Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Aussteller verfolgen auf Messen breites Zielspektrum

Die Hauptfunktion einer Messe, direkte persönliche Kundenkontakte herzustellen, wird von den deutschen Ausstellern konsequent genutzt. Kundenorientierte Ziele stehen im Mittelpunkt fast aller Messebeteiligungen. Dabei verfolgen die meisten Aussteller mit ihrer Messebeteiligung mehrere Ziele gleichzeitig. Das geht aus den Ergebnissen der Befragung Auma MesseTrend 2013/2014 unter 500 repräsentativ ausgewählten ausstellenden Unternehmen hervor, die auf fachbesucherorientierten Messen präsent sind. Die Studie wurde von TNS Emnid im Auftrag des Auma durchgeführt. 

Deutsche Messe erschließt regionale Märkte für den Bodenbelag in Russland

Nach der Premiere der Domotex Russia 2012 in Moskau wird die Deutsche Messe nun auch den regionalen Bodenbelagsmarkt in Russland erschließen. Unter dem Titel „Domotex Russia Goes Regional" richtet die Deutsche Messe künftig regionale Fachkonferenzen für die Teppich- und Bodenbelagsbranche aus. „Damit bieten wir sowohl Unternehmen, die Geschäftsbeziehungen in Russland aufbauen, als auch solchen, die ihre Absatzchancen speziell in regionalen Märkten Russlands erweitern wollen, weitere Potenziale in einem der wichtigsten Wachstumsmärkte weltweit", sagt Martin Folkerts, Director Global Fairs bei der Deutschen Messe Hannover. Die erste von drei geplanten Veranstaltungen im Vorfeld der Domotex 2013 geht am 20. Februar in Novosibirsk an den Start.

Westfalenhallen: Starke Nachfrage und gute Kennzahlen

Im vergangenen Jahr konnten die Westfalenhallen ihre Besucherzahl steigern. Sie lag 2012 bei 1,4 Millionen Menschen, im Vergleich zu 1,3 Millionen im Jahr 2011. „Damit ist die große Anziehungskraft unseres Angebotes belegt“, freut sich Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Dortmund GmbH. Wichtige Messen schlossen 2012 erfolgreich ab, und das Veranstaltungszentrum verzeichnete bei Entertainment- und Sportveranstaltungen sowie Großkongressen gar den stärksten Zuspruch seit mindestens einem Jahrzehnt. Das Jahr 2012 war auch für das Tochterunternehmen Messe Westfalenhallen Dortmund GmbH erfolgreich. Fast alle wichtigen Eigenmessen konnten bei den Besucherzahlen zulegen: die Creativa, die Intermodellbau, die FA!R, die Inter-tabac und der Dortmunder Herbst. 

Weitere drei Jahre Förderung für Startups auf Messen

Das Förderprogramm des Bundes zur Unterstützung der Messebeteiligungen junger, innovativer Unternehmen auf internationalen Messen in Deutschland wird bis mindestens 2016 fortgesetzt. Ab dem Jahre 2014 gilt dafür eine neue Richtlinie. Das hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie am 14. Dezember 2012 bekannt gegeben. Die Änderungen betreffen insbesondere die Eigenanteile der Aussteller an den Kosten der Messebeteiligung, die der Veranstalter für Standmiete und Standbau in Rechnung stellt. Ab 2014 sollen die geförderten Unternehmen bei den ersten zwei Messebeteiligungen 30 Prozent und ab der dritten Beteiligung 40 Prozent der Kosten selbst tragen. Bislang mussten die Aussteller 20 Prozent der Kosten der ersten beiden Messebeteiligungen und 30 Prozent ab der dritten Beteiligung selbst übernehmen. Gefördert werden kleine und mittlere Unternehmen aus der Industrie, dem Handwerk oder den technologieorientierten Dienstleistungsbereichen, die eine Neuentwicklung auf den Markt bringen.

Deutsche Messe erweitert Veranstaltungsportfolio

Die Deutsche Messe wird in Brasilien erstmals die Renex South America vom 27. bis 29. November 2013 ausrichten. Renex steht für Renewable Energy Exposition und zeigt auf dem Fiergs Exhibition & Convention Centre in Porto Alegre, Brasilien, Entwicklungen und Lösungen im Markt der erneuerbaren Energien.

„Mit der RENEX bauen wir unser Messeengagement in Südamerika und speziell in Brasilien weiter konsequent aus“, sagt Dr. Andreas Gruchow, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG. „Das Potenzial für die Nutzung erneuerbarer Energien in Südamerika ist groß. Die brasilianische Regierung plant bis 2020 ein Investitionsprogramm von rund 63 Milliarde US-Dollar zum Ausbau der erneuerbaren Energien. Die Nachfrage nach internationalen Produkten und Knowhow ist spürbar gestiegen. Mit der RENEX South America bieten wir der internationalen Industrie eine Plattform, auf der sie die neuesten Technologien und Lösungen präsentieren kann.“

Die Veranstaltung umfasst die Themen Windenergie sowie Solarthermie- und Photovoltaiksysteme. Außerdem werden Lösungen für die Aufbereitung und Nutzung von Biomasse, Biogas sowie Biokraftstoffen präsentiert. Auch die Sicherheit der Energieversorgung Brasiliens stellt die Behörden in Südamerikas größtem Flächenstaat vor große Herausforderungen. Hier eröffnen sich dezentralen Erzeugungs- und Versorgungskonzepten mit erneuerbaren Energien hervorragende Absatzchancen. Vorgestellt werden deshalb neben netzgekoppelten auch netzunabhängige Lösungen für erneuerbare Energien.

Partner der Renex South America sind der brasilianische Windenergieverband Abeolica, die Behörde für Entwicklung und Investitionen des Bundeslandes Rio Grande do Sul (AGDI) sowie der deutsche Bundesverband WindEnergie e.V. (BWE).

Die jährliche Veranstaltung wird von Hannover Fairs Sulamérica, eine Tochter der Deutschen Messe AG, Hannover, ausgerichtet.

 

 

Info: www.hannovermesse.de