Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Messe Karlsruhe schließt 2018 über Plan ab

Die Bilanz der Messe Karlsruhe für das Jahr 2018 weist einen Gesamtumsatzerlös von 32,9 Millionen Euro aus. Damit erzielt die Gesellschaft den zweithöchsten Umsatz (2017: 33 Millionen Euro) ihrer Firmengeschichte und lag um 3,2 Millionen Euro über dem geplanten Umsatz. Messe-Geschäftsführerin Britta Wirtz: „Das turnusbedingte Vergleichsjahr bei unserem Messe-Geschäft ist das Jahr 2016. Hier hatten wir ein ähnliches Portfolio im Eigenmessebereich und erzielten 20,5 Millionen Euro Umsatzerlös. In 2018 lagen wir um 3,3 Millionen Euro darüber und konnten einen Umsatz von 23,8 Millionen Euro verbuchen. Das ist ein Rekord. Und kompensiert teilweise die Schließung der Stadthalle.“

 

Die Aufsichtsratsvorsitzende der Karlsruher Messe- und Kongress GmbH und Erste Bürgermeisterin Gabriele Luczak-Schwarz äußerte sich bei der Bilanz-Pressekonferenz sehr zufrieden mit der Entwicklung des Messe- und Kongressgeschäfts in Karlsruhe. „Die Messe Karlsruhe hat ihre geplanten Ziele erneut übertroffen. Es freut mich besonders, dass der Geschäftsbereich Kongresse mit einem Umsatzerlös von 8,5 Millionen Euro rund 1,9 Millionen Euro über dem Plan liegt.“

Im Jahr 2018 war die Stadthalle, das Herzstück des Kongresszentrums, sanierungsbedingt zum ersten Mal ganzjährig geschlossen. Dazu Gabriele Luczak-Schwarz: „Dass die Schließung der Stadthalle nicht größere Dellen im Ergebnis hinterlässt, ist dem lösungsorientierten Handeln und engagierten Einsatz des Managements und der Mitarbeitenden der Messe Karlsruhe zu verdanken. Sie erarbeiten mit den Kunden immer wieder Lösungen, die typische ‚Stadthallen-Veranstaltungen‘ auch in den anderen Hallen oder im Messe Konferenz Center möglich machen.“

Das operative Ergebnis (Deckungsbeitrag II) betrug 7,7 Millionen Euro und lag damit um 0,4 Millionen Euro unter dem bisherigen Rekord aus dem Jahr 2017 und 1,1 Millionen Euro über dem Plan. Britta Wirtz: „Wir besitzen aktuell das wertigste Portfolio seit Bestehen des Unternehmens. Unsere Kunden schätzen die Produkte, die wir hier am Standort Karlsruhe anbieten, in ihrer Wertigkeit, und sind bereit, die von uns geforderten Preise zu zahlen. Das tun sie nur, weil sie aus unseren Eigen-Messen oder mit ihren Messen oder Kongressen und Firmen-Events als unsere Gäste selber ‚Wert schöpfen‘. ‚Wertig‘ heißt, dass wir deutlich verbesserte Deckungsbeiträge erzeugen.“

Fast eine „Punktlandung“ gab es beim Betriebsergebnis. Der Jahresfehlbetrag der Messe Karlsruhe lag bei 12 Millionen Euro und damit 39.000 Euro unter dem Planansatz. In diesem Ergebnis ist bereits eine erhöhte Zuführung zur Vorsorgerückstellung für das Messegelände berücksichtigt, um zukünftig notwendige Maßnahmen, beispielsweise zur Gewährleistung der Betriebs- und Veranstaltungssicherheit, umsetzen zu können.

Die Anzahl der jährlich stattfindenden Kongresse lag in den letzten Jahren immer deutlich über der Zahl 100. Seit 2016 ist hier eine Eintrübung durch die – damals noch bevorstehende – Schließung der Stadthalle zu verzeichnen, die im Jahr 2018 zu einer Anzahl von noch 85 Kongressen führte. Gabriele Luczak-Schwarz fasst die Situation zusammen: „Die Stadthalle ist dringend notwendig, wenn wir Neu-Geschäft – beispielsweise international ausgerichtete Wissenschaftskongresse – in Karlsruhe wollen. Der Ausbau des Kongressstandorts Karlsruhe ist ein Leitprojekt im IQ-Korridorthema Wirtschafts- und Wissenschaftsstadt des Dezernats 4. Nationale und internationale Messen und Kongresse tragen zur Wirtschaftskraft der Stadt bei und erhöhen der Strahlkraft. Nur mit einem attraktiven Standort kann es gelingen, in der Top-Liga der deutschen Kongressstandorte mitzuspielen.“

 

Info: www.messe-karlsruhe.de

 

Umsatzerlöse des Geschäftsbereichs „Kongresse“ (Foto: KMK)

Deutsche Messe veranstaltet neues Energie-Format in Kanada

Mit der Electricity Transformation Canada organisiert die Deutsche Messe über ihre Tochtergesellschaft Hannover Fairs Canada vom 9. bis zum 12. November 2020 eine neue Energiemesse in Kanada. Schwerpunkt der Veranstaltung sind Wind- und Solarenergie, Energiespeicher, Batterien, Energiesysteme für die Produktion sowie Finanzierung von regenerativen Energieprojekten. Die beiden bereits bestehenden Energiemessen CanWEA und Solar Canada werden dabei in die Electricity Transformation Canada integriert. Die Messe wird in Toronto im Metro Toronto Convention Centre veranstaltet, dem größten Messegelände der Stadt.

