Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Georgi Mihov wird Mitglied der dimedis-Geschäftsleitung

Georgi Mihov verstärkt ab sofort die Geschäftsleitung des Softwarehauses dimedis. In seiner neuen Tätigkeit als Prokurist soll er die Weiterentwicklung der beiden Produkte kompas und FairMate mitverantworten und dimedis-Geschäftsführer Wilhelm Halling im operativen Geschäft unterstützen. Seit 2014 ist Georgi Mihov bereits als Key Account Manager und Bereichsleiter für den Kunden Messe Düsseldorf verantwortlich.

 

Der diplomierte Wirtschaftsinformatiker war vor seiner Zeit bei dimedis zuletzt bei der Imtech ICT Logistics Software GmbH als Key Account Manager, Corporate Sales Manager und Customer Care Center Manager tätig. In seinem früheren Berufsleben ist er bereits in der Softwareentwicklung und im Qualitätsmanagement bei dimedis tätig gewesen. Mihov: „Ich kenne dimedis bereits seit den Anfängen meines Berufslebens. Nach über zehn Jahren in anderen Unternehmen zeigte sich bei meiner Rückkehr die beeindruckende Entwicklung, die in der Zwischenzeit vollzogen wurde. Heute ist dimedis einer der wichtigsten Akteure für Digital Signage-Lösungen sowie in der Messebranche und wächst stetig weiter. Ich freue mich sehr darauf, den zukünftigen Kurs des Unternehmens aktiv mitzugestalten. In der Geschäftsleitung werde ich kaufmännische Themen übernehmen, insbesondere im Personal- und Strategiebereich. Mein Hauptaugenmerk werde ich auf den wirtschaftlichen Erfolg von dimedis und die Schaffung von Mehrwert für Kunden, Partner, Kolleginnen und Kollegen richten. Dabei spielen für mich die Unternehmenswerte eine zentrale Rolle, vor allem die Nachhaltigkeit in den Mitarbeiter- und Kundenbeziehungen sowie gegenseitiges Vertrauen und Respekt.“

 

Info: www.dimedis.de

 

Georgi Mihov (Foto: dimedis)

CMS Berlin startet den „Innovation Circle“

Die Newcomer sind auf der Internationalen Reinigungsfachmesse CMS Berlin 2019 auf dem Vormarsch. Erstmals zeigen vom 24. bis 27. September junge innovative Unternehmen auf einem vom Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) geförderten Gemeinschaftsstand ihr Leistungsspektrum an Produkten und technischen Neuentwicklungen. Die zur Verfügung stehende Fläche in Halle 6.2 ist zum jetzigen Zeitpunkt bereits ausverkauft. Der Gemeinschaftsstand ist ein wichtiger Bestandteil des Innovation Circle in Halle 6.2. Zusätzlich platzieren sich in direkter Nachbarschaft zum BMWi-Stand nationale (nicht geförderte) und internationale Newcomer mit ihren Innovationen. Weiterhin befindet sich hier die Sonderschau mit allen Finalisten des diesjährigen CMS Purus Innovation Awards (PIA). Eingebettet ist der Innovation Circle in ein umfangreiches B2B-Programm für die Anbahnung von Geschäftskontakten.

 

Heike Hemmer, Projektleiterin der CMS Berlin: „Mit dem Innovation Circle bietet die CMS Berlin erstmals jungen innovativen Unternehmen ein direktes Sprungbrett in die Reinigungsindustrie. Dieses inspirierende Ausstellungssegment bereichert das Angebotsspektrum der CMS Berlin als Innovationsplattform. Gleichzeitigt ermöglicht es gerade kleinen und mittleren Firmen den Marktzugang zu potenziellen Geschäftspartnern, die sich auf dem global bedeutendsten Branchenereignis des Jahres einen Marktüberblick verschaffen wollen.“

 

Info: www.messe-berlin.de

 

CMS Berlin (Foto: Messe Berlin)

 

Neuer Kongress East im September in Erfurt

Die Messe Erfurt plant für den 16. und 17. September 2019 erstmals den Kongress East (Energy And Storage Technologies) mit begleitender Fachausstellung. Interessierte können sich hier über Forschung, Herstellung und Anwendung von innovativen Speicherkonzepten informieren. Zwei Workshops – Digitale Vernetzung intelligenter Speicher und Sektorübergreifendes Energiemanagement – werden sich virtuellen Kraftwerken und der Rolle von Speichern darin widmen.

