Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Messe Stuttgart vor Rekordjahr

Mit guten Ausgangsbedingungen startet die Messe Stuttgart in das neue Jahrzehnt: Rund 125 Millionen Euro erwirtschaftete die Landesmesse Stuttgart GmbH in 2019, einem ungeraden Jahr, in dem turnusgemäß einige große internationale Fachmessen aussetzen. Zum erfolgreichen Veranstaltungsgeschäft konnten insbesondere die positive Entwicklung bei den eigenen Veranstaltungen, aber auch die wachsende Beliebtheit des Standorts Stuttgart für Gastmessen und Kongresse beitragen. Die beiden Geschäftsführer Ulrich Kromer und Roland Bleinroth prognostizieren für 2020 ein Rekordergebnis.

„Soweit es keine größeren konjunkturellen Einbrüche geben sollte, wird 2020 das beste Jahr der Unternehmensgeschichte werden“, gab Kromer im Rahmen der Bilanzpressekonferenz zum Jahresauftakt bekannt. Das Unternehmen rechnet im neuen Messejahr mit rund 185 Millionen Euro Umsatz und mit rund 34 Millionen Euro Ergebnis vor Pacht und Steuer. Zudem werden etwa 24.000 Aussteller und mehr als 1,36 Millionen Besucher erwartet.

Die Messe-Geschäftsführung gab einen Überblick über die vorläufigen Zahlen zum Geschäftsjahr 2019. Insgesamt 22.091 Aussteller präsentierten im vergangenen Jahr ihr Angebot in Europas modernstem Messezentrum. 58 Messen fanden in Stuttgart statt – davon 34 Eigenveranstaltungen und 24 Gastmessen. 1.167.000 Besucher waren in den Messehallen und im ICS Internationales Congresscenter Stuttgart zu Gast. Mit einem Hallenumschlagfaktor von 13,0 war die Messe Stuttgart 2019 abermals sehr gut ausgelastet. Mit insgesamt 99 Veranstaltungen – Messen, Events und Kongresse – belegten die Gastveranstaltungen 2019 erstmals mehr Fläche auf dem Stuttgarter Messegelände als die Eigenveranstaltungen.

Auf der bisherigen erfolgreichen Entwicklung will sich die Messe Stuttgart nicht ausruhen, sondern für die Zukunft auch weiter in ihre Infrastruktur investieren. Hierzu wurde ein Masterplan entwickelt, der aufzeigt, was auf dem Gelände grundsätzlich möglich ist. Die Gesellschafter der Messe haben grünes Licht für diese Planung gegeben. „Bei allen Bauprojektplanungen müssen wir immer die Gesamtzusammenhänge im Gelände beachten. Die Fläche ist insgesamt begrenzt und die Funktionalität muss gewährleistet bleiben“, erklärte Ulrich Kromer.

Nach 19 Jahren Messe Stuttgart geht Ulrich Kromer Ende Januar in den Ruhestand. Roland Bleinroth übernimmt die Rolle des Sprechers der Geschäftsführung und Stefan Lohnert tritt in die Geschäftsführung ein.

Info: www.messe-stuttgart.de