Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

comdirect bank ist Partner von Borussia Dortmund

Mit Start der Bundesliga-Saison 2019/20 bietet die comdirect bank AG als offizieller Banking-Partner gemeinsam mit Borussia Dortmund ein umfangreiches Angebot für BVB-Fans an. Im Fokus der langfristig angelegten Zusammenarbeit stehen das mobile Bezahlen im Signal Iduna Park, das BVB-Fan-Konto mit exklusiven Mehrwerten sowie der orderfreie Handel der BVB-Aktie.

Die Direktbank soll einen bequemen Zahlungsverkehr im Signal Iduna Park sicherstellen. Die Besucher des Stadions können an den 170 stationären Kassen im Innen- und Außenbereich sowohl bequem mobil per Apple Pay und Google Pay mit ihrem Smartphone als auch mit Debit- und Kreditkarten bezahlen. Allein in der Spielzeit 2018/19 besuchten über 1,35 Millionen Fußball-Fans die Bundesliga-Heimspiele des BVB.

Für die Anhänger des achtmaligen Deutschen Fußballmeisters gibt es bei comdirect jetzt das BVB-Fan-Konto mit exklusiven Mehrwerten. Zu dem kostenlosen Girokonto gehören unter anderem eine BVB-Banking-App, ein BVB-Bezahlarmband und eine Visa-Karte mit kontaktloser Bezahlfunktion – alles im schwarzgelben Club-Design. Zudem warten aktionsbezogene Rabatte und Fanerlebnisse sowie für Neukunden zum Start ein Fan-Bonus in Höhe von 75 Euro. Ein weiterer Bestandteil der Partnerschaft ist das BVB-Fan-Depot. Damit handeln die Fans ab sofort BVB-Aktien ohne Orderentgelt an deutschen Börsenplätzen. Das gilt auch für Wertpapiersparpläne. An den Nachwuchs wurde ebenfalls gedacht: Für die jungen BVB-Unterstützer gibt es das BVB-Junior-Fan-Depot zum langfristigen Vermögensaufbau sowie das BVB-Junior-Fan-Konto.

Durch die neue Partnerschaft mit dem BVB baut comdirect das Engagement im Profifußball aus. Bereits seit Januar 2019 unterstützt comdirect den Hamburger SV in der 2. Fußball-Bundesliga.

Info: www.comdirect.de

 

Edeka wird neuer Partner der Hertha BSC eSport-Akademie

Edeka ist neuer offizieller Partner der eSport-Akademie von Hertha BSC. Das gaben der Hauptstadtclub und die für Berlin zuständige Regionalgesellschaft Edeka Minden-Hannover bekannt. Als Partner der eSport-Akademie sichert sich die Edeka Minden-Hannover ein vielseitiges Kommunikationspaket und profitiert neben der Präsenz auf dem Ärmel des Trikots von abwechslungsreichen Maßnahmen, wie zum Beispiel verschiedenen PR-Aktionen mit dem eSport-Team sowie Logopräsenzen auf diversen Plattformen. Zudem erhält der Partner die Möglichkeit, sich im Rahmen von zielgruppenspezifischen Digitalformaten auf individuelle Art und Weise zu präsentieren. Die Vereinbarung gilt zunächst für eine Saison und wurde von Lagardère Sports vermittelt.

Info: www.lagadere-se.com

Gahrens + Battermann betreut Konzertübertragung

Am 4. August 2019 ist das Europa Wochenende im Rahmen der Young Euro Classic 2019 mit einem Konzert des European Union Youth Orchestra  mit einer Darbietung von Beethovens neunter Symphonie im Konzerthaus Berlin zu Ende gegangen. Arte übertrug den Auftritt im Livestream und auf den Gendarmenmarkt.

