Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Leipziger Messe startet mit genehmigtem Hygienekonzept

Nach mehrmonatiger Pause ist es so weit: Die Leipziger Messe veranstaltet wieder Messen und Kongresse. Bis zum Jahresende 2020 plant die Unternehmensgruppe rund 100 Eigen- und Gastveranstaltungen. Dazu hat die Leipziger Messe auch ein spezielles Hygienekonzept entwickelt, um Ausstellern, Partnern, Gastveranstaltern und Besuchern Planungssicherheit garantieren zu können. Das Konzept wurde vom Gesundheitsamt der Stadt Leipzig geprüft und genehmigt.

Grundlegend für die sichere Durchführung aller Veranstaltungen ist die Festlegung der Besucherzahl. Hier hat die Leipziger Messe eine Richtgröße entwickelt und mit dem Gesundheitsamt der Stadt Leipzig abgestimmt. Das Hygienekonzept konzentriert sich dazu auf drei zentrale Anforderungen: die Abstandswahrung von 1,5 Metern, die Einhaltung der Hygieneregeln und die Steuerung von Besucherströmen, um Ballungen von Personen zu vermeiden. Besucher erhalten ihr Ticket vorab und digital über den Ticketshop. Im Rahmen des Online-Ticketkaufs erfolgt eine Teilnehmerregistrierung, um die gegebenenfalls erforderliche Rückverfolgbarkeit von Kontakten zu gewährleisten. In den Messehallen finden die Teilnehmer umfangreiche Schutzmaßnahmen vor.

Die Cadeaux und die Midora vom 5. bis 7. September sind die ersten Messen, die nach Ausbruch der Corona-Pandemie in Leipzig mit dem neuen Hygienekonzept stattfinden. Im Congress Center Leipzig findet zudem vom 2. bis 5. September die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie statt.

 

Info: www.leipziger-messe.de

 

Glashalle der Leipziger Messe (Foto: Leipziger Messe/Grubitzsch)