 

„Mit der Electricity Transformation Canada bieten wir dem kanadischen Markt die erste Messe, die sich neben der Energieerzeugung auch den angrenzenden Themen widmet und dabei die Spezifika des kanadischen Markts berücksichtigt. Insbesondere der Energiespeicherung kommt im zukünftigen Energiesystem eine Schlüsselrolle zu, da die schwankende Verfügbarkeit von Strom aus Photovoltaik und Windenergie durch Speicher ausgeglichen werden kann, um so die Versorgung sicherzustellen“, sagt Basilios Triantafillos, Global Director Energy bei der Deutschen Messe AG.

Partner der Veranstaltung sind die beiden führenden Verbände Canadian Wind Energy Association (CanWEA) und Canadian Solar Industries Association (CanSIA), die bereits die CanWEA und die Solar Canada unterstützt haben.

Zur ersten Electricity Transformation Canada werden mehr als 200 Aussteller erwartet. Zu den erwarteten Besuchergruppen zählen Energieversorger, Transportunternehmen, Handel, Kommunen, Regierungsorganisationen, Investoren, die Finanzbranche, Berater, produzierende Unternehmen, Non-Profit-Organisationen, Forschung und Entwicklung sowie Projektentwickler.

 

Info: www.electricitytransformation.ca

 

Deutsche Messe veranstaltet neue Energiemesse in Kanada (Foto: Deutsche Messe AG)

Messe Frankfurt launcht Plattform „Conzoom Solutions“

Die Messe Frankfurt stellt seit dem 29. Juni eine neue Content-Plattform bereit, die das internationale Veranstaltungsportfolio der Messe Frankfurt im Konsumgütermarkt auf einen Blick erschließbar machen soll.

 

Das gesamte Portfolio der Messe Frankfurt an den Standorten im In- und Ausland im Bereich Konsumgüter – wie beispielsweise Ambiente, Christmasworld, Creativeworld, Nordstil, Paperworld oder Tendence allein in Deutschland – ist abgebildet: „Conzoom Solutions ist eine messeübergreifende Plattform der Messe Frankfurt, die den gesamten Konsumgüterbereich abdeckt, und das inhaltlich wie auch im Portfolio unserer nationalen wie internationalen Messen. Damit bieten wir dem deutschen und europäischen Handel im Konsumgüterbereich Ideen, sich einen Wissensvorsprung zu sichern, von Best Practices zu profitieren und aktiv Kunden zum Verweilen und zum Kauf einzuladen“, so Stephan Kurzawski, Geschäftsleitung Messe Frankfurt Exhibition GmbH.

Nicolette Naumann, Bereichsleiterin Ambiente, betont: „Das veränderte Informations- und Kaufverhalten von Konsumenten erfordert mehr denn je ein Umdenken, Inspiration, Kreativität sowie konkrete Maßnahmen seitens des Einzelhandels. Deshalb ist Conzoom Solutions der richtige Schritt in die richtige Richtung im Sinne unserer Kunden und der ganzen Branche.“

„Auf der neuen Branchenplattform Conzoom Solutions findet der Handel exklusive und relevante Hilfestellung für die Herausforderungen des heutigen Marktes: Das vielfältige Angebot umfasst Studien, Trendvorstellungen, Workshops und Anleitungen für den Point of Sale“, sagt Julia Uherek, Bereichsleiterin Christmasworld, Paperworld und Creativeworld. Die Wissensplattform ist klar und übersichtlich gegliedert und einfach in der Handhabung. Ein erster Ansatz, neue Einzelhandelskonzepte branchenspezifisch aufzuarbeiten und in einem Online-Portal zur Verfügung zu stellen, war ab 2017 Tendence.Impulse, dessen Inhalte und Ansätze in die neue Plattform integriert werden.

Die Website www.conzoom.solutions stellt für den Handel der Konsumgüterindustrie sämtliche Informationen der Branche zusammen. In den vier Modulen Messen, Wissen, Lernen und Point of Sale gibt sie aktive Impulse, Know-how und Anregungen und unterstützt so die konkrete Umsetzung im Handel. Unter dem Punkt Messe stellt die Messe Frankfurt ihre weltweiten Konsumgütermessen vor. Bei Wissen finden Besucher viele aktuelle Informationen, Studien, Statistiken oder Management Reports in Bezug auf den Konsumgüterhandel zusammengefasst. Unter Lernen bekommt der Nutzer einen exklusiven Zugang zu Vorträgen und Workshops der Konsumgütermessen mit Experteninterviews und Seminarangeboten. Point of Sale gibt dem Handel aktive Impulse, Anregungen, Ideen, Anleitungen, Präsentationen und Komplettpakete, um den Point of Sale zu einem besonderen Erlebnis zu machen.

