Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Corona-Überbrückungshilfe des Bundes startet

Kleine und mittelständische Unternehmen, die ihren Geschäftsbetrieb im Zuge der Corona-Pandemie einstellen oder stark einschränken mussten, können nun weitere Liquiditätshilfen erhalten. Die gemeinsame bundesweit geltende Antragsplattform ist gestartet.

Weiterlesen...

sporttotal entwickelt KI-basiertes Kamerasystem

Die sporttotal.tv gmbh, eine Multi-Sport-Streaming-Plattform und einhundertprozentige Tochter der Sportotal AG, hat ein eigenes, kompaktes und auf künstlicher Intelligenz basierendes Kamerasystem entwickelt. Kern der Technologie ist die vom Berliner sporttotal Development-Lab entwickelte und vor allem auf den Livebetrieb abgestimmte künstliche Intelligenz (KI). In Kombination mit den technischen Voraussetzungen der Kamera bildet diese KI künftig die Basis für nahezu alle Sportübertragungen auf sporttotal.

Die neue Kamera soll zusammen mit der integrierten KI-Software die Möglichkeit bieten, alle Spiele vollautomatisiert in Full-HD darzustellen. Unter Zuhilfenahme unterschiedlicher KI-Algorithmen kann das Verfolgen und Streamen von Sport-Events vollkommen autonom, automatisch oder manuell via Cloud-Steuerung erfolgen. Dabei identifiziert die künstliche Intelligenz eigenständig diverse Spielsituationen. Eine nahezu latenzfreie Umsetzung ermöglicht eine störungsfreie Übertragung des Spielgeschehens in allen bekannten Ballsportarten und macht das Produkt zusätzlich einsetzbar andere Anwendungen.

Die 16 cm hohe, wetterresistente Kamera wird es mit mehreren einzelnen Optiken geben. Sie wird an einem Mast, dem Stadiondach oder in der Sporthalle auf Höhe der Mittellinie montiert. Mit einem horizontalen Sichtbereich von über 180° kann das Spielgeschehen vollständig erfasst und von der KI ausgewertet werden.

Dr. Caroline Päffgen, Director von sporttotal: „Mit der für sporttotal zukunftsweisenden Entwicklung eines eigenen Kamerasystems positionieren wir uns ab sofort ganzheitlich als Technologie-Unternehmen. Dabei reduzieren wir nicht nur unsere Kosten, sondern generieren durch die Möglichkeit des White-Labelings außerdem neue Erlösströme.“

Info: www.sporttotal.com

commotion betreut Arag-Event

commotion aus Essen hat für Arag eine Führungskräftetagung und eine Bilanzpressekonferenz unter dem Leitmotiv „Auf dem Weg zum Smart Insurer“ konzipiert und realisiert. Das Versicherungsunternehmen hatte die Tagung genutzt, um die Managementebene mit den laufenden Transformations- und Digitalisierungsprozessen vertraut zu machen: Smart Service, Smart Data und Smart Culture sind dabei die zentralen Transformationsfelder bei Arag. 

In einer Off-Location hatte commotion eine Start-up-Atmosphäre geschaffen, um der konzeptionellen Aufbruchsstimmung angemessenen Raum zu geben. Über eine App konnten sich die Teilnehmenden vernetzen, Hintergrundinformationen abrufen und Feedback während der einzelnen Veranstaltungselemente geben. Nach Präsentation der neuen Unternehmensleitlinien sorgten Smart Labs für die Vertiefung der Themen der ausgemachten Transformationsfelder.
Die 1935 gegründete Arag SE bis 2021 zum Smart Insurer gewandelt werden. Dahinter steht ein Konzept, mit dem sich der Versicherer auf neue Kunden-Anforderungen und die Erwartungen junger Generationen wie beispeislweise, „Digital Natives“, einstellt.

Um die smarte Transformation für das Top-Management gleich zu Tagungsbeginn erlebbar zu machen, hatte commotion keine gewöhnlichen Konferenz-Locations in Betracht gezogen. Stattdessen fiel die Wahl auf den Zollverein-Kubus in Essen – nach dem entwerfenden Tokioter Architekturbüro auch Sanaa-Gebäude genannt. commotion hat das moderne Gebäude auf dem Industrie-Areal der ehemaligen Zeche Zollverein auch als Symbol für den Aufbruch gewählt.

