Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

East End und Melitta gemeinsam im Sommerurlaub

Mit Unterstützung der Agentur East End präsentiert sich Melitta als offizieller Coffee Partner der Tourismus-Agentur Lübecker Bucht (TALB). Unter dem Kampagnendach #FreudeFürZwischendurch ist die Kaffeemarke sowohl live an unterschiedlichen Urlaubsorten in der Region als auch medial über die Kommunikationskanäle der Lübecker Bucht in der Sommersaison 2020 vertreten gewesen.

An rund 60 Tagen versorgen die Melitta CoffeeBar und der Melitta CoffeeExpress, ein umgebauter VW T2 Bulli, die Gästen in Scharbeutz, Grömitz, Heiligenhafen, Sierksdorf und auf Fehmarn mit Kaffeespezialitäten. CoffeeRunner für den mobilen Kaffeeverkauf waren zusätzlich an Uferpromenaden und einigen Strandabschnitten im Einsatz.

East End verantwortete die Konzeptentwicklung, die Kooperation mit der Tourismus-Agentur Lübecker Bucht inklusive der medialen Verlängerung durch die TALB sowie die gesamte Realisation in den Urlaubsgebieten vor Ort. Die Aktion wurde darüber hinaus durch eine lokale Out-of-Home-Kampagne und diverse digitale Aktivierungen begleitet. Durch die enge Zusammenarbeit mit der TALB konnten mit dem Markenerlebnis in dieser außergewöhnlichen Zeit weit über 200.000 Menschen live vor Ort erreicht werden. Dazu kommen rund 650.000 regionale mediale Kontakte sowie 25.000 Melitta Welcome-Packages, die in Ferienwohnungen und an Campingplätzen ausgegeben wurden.

Oliver Golz, Gründer und Geschäftsführer von East End: „Nachdem klar war, dass die Festivalsaison für Melitta in diesem Jahr ausfällt, Urlaub im eigenen Land aber möglich sein wird, haben wir in wenigen Wochen durch die Coffee Partnerschaft mit der Lübecker Bucht eine echte Alternative geschaffen.“

„Melitta setzt schon seit einigen Jahren auf Marken-Live-Experiences. Die Voraussetzungen dafür sind in diesem Jahr denkbar schlecht. Deshalb sind wir stolz darauf, dass Melitta in diesem Sommer eine von wenigen Marken ist, die Erlebnisse in diesen besonderen Zeiten live umsetzen konnte,“ so Ebba Grebe, CMO/Mitglied der Geschäftsleitung, Melitta Europa GmbH & Co. KG - Geschäftsbereich Kaffee.

„Wir wollen mit diesem Pilotprojekt zeigen, dass Urlaubsdestinationen – insbesondere die Lübecker Bucht mit ihren verschiedenen Zielgruppen – eine neue spannende Plattform für Marken darstellen können. Das ist uns trotz der großen Herausforderungen durch ständig neue Corona-Regulierungen bestens gelungen“, so André Rosinski, Vorstand der TALB.

Info: www.east-end.de

Kaffeebar, Runner (Fotos: Michael Ihle)

Effie Kongress und Gala gehen digital an den Start

In diesem Jahr wird der Effie Kongress erstmals komplett digital ausgerichtet. Auch die Effie Gala findet virtuell statt. Außerdem plant der GWA, die Gewinner zu einem Abendessen am 12. November 2020 nach Frankfurt einzuladen.

Der virtuelle Effie Kongress 2020 beginnt am 5. November. Bis zum 11. November werden täglich jeweils zwischen 12 und 13 Uhr die Präsentationen der Gold-Gewinner mit exklusiven Einblicken in die effektivsten Kampagnen des Jahres ausgestrahlt.

