Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Neuer Ausstellungsbereich für Luxusanbieter bei der ITB Berlin

Mit dem neuen Home Of Luxury by ITB im Marshall-Haus der Messe Berlin, bietet die Reisemesse in Zusammenarbeit mit loop und Luxury Hotel & Spa Management dem Luxus- Reisesegment vom 4. bis 6. März 2020 erstmals eine exklusive Plattform. Wie in einem privaten Haus sind hier die verschiedenen Themen in Wohnbereiche unterteilt und machen „New Luxury“ unter dem Motto „Back to Nature“ erlebbar. In The Garden, The Terrace, The Libary und The Lounge kommen Anbieter und Einkäufer von Luxusprodukten zusammen, halten Meetings ab, treffen sich zu vorab geplanten Einzelgesprächen, gehen gemeinsam zum Lunch, nehmen an Networking-Sessions teil und lassen den ersten Messetag mit einem After Work Drink ausklingen. Der ITB-Freitag ist ein offener Networking-Tag, der Aussteller und Fachbesucher exklusiv in das Home Of Luxury by ITB zu Gesprächen einlädt und die Gelegenheit bietet, auch außerhalb des Marshall-Hauses auf der gesamten ITB Berlin Kontakte zu knüpfen und Trends aufzuspüren.

 

Die stark steigende Relevanz des Luxus-Reisesegments ist auch ein wichtiger Schwerpunkt auf dem ITB Berlin Kongress 2020. Am ITB Marketing & Distribution Day, Donnerstag, 5. März 2020, finden ab 15 Uhr drei aufeinanderfolgende Sessions statt – inklusive der Vorstellung der ITB/Travelzoo Studie zum Thema Luxus und Nachhaltigkeit, dem ITB Hospitality Executive Panel das sich mit der Frage beschäftigt ob Luxus und Nachhaltigkeit Widersprüche sind oder eher eine zwingende Voraussetzung in der Luxushotellerie von morgen. Um den Wandel des Luxusverständnisses der Top-End Kunden und was das bedeutet für touristische Destinationen, Hotellerie und Reisevertrieb geht es in der dritten Session.

Die ITB Berlin 2020 findet von Mittwoch bis Sonntag, 4. bis 8. März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für Fachbesucher geöffnet.

 

Info: www.itb-berlin.de

Auma-Imagekampagne „Erfolg.Erleben.“ auf Welttour

Die neue Imagekampagne des Auma „Erfolg.Erleben.“ richtet sich nun auch auf den internationalen Markt. Der Auma hat dafür einen Video-Clip und den Messeterminkalender „Messen Made in Germany 2020“ in zehn Sprachen veröffentlicht. Der Film bewirbt Deutschland als Messestandort Nr. 1: In 0:32 min stellt er kurz die Kernargumente für den Erfolg einer Teilnahme an einer Messe in Deutschland vor. Diese Filme können auf der Auma-Website heruntergeladen oder über YouTube verlinkt werden. Angeboten werden neben der deutschen Version die Sprachfassungen Arabisch, Chinesisch, Englisch, Französisch, Koreanisch, Portugiesisch, Russisch, Spanisch und Türkisch.

 

Die Broschüre „Messen Made in Germany 2020“ enthält Termine und Statistiken zu über 250 internationalen und nationalen Messen in Deutschland. Sie ist komplett neu gestaltet und liegt in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Russisch und Spanisch vor. Der Messekalender ist für Interessenten im Ausland konzipiert, die sich als Aussteller oder Besucher über Messen in Deutschland informieren wollen. Für die Verbreitung nutzt der Auma insbesondere das internationale Multiplikatoren-Netzwerk der deutschen Auslandshandelskammern und diplomatischen Vertretungen zur Ansprache der Zielgruppen weltweit. Weitere sechs Sprachversionen werden bis Ende des Jahres in Kooperation mit den Auslandshandelskammern erstellt: Arabisch, Chinesisch, Griechisch, Koreanisch, Portugiesisch (Brasilianisch) und Türkisch.

Ziel der neuen Kampagne unter dem Motto „Erfolg. Erleben.“ ist es, Unternehmen von den Vorteilen eines Messeauftritts zu überzeugen, vor allem auf dem international führenden Messeplatz Deutschland. Exemplarisch für die Qualitätsmerkmale deutscher Messen stehen drei Motive mit den Headlines WorldStage, FutureLab und NewBusiness: Sie inszenieren Messen als Bühne für die Unternehmenspräsentation, als Innovationsplattform und als Generator für neue Geschäftskontakte. Die Landingpage www.auma.de/MesseErfolg bietet weiterführende Informationen, z. B. auch Erklärfilme zum Warum und Wie einer Messebeteiligung.

Die Kampagne ist darüber hinaus so angelegt, dass die Mitglieder des Auma – Messeveranstalter und Wirtschaftsverbände – einzelne Elemente adaptieren und mit der eigenen Kommunikation verzahnen können.

