Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Deutsche Telekom veranstaltet den Magenta Moon Campus

Unter dem Motto „Magenta Moon – Neues Entdecken“ lädt die Deutsche Telekom ab dem 17. Oktober 2020 zum Magenta Moon Campus Berlin ein. Zwei Wochen lang setzt das Unternehmen Digitalisierung in Szene. Die Erlebniswelt am Leipziger Platz in Berlin soll Interesse für ein Bildungsabenteuer wecken. Sie ist Lern- und Spielplatz, Digitalwerkstatt und hybride Gesprächsplattform in einem. Die Besucher erwartet ein Mix aus Workshops, Talks, Maker Sessions und Musik – erlebbar vor Ort unter entsprechenden Hygiene- und Sicherheitsvorkehrungen und auf www.magentamoon.de als Livestream-Angebot. Der Magenta Moon Campus ist der Auftakt einer Initiative für digitale Teilhabe. Die Telekom wird ihr Engagement im Jahr 2021 mit verschiedenen Formaten und Angeboten fortgeführt. 

„In diesen Zeiten prägt die Digitalisierung unser Leben wie noch nie zuvor. Sie ermöglicht den Menschen vor allem jetzt echte Teilhabe“, sagt Tim Höttges, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom. „Jeder soll Zugang zu den vielfältigen digitalen Möglichkeiten haben. Das ist unser Anspruch. Dabei werden digitale Bildungsangebote immer wichtiger.“

Das Unternehmen will neue Formen der Begegnung schaffen: generationsübergreifend, virtuell und analog. Und lädt alle ein #DABEI zu sein. Das Leitmotiv von Magenta Moon soll eine Einladung sein, den Blick nach vorne zu richten. Der Mond ist dabei Symbol eines Perspektivwechsels. Er wirft ein neues Licht auf Altbekanntes.

„Mit Magenta Moon möchten wir inspirieren, vernetzen, Denkanstöße geben und Teilhabe ermöglichen – vor Ort und digital“, erläutert Antje Hundhausen, Leiterin Brand Experience bei der Deutschen Telekom. „Auch in der aktuellen Situation möchten wir unter Einbeziehung der AHA-Regeln die Möglichkeit schaffen, gemeinsam Dinge erleben zu können. Die Besucherinnen und Besucher können im immersiven Moon Garden spielerisch eintauchen, Neues entdecken und sich digital fit machen. Aber auch online bieten wir für alle Generationen ein breites Programm.“

Der Moon Garden steht im Zentrum des Magenta Moon Campus. In der großflächigen Lichtkunst-Installationen tauchen die Besucher in eine Komposition aus Video und Ton ein. Umgeben von einer 30 Meter breiten und bis zu sieben Meter hohen Projektionsfläche fördert der „Mondgarten“ Neugier und Improvisationsvermögen. Wer mag, kann auf Naturereignisse virtuell einwirken und so das Zusammenspiel zwischen Technologie und Nachhaltigkeit erleben.

In Panels, Talks und Workshops sprechen Kreative aus Musik, Fashion, Gaming, Kunst und Tech zu Themen wie Medienkompetenz, Zivilcourage oder Digitale Fitness. Digital-Expertin Verena Pausder und Katrin Suder, Vorsitzende des Digitalrats der Bundesregierung, sprechen über Optimismus. Dagmar Hirche, Mitgründerin des Vereins „Wege aus der Einsamkeit“, erklärt, warum man nie zu alt ist, um online aktiv zu werden. Und den digitalen Verständnislücken zwischen den Generationen widmet sich der Autor und Aktivist Raul Krauthausen.

Live-Podcasts gibt es von einem Deutschrapper und mehreren Social Media-Berühmtheiten. In Zusammenarbeit mit der Code Week und den Jungen Tüftlern lernen Besucher, wie man einen personalisierten Facefilter programmiert, Raumluft sichtbar und Pflanzen hörbar macht. Zudem erfahren sie Wissenswertes zu Medienkompetenz, Datenschutz, Zivilcourage und dem Umgang mit Hate-Speech. Und in der Digitalen Sprechstunde werden alle Fragen rund um Technologie beantwortet. Auch Kunst und Musik kommen nicht zu kurz: Synth-Mastermind Dorian Concept und Cello-Virtuosin Anne Müller bringen den Magenta Moon zum Klingen. Und Mat Dryhurst erläutert den Zusammenhang zwischen Künstlicher Intelligenz und Musik.

Der Magenta Moon Campus Berlin ist ein offenes, kostenloses Bildungsangebot für alle Menschen. Um die Sicherheit der Besucher und Mitarbeiter zu gewährleisten, wurden entsprechende Hygiene- und Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Die Zahl der täglichen Teilnehmer vor Ort ist begrenzt. Besucher müssen sich deshalb vorab online unter www.magentamoon.de verbindlich anmelden. Ein Mund-Nasenschutz ist während des Aufenthalts obligatorisch. Die Teilnahme an den Online-Formaten ist jederzeit über die Internetseite von Magenta Moon möglich.