Am 12. November stehen ab 12 Uhr per Livestream Impulsvorträge und eine Paneldiskussion auf dem Programm, die in Kooperation mit der Strategenkonferenz GROW der Account Planning Group Deutschland (APG) stattfinden. Zu den diesjährigen Keynote Speakern gehören der Marketing Professor Mark Ritson und Dr. Gordon Euchler (Head of Planning bei BBDO).

Am 12. November startet die Effie Gala 2020 ab 18 Uhr ebenfalls per Livestream. Neben der Begrüßung durch GWA Präsident Benjamin Minack und Dezernent Markus Frank, einer Keynote eines Youtube-Creators und einem Live-Act der Beatbox-Band Duke, wird die Bekanntgabe des Grand Effie-Gewinners durch GWA Vizepräsidentin Larissa Pohl übertragen. Sofern es die Situation rund um Covid 19 zulässt, findet anschließend ein Abendessen mit den diesjährigen Preisträgern in Frankfurt am Main statt. Darüber wird in der zweiten Oktoberhälfte entschieden.

Info: www.gwa.de

Urbeno initiiert Hygieneleitfaden für Veranstaltungen beim DIN

Die Berliner Eventagentur Urbeno Büro für Erlebniskommunikation GmbH hat im August 2020 beim Deutschen Institut für Normung e.V. (DIN), als unabhängige Plattform für Normung und Standardisierung in Deutschland, eine DIN SPEC (Nr. 91451) unter dem Titel „Hygieneleitfaden für Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen und Messen im Falle einer Pandemie“ initiiert. Ziel ist es – in Zusammenarbeit mit möglichst vielen Branchenvertretern – trotz bundeslandspezifischer Ausprägungen eine möglichst breite Schnittmenge für einen bundeseinheitlichen Hygieneleitfaden zu definieren.

Veranstaltungen und Messen jeglicher Art sind seit Mitte März zu Teilen behördlich untersagt beziehungsweise mit Auflagen versehen, die eine Durchführung nicht möglich machen oder wirtschaftlich nicht oder schwer abbildbar sind. Hinzu kommt hohe Unsicherheit hinsichtlich möglicher Infektionspotenziale aufgrund der Pandemie. Um genau dieser Unsicherheit und Unklarheit entgegen zu wirken, bedarf es einer geregelten Planungsgrundlage für Hygienestandards. Die geplante DIN SPEC soll als Leitfaden für die Vorgehensweise und die zu berücksichtigenden Hygienestandards bei der Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen und Messen im Falle einer zukünftigen Pandemie dienen. Darüber hinaus sollen Prozessabläufe und im Besonderen die Schnittstellen zu bereits bestehenden Normen und Standards in diesem Bereich beschrieben werden.

Michael Müller und Christian Radloff, Geschäftsführer von Urbeno: „Aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation haben sich im bundesweiten Veranstaltungs- und Messebereich diverse Ausprägungen und Ansätze im Zusammenhang mit Hygiene-Standards entwickelt. Behörden schaffen Fakten und Vorgaben, allerdings oft ohne Zuhilfenahme von Branchen-Vertretern. Aktives und gemeinsames Mitgestalten ist hier das Gebot der Stunde, um für mögliche zukünftige Pandemien vorbereitet zu sein. Daher würden wir uns wünschen, möglichst viele interessierte Freelancer, Location-Betreiber, Eventagenturen, Caterer, Setbauer, Veranstalter, Verbände, Wissenschaftler und alle weiteren Stakeholder beziehungsweise Teilhaber unserer Branche für dieses Thema zu begeistern. Es gilt eine möglichst breite sowie bundesweit anwendbare Schnittmenge zu identifizieren und auf einer empirischen Basis einen Hygieneleitfaden zu entwickeln. DIN, als Deutsches Institut für Normung, bietet hierfür den passenden Rahmen und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit allen Beteiligten und Interessierten.“

Der zur Entwicklung einer DIN SPEC notwendige Geschäftsplan, kann hier per Click auf der Website von DIN eingesehen werden.

