Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Neue Endverbrauchermesse für die Tauchbranche in Frankfurt

Die InterDive, Messe für Taucher, Schnorchler und Reiselustige, findet ab 2020 als Gastveranstaltung auf dem Messegelände Frankfurt statt. Vom 15. bis 19. Januar können Tauchbegeisterte und Interessierte die Welt des Tauchens in der Halle 11 der Messe Frankfurt erkunden. Veranstaltet wird die InterDive Frankfurt vom Reisecenter Federsee. Hersteller, Händler, Tauchverbände, Reiseveranstalter und andere Anbieter präsentieren den Besuchern an fünf Messetagen ein breites Spektrum, von der Tauchausrüstung bis zum kompletten (Tauch-) Urlaub. Begleitet wird die Endverbrauchermesse von einem umfassenden Bühnenprogramm.

 

Walter Harscher, Veranstalter der InterDive, erklärt „Wir freuen uns auf die neue InterDive mit ihrer 100-prozentigen Ausrichtung auf den Tauchsport. Unser Ziel ist es, hier in Frankfurt die Leitmesse für die internationale Tauchbranche zu etablieren. Faktoren wie die exzellente Verkehrsanbindung, die eindrucksvolle Location und die attraktiven Serviceleistungen der Messe Frankfurt, haben uns überzeugt.“

„Wir freuen uns sehr über die neue Tauchmesse hier in Frankfurt. Mit der Halle 11.1 belegt die InterDive rund 12.000 qm hochmoderne wie säulenfreie Ausstellungsfläche und bietet damit ihren Ausstellern optimale Präsentationsbedingungen“, ergänzt Silke Calder, Leiterin Sales Guest Events bei der Messe Frankfurt.

 

Info: www.messefrankfurt.com , frankfurt.inter-dive.de

Koelnmesse testet 5G bei Digital X und Dmexco

Bis zu 20 Mal schneller als die bisherige Mobilfunkgeschwindigkeit ist 5G, die nächste Entwicklungsstufe im Mobilfunk. Noch bevor 5G flächendeckend in Deutschland eingeführt wird, konnte die neue Mobilfunktechnologie auf dem Kölner Messegelände bereits auf zwei Veranstaltungen ausprobiert werden. „Wir freuen uns, dass diese Technologie schon frühzeitig auf unserem Gelände zum Einsatz kommt und wir damit unserem Anspruch in der internationalen Spitzengruppe der Digitalisierung innerhalb der Messewelt mitzuspielen, gerecht werden“, so Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse GmbH.

Für die Digital X 2019, die Digital-Konferenz der Deutschen Telekom, die am 29. und 30. Oktober 2019 mit ihrer deutschlandweiten Abschlussveranstaltung auf dem Koelnmesse-Gelände zu Gast war, wurde die komplette Halle 8 mit 5G-Technologie ausgestattet. Unter dem Stichwort „5G erleben“ konnten Besucher dort 5G-Endgeräte testen und die Möglichkeiten des neuen Mobilfunkstandards erleben.

Bereits auf der Dmexco im September 2019 zeigte Nokia im Rahmen des Future Parks gemeinsam mit den Partnern Doob group, Gerriets und Christie Digital, was durch 5G möglich wird. In der „Factory in a Box“ wurde beispielsweise eine komplette Produktionsstraße im Miniaturformat simuliert, in der die Maschinen künftig mit Hilfe von 5G miteinander kommunizieren. Bei einer Virtual-Reality-Tour in Echtzeit und dynamischen 3D-Modellen auf speziellen Projektionsflächen der Bühnentechnik konnten sich die Messebesucher von 5G-Anwendungsfällen im digitalen Marketing überzeugen.

„Es ist geplant, dass das Messegelände 2020 über die öffentlichen 5G-Frequenzen abgedeckt wird. Wir prüfen auch die zusätzliche Einrichtung eines so genannten 5G-Campus-Netzes, das unseren Ausstellern die Nutzung der Technologie für Ihre Messestände ermöglicht, beispielsweise zur Demonstration von Industrie 4.0-Anwendungen“, erklärt Herbert Marner, Geschäftsführer der Koelnmesse.

 

Info: www.koelnmesse.de

 

Koelnmesse testet 5G bei Digital X und Dmexco (Foto: Koelnmesse)

 

Meorga MSR-Spezialmessen in 2020

Meorga veranstaltet 2020 für die Wirtschaftsregionen Rhein-Main, Rheinland, Südwest und Rhein-Ruhr je eine MSR-Spezialmesse für Prozess- und Fabrikautomation zu den Themen Messtechnik, Steuerungstechnik, Regeltechnik, Prozessleittechnik und Automatisierungstechnik. Die Messen finden am 25. Märzin der Jahrhunderthalle in Frankfurt am Main, am 27. Mai in der Ostermann-Arena in Leverkusen, am 16. September in der Friedrich-Ebert-Halle in Ludwigshafen sowie am 4. November im RuhrCongress in Bochum statt.

 

Info: www.meorga.de

 

MSR-Spezialmesse (Foto: Meorga GmbH)

Isingermerz bleibt Sustainable Company

Zwei Jahre nach der erstmaligen Durchleuchtung hat sich Isingermerz nun beim Famab erneut auf den Prüfstand gestellt. Das Unternehmen trägt nach der Re-Zertifizierung auch zukünftig das Prädikat der Sustainable Company. Das Famab-Zertifikat ist gezielt auf Unternehmen der Messebaubranche ausgerichtet und bestätigt nachhaltiges Handeln weit über die reine Ressourcenschonung hinaus. Auch die gesellschaftliche Verantwortung im Verhältnis zu Kunden, Geschäftspartnern, Lieferanten und Mitarbeitern wird im Prozess kritisch hinterfragt und in der Bewertung gewürdigt.

 

Info: www.isinger-merz.de

 

Isingermerz bleibt Sustainable Company (Grafik: Isingermerz)

Grüne Woche 2020 zeigt „Lust aufs Land“ in neuer Halle 27

Die Internationale Grüne Woche Berlin 2020 bietet einen kompletten Hektar „Lust aufs Land“. Mit rund 10.000 Quadratmetern stützenfreier Fläche steht der Grünen Woche erstmals die neue multifunktionale Halle 27 zur Verfügung. Die Halle vereint vom 17. bis 26. Januar die Segmente „Ländliche Entwicklung“, „Multitalent Holz“, „Nachwachsende Rohstoffe“, „Wald, Wild, Jagd und Natur“, „Bioökonomie“ sowie „Ökologischer Landbau“. Ebenfalls vertreten sind hier Bio-Verbände. Die nunmehr größte Halle des Berliner Messegeländes, die unter dem Namen hub27 weltweit als Location für Messen und Ausstellungen, Events und Kongresse vermarktet wird, ist fußläufig vom S-Bahnhof Messe Süd erreichbar. Durch zwei überdachte Übergänge zu den Hallen 1 und 25 schließt sie den Rundgang über das Gelände.

 

Info: www.gruenewoche.de , www.messe-berlin.de

 

Halle 27 (Foto: Messe Berlin/Volkmar Otto)