Info: www.magentamoon.de

Moon Garden (Fotos: Deutsche Telekom)

Agenturpartnerschaft zur Schaffung virtueller Event-Erlebnisse

Virtuelle Inhalte live und kontaktlos erlebbar machen – das ist das Ziel der neuen Partnerschaft zwischen der Extended GmbH und [berger:live]. Zuvor hatte sich die Agentur Extended im Oktober 2020 Verstärkung im Bereich Projektsteuerung und Kundenberatung geholt. Jan-Hendrik Berger erweitert damit das Kompetenzfeld der Agentur als selbstständiger Partner. „Ich freue mich auf die gemeinsamen Aufgaben. Ich sehe hier ein riesiges Potenzial am Markt und freue mich auf die Partnerschaft zwischen Extended und [berger:live]“, meint Jan-Hendrik Berger.

Seit mehr als 20 Jahren entwickelte die blueBOX GmbH mit ihrer Sparte blueBOX Medienagentur digitalen Content. Aus der blueBOX Medienagentur wurde nun die Extended GmbH, die sich auf die Erweiterung der Realität durch virtuelle Inhalte spezialisiert. „Die Umfirmierung in Extended GmbH war eine logische Konsequenz aus der Weiterentwicklung der Agentur“, sagt Birger Wunderlich, Geschäftsführer der blueBox und Extended GmbH. Die blueBox ist weiterhin spezialisiert auf Videoproduktion, sowie Web- und App-Entwicklung. Extended hingegen erschafft virtuelle Erlebnisse in der Realität. Bekannt geworden ist beispielsweise die Holo-Manege als Eröffnungsshow im Zirkus Roncalli.

„Wir ermöglichen es, endlich wieder Gänsehaut und Begeisterung live bei der Zielgruppe zu erzeugen. Völlig hygienekonform an öffentlichen Plätzen, oder wo auch immer unsere Kunden es wünschen“, so Wunderlich.

Info: www.berger-live.com

Virtuelle Inszenierungen (Fotos: Extended/[berger:live])

prio setzt 5G-Launch Hybrid-Event für O2 um

Zum 30. Jahrestag der Deutschen Einheit hat prio Event Management am 3. Oktober 2020 den O2 5G-Launch als Hybrid-Event für Telefónica Deutschland im Stage Bluemaxx Theater in Berlin realisiert. Ein Highlight war ein O2 Projection Mapping auf der Oberbaumbrücke unter dem Motto „Demokratisierung von Hightech“. 

Bereits im Vorfeld begleitete prio umfangreiche Kommunikationsmaßnahmen zum Launch von 5G, so zum Beispiel die Einbindung in das Festival of Lights mit der Social Media Aktion #2020shareyourlight. Der Höhepunkt war dann der „Going-Live-Moment“: Gemeinsam mit dem virtuell eingebundenen Ministerpräsidenten von Bayern Markus Söder schaltete CEO Markus Haas das 5G-Netz in den fünf größten Städten Deutschlands an. Die Hightech-Inszenierung konnte live im Public Stream verfolgt werden.

Im Anschluss gab es noch einen besonderen Dank für die Mitarbeiter von O2: Im Stream wurde ihnen eine speziell abgestimmte Performance der Blue Man Group Berlin präsentiert. Mehrere tausend Mitarbeiter und ihre Familien verfolgten das Farb- und Rhythmusspektakel vor den Bildschirmen zuhause und ließen im Anschluss den Abend bei einem Priority Concert von Gentleman ausklingen.

prio als Generalunternehmer leistete Konzeption, Planung und Realisierung. Sämtliche Medienproduktion wurde inhouse erbracht und für alle relevanten Kommunikationskanäle vorbereitet. Marc Langendorf, Director Communications von Telefónica Germany | O2: „Das Anschalten des 5G Netzes war ein wichtiger Meilenstein für unser Unternehmen, den wir mit einer Kampagne begleiten wollten. Aufgrund der Vielfalt unterschiedlichster Kommunikationsmaßnahmen und -elementen war es für uns entscheidend, einen verlässlichen und vor allem auch äußert flexiblen Agenturpartner an der Seite zu haben. Das Team von prio hat uns mit Kreativität, Engagement und Leidenschaft unterstützt, so dass wir voller Stolz sagen können: 5G is here now - Mission accomplished!“

Info: www.prio-gmbh.de

Oberbaumbrücke, Markus Haas und Markus Söder (v.l., Fotos: prio)

satis&fy neuer Partner des Frankfurter Palais

Seit dem 1. Oktober ist die satis&fy AG als Exklusiv-Partner für Eventtechnik und messebauliche Dienstleistungen verantwortlich in der Frankfurter Eventlocation Palais Thurn und Taxis. Das geschichtsträchtige Gebäude ist der neueste Location-Zugang der spaces mgt GmbH aus Offenbach. Diese ist auf die Vermarktung außergewöhnlicher Veranstaltungsorte spezialisiert und betreibt derartige Gebäude bereits in Offenbach und Hamburg. Im kommenden Jahr wird eine weitere, große Location in Düsseldorf folgen.