Info: www.commotion.cc

Audi ist Partner des Greentech Festivals

Audi ist ein neuer Founding Partner des Greentech Festivals: Das Festival für grüne Technologien und nachhaltigen Lebensstil wurde grundlegend neu konzipiert. Die Gründer Nico Rosberg, Marco Voigt und Sven Krüger wollen das Forum unter dem Motto „celebrate change“ erstmalig als Hybriden vom 16. bis 18. September im Kraftwerk Berlin präsentieren. Eine Mischung aus Vor-Ort-Programmelementen, digitalen Komponenten und Livestreams soll es den Gästen ermöglichen, zahlreiche und teilweise zeitgleich stattfindende Inhalte hautnah zu erleben. Mit den Green Awards übernimmt Audi zudem die Schirmherrschaft für eines der vier Kernmodule des Festivals. Die Partnerschaft ist auf zunächst drei Jahre ausgelegt.

„Der Klimawandel macht keine Pause“, sagt Nico Rosberg, Nachhaltigkeitsunternehmer, Formel-1-Weltmeister und einer der drei Gründer des Greentech Festivals. „Deshalb nutzen wir die Digitalisierung als Chance für unser Festival in Zeiten von Corona.“ Die Veranstalter nutzten den Lockdown, um den Event neu auf verstärkte Online-Teilnahme auszurichten. Damit tragen sie geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen Rechnung und beleben gleichzeitig den Dialog zu Umweltthemen. Audi trat im Zuge der Neuausrichtung dem Festival als einer der Hauptpartner bei und übernimmt als Founding Partner die Green Awards, eine Auszeichnung für disruptive Ideen und Innovationen gegen den Klimawandel. Der Preis ist neben einer Ausstellung, der Greentech Festival Conference powered by Salesforce und eines Konzerts eines von vier Kernmodulen des Festivals. Er wird für Ideen und Taten verliehen, die zu einem nachhaltigen Lebensstil und bleibenden Veränderungen beitragen. Auch in der Ausstellung ist Audi vertreten und präsentiert eigene Ansätze für mehr Nachhaltigkeit zusammen mit der Audi Stiftung für Umwelt.

Seit Beginn der Corona-Pandemie hat Audi zudem eigene digitale Formate auf den Weg gebracht. Die Audi Sommerkonzerte fanden in ihrem 30. Jubiläumsjahr Anfang Juli 2020 mit vier live gestreamten Konzerten online statt. Im Online-Format „Audi TechTalk“ tritt Audi direkt mit Journalisten in den Dialog zu Innovationen rund um die Technologien der Vier Ringe. Über „AudiStream“ können Besucher digitale Werkführungen erleben.

Info: www.audi.de

Logo (Grafik: Audi)

Unternehmer-Talk im Aventem Studio

Über neue Herausforderungen und Chancen für die Wirtschaft durch die Corona-Krise spricht Alexandra Rath vom Bundesverband mittelständischer Wirtschaft, Unternehmerverband Deutschland e.V (BVMW), mit mehreren Gästen beim BVMW Talk2ME am 7. Juli 2020. Start des Talks ist um 15 Uhr.

Die Infoveranstaltung für den deutschen Mittelstand wird per Live-Stream aus dem temporären Studio der Aventem GmbH in Hilden übertragen.

Neben weiteren Teilnehmern empfängt Rath Aventem Chef Holger Niewind. Mit ihm spricht sie darüber, wie der audiovisuelle Dienstleister auf die speziellen Anforderungen in Corona-Zeiten reagiert und ein temporäres Studio aufgebaut hat, aus dem via Live-Stream Übertragungen jeglichen Formats erfolgen können. Neben den klassischen Gewerken wie Licht-, Ton-, Medien- und Bildtechnik sowie Rigging bietet Aventem auch hochwertige Set- und Dekorationsbauten.
Die Teilnahme ist kostenlos und eine Anmeldung unter www.talk-2-me.de sowie www.mettmann.bvmw.de möglich.

Info: www.aventem.de