Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Goodyear engagiert sich künftig im deutschen Motorsport

Goodyear steigt 2020 in den deutschen Motorsport ein. In der kommenden Saison wird die Reifenmarke an eine lange und erfolgreiche Rennsport-Historie anknüpfen. Auf der Nürburgring-Nordschleife wird Goodyear zahlreiche Teams in der VLN-Langstreckenmeisterschaft und beim 24h-Rennen ausstatten. Auch in den beiden Rennserien DMV GT und Touring Car Cup (DMV GTC) sowie DMV National Endurance Series 500 (DMV NES 500) werden die Rennreifen der traditionsreichen Marke eingesetzt.

Die Entscheidung soll die Marke Goodyear in den Bereichen Motorsport und Ultra-Ultra-High-Performance (UUHP) stärken. Im Jahr 2019 kehrte Goodyear mit der Einführung der Straßenreifen aus der Eagle F1 SuperSport-Reihe in dieses Segment zurück und feierte ein erfolgreiches Comeback im europäischen und internationalen Sportwagen-Rennsport. Nach dem Einstieg von Goodyear in die FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) wurde das Motorsport-Engagement in der European Le Mans Series (ELMS) weiter ausgebaut. In Großbritannien kehrt Goodyear als exklusiver Reifenpartner der British Touring Car Championship (BTCC) zurück.

„Beim Einstieg in Deutschland wird sich Goodyear auf den GT- und Tourenwagensport konzentrieren“, sagt Alexander Kühn, Motorsport Produkt Manager EMEA. „Wir freuen uns auf einen spannenden Wettbewerb der Reifenhersteller auf der legendären Nordschleife und die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Rennserien und Motorsport-Teams. Nachdem Goodyear in den Innovationszentren in Hanau und im luxemburgischen Colmar-Berg bereits erfolgreich eine neue Reifenpalette für die Le-Mans-Prototypen entwickelt hat, werden wir im kommenden Jahr das Reifenangebot für den deutschen und europäischen Motorsport mit neuen Produkten erweitern.“

Info: www.goodyear-dunlop.de

fischerAppelt stärkt den Bereich Live-Marketing

Die Agenturgruppe fischerAppelt baut den Geschäftsbereich Live-Marketing mit zwei weiteren Automotive-Spezialisten am Standort Köln aus: Timo Augustin und Hannes Richter sind neue Teamleiter für den wachsenden Automotive-Bereich.

Augustin war zuvor Account Direktor für Volkswagen bei der Agentur Grassroots Germany. Insgesamt betreut er den Wolfsburger Autobauer über zehn Jahre, was ihn zu einem echten Automotive-Experten macht.

Richter war zuletzt als Head of Projektmanagement bei der Agentur APS unter anderem für Jaguar Land Rover Deutschland verantwortlich und weist ebenfalls über zehn Jahre Erfahrung im Automobilsektor auf.

Info: live.fischerappelt.de

Timo Augustin, Hannes Richter (Fotos: fischerAppelt)

Programm für das BrandEx Festival 2020

Mitte Januar 2020 findet in Dortmund das zweite International Festival of Brand Experience statt. Wie schon bei der Premiere im Januar 2019 haben die Veranstalter ein ausbalanciertes Angebot aus Vorträgen und Workshops arrangiert.

Dafür werden mehr als 80 renommierte nationale und internationale Sprecher auf neun Bühnen in der Halle 3 der Messe Dortmund erwartet, die die erwarteten rund 1.000 nationalen und internationalen Besucher mit Vorträgen und Workshops begeistern wollen. Das Programm eröffnet Prof. Roland Lambrette mit seinem Vortrag „Das Ende der Vollgasmentalität. Und jetzt?“, in dem er den gesellschaftlichen Wandel für alle Beteiligten im Kommunikationsbereich thematisieren will. Roland Lambrette ist einer der vier Gründer des Atelier Markgraph und heute Rektor der Hochschule für Künste.

Polina Zakh von der Kreativschmiede Sila Sveta, Moskau/New York, informiert beispielsweise über „Digital immersive experiences“. Dr. James Morgan, Founder des Event Tech Lab, spricht über „Emotional Triggers and Behaviour Change” und Frank Ditz von Facebook Deutschland über „Engagement-Steigerung für Live Events durch Technologie und Social Media“.

„Zählst Du noch oder trackst Du schon?“ ist eine Diskussionsrunde überschrieben, in der Kerstin Dahnert von Porsche, Stefan Ponikva von der BMW Group, Ralph Herrmann von der Würth Group und Christoph Beaufils von der ISPO unter Leitung von Johannes Plass/Mutabor über Erfolgsmessung in der Brand Experience diskutieren.