Für nationale wie internationale Kunden bietet dieses Venue inmitten der Frankfurter City einen Eventbereich mit vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten. So beinhaltet die Location verschiedene Eventflächen, die sich für viele unterschiedliche Eventformate eignen - vom Kongress über Produktpräsentationen und festliche Empfänge bis hin zum Weihnachtsmarkt im 600 Quadratmeter großen Innenhof. Ein großer Lastenaufzug, mit dem auch Autos transportiert werden können, bietet neben der zentralen Lage einen weiteren Pluspunkt der Veranstaltungsstätte.

Für die technische und messebauliche Planung und Umsetzung von Events sowie der Erstellung von corona-konformen Hygieneschutzkonzepten setzt Spaces auf die Expertise von satis&fy. „Unter den aktuellen Covid-19 Einschränkungen können dort derzeit bis zu 150 Personen sicher Platz finden“, sagt Spaces Geschäftsführer Lukas Kranz. Unter normalen Bedingungen hätten laut Kranz bis zu 400 Personen sitzend und 1.000 Personen stehend im großen Ballsaal Platz. Interessant sei die Location vor allem derzeit für Unternehmen, die kurzfristig Livestreaming-Events durchführen möchten. „Mit satis&fy haben wir bereits alle Maßnahmen für virtuelle und hybride Events vorbereitet, das Palais ist spielbereit“, unterstreicht der Spaces Geschäftsführer.

Info: satis-fy.com, frankfurt-palais.de

Palais (Foto: satis&fy)

Locations Messe erfolgreich über die Bühne gegangen

Am 8. Oktober 2020 hat die Messe Locations Region Stuttgart im Forum am Schloßpark in Ludwigsburg stattgefunden. Mit gutem Erfolg, teilt die Veranstalterin Nicole Stegmann mit. 

„Bei Veranstaltungen geht es um den persönlichen Kontakt und gelebte Kommunikation“, sagt Stegmann, „und auch digital haben wir ein authentisches, sensorisches Erlebnis mit echter Visualisierung geschaffen.“

Das neue hybride interaktive Konzept mit Digital Twin und Livestream habe unter den gegenwärtigen Umständen und trotz anderer virtueller Veranstaltungen in derselben Woche zu einem guten Ergebnis beigetragen. 86 Aussteller hatten sich am Messetag in beiden Welten der hybriden Messe gleichzeitig präsentiert. Rund 300 Besucher informierten sich live vor Ort, über 1.200 Avatare waren über den Tag verteilt in den Gängen des Digital Twins unterwegs und fast 800 zugeschaltete Teilnehmer schauten sich das Programm zusätzlich im Livestream an. „2.300 Teilnehmer live und digital sind ein ermutigendes Signal für die weiteren in diesem Jahr geplanten regionalen Messen“, ist sich Stegmann sicher.

Mit der neuen digitalen Messe-Plattform allseated exVoe entstand eine Verbindung zwischen Live-Event und virtueller Messewelt. Mit einer realgetreuen 3D-Nachbildung des Forums, mit Messeständen, Informationen und Programm wurde das Angebot um einen zweiten, digitalen Marktplatz erweitert. Die Vorträge auf der Mainstage wurden durch den Live-Stream von Neumann & Müller Veranstaltungstechnik in die digitale Welt transportiert, dazu gab es weitere Streams direkt in die virtuelle Messewelt. Online-Besucher konnten sich an Diskussionen und Fragerunden beteiligen und hatten die Möglichkeit zum direkten Gespräch mit den jeweiligen Ausstellern per Avatar und Videochat.

Grundlage für die Durchführung der Locations Veranstaltung vor Ort war ein detailliertes Hygiene-und Sicherheitskonzept, das die geltenden Schutzverordnungen und Auflagen in enger Abstimmung mit Locationbetreiber, Gesundheits- sowie Ordnungsamt umgesetzt und den Schutz der Teilnehmer gewährleistet hat. Dazu gehörten auch breitere Gänge, ein Einbahnstraßensystem, eine sensorgesteuerte Besucherführung, die geltenden Abstandsregeln und die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.

„Die Hygienevorschriften wurden von allen Teilnehmern akzeptiert sowie gewissenhaft und diszipliniert umgesetzt“, schildert Nicole Stegmann. Die Locations Region Stuttgart habe gezeigt, dassEvents auch unter Corona-Bedingungen erfolgreich möglich sind.

Die nächste Locations Rhein-Main-Neckar findet am 4. November im Rosengarten in Mannheim statt, live und virtuell. Für beide Teilnahmevarianten ist ein kostenloses Ticket erforderlich.

Info: locations-messe.de

Messe, virtuelle Ausgabe (Fotos: Locations)