Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Virtuelle Events im Science Congress Center Munich

Das Science Congress Center Munich (SCCM) ist im Zentrum des Komplexes „Galileo – Neue Mitte Garching“ gelegen. Es stehen insgesamt 2.400 qm Veranstaltungsfläche zur Verfügung, darunter ein 1.600 qm großer Foyerbereich für Caterings, Bankette und Ausstellungen sowie 14 individuell gestaltbare Veranstaltungsräume mit einer Größe von 55 qm bis 280 qm. Mitunter wurde im SCCM auch das technische Angebot perfektioniert: Ob über Videozuspielung oder Kamera, Datenübertragung oder Diskussionsstreaming – ein direkter Austausch ist intern sowie extern live oder auch als Aufzeichnung in Form von Social Media, virtuellen Konferenzräumen, Internetseiten und Abrufservern möglich. 

Hohe Up- und Download-Geschwindigkeiten sowie eigens schaltbare Leitungen ermöglichen ein gehobenes Qualitätsniveau. Dank der installierten Daten- und Kameratechnik können größere Teams auf mehrere Räumlichkeiten – beispielsweise in den Foyers – verteilt, virtuelle Gruppenarbeiten durch Streaming Technologie abhalten. Die Dolmetscherkabinen befinden sich separat zugänglich eingebaut. Auch der Bühnenzugang ist getrennt erreichbar – somit kann die Mikrofonierung auflagenkonform durchgeführt werden, ohne den Ablauf der Veranstaltung zu stören. Die Technikregie im Audimax befindet sich ebenfalls in eigenen Kabinen – es muss kein zusätzlicher Platz für das Personal eingeplant werden. Akkreditierungsmöglichkeiten bis hin zur Wärmebildkamera werden nach Absprache so positioniert, dass die jeweiligen behördlichen Vorgaben zu jeder Zeit erfüllt werden.

Info: www.scc-munich.com

Außenansicht (Foto: SSCM)

Screen Visions beim Tag der Deutschen Einheit

Zu den Feierlichkeiten zum 30. Tag der Deutschen Einheit hat die Stadt Potsdam dieses Jahr eine 30-tägige Ausstellung unter freiem Himmel veranstaltet. Im Auftrag von Wohlthat Entertainment aus Berlin stattete der Stuttgarter LED-Spezialist Screen Visions die EinheitsEXPO mit LED-Technik aus und sorgt damit in der Potsdamer Innenstadt für digitale Highlights.

Der 30. Tag der Deutschen Einheit wurde 2020 in einer ganz neuen Form gefeiert: Statt einem sonst üblichen Bürgerfest präsentierte das ausrichtende Bundesland Brandenburg aufgrund der Corona-Pandemie dieses Jahr die 30-tägige Open-Air-Ausstellung, die EinheitsEXPO unter dem Motto „30 Jahre – 30 Tage – 30 x Deutschland“.

Vom 5. September 2020 an wurden in der Potsdamer Innenstadt Installationen und Exponate der verschiedenen Verfassungsorgane, Bundesländer und Partner rund um die Einheit und weitere gesellschaftliche Themen ausgestellt.

Die multimediale Ausstellung wurde von der Agentur Wohlthat Entertainment als städtischer Rundgang durch die Potsdamer Innenstadt angelegt. Neben den Exponaten der Bundesländer waren zusätzlich 22 LED-Säulen am Wegesrand installiert. Der Stuttgarter LED-Experte Screen Visions setzte hier zum ersten Mal in diesem Umfang das Viditower-System ein. Der Viditower besteht aus vier LED-Flächen mit jeweils vier Quadratmetern, die an einem fünf Meter hohen Gerüstbau befestigt sind. Bei der EinheitEXPO in Potsdam waren die INFiLED Module ER4,6 mm mit insgesamt 352 qm LED-Fläche sowie pro Turm einem Systemrechner zur Ansteuerung der LED-Module im Einsatz.

Vor allem logistisch war der neuntägige Aufbau eine Herausforderung, die die sechs Techniker von Screen Visions meisterten: Die 22 Viditower wurden an zum Teil schwer zugänglichen Plätzen in der gesamten Innenstadt installiert, während gleichzeitig für eine Absicherung zum Schutz der Passanten gesorgt wurde.

Die Viditower dienen als temporäre Informations-, Kommunikations- und Unterhaltungssysteme, die zentral und vor allem ohne Kabelverbindung rund um die Uhr mit bis zu 88 unterschiedlichen Inhalten, auch live ohne zeitliche Verzögerung, bespielt werden können. Für die Umsetzung wurde eine aufwendige Regie- und Signaltechnik eingesetzt, die sich circa drei Kilometer außerhalb des Stadtzentrums befand. Hier wurde das Signal über einen Regieplatz zusammengestellt und mittels einer 30 Meter hohen Antenne zentral in die Stadt gesendet. Dort waren an jedem Viditower neben Empfangsantennen auch eine Empfangsbox installiert, aus der das Signal zusammen mit dem Ton an den Bildrechner und die Tonanlage abgegeben wurde. Das Viditower-System ermöglicht so eine schnelle und digitale Kommunikation mit den Besuchern und trägt damit zu einem erfolgreichen Sicherheits- und Hygienekonzept bei.

