Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

BMW und Daan Roosegaarde stellen neue Design-Kollaboration vor

Vom 13. bis 16. Juni 2019 kommt auf der Art Basel die internationale Kunstwelt wieder zusammen. Als langjähriger globaler Partner der Messen in Basel, Miami Beach und Hongkong lädt BMW, gemeinsam mit Studio Roosegaarde, das Publikum zu „Sync“ ein, einer immersiven Installation inspiriert vom BMW Vision iNext.

Das Interieur des iNext, in dem Shy-Tech-Lösungen und autonome Fahrtechnologie zum Einsatz kommen, diente Daan Roosegaarde als Inspirationsquelle. „Als Junge hielt ich mich nie drinnen auf, ich war immer draußen. Durch das Spiel in der Natur in den Niederlanden war es für mich völlig normal, die Welt um mich herum für mich passend zu gestalten: Baumhäuser bauen, die Pfade von Ameisen betrachten, neue Welten entdecken“, so der Künstler Daan Roosegaarde.

„Sync“ stellt eine Verknüpfung von flexibler Membran, Licht und Musik dar. Die Klanglandschaft wurde eigens zu diesem Anlass von dem Duo „Tale of Us“ (Carmine Conte und Matteo Milleri) komponiert. Alle Besucher, die die immersive Installation betreten, erschaffen mit ihrer physischen Anwesenheit einen einzigartigen Platz im Raum, der mit wechselndem Licht markiert wird. Je mehr Menschen den Raum betreten, desto mehr Verbindungen werden geschaffen, die in einem gemeinschaftlichen Erlebnis münden.

„Gemeinschaftliche Projekte mit Designern und Künstlern sind für mein Team und mich eine sehr wichtige Inspirationsquelle. Der kreative Austausch mit Daan Roosegaarde hat uns darin bestärkt, neue Formen der Interaktion zu untersuchen und damit zu experimentieren. Sync stellt einen gefühlsbetonten Ansatz im High-Tech-Bereich dar, den wir in unserem BMW Vision iNEXT ‚Shy-Tech‘ genannt haben“, so Adrian van Hooydonk, Senior Vice President BMW Group Design, über Studio Roosegaardes kreativen Ansatz.

 

Info: www.bmwgroup.com

 

Sync (Foto: BMW Group)

Locations Messe kommt in die Liederhalle Stuttgart

Dort, wo normalerweise Kongresse, Konferenzen oder Konzerte inszeniert werden, findet in diesem Jahr auch die Locations Messe statt. Die MICE-Branche der Metropolregion Stuttgart präsentiert sich am 2. Juli 2019 im Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle. „Wir bieten in Stuttgart an einem Messetag ein abwechslungsreiches Programm für Besucher und Aussteller“, so Veranstalterin Nicole Weimer, „und neuer Standort, neue Aussteller und neues Konzept mit Top-Keynotes werden die Locations bereichern.“

 

Info: www.locations-messe.de

 

Locations Messe kommt in die Liederhalle Stuttgart (Foto: Ronny Barthel)

Xaver Award 2019

Am 23. Mai ist der Xaver-Award in Zürich verliehen worden. Die Auszeichnung würdigt alljährlich herausragende Projekte der Livekommunikation in der Schweiz. Nachfolgend die Gewinner:

Weiterlesen...

CTS Eventim mit Wachstum im ersten Quartal

CTS Eventim ist mit Umsatz- und Ergebniswachstum ins Jahr 2019 gestartet. Der Konzernumsatz stieg im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr (274,5 Mio. Euro) um 3,0 Prozent auf 282,7 Mio. Euro. Das normalisierte Ebitda erhöhte sich im gleichen Zeitraum um 3,1 Prozent auf 57,1 Mio. Euro (VJ: 55,4 Mio. Euro). An diesen Zuwächsen hatten sowohl das Ticketing- als auch das Live Entertainment-Segment ihren Anteil. Die normalisierte Ebitda-Marge betrug wie im Vorjahr 20,2 Prozent.

 

Klaus-Peter Schulenberg, CEO von CTS Eventim, kommentierte: „CTS Eventim ist erfolgreich ins Jahr 2019 gestartet. Wie erwartet konnte unser Ticketing-Geschäft zu Jahresbeginn nicht so stark zulegen wie im sehr erfolgreichen ersten Quartal 2018. Gleichzeitig wird unser Umsatzwachstum von beiden Segmenten getragen und hat sich – insbesondere im Ticketing – im zweiten Quartal beschleunigt. Auch aufgrund dieser zusätzlichen Dynamik bleibt unser Ausblick auf das Gesamtjahr unverändert positiv.“