 

Info: www.messe-erfurt.de

 

CongressCenter (Foto: Messe Erfurt GmbH)

 

FKM-Zertifikat für 191 deutsche Messen im Jahr 2018

Der jetzt erschienene Jahresbericht der FKM – Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen enthält die zertifizierten Messedaten für das Jahr 2018. Die Besucher- und Ausstellerzahlen sowie Besucheranalysen zu Messen des vergangenen Jahres wurden nach einheitlichen Standards ermittelt und stehen auch online unter ww.fkm.de zur Verfügung, auch bereits für zahlreiche Messen des 1. Halbjahres 2019.

 

Anlässlich der Veröffentlichung des Jahresberichts erklärte der FKM-Vorsitzende Klaus Dittrich: „Über Messebeteiligungen entscheiden Aussteller in den wenigsten Fällen emotional. Hier zählen belastbare Daten zur Messequalität. Dafür haben wir in Deutschland die FKM.“

Insgesamt haben im vergangenen Jahr 46 in der FKM organisierte deutsche Veranstalter 191 Messen durch die Wirtschaftsprüfungs-gesellschaft Ernst & Young zertifizieren lassen. Ergänzend zu den Basisdaten, wie Ausstellerzahl, Standfläche und Zahl der Besucher, differenziert nach In- und Ausland, bietet die FKM für 141 Messen Daten zur Struktur der Fach- oder Privatbesucher, wie regionale Herkunft, Einfluss bei Beschaffungsentscheidungen oder berufliche Stellung.

Neben den deutschen Gesellschaftern haben die beiden ausländischen Gastmitglieder, die Messe Verona und das Hong Kong Trade Development Council, 20 Messen zertifizieren lassen.

Der FKM-Bericht 2018 kann auf der FKM-Website bestellt und heruntergeladen werden: http://www.fkm.de/medienzentrum/fkm-berichte/

 

FKM-Zertifikat für 191 deutsche Messen im Jahr 2018 (Grafik: FKM)

Leipziger Messe Unternehmensgruppe übertrifft das Vorjahr

Mit einem Umsatz von 89,2 Millionen Euro in 2018 übertrifft die Leipziger Messe Unternehmensgruppe das Planziel und liegt über dem Ergebnis des Vorjahres (2017: 87,1 Mio. Euro). Zu insgesamt 263 Veranstaltungen, davon 23 eigene Messen, 175 Kongresse und Veranstaltungen im Congress Center Leipzig (CCL) und in der Kongresshalle am Zoo Leipzig sowie 65 Gastveranstaltungen und Events, begrüßte sie 15.214 Aussteller und über 1,2 Millionen Besucher in Leipzig und an anderen nationalen und internationalen Standorten.

 

„Die Unternehmensgruppe entwickelt sich weiter sehr gut. Dass wir in einer dynamischen Branche mit unseren Kompetenzen und Services auf dem richtigen Weg sind, unterstreichen mehrere Auszeichnungen und Rankings. Voran steht natürlich der inzwischen fünfte Titel in Folge als ‚Service-Champion‘ unter den deutschen Messen“, erklärt Geschäftsführer Martin Buhl-Wagner. Geschäftsführerkollege Markus Geisenberger ergänzt: „Wir haben die Zukunft fest im Visier. Auf einer Strategie aufbauend gehören dazu zahlreiche Maßnahmen in den Bereichen Innovationsmanagement und Digitalisierung. Deshalb freuen wir uns auch über gute Ergebnisse in den entsprechenden Rankings. Die Leipziger Messe belegte innerhalb der deutschen Messebranche jeweils vordere Plätze, ebenso wie im nationalen B2B Social Media Report.“

 

Info: www.leipziger-messe.de

 

Martin Buhl-Wagner (Foto: Leipziger Messe)