Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Fazit zur Imex 2019

„Eine herausragende Woche, bei der Geschäfte, Weiterbildung und inspirierende Erlebnisse im Mittelpunkt standen“ – so fasst Ray Bloom, Chairman der IMEX Group, am heutigen letzten Messetag die IMEX 2019 zusammen. Nach Veranstalterangaben hatte es eine große Zahl an Kontakten zwischen Ausstellern und Einkäufern während der Messe gegeben. Rund 70.000 Einzel- und Gruppentermine seien vorab verabredet worden, 72 Prozent von ihnen bereits verknüpft mit der Bitte um ein Angebot, heißt es.

Carina Bauer, CEO der IMEX Group: „Das diesjährige Imex-Fokusthema ‚Imagination‘ ist der Treiber hinter den Ideen und Konzepten in der Discovery Zone – darunter zum Beispiel die Holographie-Show und der 360-Grad-Fotostand, die wirklich alle Sinne ansprechen. Eine weitere Erfahrung machten die Imex-Teilnehmer, die auf echtem Gras sitzend in unserem ‚Central Park‘ bei Vogelgezwitscher zu Mittag aßen und diesen überraschenden Moment der Ruhe inmitten des Messetrubels erlebten.“

Um gemeinschaftliche Abfallreduzierung ging es bei einer der Sessions im Red Lab. Diese Veranstaltung ist nur ein Beispiel dafür, wie die Branche stetig neue Perspektiven einnimmt, um Herausforderungen zu begegnen – hier etwa dem Thema Nachhaltigkeit.

Das Imex Policy Forum hat in diesem Jahr mehr als 130 Teilnehmern zusammengebracht, 35 Vertreter nationaler und regionaler Regierungsorganisationen aus der ganzen Welt waren dabei. Von der Keynote-Rednerin Dr. Julie Grail erfuhren sie, wie sich „Placemaking“-Strategien umsetzen lassen. Im Forum tauschten sie sich zudem darüber aus, wie Business-Events als Katalysatoren für aufstrebende, inspirierende Locations fungieren können.

Der EduMonday am Vortag der Messeeröffnung war besetzt mit zahlreichen Weiterbildungsmöglichkeiten – kostenfrei und für verschiedene Zielgruppen zugänglich. Das für alle offene Angebot nutzten in diesem Jahr rund 1.100 Imex-Teilnehmer für ihre berufliche Weiterentwicklung.

Im Rahmen des Exclusively Corporate-Programms kamen am gleichen Tag außerdem mehr als 120 hochrangige Veranstaltungsplaner aus Unternehmen wie Allianz, Amazon, Bayer, Estée Lauder, Mastercard, Nestlé Purina, Nokia und PepsiCo zusammen. Sie pflegten ihr Netzwerk und hörten Keynotes von Vertretern des Internationalen Olympischen Komitees sowie der Unternehmen Barclays, Cisco, Microsoft und KPMG.

Während der IMEX-Woche fanden mehr als 250 Weiterbildungssessions statt, die eine große Bandbreite an Inhalten in unterschiedlichen Formaten thematisierten. 47 Prozent der Vortragenden waren dabei weiblich und bei 96 Prozent der Sessions erhielten die Teilnehmer Punkte für die Certified Meeting Professional-Zertifizierung.

Auch der jährliche Imexrun, bei dem die Teilnehmer am Morgen fünf Kilometer entlang des Mains zurücklegten, war ein großer Erfolg. Der Imexrun zählt zu den zahlreichen Events, bei denen die Branche zusammenkommt: Darunter der Association Evening, die Site Nite, das CIM-Clubbing zur Unterstützung der MPI Foundation sowie das Imex Gala Dinner.