Im Segment Ticketing stieg der Umsatz im ersten Quartal um 2,6 Prozent auf 104,5 Mio. Euro (VJ: 101,8 Mio. Euro), obwohl im Berichtszeitraum weniger Großtourneen mit hochpreisigen Tickets in den Vorverkauf gingen als 2018. Gleichzeitig verzeichnete CTS Eventim einen deutlichen Anstieg im Longtail-Geschäft. Insgesamt verkaufte das Unternehmen über seine eigenen Webshops in den ersten drei Monaten des Jahres 2019 12,7 Mio. Tickets und damit 4,3 Prozent mehr als im Vorjahr (12,1 Mio.). Das normalisierte Ebitda erhöhte sich um 3,7 Prozent auf 41,9 Mio. Euro (VJ: 40,4 Mio. Euro). Auch im Segment Live Entertainment erzielte CTS Eventim ein Wachstum. Während der Umsatz um 4,1 Prozent auf 182,2 Mio. Euro (VJ: 175,0 Mio. Euro) stieg, erhöhte sich das normalisierte Ebitda um 1,6 Prozent auf 15,2 Mio. Euro (VJ: 14,9 Mio. Euro). Somit verbesserte sich das Ergebnis trotz eines positiven Einmaleffekts aus dem Vorjahr in Höhe von 3,0 Mio. Euro durch eine Anteilsreduzierung in Dänemark. Ferner wurde das normalisierte Ebitda im ersten Quartal 2019 durch Anlaufkosten für das Doctor MusicFestival belastet, das in diesem Jahr nach 21-jähriger Pause sein Comeback in Barcelona feiert. Diese Investitionen sind in der Segment- und Konzernprognose bereits berücksichtigt. Einen starken Jahresauftakt verzeichneten insbesondere das Tourneegeschäft in Deutschland sowie die Kölner Lanxess arena, die unter anderem als Ausrichterin der Handball-Weltmeisterschaft fungierte.

Anfang März bündelte CTS Eventim seine Veranstalter-Aktivitäten im paneuropäischen Netzwerk Eventim Live, das zurzeit 26 Promoter in zehn Ländern umfasst.

 

Info: www.eventim.de

 

fischerAppelt mit Merck 350 auf Erfolgskurs

Das erfolgreiche Award-Jahr bei fischerAppelt, live marketing geht weiter und beschert dem Team um Managing Partner Dino Büscher die nächsten wichtigen Trophäen. Nach Gewinnen bei den BrandEx-Awards sowie den eventex-Awards in den ersten Monaten des Jahres triumphierten die Live-Spezialisten von fischerAppelt aktuell auch bei den Wettbewerben Golden Award of Montreux, BoB-Awards und Ex-Award.

Bei den jüngsten drei Wettbewerben wurde ein bereits mehrfach ausgezeichnetes Event-Konzept gewürdigt. Für „Merck 350 – Global Employee Event“ gewann fischerAppelt beim Golden Award of Montreux am 8. Mai in der Kategorie „Celebration/Anniversary“ die Gold Medaillie. Die Auszeichnung als Finalist für das Event „Qatar National Library Grand Opening“ in der gleichen Kategorie komplettierte den Erfolg in Montreux. Nur einen Tag später, am 9. Mai, galt es, die nächste Auszeichnung für die erfolgreiche Projektgestaltung rund um den Merck-Event abzuholen: Beim BoB Award gewann das Agenturteam in der Kategorie „Live Communication & Messen“ Silber. Auch beim Ex Award in den USA am 15. Mai war fischerAppelt, live marketing mit diesem herausragenden Projekt erfolgreich und wurde als Sieger in der Rubrik „Production of an Event (B-to-B)“ gewürdigt.

Acht Auszeichnungen insgesamt bei den wichtigsten Branchenawards hat fischerAppelt, live marketing seit Anfang des Jahres 2019 für den Merck-Event gewonnen. Für Managing Partner Dino Büscher war das Projekt ein zukunftsweisendes Beispiel für erfolgreiche Mitarbeiterkommunikation: „Ausgangspunkt unseres Konzepts war die Kreation der digitalen Welt CurioCity, die alle Merck-Angestellten auf der ganzen Welt involvierte, miteinander verband und eine Gemeinschaft unter ihnen erzeugte. Das virtuos in die reale Welt zu verlängern und allen Mitarbeitern beim globalen Event Merck 350 ein Gesicht und eine Stimme zu geben – das war dann die zweite große Herausforderung, die wir bei dem Employee Event auf globaler Ebene am 19. April 2018 auch erfolgreich umsetzen konnten.“

Weiterhin hat fischerAppelt, live marketing auch für die Eröffnungszeremonie der Qatar National Library im April des vergangenen Jahres bereits mehrere Auszeichnungen gewinnen können.

Info: www.live.fischerappelt.de

Trophäe Ex Award, Impression von Merck 350 (Fotos: fischerAppelt/Eva Speith)