Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Kopfkunst ist neues Mitglied im GWA

Der Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA hat die Münsteraner Agentur Kopfkunst als neues Mitglied aufgenommen.

Die 1992 gegründete Agentur hat heute über 40 Mitarbeiter am Standort Münster. Zu ihrem Leistungsspektrum gehören ganzheitliche Markenführung, Markenentwicklung und Markenkommunikation – von Klassik und Corporate Design über Direct-, Online- und Social Media-Marketing bis hin zu PR. Kopfkunst arbeitet vor allem für langfristig orientierte Auftraggeber aus den Bereichen Bauen & Wohnen, Finanzen, Verbände, Kommunen, Energie oder Architektur.

Info: www.kopfkunst.net, www.gwa.de

Führungsteam von Kopfkunst (Foto: Kopfkunst)

Digitale Infrastruktur im darmstadtium ausgezeichnet

Auf der Imex ist das darmstadtium erneut mit dem Incon Digital Infrastructure Award gewürdigt worden. Die internationale Auszeichnung betont die Bedeutung von erstklassiger digitaler Infrastruktur in Kongresszentren. Durch die vorhandene Ausstattung sowie die optimale Konfiguration und Organisation kann eine verbesserte Produktivität und Konnektivität im darmstadtium ermöglicht werden. Weltweit standen 40 Veranstaltungsstätten im Wettbewerb – für die Jury hat sich das darmstadtium durch seine Infrastruktur und vor allem kontinuierliche Weiterentwicklung und Verbesserung wieder an die internationale Spitze setzen können.

Info: www.incon-pco.com, www.darmstadtium.com

darmstadtium (Foto: darmstadtium)

Datenrausch beim DFB-Pokalfinale

Der Fußball hat am Samstagabend das Netz der Telekom stark beansprucht. 360.000 Gigabyte liefen zwischen 20 und 22 Uhr deutschlandweit rund um das DFB-Pokalfinale durchs Handynetz. Das entspricht einer Datenmenge von 72.000 hochauflösenden Filmen und ist deutlich mehr als an einem normalen Abend. Allein die Fußballfans im Berliner Olympiastadion surften und posteten reichlich: 1.529 Gigabyte Daten transportierte das Telekom Netz hier rund um das Spiel. Das sind in etwa eine halbe Million hochauflösender Handy-Fotos. Im Vergleich zum letzten Jahr hat sich der Datenverkehr beim Pokalfinale im Stadion um ein Drittel erhöht.

Um das auch leisten zu können, wurde Innenraum des Stadions von der Telekom mit 75 Antennen ausgerüstet. Sie waren in 35 Metern Höhe positioniert und über etliche Kilometer Kabel angebunden. „Gerade bei Veranstaltungen wollen Menschen ihre Erlebnisse teilen. Dazu ist ein starkes Netz Voraussetzung“, sagt Michael Schuld, Leiter Kommunikation und Vertriebsmarketing Telekom Deutschland. „Es geht ums digitale Dabeisein – im Alltag und bei besonderen Veranstaltungen.“

Die Technik der Telekom sorgt mit festen Antennen-Standorten und mobilen Sonderstandorten für ein stabiles Netz und hohe Bandbreiten. Insgesamt macht das Unternehmen sein Netz für über 500 Veranstaltungen pro Jahr fit für den Ansturm. Vom Weihnachtsmarkt und Dorffest bis zu den größten Musikfestivals Deutschlands. Die meisten Hallen und Fußballstadien sind dauerhaft versorgt. Das Netz ist für regelmäßige Veranstaltungen bereits ausgerüstet, für Stoßzeiten sind kleinere Anpassungen im Hintergrund erforderlich. Ein Beispiel dafür ist Rock am Ring, eines der bekanntesten Musikfestivals weltweit. Rund 70.000 Besucher werden Anfang Juni am Nürburgring erwartet. Die Telekom sorgt hier mit 13 festen Antennen-Standorten für ein stabiles Netz und hohe Bandbreiten.