Das Thema Zusammenarbeit sei ein prägendes Element der Imex, wie Carina Bauer betonte: „Von den zahlreichen speziell für den EduMonday geschaffenen Programmpunkten über die Weiterbildungssessions im Inspiration Hub bis hin zur Discovery Zone und der gesamten Organisation hat die Zusammenarbeit mit unseren Partnern eine ausschlaggebende Rolle gespielt und uns erlaubt, eine so überzeugende Messe zu gestalten. Zusammenarbeit, Diversität und Nachhaltigkeit – sämtliche Aspekte des diesjährigen Imex-Fokusthemas ‚Imagination‘ – sind auf der Imex in diesem Jahr mit Leben gefüllt und konkret umgesetzt worden.“

Die nächste Imex in Frankfurt wird vom 12. bis zum 14. Mai 2020 stattfinden. Gegenüber früheren Ankündigungen haben die Organisatoren das Datum geändert, um einen zeitlichen Konflikt mit anderen, erst kürzlich neu terminierten Branchenveranstaltungen zu vermeiden.

Info: www.imex-frankfurt.com

Kuchem Konferenz Technik beim Cyber Security Tech Summit

„Welcome to the Cyber Heartbeat of Europe“ –  so das Leitmotiv des Cyber Security Tech Summit Europe 2019 im World Conference Center Bonn. An zwei Tagen trafen sich Mitte März Experten und diskutierten über Innovationen und Lösungen der Cyber Security. Kuchem Konferenz Technik war als technischer Dienstleister dabei und zeichnete für die Bereiche Rigging, Licht und Tontechnik im Hauptkonferenzsaal sowie für die gesamte Medientechnik in den Breakout- und Workshopräumen verantwortlich. Beispielsweise sorgte dabei das Lichtdesign im Hauptsaal New York mit zahlreichen Movinglights, Kinetik-Elementen und etlichen Laufmetern Traversen für eine aufmerksamkeitswirksame Atmosphäre.

Info: www.kuchem.com

Cyber Security Tech Summit (Foto: Kuchem)

Mazda Motor Europe kooperiert weiter mit Artlife

Mazda Motor Europe hat sich nach zwei Jahren der Zusammenarbeit für die Fortführung der Partnerschaft mit Artlife entschieden. Der Rahmenvertrag mit den Hofheimer Messe- und Eventdienstleistern wurde nach einer umfassenden, mehrstufigen Ausschreibung um zwei weitere Jahre verlängert. Die Kooperation umfasst den Setbau für jährlich mehrere Dealer- und Presseevents unterschiedlicher Größen im In- und Ausland.

Seit 2016 realisiert Artlife für den japanischen Automobilhersteller die bauliche Inszenierungen im Auftrag der für die Markenauftritte verantwortlichen Brand Experience Agentur Avantgarde. Kernaufgabe für Artlife ist dabei der markenkonforme Ausstattungs- und Präsentationsbau.

Für einen im Sommer in Warschau stattfindenden Dealer Event mit 5.000 Teilnehmern aus ganz Europa, laufen die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren.

Info: www.artlife.eu

Collaborate Live 1000 für Konferenz- und Meetingräume

Mit Collaborate Live 1000 präsentiert der US-amerikanische Hersteller ClearOne ein neues AV-Conferencing- und Collaboration-System als Lösung für mittlere und große Konferenz- und Besprechungsräume. Collaborate Live 1000 erweitert die bestehende Collaborate Live-Serie von ClearOne um ein umfassendes Videokonferenzsystem – bestehend aus einem Beamforming-Mikrofon-Array zur Rasterdecken-Installation, einem 48-V-DSP-Mixer sowie einer Full-HD-Kamera. Ausgestattet mit fortschrittlicher DSP-Audiotechnologie und innovativen Funktionen sorgt das neue System bei Fachplanern, Integratoren und Endanwendern gleichermaßen für reduzierte Komplexität und Kosten in der Installations- und Anwendungspraxis.

Von der Video- und Audioübertragung über interaktive Whiteboards und drahtlose Präsentationen bis zu Aufzeichnungen, Live-Streams und Cloud-Anbindung – Collaborate Live ist ein umfangreiches Tool und bietet mit seinen unterschiedlich dimensionierten Systemausführungen die passende Lösung für zahlreiche Anwendungen. Als neues Flaggschiff der Serie richtet sich Collaborate Live 1000 insbesondere an Sitzungssäle, Auditorien, Konferenzräume, Hörsäle, Gerichtssäle, Schulungszentren und telemedizinische Einrichtungen.

