Linda Katharina Klein, verantwortlich für die Redaktion des Reports, am 14. Mai um 15 Uhr die wichtigsten Erkenntnisse im Ocean Room (Halle 9) vor und thematisiert in der anschließenden Diskussionsrunde auch wie die Ergebnisse durch das Coronavirus beeinflusst werden könnten. Auf der globalen Messe für Incentive-Reisen, Meetings und Events wird Pro Sky zudem den PRO SKY Destination Award an die Convention Bureaus der Trenddestinationen der deutschen, französischen und europäischen Version des Reports verleihen.

Info: www.pro-sky.de

Zurich Versicherung baut Engagement im Sport-Sponsoring aus

Der Versicherer ist zur Saison 2020 offizieller Hauptsponsor der Deutschen Triathlon Union (DTU) sowie der Deutschen Triathlon Nationalmannschaft. Damit erweitert der Versicherer zukünftig sein langjähriges Sport-Sponsoring in einen multi-diversen Sport.

Die Zurich Versicherung blickt zurück auf langjähriges Engagement im Spitzensport. Seit 20 Jahren unterstützt der Versicherer die Deutschen Olympia-Mannschaften als offizieller Olympia-Partner des DOSB. Darüber hinaus taucht Zurich in neue – auch digitale – Trendsportarten ein und unterstützt seit kurzem das E-Sport Team „Focus Clan“ als Premium Partner. Nun folgt der Vorstoß in den neuen Trend im Breitensport: Triathlon.

Allein in Deutschland betreiben rund 250.000 Sportlerinnen und Sportler den Ausdauersport. Die DTU zählt als olympischer Spitzenverband des Triathlon-Sportes und Ausdauermehrkampf rund 59.000 von ihnen zu seinen Mitgliedern. „Triathlon ist ein Sport für jedermann: Schwimmen, Radfahren und Laufen sind die beliebtesten Sportarten in Deutschland. Einen Triathlon kann man auf den verschiedensten Distanzen absolvieren, sowohl Einsteiger als auch Profis können sich individuell ihre Herausforderungen suchen“, erklärt Annika Bäcker, Head of Marketing der Zurich Gruppe Deutschland. „Als breit aufgestellter Service-Versicherer sprechen wir mit unseren Produkten schon immer eine große Zielgruppe an, daher ist der Triathlon-Sport eine passende Möglichkeit, potentielle Kunden auf einer breiten Basis zu erreichen“, so Bäcker.

Die Zurich Sponsoring-Strategie besteht aus insgesamt drei Säulen, wobei sich zwei – das Engagement bei den Olympischen Spielen sowie bei der DTU – an eine breite Zielgruppe richten, mit E-Sports soll speziell eine jüngere, gaming-affine Gruppe angesprochen werden. Wichtigstes Instrument der Strategie ist dabei immer die Aktivierung im On- und Offline-Bereich, um das zu transportieren, was Zurich ausmacht: Dynamik, Leidenschaft und Innovation.

„Ziel unserer Kooperation ist keine reine Logo-Platzierung auf den Trikots, sondern vor allem verschiedene Aktivierungsmaßnahmen mit Sportlern der Deutschen Triathlon Nationalmannschaft. Dies wird sowohl offline, als auch online passieren, um das starke öffentliche Interesse an dem Verband und den Athleten zu nutzen“, erklärt Bäcker.

Info: www.zurich.de

Nina Eim und Laura Lindemann von der Deutschen Triathlon Nationalmannschaft mit den Trikots der Saison 2020 (Foto: DTU)

Aventem besetzt Leitungsposition am Standort Berlin

Mit Detlef „Keiti“ Keite hat Aventem einen branchenbekannten Experten für Veranstaltungstechnik als Führungskraft ins Team geholt. Keiti steuert als Niederlassungsleiter den Aventem-Standort in Berlin.

Vor seinem Start im Business Veranstaltungstechnik absolvierte Detlef Keite eine Ausbildung zum Physikalisch-Technischen Assistenten und legte das Fachabitur in Elektrotechnik ab. Darauf folgten Studien und Festanstellungen, bis er im Jahre 1994 über Assistenzjobs in Kontakt mit der Veranstaltungstechnik kam. 1997 war er als Freelancer in der Branche unterwegs, bevor Detlef Keite dann wenige Jahre später seine Meisterausbildung für Veranstaltungstechnik am OSZkim, an der IHK Berlin und an der IHK Potsdam begann und abschloss.

Detlef „Keiti“ Keite ist ein branchenbekannter Experte und hochgradig erfahren in der Planung und Umsetzung von komplexen Event-Projekten. So betreute er auf technischer Ebene beispielsweise das innovative Automobil-Präsentationsformat BMW Vision iNext Worldflight oder begleitete Telekommunikationsanbieter Vodafone bei einem Event nach Washington, USA. „Mit Detlef „Keiti“ Keite haben wir einen profilierten Fachmann an die Spitze unserer Berliner Niederlassung berufen. Besonders sein hoher Internationalisierungs- und Vernetzungsgrad durch die weltweit zahlreich und erfolgreich durchgeführten Projekte der vergangenen Jahren waren wichtige Kriterien für seine Berufung“, sagte Aventem Geschäftsführer Holger Niewind zu der Top-Personalie.

Info: www.aventem.de

Detlef „Keiti“ Keite (Foto: Aventem)

Startschuss für den Effie Germany 2020

Ab sofort können Agenturen, Unternehmen und Institutionen erfolgreiche Marketinglösungen und Kommunikationskampagnen beim Effie 2020 einreichen. In diesem Jahr werden Effie-Trophäen für wegweisende und effektive Marketingkommunikation in 19 Kategorien vergeben.

Weiterlesen...