Zusätzlich setzt die Telekom bei Veranstaltungen aber auch spezialisierte Techniker ein. Sie bauen für über 80 Events temporäre Sonderversorgungen auf und schaffen durch den Einsatz von mobilen Masten zusätzliche Kapazität im Netz.

Info: www.telekom.com

Pokalfinale (Foto: Telekom)

 

upstairs bringt das Galaxy S10 auf die Bühne

Die S10 Generation der Galaxy Smartphone-Familie ist ein Flaggschiffprodukt der Marke Samsung. Für die Agentur upstairs galt es, eine Markenwelt in Kombination mit einer Eventserie in vier Städten zu entwickeln. Neben der Präsentation des neuen Premiumproduktes war die Integration eines publikums-und medienwirksamen Live-Top-Acts wichtiger Bestandteil des Konzepts; hier kam dann die Band Glasperlenspiel nach aufwendigem Abstimmungsprozedere zum Einsatz.

upstairs CEO Robert Hansmann: „Es reicht aber natürlich nicht, einen Top Act auf die Bühne zu holen. Um die hoch gesteckten Ziele zu erreichen, ist der ausgewählte Künstler ein hervorragendes Vehikel für Emotionen, Image und Botschaften. Aber Live-Entertainment kann immer nur ein Teil einer Veranstaltung sein und muss auch immer zielgerichtet inszeniert und in ein tragendes Gesamtkonzept integriert werden, das sich an Unternehmenswerten orientiert, dem Produktdesign und der erwarteten Zielgruppe

Im konkreten Fall begann dies bereits mit dem ersten Touch-Point, dem ausgeklügelten Guest Management. Das Look and Feel sowie die gesamten Funktionalitäten zahlten auf die Produkt und Markenbotschaft ein, von der Registrierung bis zur abschließenden Foto-Videogalerie mit Feedbackbefragung.

Ein Eventdesign im Black and Bold Look des Produktes wurde vor Ort umgesetzt. Statt Goodie-Bag wurde ein festivaltauglicher Merchandise Store für die Give aways eingesetzt. Das Catering wurde in einem regionalen Live Cooking Festival Design umgesetzt.

Dazu kamen zahlreiche Interaktionen wie die Produktlounge mit Hands on-Charakter, die obligatorische Fotobox, eine Pressewand für Selfies und das Meet and Greet inklusive Fotoshooting mit den Künstlern.

Das Team von upstairs war für die Gesamtkonzeption, Entertainmentkonzept, Locationscouting, technische Ausstattung, Produktlogistik, Catering, Guest Management, organisatorische Umsetzung und Eventlogistik, Security, Genehmigungen sowie die Hospitality verantwortlich.

Info: www.upstairs-event.de

Galaxy S10 Event (Fotos: Fabian Vogel, Mika Fotografie)

 

Cvent veröffentlicht Liste der Top-Tagungshotels in Europa

Cvent, Technologieanbieter für die MICE-Branche, hat die jährliche Liste der Top 50 Tagungshotels in Europa veröffentlicht. Diese Liste basiert auf einer Analyse der Buchungstätigkeiten im Bereich Meetings und Events durch das Cvent Supplier Network (CSN). Buchungen im Wert von mehr als 16 Milliarden US-Dollar und über 42 Millionen Hotelnächte wurden 2018 über das CSN abgewickelt. Listen von Top Tagungshotels führen Veranstaltungsorte basierend auf ihren Leistungen im MICE-Bereich auf, wobei verschiedene Kriterien wie beispielsweise Anzahl Angebotsanfragen (RFPs) und Konversionsrate betrachtet werden. 

Nachfolgend die von Cvent ermittelten Top 10 Hotels 2019 in Europa:

1. Hilton Prag

2. Meliá Castilla Hotel & Convention Centre Madrid

3. InterContinental Vienna

4. Hilton Barcelona

5. Hyatt Regency Paris Etoile

6. Hilton Diagonal Mar Barcelona

7. Le Meridien Etoile

8. Sheraton Roma Hotel & Conference Center

9. Movenpick Hotel Amsterdam City Centre

10. Hilton London Metropole

Die vollständige Liste kann auf einer Microsite von Cvent eingesehen werden.

Info: www.cvent.com