Anmeldungen zur Mitarbeit sowie Kommentare zum Geschäftsplan sind erbeten und bis zum 21. September 2020 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu übermitteln.

Der Kick-Off Termin wird voraussichtlich am 25. September 2020 in Berlin stattfinden. Die Projektlaufzeit beträgt circa vier Monate, wird aber dem Prozess entsprechend angepasst. Der erste Termin soll der Konstituierung des Konsortiums, der Abstimmung und Klärung weiterer organisatorischer Punkte sowie gegebenenfalls der Aufnahme der inhaltlichen Arbeiten dienen.

Info: www.urbeno.com

Christian Radloff und Michael Müller (Fotos: Urbeno) 

Neue Vertriebsleitung im CongressCentrum Pforzheim

Daniel Schuch heißt der neuer Vertriebsleiter im CongressCentrum Pforzheim (CCP). Er folgt auf Isabell Prior, die seit April 2020 das Tourismusmarketing des Eigenbetriebs Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP) übernommen hat.

Schuch kommt von der Agentur Pink Event Service aus Karlsruhe und war dort seit 2014 als Leiter für Vertrieb und Marketing maßgeblich für Wachstum und für die Entwicklung von Hybrid- und Digitalkonzepten insbesondere im Kongress- und Tagungssegment verantwortlich. Er hat Betriebswirtschaft sowie Wirtschafts- und Sozialgeschichte in Karlsruhe, Koblenz und Freiburg studiert und ist seit vielen Jahren in der Eventbranche vernetzt. 

Info: www.cp-pforzheim.de

Daniel Schuch vor dem CCP (Foto: Jens Aleman)

 

Ambion rückt Škoda Weltpremiere ins richtige Licht

Bei der Weltpremiere des neuen Škoda Enyaq iV und der Feier des 125-jährigen Jubiläums von Škoda ist Ambion tätig geworden. Am 1. September wurde in Prag das neueste komplett elektrische Modell des Autobauers vorgestellt. Corona-konform, mit Live-Publikum und inklusive digitaler Verlängerung ins Internet war die Veranstaltung als große Inszenierung angelegt.

Den hybriden Event konnten fast 300 Teilnehmer vor Ort, als auch mehrere Tausend von Zuhause live und über diverse Online-Kanäle mit erleben. Für Ambion als technischen Dienstleister war diese Produktion ein besonderes Ereignis, denn sie war die erste große Inszenierung seit Mitte März. Die erfolgreiche Umsetzung habe gezeigt, dass große Events unter strengen Hygieneregelungen auch mit Publikum vor Ort wieder möglich seien, heißt es von Ambion.

Besondere Beachtung galt während der gesamten Produktion den Hygienevorschriften. Was für viele nicht sichtbar ist; eine große Kompetenzgruppe mit verschiedenen Gewerken arbeitete tagelang vor und nach der Show für das perfekte Setting. Auch bei teilweise schwerer körperlicher Arbeit habe diese Erfahrung demonstriert, dass die Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen zwar herausfordernd, aber zu bewältigen seien.

Ambion sorgte sowohl mit Medien- und Kameratechnik, als auch mit Licht und Beschallungstechnik für die Show. In Szene gesetzt wurde das Highlight durch eine großzügige technische Ausstattung im Showbereich als auch in den Ausstellungs- und Studiobereichen. Mit Sonderkonstruktionen an den Hallensäulen erreichte Ambion die maximale Unsichtbarkeit für die Installation der Beleuchtungs- und Beschallungstechnik. Drei großformatige LED-Wände mit bis zu 23 Metern Länge und fünf Metern Höhe sorgten während der Show für Bilder, die durch die Bodenprojektionen ergänzt wurden. 13 Laserprojektoren wurden hierzu durch die Watchout-Medienzuspielung von der Regie aus gesteuert.

Info: www.ambion.de

Präsentation in Prag (Fotos: Chris Moylan)