 

Info: www.auma.de

 

Auma-Imagekampagne „Erfolg.Erleben.“ auf Welttour (Foto: Auma)

Messe Frankfurt schafft neue Plattform für Standbauer

Im schnelllebigen Geschäft der Messewirtschaft sind Standbauer und Eventagenturen auf jederzeit verfügbare, aktuelle und gebündelte Informationen angewiesen. Um auch bei parallelen Aufträgen zu verschiedenen Messen am Standort Frankfurt nicht den Überblick zu verlieren, bietet die Messe Frankfurt dieser Zielgruppe ab sofort mit dem neuen Portal „Built for Builders“ eine zentrale Anlaufstelle.

 

Das neue Portal hält relevante Daten für die Eigen- und Gastveranstaltungen auf dem Frankfurter Messegelände bereit. Neben allgemeinen Informationen wie News zum Messegelände, Lastenaufzüge in den Hallen, Statikabnahmen und Services hinsichtlich Traversen oder Abhängungen sind auch veranstaltungsbezogene Hinweise und Besonderheiten aufgeführt. Dazu zählen beispielsweise Auf- und Abbauzeiten, Verkehrsregelungen, technische Richtlinien oder interaktive Geländepläne. Eine Zusammenfassung aller Servicenummern inklusive E-Mail-Adressen ermöglicht zudem einen persönlichen Kontakt zu einzelnen Experten und rundet das Webangebot ab.

Diese und viele weitere Informationen haben die Dienstleister der Aussteller bisher auf den Veranstaltungswebseiten oder über einen Ansprechpartner recherchiert. Mit der neuen Plattform will die Messe Frankfurt den Standbauern und Eventagenturen nun eine schnellere Vorbereitung auf die jeweilige Veranstaltung ermöglichen. Im FAQ-Stil werden Erklärungen zu unterschiedlichen Themengebieten bereitgestellt. Da der Informationsbedarf dieser Zielgruppe sich oft grundlegend von dem der Aussteller einer Messe unterscheidet, werden spezifische Inhalte aufgegriffen.

 

Info: www.builder.messefrankfurt.com

 

Messe Frankfurt schafft neue Plattform für Standbauer (Grafik: Messe Frankfurt)

Zwei neue Gesichter beim Hamburg ancora Yachtfestival

Das Team des Hamburg ancora Yachtfestivals der Hamburg Messe und Congress GmbH bekommt Verstärkung. Bereits seit Juli diesen Jahres verstärkt Teresa Tampe (46) die Projektleitung des Festivals und ist vor allem für das Rahmenprogramm und die Partner verantwortlich. Zuvor war sie viele Jahre als Projektleiterin in unabhängigen Marktforschungs- und Marketingberatungsunternehmen tätig.

Ein weiterer Neuzugang ist Peter Kreutz (53). Der studierte Diplom-Kaufmann folgt auf Silvan Dahl, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen hat. Kreutz verfügt über viele Jahre Erfahrung im Event-Management, unter anderem auch mit Veranstaltungen im Wassersportbereich. Der leidenschaftliche Segler verantwortet die gesamte Organisation und die Kundenbetreuung der größten In-Water Boat Show.

 

Info: www.hamburg-messe.de

 

Teresa Tampe und Peter Kreutz (Foto: Hamburg Messe)

Fachmesse MES Expo feiert ihre Premiere in Berlin

Vom 5. bis 7. November steht in den Berliner Messehallen bei der MES Expo die Zukunft der Mobilität im Fokus. Die neue Fachmesse für die Elektronikzuliefererindustrie der Mobilitätsbranche bietet Unternehmen aus den Bereichen Schiene, Nutzfahrzeuge und Automotive eine neue verkehrssystemübergreifende Plattform zum interdisziplinären Austausch. Als Fachbesucher wendet sich die MES Expo speziell an Fahrzeughersteller, Verkehrsunternehmen, Hersteller und Lieferanten der Verkehrstechnik genauso wie an Politik, Wissenschaft und Forschung.

 

„Ob Autonomes Fahren, Elektrifizierung oder Konnektivität – der Mobilitätssektor steht vor einem fundamentalen Wandel. Die industrielle Basis für diese Entwicklungen liefert die Elektronikzulieferindustrie. Mit der MES Expo haben wir eine Fachmesse geschaffen, die alle Akteure zusammenbringt und eine Plattform bietet, um sich gegenseitig zu inspirieren und gemeinsam am Fortschritt der Mobilität zu arbeiten“, sagt Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin. Über 50 Aussteller aus zwölf verschiedenen Nationen präsentieren auf der MES Expo ihre Visionen für eine elektrische Zukunft der Mobilität.

Insbesondere die Startup-Szene gilt als einer der Innovationstreiber der Branche. Ihnen widmet die MES Expo in Halle 2.2 einen eigenen Bereich. Die Messe wird zudem von einem fachlichen Rahmenprogramm im Dialog Forum in Halle 1.2. ergänzt, welches sich mit den Chancen der Zukunft der Mobilität auseinandersetzt. Die drei Branchenverbände Zvei, VDB und DVF gestalten jeweils an einem Messetag das Programm.

 

Info: www.mobility-electronics.de , www.messe-berlin.de

 

Neue Fachmesse MES Expo feiert in Berlin ihre Premiere (Foto: Messe Berlin GmbH/Robert Lehmann)