Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Deutscher Expo-Pavillon thematisiert Ozean und Küste

Für die Beteiligung der Bundesrepublik Deutschland an der Weltausstellung 2012 in Yeosu/Korea steht das Konzept jetzt fest. Das Motto wird „Der lebende Ozean und die Küste – Ressourcenvielfalt und nachhaltige Aktivitäten“ sein. Ende Mai wurde das Konzept für die inhaltliche Gestaltung des Deutschen Pavillons ausgewählt. Ziel ist die Präsentation der Bundesrepublik Deutschland als attraktives, modernes und weltoffenes Land. Eine Auswahlkommission bestand aus Vertretern von Bundesministerien, Forschungseinrichtungen, Verbänden, Ausschüssen und der Hamburg Messe und Congress GmbH als Durchführungsgesellschaft.

Der AUMA ist seit 2005 in der Kommission zur Auswahl der Konzepte für die deutschen Beteiligungen an Weltausstellungen beteiligt. Ausgewählt wurde das Konzept der Bietergemeinschaft facts + fiction und GTP Architekten. An dem Vergabeverfahrens nahmen neun Anbieter teil. Laut Konzeption stellt der Pavillon innovative Technologien aus Deutschland vor, die weltweit dazu beitragen können, aktuelle und zukünftige Herausforderungen zum Schutz der Küsten und Meere zu meistern.

Dazu wird der Pavillon in die drei Bereiche Küsten, Lebensraum und Schatzkammer untergliedert. Hier sollen die Besucher auf eine Entdeckungsreise gehen und über interaktive Elemente direkt in das Geschehen mit einbezogen werden. Vorgestellt werden Aspekte wie Hochseefischerei, die Gefahren der Überfischung, Müll im Meer sowie der Klimawandel und seine Folgen für die Weltmeere. In der „Schatzkammer“ erwartet die Besucher eine rund 500 Gramm schwere Manganknolle vom Meeresgrund des Zentralpazifiks als Symbol für den Tiefseebergbau. In Animationen erfahren die Besucher etwas über die zukünftigen Möglichkeiten eines umweltschonenden unterseeischen Abbaus von Erzen, Methanhydraten und anderen Ressourcen. Höhepunkt ist die Expedition in einem Tiefsee-Mobil.

Der Ausstellungsbereich des Deutschen Pavillons umfasst eine Gesamtfläche von rund 1.700 Quadratmetern. Er liegt zusammen mit den anderen Nationenpavillons im Internationalen Pavillon. Für den Deutschen Pavillon verantwortlich ist das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi). Als Durchführungsgesellschaft beauftragt hat das BMWi, wie schon bei der Expo 2008 Zaragoza, die Hamburg Messe und Congress GmbH (HMC).

 

Info: www.expo2012-deutschland.de