Das BrandEx Kongressprogramm beschäftigt sich aber nicht nur mit Marketing und Kommunikation, sondern enthält auch Auseinandersetzungen mit den Themen unserer Zeit. Box-Promoter Sönke Andersen hält einen Fuck-up Talk in zwölf Runden darüber, wie er das deutsche Boxen neu erfindet, es aber keiner mitbekommt. Und über die aktuellen ökologischen Herausforderungen spricht Hanna Zoike, Schülerin und Klimaaktivistin bei Fridays for Future.

Der Einlass zum zweiten International Festival of Brand Experience unter dem Motto „02 | Die Leidenschaft“ in Dortmund am 14. Januar 2020 ist ab zehn Uhr. Den räumlichen Rahmen bilden vier thematisch gestaltete Areas. Nach dem Kongressprogramm findet auf der Hauptbühne die Verleihung der diesjährigen BrandEx Awards statt, ehe der Abend dann nach der Aftershow-Party endet.

Info: www.brand-ex.org

Raumplan des International Festival of Brand Experience (Illustration: BrandEx)

commotion realisiert Kongressformat „BMC Exchange“

commotion, Manufaktur für Live Marketing, hat für den US-Konzern BMC Software den IT-Kongress „BMC Exchange“ verwirklicht. Das Motto „Inspiration for Innovation“ hatte das Team der Agentur für 600 Teilnehmer im Darmstadtium erlebbar gemacht: Keynotes, Ausstellung, geführte Touren, Entdecker-Workshops mit Versuchslabors und eine Abendveranstaltung mit Wissens-Quiz wurden den Teilnehmern geboten.

„Sie werden neue Wege kennenlernen, wie Sie Ihre Agilität erhöhen, Sicherheit gewährleisten, Effizienz steigern und Investitionen optimieren“ – so BMC Software in der Einladung zur Veranstaltung. Vor diesme Hintergrund hatte commotion neue Wege und Innovationen bei der Inszenierung thematisiert. Rahmen für das zukunftsorientierte Programm war das futuristische Darmstadtium.

Vorträge und Ausstellung mit Neuheiten, Services und Partnern lieferten Sach- und Fachinformationen. Zwischendrin druckte ein 3D-Drucker BMC Software Logos in Schokolade. Guided Tours durch die Ausstellung sollten inspirieren, am Abend bleibt die Ausstellung integraler Teil der Veranstaltung. Nach der Closing Session verwandeln sich Stände dann zu Labors: „hören-sehen-schmecken-teilen“ heißt der Teil, bei der Ausstellungsstände zu Anlaufpunkten für eine Erkundungstour inklusive Wissenschaftsquiz werden. Der Labor-Charakter sollte zum Entdecken anregen und zu eigenen Experimenten animieren. Findige Teilnehmer wurden ausgezeichnet.

Vor der Abendveranstaltung gab es die Abschluss-Keynote. Während die Sprecher referierten, wurden Foyer und Ausstellungsbereich für die Abendveranstaltung umgestaltet. Dann öffnete sich die Bühnenrückwand, so dass die Teilnehmer über die abgesenkte Bühne zur Abendveranstaltung gehen konnten.

Info: www.commotion.cc

BMC Exchange (Foto: Paul Ridderhof)

Vok Dams realisiert Streetscooter-Launchevent

Für den Launch des neuen StreetScooter Work hat Vok Dams den offiziellen Presseevent entwickelt und umgesetzt. Das Elektromobil ist das neueste Modell der StreetScooter GmbH, einem Anbieter nachhaltiger Mobilitätslösungen im Nutzfahrzeugbereich. Die Vorstellung des Fahrzeugs fand in den frisch bezogenen Räumlichkeiten des Elektromobilherstellers auf dem Euref Campus in Berlin statt. Das anschließende Get-Together animierte die Gäste dazu, die Marke und den neuen StreetScooter Work zu erleben.

Themen der Veranstaltung waren neben der Produkteinführung die Vorstellung des Experience Centers sowie die Erweiterung des StreetScooter Führungsgremiums. Reinhard Müller, Vorstand des Euref Campus, Jörg Sommer, CEO StreetScooter und Philipp Frank, Baureihenleitung, führten durch die Veranstaltung.

Vok Dams erweiterte die offizielle Vorstellung des vollelektrischen Kleintransporters kurzfristig durch ein Back-to-Back Kundenevent. Im Anschluss an den Presseevent wurde am Nachmittag ein offenes Setting im Wohnzimmer-Industrie-Charme geschaffen und ermöglichte eine frische und nahbare Vorstellung des Fahrzeugs und der Räumlichkeiten.

Info: www.vokdams.de

Streetscooter Work (Foto: Vok Dams)