Ein weiteres Highlight in Potsdam war der 148 qm große LED-Boden aus INFiLED DS Modulen. Er stellte visuell einen großen Teich dar. Da der LED-Teich für die Besucher frei zugänglich war, war Sicherheit für die Experten von Screen Visions Priorität. „Das LED-Material muss für alle Wetterbedingungen geeignet sein. So muss es bei Regen sowohl wasser- als auch rutschfest sein, gleichzeitig aber auch starke Sonneneinstrahlung aushalten“, erklärt Daniel Teufel, Veranstaltungsmeister von Screen Visions. Dafür wurden unter dem LED-Boden fünf große Belüftungsgeräte mit Verteilerschläuchen montiert, die die Luftzirkulation bei Außentemperaturen von zum Teil 30 Grad Celsius zu gewährleisten. Auch andere Gefahren wie Stolperstellen wurden durch ebene, kantenfreie Übergange vermieden.

Nach Ausstellungsende am 4. Oktober sorgten neun Techniker innerhalb von zwei Tagen für den Abbau der LED-Module. Roger Rinke, Geschäftsführer von Screen Visions, resümiert: „Wir haben die Feierlichkeiten zum Tag der deutschen Einheit bereits mehrmals mit LED-Technik begleitet. Es freut uns deshalb sehr, dass Wohlthat Entertainment unsere Viditower in ihr Veranstaltungskonzept aufgenommen haben. Die diesjährige 30-tägige Ausstellung war eine neue, aber erfolgreiche Alternative, die den Besuchern ein sicheres und corona-konformes LED-Erlebnis ermöglichte.“

Info: www.screenvisions.com

Teich (Foto: Pierre Johne)

Roncalli Eventagentur gewinnt Pitch der LVM Versicherung

Im Oktober 2021 feiert der Landwirtschaftliche Versicherungsverein Münster a.G. (LVM) sein 125-jähriges Firmenjubiläum. Gegründet von Landwirten für Landwirte im westfälischen Münster ist die LVM Versicherung mittlerweile ein bundesweit agierender Rundum-Versicherer. Die Eventagentur des Circus Theater Roncalli aus Köln konnte sich in einem mehrstufigen Pitch um die Realisierung der Festlichkeiten durchsetzen. 

Im Fokus der Aufgabenstellung stand die Entwicklung eines Jubiläumslogos, die dramaturgische Gestaltung des offiziellen Festakts für 200 Gäste und als Highlight des Jubiläumsjahres die große Feier für rund 4.000 LVM Mitarbeiter in Münster. Ergänzend wurden auch Ideen für ganzjährige Kommunikationsmaßnahmen entwickelt.

Im Konzept richtet die Roncalli Eventagentur den Fokus darauf, die Unternehmensgeschichte der LVM in Form verschiedener Erlebniswelten generationsübergreifend erlebbar zu machen und zeitgemäß zu vermitteln. Der Berücksichtigung der Corona-Auflagen wird dabei auf innovative Weise modulartig Rechnung getragen. „Wir freuen uns, mit Roncalli eine so bekannte Kultur-Marke als Partner für unser Jubiläum gewinnen zu können. Die Ideen sowie das Aufzeigen und Mitnehmen auf eine fantastische Zeitreise durch 125 Jahre LVM- Erfolgsgeschichte, schon in den Pitchrunden, war für die Entscheidung für das sympathische Roncalli-Team ausschlaggebend“, so Marko Feldbaum, Leiter Kommunikation bei der LVM Versicherung.

Info: www.roncalli.de

Visual (Foto: Roncalli)

IBIT Fachtagung Veranstaltungssicherheit abgesagt

Die IBIT GmbH hat die 7. Fachtagung Veranstaltungssicherheit abgesagt. Der Event war am 3. und 4. November 2020 im Olympiastadion Berlin geplant. „Ich habe schon lange keine Entscheidung mehr getroffen, die mir so schwer gefallen ist – auch, wenn es eine Gemeinschaftsentscheidung war und auch, wenn es wohl die richtige ist“, sagt IBIT- Geschäftsführerin Sabine Funk. „Letztendlich war es die Kombination aus dem drohenden finanziellen Verlust und den Reaktionen der Interessenten und auch der bereits bestätigten Teilnehmer und Teilnehmerinnen auf die aktuelle Situation“, erklärt Funk. „So langsam scheint bei allen der Mut zu schwinden.“ 

Weiterlesen...

standing ovation besetzt Führungsposition

Mit James Dudley als neuem Creative Principal hat die Schweizer Agentur standing ovation Anfang Oktober 2020 die Kompetenzen in den Bereichen Strategie, Beratung, Kreation und Konzeption ausgebaut. Als Creative Principal wird James Dudley seine Erfahrungen in die kreative Weiterentwicklung des Unternehmens einbringen und strategische sowie kreative Markenerlebnisse maßgeblich bestimmen. Seine Führungskompetenzen wird er außerdem bei der Leitung von Entwicklungsprozessen, Design-Thinking- und Design-Sprint-Workshops einbringen.

James Dudley war während seiner bisherigen beruflichen Laufbahn in zahlreichen Designer- und Kreativpositionen bei Brand Experience-Unternehmen tätig.
Der studierte Architekt begann seine Karriere mit einem eigenen Designbüro in London. Vor
20 Jahren zog es ihn als Designer zu Bellprat Associates und Interbrand Zintzmeyer & Lux in die Schweiz. 2003 wechselte er zur Andreas Messerli AG, wo er 14 Jahre lang als Kreativdirektor wirkte. Seit 2017 führt er sein eigenes Beratungsunternehmen Atelier James Dudley und doziert zudem Master Design an der Hochschule Luzern.

Info: standingovation.ch

James Dudles (Foto: standing ovation)