Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Neue Halle 3C der NürnbergMesse mehrfach ausgezeichnet

Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) hat die neueste Nürnberger Messehalle 3C mit dem „Superlativ an Nachhaltigkeit“, dem DGNB-Zertifikat in „Platin“, ausgezeichnet. Laut DGNB kann weltweit keine Messehalle vergleichbare Werte vorweisen wie die 3A und 3C der NürnbergMesse. Prämiert wurde außerdem der Brandschutz des Hallenneubaus durch das Qualitätssiegel „Sprinkler Protected“ des Bundesverbandes Technischer Brandschutz e. V. (bvfa). NürnbergMesse-CEO Dr. Roland Fleck: „Wir wissen, dass die von Zaha Hadid Architects entworfenen Hallen unsere Kunden – also Aussteller, Besucher und Veranstalter – überzeugen. Doch dass nun auch noch die Faktoren Architektur, Funktionalität, Nachhaltigkeit und Sicherheit von Expertenseite gelobt werden, freut uns sehr.“ CEO-Kollege Peter Ottmann: „Menschen zu vernetzen, ist ein zentrales Element unserer Zukunftsformel. Die Hallen 3A und 3C sind somit die gebaute Zukunftsformel der NürnbergMesse, denn sie bieten weit mehr als klassische Messehallen. Beide Schmuckstücke sind ein echter Imagefaktor für den Messestandort Nürnberg insgesamt geworden.“

 

Mit einem Gesamterfüllungsgrad von 90,5 Prozent wurde die Halle 3C von den Konformitätsprüfern der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) mit dem Zertifikat „Platin“ ausgezeichnet. Ein Ergebnis, dem die Erfüllung eines strengen Maßnahmenkatalogs vorausging. So hat die NürnbergMesse bei der Konzeption und Errichtung des Neubaus eng mit dem DGNB-Auditor und seinem Team zusammengearbeitet, um ökologische, soziale und ökonomische Aspekte zu berücksichtigen.

Ein wichtiges Kriterium ist beispielsweise der Anteil an Tageslicht an der Gesamtbeleuchtung. Dieser ist in der neuen Halle 3C, die über zwei vollverglaste Hallenseiten mit insgesamt 3.000 Quadratmetern Glasfläche verfügt, sehr hoch. Sobald es dunkel wird, übernehmen effiziente LED-Leuchten die Beleuchtung. Zur Auszeichnung durch die DGNB führte auch die sehr gute Luftqualität in der Halle. Verantwortlich dafür ist die Verwendung von emissionsarmen Baustoffen. So wurden ausschließlich Baustoffe mit sehr geringen Emissionen und SVHC-Konzentrationen, FSC- und PEFC-zertifizierte Hölzer sowie halogenfreie Stoffe verbaut. Eine mechanische Be- und Entlüftungsanlage sorgt außerdem für Frischluft in der Halle.

Um die neue Halle 3C auch für Menschen mit Handicap funktionell zu gestalten, hat die NürnbergMesse bereits bei der Planung den Behindertenrat der Stadt Nürnberg miteinbezogen. Wertvolle Erkenntnisse aus diesem Austausch sind in den Neubau eingeflossen. Dabei folgte die NürnbergMesse auch den Empfehlungen der Stiftung Leben pur und installierte in der 3C auf beiden Ebenen WCs für Menschen mit Einschränkungen. Die einfache Orientierung in der Halle, auch für sehbehinderte Menschen, wird durch hohe farbliche Kontraste bei Wegeführung und Hallenausstattung gewährleistet. Für blinde Menschen sind Leitsysteme vorhanden.

 

Info: www.nuernbergmesse.de

 

Dr. Roland Fleck und Peter Ottmann mit dem DGNB-Zertifikat in „Platin“ (von links, Foto: NürnbergMesse)