Gahrens + Battermann (G+B) kümmerte sich für die Dr. Gabriele Minz GmbH um die komplette technische Umsetzung der Live-Übertragung. Von der Video-, Ton und Lichttechnik über die Signalverteilung bis hin zu Strom, Absperrungen und Security-Personal. Während im Inneren des Konzerthauses Beethovens neunte Symphonie gespielt wurde, konnten die zahlreichen Besucher das Konzert vor dem historischen Gebäude miterleben. Links und rechts der großen Freitreppe positionierte das G+B Team jeweils einen LED-Trailer mit LED-Modulen als Bildfläche. In Zusammenarbeit mit L-Acoustics, der MMT Network GmbH und dem Tonmeister Holger Schwark wurden vor jedem Trailer jeweils sieben Tonsysteme für das akustische Erlebnis aufgestellt. Durch die immersive Beschallung hatten die Zuschauer vor den Bildwänden den Eindruck, mitten im Konzertsaal zu sitzen und direkt auf das Orchester zu sehen.

Im Anschluss an das Konzert hieß es „Achtung, jetzt mitsingen“. Sowohl im Konzertsaal als auch draußen auf dem Gendarmenmarkt sangen die Besucher die Europa-Hymne „Ode an die Freude“ im Chor.

Info: www.gb-mediensysteme.de

Übertragung auf dem Gendarmenmarkt (Foto: G+B)

Spacebase Campus ist gestartet

Mit dem Spacebase Campus hat eine neue Konzept Location mitten im Herzen von Berlin Kreuzberg auf über 700 qm Fläche eröffnet. Der Spacebase Campus auf drei Stockwerken einer früheren Lampenfabrik soll Büro-, Meeting- und Eventfläche sein. Insgesamt sechs Meeting- und Seminarräume sowie ein Eventspace für bis zu 60 Gäste stehen hier zur Verfügung.

Jeder Raum ist mit individuellen Features ausgestattet, die Gestaltung sei das Ergebnis von Recherchen zu Produktivität und Benutzerfreundlichkeit, heißt es von Spacebase. In der Workshop Garage im Industrie-Schick stehen Gimmicks zur Verfügung, die dabei helfen sollen, Ideen und Prozesse zu visualisieren:  Lego, Knete, Bauklötze und Werkzeug.

Für Dev- und Tech-Teams gibt es den Hacker Space mit einer überdimensionalen Kanban Tabelle auf der Workflows visualisiert werden können. Für eine kleine kreative Pause steht eine Spielekonsole zur Nutzung bereit. Für intensive Meetings oder auch formelle Anlässe ist der Focus Room mit weißer Rauschmaschine und dimmbarer Beleuchtung gedacht. Der Seminar und Workshop-Raum bietet Anpassungsfähigkeit und Funktionalität für größere Get-togethers, von routinemäßigen Hauptversammlungen bis hin zu runden Tischen und Präsentationen ist dieser Raum für jegliche Art von Event geeignet.

Für Spacebase ist der neue Campus ein Schritt in die direkte Verwaltung von Räumen und die Bereitstellung professioneller Dienstleistungen wie zum Beispiel Catering. „Der Spacebase Campus ist nur die neueste Erweiterung unseres Ansatzes”, erklärt Spacebase Gründer und CEO Julian Jost. „Seit wir mit Spacebase begonnen haben, verbinden wir Menschen mit Räumen, um ihnen so zu helfen, mehr aus ihren Meetings rauszuholen. Jetzt können wir mit unserem eigenen Campus, all unser Know-how der letzten Jahre in die Praxis umsetzen, auf der anderen Seite ist es für uns auch eine lehrreiche Erfahrung, mit der wir unsere Space Anbieter noch besser unterstützen können.”

Nachdem Spacebase im April eventsofa übernommen hat, soll der Launch des eigenen Campus das anhaltende Wachstum des Unternehmens stützen.  Die neue Konstellation soll außerdem die Position des Berliner Start-ups in der MICE-Branche festigen.

Info: www.spacebase.com

Raum im Spacebase Campus (Foto: Spacebase)

Wachstumsmarkt eSports

Aus Lan-Partys sind stadienfüllende Events geworden. Welche Dimensionen eSports angenommen hat, zeigte jüngst der „Fortnite World Cup“: Über 40 Millionen Spieler aus aller Welt haben, laut Veranstalter Epic Games, teilgenommen, das Finale verfolgten mehrere Millionen Menschen weltweit via Online-Streams sowie 19.000 Zuschauer live im ausverkauften New Yorker Arthur Ashe Stadium.

Weiterlesen...