 

Info: www.conzoom.solutions

 

weberMesse und Weininformationsnetzwerk vereinbaren Zusammenarbeit

weberMesse, deutschlandweiter Veranstalter von Weinevents, wird in Zukunft einen Großteil seiner organisatorischen Arbeit über das Weininformationsnetzwerk (WIN) abwickeln. Darüber haben sich Vincenz S. Weber, Geschäftsführer der weberMmesse GmbH und Johannes Finze, Geschäftsführer der Euvino GmbH aus Berlin, der das WIN System betreut und entwickelt, verständigt.

 

Mit der Kooperation beabsichtigt die weberMesse alle jene Prozesse der Messeabwicklung zu automatisieren, die bislang noch analog erfolgten. Es beginnt mit der Anmeldung der Aussteller über das Login auf den Webseiten, führt über die Bestellabwicklung der verschiedenen Ausstellerpakete und Dienstleistungen, über die Erstellung der Einträge für die Online- und Print-Messe-Kataloge bis hin zum Ticketverteil- und Versandsystem. Auch die Buchhaltung und die Rechnungserstellung werden über das Weininformationsnetzwerk abgewickelt. Ein digitaler Marketplace für die Weine der weberMesse-Aussteller mit integrierter Verkaufs- und Versandabwicklung rundet das Programm ab.

Die weberMesse GmbH mit Sitz in Bonn ist ein Messeveranstalter, der eine Vielzahl von Weinmessen in ganz Deutschland entwickelt, ausrichtet, organisiert und durchführt. Aussteller sind vorwiegend private Klein- und Familienbetriebe im Weinbau. Die Veranstaltungen richten sich schwerpunktmäßig an den Endverbraucher, aber auch an Fachbesucher aus Handel und Gastronomie.

 

Info: www.webermesse.de

Spielwarenmesse eG unterstützt Aussteller der Insights-X

Vom 9. bis zum 12. Oktober 2019 trifft sich die internationale PBS-Branche auf der fünften Ausgabe der Insights-X im Nürnberger Messezentrum. Um die Aussteller bei ihrer Teilnahme an der Fachmesse bestmöglich zu unterstützen, hält die Spielwarenmesse eG als Veranstalter ein umfangreiches Service-Angebot bereit. Es umfasst neben Checklisten und verschiedenen Marketing-Materialien wie personalisierte Online-Banner und QR-Codes auch wieder fünf Online-Tutorials. Die kostenlosen Videos sollen hilfreiche Tipps geben und anschaulich vermitteln, was Aussteller bei der Vorbereitung, Durchführung sowie Nachbereitung der Veranstaltung beachten sollten.

 

Im ersten Tutorial steht die strategische Messeplanung im Vordergrund. Die Anleitung liefert Anregungen für die Projekt- sowie Budgetplanung und erklärt etwa, warum Ziele und Botschaft des Messeauftritts vorab klar definiert werden müssen. Ein weiteres Video ist dem Thema Besuchermarketing gewidmet. Darin erfahren die Aussteller der Insights-X, wie Einladungskampagnen effektiv gestaltet werden und welche Werbemöglichkeiten sie am Stand sowie auf dem Messegelände nutzen können. Um die vertriebliche Auswertung und die Erfolgskontrolle dreht sich ein drittes Tutorial. Es zeigt, welche Maßnahmen für eine erfolgreiche Nachbereitung der Messebeteiligung notwendig sind. Diese drei Videos wurden in Zusammenarbeit mit Meplan aus München konzipiert.

Abgerundet wird das Angebot mit zwei weiteren Tutorials, die alle wichtigen Informationen zur Teilnahme an der Insights-X bereithalten. Sie fassen beispielsweise relevante Termine sowie Angebote rund um die Veranstaltung zusammen und erklären ausführlich, wie Gutscheincodes für Kundeneinladungen generiert werden können. Die Online-Tutorials sind in deutscher und englischer Sprache verfügbar. Sie dauern zwischen zehn und zwölf Minuten und können auf www.insights-x.com/aussteller/services abgerufen werden.

Die Insights-X ist eine Fachmesse der Branche für Papier-, Büro- und Schreibwaren (PBS). Jährlich im Oktober bringt die Veranstaltung die führenden Markenhersteller und Anbieter jeder Größe im Messezentrum Nürnberg zusammen.

 

Info: www.insights-x.com , www.spielwarenmesse-eg.de , www.meplan.de

 

Christian Ulrich (Director Marketing), Jens Pflüger (Director Finance), Ernst Kick (Vorstandsvorsitzender Spielwarenmesse eG), Florian Hess (Director Fair Management,Spielwarenmesse eG) (von links, Foto: Alex Schelbert)