Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

OutDoor 2011 meldet Besucherplus

OutDoor 2011 mit Besucherplus

Auf der OutDoor 2011 in Friedrichshafen trafen 890 Aussteller auf 21.520 Fachbesucher und 1.012 Medienvertreter aus aller Welt. „Wir bringen hier alle Elemente zusammen, die den Outdoor-Sektor zu einem lebhaften und aufregenden Feld machen, an dem man sich gerne beteiligt“, resümiert David Udberg, Präsident der European Outdoor Group (EOG) zum Abschluss.

Kalle Krause erweitert Produktionskapazität

Kalle Krause hat die Produktionskapazität kurzfristig erweitert. Anlass war die konstant hohe Nachfrage durch alte und neue Auftraggeber. Dazu Insa Janßen, die das Unternehmen gemeinsam mit Namensgeber Kalle Krause leitet: „Wir platzen buchstäblich aus allen Nähten und mussten daher die Werkstattfläche um eine 600 Quadratmeter große Halle als temporären Bau an der Rückseite unseres Domizils, dem ehemaligen Kokerei-Schalthaus, erweitern. Es ging einfach nicht mehr ohne die Schaffung zusätzlicher Kapazitäten für unsere Produktion und erweiterte Möglichkeiten für den Entwurf und die Realisierung unserer Bauproben.“

Kein Widerrufsrecht bei Käufen auf Messen

Am 16. Juni 2011 haben sich EU-Parlament, Kommission und Rat auf einen Wortlaut für die EU-Verbraucherrechte-Richtlinie geeinigt. Bei Verträgen, die auf Messen abgeschlossen werden, gilt das Widerrufsrecht bei Käufen nicht. Der Auma hatte sich in einer Stellungnahme dafür ausgesprochen, dass bei Verträgen auf Messen zwischen Ausstellern und Verbrauchern die EU-Verbraucherrechte-Richtlinie keine Anwendung findet. Ursprünglich war der Begriff „Messestand“ aus der Definition des Begriffs „Geschäftsraum“ durch das Europäische Parlament am 24. März 2011 gestrichen worden. Danach hätten Messestände nicht mehr, wie ursprünglich in dem Vorschlag der Kommission vorgesehen, als Geschäftsräume gegolten.

Messe München mit Rekordergebnis in 2010

Im Jahr 2010 hat die Messe München International einen Rekordumsatz von 301,8 Millionen Euro erzielt. Der Umsatz für die Messe München GmbH betrug insgesamt 257,9 Mio. Euro, damit 16,4 Millionen Euro mehr als geplant. Der Auslandsumsatz belief sich auf rund 50 Millionen Euro. Vor allem die Zugpferde bauma, ispo, Ifat Entsorga, Expo Real und electronica sowie im Ausland die bauma China haben zu dem außergewöhnlich guten Ergebnis beigetragen. Mit Höchstmarken bei Ausstellern und Besuchern konnte die Messe München bei nahezu allen Veranstaltungen im In- und Ausland Wachstum verzeichnen. „Ein Ausstellerplus von 16 Prozent bei der ispo und 15 Prozent mehr Besucher bei der inhorgenta – hier heben wir uns klar vom allgemeinen Deutschlandtrend mit rückläufigen bzw. stagnierenden Zahlen ab. Bei unseren Auslandsveranstaltungen verzeichnen wir durchgängig Wachstum im zweistelligen Prozentbereich“, so Messechef Dittrich.

Besucherplus für Messe- und Kongress-Standort Karlsruhe

Die ersten sechs Monate des Jahres sorgen für die bisher beste Halbjahresbilanz in der Geschichte der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH (KMK). Insgesamt konnte die KMK standortübergreifend (Messe Karlsruhe und Kongresszentrum Karlsruhe) 464.000 Besucher begrüßen (1. Halbjahr 2010: 394.000). Dies bedeutet einen Zuwachs von 18 Prozent. Dabei waren 332.000 Besucher von Messen, 64.000 reisten zu Kongressen nach Karlsruhe, 68.000 besuchten Events der KMK.