Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Megacult bringt Bull’s-Eye zum Wacken Open Air

Die Marke Bull’s-Eye kommt zum Wacken Open Air. Zur Aktivierung entwickelte die Kommunikationsagentur Megacult ein Konzept rund um die BBQ Sauce der „The Kraft Heinz Company“. Zentraler Baustein der Markeninszenierung ist das „Bull’s-Eye BBQ House“.

Megacult zeichnet neben der strategischen und konzeptionellen Planung auch für die gesamte PR, die Vernetzung sämtlicher Kommunikationsmaßnahmen, Blogger Relations sowie für die Umsetzung vor Ort verantwortlich.

Herzstück der Aktivierung ist das im Stil einer amerikanischen Lodge inszenierte Bull’s-Eye BBQ House, das unter dem Motto „Dein Grill – Keine Kompromisse!“ erstmals seine Türen auf dem Wacken Open Air öffnet.

Flankiert wird die Kampagne von einem Mix aus PR-, Social Media- und POS-Maßnahmen sowie eine eigens für den Zeitraum entwickelte Microsite. Über verschiedene Wettbewerbe konnten sich Konsumenten in 4er-Gruppen bewerben und bei Erfolg in das mit Betten und Matratzen, Strom, W-LAN, Bar und Chill-Out Lounge ausgestattete Haus ziehen.

Mit diesen Maßnahmen unterstreicht die Agentur einmal mehr ihre Expertise im Bereich Brand Activation. „Auf dem Wacken Open Air befinden wir uns in einem sehr emotionalen Setting“, so Nicole Wrobel, Projektleiterin bei Megacult. „Die Kreation des Bull’s-Eye-BBQ Houses mit den damit einhergehenden Mehrwerten ist nicht nur für die Besucher, sondern auch für alle Medien sowie den Veranstalter hochattraktiv. Beide Marken passen perfekt zusammen. Daher schaffen wir ein sehr authentisches und herausragendes Markenerlebnis.“

Info: www.megacult.de

Visual (Foto: Megacult)

AV-X rüstet MotoGP mit hochauflösendem LED-Material aus

Vom 5. bis 7. Juli 2019 ist auf dem Sachsenring der MotoGP Deutschland über die Bühne gegangen. Mehr als 200.000 Zuschauer waren zu dem Wochenende voll Motorradrennsport auf der Strecke in der Region Chemnitz gekommen. AV-X Video war ebenfalls mit von der Partie; der Medientechnikdienstleister aus Oststeinbeck in Schleswig-Holstein hatte im großen Stil LED-Technik für die Bildübertragung des Renngeschehens auf dem gesamtem Sachsenring zur Verfügung gestellt. AV-X pflegt dabei eine etablierte Kooperation mit den Veranstaltern – aufgrund der funktionalen und erfolgreichen Zusammenarbeit bei mehreren Projekten wurde AV-X mit einem langfristig angelegten Vertrag über die Bereitstellung von Videotechnik für MotoGP Veranstaltungen ausgestattet.

Das AV-X Team um Geschäftsführer Denis Papin entwickelte ein maßgeschneidertes Video Set-up für den MotoGP am Sachsenring. Insgesamt lieferte AV-X elf Videowände mit einer Gesamtfläche von 460 qm. Sechs LED-Videowände waren fest auf Trucks montiert und damit mobil, was viel Spielraum bei der Positionierung eines Trailers bedeutet. Fünf modulare Videowände ergänzten das Video Set-up von AV-X für den MotoGP.

Zum Einsatz kam Material vom Typ Infiled ER5 – mit 5,9 mm Pixelpitch und 5.000 nit sind diese Module für die hochqualitative Wiedergabe von Videocontent sowohl bei Indoor- als auch bei Outdoor-Veranstaltungen prädestiniert. Flache Bauform, geringes Gewicht und konkave wie auch konvexe Installationsoptionen machen Infiled ER5-Module zu einfach und flexibel anzuwendendem LED-Equipment.