Als System von ClearOne beinhaltet es das erstmals auf der Integrated Systems Europe 2019 in Amsterdam vorgestellte BMA CT Beamforming-Mikrofon-Array. Neben seinem dezenten Design lässt sich das patentierte BMA CT dank seiner integrierten Systemarchitektur nahtlos in moderne, abgehängte Rasterdecken-Konstruktionen integrieren, was nicht nur die Installation und Anwendung erleichtert, sondern auch die Anschaffungs- und Wartungskosten reduziert. Dank der internen Signalverarbeitung verfügt das BMA CT über eine integrierte akustische Echo- und Rauschunterdrückung sowie eine adaptive, intelligente Beam-Steuerung zur optimalen Raumabdeckung.

Zu den weiteren Komponenten gehören ein Converge Pro 2 48 DSP-Audio-Mixer, der mit seiner Leistungsfähigkeit und Funktionalität zu den fortschrittlichen DSP-Audioplattformen für die Bereiche Conferencing und Beschallung gehört, sowie die Unite 200 PTZ-Kamera, mit 1080p 60 Full-HD-Auflösung. Dank 12-fach optischem Zoom erfasst diese bei Videokonferenzen alle Gesprächsteilnehmer im Raum.

Softwareseitig wird das neueste AV-Conferencing- und Collaboration-System von ClearOne durch die cloudbasierte Videokonferenz-Anwendung Collaborate Space für bis zu 50 Teilnehmer und zwei virtuelle Räume komplettiert. Darüber hinaus ist auch die Freischaltung für Skype for Business im Bundle enthalten.

Info: www.sea-vertrieb.de

Collaborate Live 1000 (Foto: ClearOne)

Meetingbox erstellt individualisierte App für Dorint Hotelgruppe

Die Dorint Hotelgruppe bietet in Zusammenarbeit mit dem Münchner Unternehmen Meetingbox eine mobile App an, die nicht nur die Planung für Eventmanager und Caterer vereinfachen soll, sondern auch die Teilnehmer einer Veranstaltung bereits im Vorfeld involviert und emotionalisiert.

„Wir haben überlegt, wie wir unseren Business-Kunden ein ‚Mehr‘ an Service bieten können. Im Gespräch mit Meetingbox entstand dann die Idee zur Entwicklung einer individualisierten App“, so Hannes Borchers, Director Commercial der Dorint GmbH.

„Besucher einer Konferenz oder eines Events erwarten heute eine eigene App“, ergänzt Meetingbox Marketingleiter Sebastian Seefried. „Warum? Weil es den Zugang zur Veranstaltung vereinfacht, die Lust auf Kommunikation und Networking steigert und letzten Endes der Event länger und positiver im Gedächtnis bleibt. Wir wollten eine kompakte, leicht anzupassende und kostengünstige Lösung.“

Nutzer der „Mobile Event App“ von Dorint brauchen keine Vorkenntnisse in den Bereichen Design und Technik. Der Anwender wählt die Features, die er für die geplante Veranstaltung benötigt, kann die farbliche Gestaltung selbst wählen und die Anordnung per Drag & Drop verändern. Insgesamt stehen mehr als 50 veränderbare Merkmale zur Verfügung, darunter Programm- beziehungsweise Eventinhalte, Chats, Newsfeeds, Push-Nachrichten, interaktive Karten oder eine Poll-Funktion.

Hat ein Anwender seine Wahl getroffen, ist die App bereits soweit vorbereitet, dass sie veröffentlicht werden kann. Das geschieht in den entsprechenden Stores von Apple und Google. Der Zugriff erfolgt über einen vorher festgelegten Eventcode. „Der Preis für diese individualisierte App ist mehr als überschaubar und wird von uns in eigenen Event-Paketen angeboten – transparent und ohne versteckte Kosten“, erläutert Hannes Borchers.

Info: www.meetingbox.com

Mobile Event App von Dorint (Fotos: succevo/Dorint)