Info: www.av-x.de

Modulare Videowand, LED-Trailer von AV-X an der Rennstrecke (Foto: AV-X)

Digitale Infrastrukturen und virtuelle Bedrohungslagen für Veranstaltungen

„Herausforderungen an die Veranstaltungssicherheit – digitale Infrastrukturen und virtuelle Bedrohungslagen“: Dieses Thema steht im Fokus der 3. Deutsche Sicherheits-Konferenz für das Event-Business, die am 13. November 2019 im Kongresszentrum Westfalenhallen in Dortmund stattfindet. Die Schirmherrschaft hat das Ministerium des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen übernommen.

Weiterlesen...

Motorworld Manufaktur Berlin eröffnet „Alte Härterei“

Mit dem Abschluss der Sanierung der denkmalgeschützten Sheddachhalle hat die Motorworld Manufaktur Berlin nun die „Alte Härterei“ eröffnet. Im Juni haben die Dörr Group mit Lamborghini und McLaren, Indian Motorcycle und Suzuki sowie DriversHall das historische Gebäude auf der Halbinsel am Havelufer im Berliner Bezirk Spandau bezogen. Darüber hinaus sind Veranstaltungen mit bis zu 200 Personen möglich. Die Sheddachhalle war einst die „Alte Härterei“ der ehemaligen Auto Union Werke.

Die Motorworld Group hat die denkmalgeschützte Sheddachhalle aufwendig saniert. So hat sie die alten Mauern, die teilweise noch aus der Kaiserzeit stammen, und das Sheddach, das Licht in den Innenraum brachte noch bevor es die Neonröhren gab, behutsam freigelegt, statisch überarbeitet und in die neue Nutzung der Halle integriert.

Mit der Fertigstellung der „Alten Härterei“ sowie dem Abschluss der Arbeiten am Arealeingang zur Verschönerung der Zufahrt über den Activ-Gewerbe-Park Berlin-Spandau ist der erste Bauabschnitt der Motorworld Manufaktur Berlin geschafft. Der Bauantrag für den zweiten Bauabschnitt ist eingereicht. Dieser umfasst Neubauten in ansprechender und vielseitiger Modulbauweise. Zwischen dem historischen und denkmalgerecht sanierten Altbestand sollen sich dann weitere Handelsflächen, Werkstätten, Manufakturen, Showrooms, Büros und Ateliers rund um das Thema Mobilität sowie Gastronomie und verschiedenste Veranstaltungsräume ansiedeln. Die Neubauten werden um einen Marktplatz herum gruppiert, welcher auch für Fahrzeugpräsentationen und Events geeignet ist. Darüber hinaus wird auf den Dächern dieser neuen Gebäude ein Container-Hotel entstehen.

Das Areal der Motorworld Manufaktur Berlin liegt nahe der stark frequentierten, mehrspurig ausgebauten Verkehrsader „Am Juliusturm“ und direkt neben dem BMW Motorradwerk. Die Berliner „City West“ ist von hier aus in 20 Autominuten erreichbar, der Flughafen Tegel ist 15 Minuten entfernt.

Info: www.motorworld.de

Motorworld Manufaktur Berlin (Foto: Motorworld Group)

Pro Sky initialisiert „Destination Finder“

Mit dem Pro Sky Destination Finder können Travel Manager, Eventplaner, Einkaufsleiter und Reiseveranstalter herausfinden, welche Destinationen sie mit ihrem Budget erreichen können. Die neue Funktion der Online-Plattform Find & Fly ermöglicht neben dem einfachen Vergleich von Charter- und Linienflügen damit jetzt auch konkrete Vorschläge, wo die nächste Reise hingehen könnte.

„Wir wissen, dass eins der wichtigsten Kriterien für die Planung von Events das Budget ist“, erklärt Quentin Rouxel, Director Marketing and Product Development. „Die Fragen, die wir beantworten müssen lauten also: Welche Ziele sind mit einem bestimmten Budget erreichbar? Und: Welches ist das weiteste Ziel, das ich mit einem Budget erreichen kann?“

Alles was der User braucht, ist der gewünschte Abflughafen, die Zahl der Passagiere, die gewünschten Flugdaten und sein maximales Budget. Alles andere übernimmt der Destination Finder. Auf diese Weise können Find & Fly User mehr Optionen in Betracht ziehen.

Info: www.pro-sky.com

Find & Fly auf einem Tablet (Foto: Pro Sky)