Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Erwin Gutić verstärkt Kiosk

Die Posiflex Group reagiert auf die steigende Nachfrage der Kunden in Europa mit der Einstellung eines Mitarbeiters zur Stärkung der europäischen Aktivitäten bei Vertrieb und Marketing in ihrer Tochtergesellschaft Kiosk, einem Hersteller von Kiosk-Systemen und interaktiven Displays.

Zum 1. September ist Erwin Gutić als neuer Business Development Director bei Kiosk Information Systems Europe eingestellt worden. In seiner Tätigkeit wird Erwin Gutić mit Hardware- und Softwareherstellern, Systemintegratoren, unabhängigen Softwareanbietern, Kreativagenturen und Betreibern digitaler Anzeigesysteme zusammenarbeiten, um Lösungen für Kunden auf der Grundlage des großen Angebots interaktiver Displays und digitaler Anzeigesysteme von Kiosk zu entwickeln.

Neben einem Abschluss in Betriebswirtschaft der Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg verfügt Gutić über mehr als zehn Jahre Erfahrung im Bereich digitaler Anzeigesysteme. Zuvor war er als Sales Manager bei der Philips-Tochter MMD und zuletzt als Regional Sales Manager für Mitteleuropa bei der Navori SA, einem Anbieter von Content-Management-Software für digitale Anzeigesysteme, tätig.

Peter Ahne, Marketing Direktor der Posiflex Group Europe, sagte: „Während die mit der Coronavirus-Pandemie verbundenen Einschränkungen den Geschäftsbetrieb für alle erschwert haben, haben wir bei den Kunden keine nachlassende Nachfrage nach unserer großen Auswahl an qualitativ hochwertigen Produkten in Verbindung mit herausragendem Service festgestellt. Die Erfahrung, die Erwin in unser Team einbringt, wird uns helfen, unsere Reichweite auf neue Kunden auszudehnen und die bestmöglichen Systemlösungen für sie zu implementieren. “

 

Info: www.kiosk.eu

 

Erwin Gutić (Foto: Kiosk Information Systems Europe GmbH)

Philips erweitert seine B-Line um interaktive Touch-Displays

MMD, Markenlizenzpartner für Philips Monitore, kündigt mit den Modellen Philips 172B9TL (17″/43,2 cm) und Philips 242B9TL (23,8″/60,5 cm) zwei neue Monitore mit SmoothTouch und antireflektierender Beschichtung an. „Touchscreens haben sich in der heutigen technologiegetriebenen Welt endgültig durchgesetzt. Ihre Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig. Wohin man auch schaut, ob im Einzelhandel, im Logistiksektor, im Gastgewerbe, in der Bildung oder im Gesundheitswesen: Überall sieht man auf Touch-Technologie basierende Geräte im Einsatz. Der globale Markt für Touchscreen-Displays wird in den nächsten sieben Jahren um schätzungsweise 7,5 Prozent wachsen und bis 20271 100,2 Milliarden US-Dollar erreichen“, so Cesar Acosta, Produktmanager in Europa bei MMD Monitors & Displays.

Die neuen Philips Monitoren verfügen über ein SmoothTouch Display mit projiziert-kapazitiver 10-Punkt-Touch-Technologie. Die 17″- und 24″-Neuzugänge zur Philips B-Line haben zudem ein Glas-Overlay erhalten, das einen Kratzschutz von bis zu 7H gewährleisten soll, was gerade im Einzelhandel, in Supermärkten, in der Logistik und im Gastgewerbe wichtig ist. Die Displays sind IP65-zertifiziert und haben eine antireflektierende Beschichtung. Eine zusätzliche Mattfolie ist also nicht notwendig. Bedient werden sie wahlweise über bloßen Fingerdruck, einen passiven Stylus-Stift aus leitfähigem Gewebe beziehungsweise Gummi.

Zusätzlich zu den neuen Modellen kündigt MMD auch neue, jetzt ständerlose Versionen der zuvor eingeführten Touch-Displays (242B9T, 222B9T, 172B9T und 162B9T) an.

 

Info: www.mmdmonitors.com , www.philips.com

 

Philips erweitert seine B-Line um interaktive Touch-Displays (Foto: Philips)

Verschmelzung von Hummel und kopfstand

Die bisher eigenständigen Gesellschaften Kopfstand Mobiliar Ausstattungsservice für Messen GmbH und die Hummel Möbelverleih GmbH sind im Zuge einer Verschmelzung mit Wirkung zum 25. September 2020 zusammengelegt worden. Die Hummel Möbelverleih GmbH wird als aufnehmende Gesellschaft weiter bestehen bleiben. Die Kopfstand Mobiliar Ausstattungsservice für Messen GmbH wird damit aufgelöst. Die Marke Kopfstand sowie das Kopfstand-Team sollen laut einer Mitteilung des Unternehmens erhalten bleiben.

Die Homepage kopfstand-mobiliar.info wurde auf die gemeinsame Homepage hummel-mietmoebel.de umgeleitet. Hier finden Interessierte ab sofort das gesamte Produktsortiment beider Marken mit detaillierten Infos. So sollen noch effizientere Unternehmensstrukturen geschaffen, die Leistungsfähigkeit erweitert und eine noch größere und attraktivere Auswahl an Möbeln und Zubehör für Messen und Veranstaltungen geboten werden können.

Seit 1975 ist das Unternehmen Hummel Möbelverleih GmbH international tätig. Durch die Integration der Marke „Kopfstand Mobiliar“ erweitert Hummel sein Sortiment um weitere 50.000 Objekte für den Messe- und Eventeinsatz.

 

Info: www.hummel-mietmoebel.de

 

Shift entwickelt die digitale Plattform der Buchmesse

Die Frankfurter Buchmesse muss im Jahr 2020 Corona-bedingt auf die Ausstellung in den Messehallen verzichten und präsentiert daher auf buchmesse.de seit dem 12. Oktober ein umfangreiches virtuelles Programm. Die dazu erforderliche Plattform wurde von der digitalen Leadagentur Shift entwickelt. Bis zuletzt hatte die Frankfurter Buchmesse gehofft, so viel wie möglich von der traditionellen Hallenausstellung stattfinden zu lassen. Doch pandemiebedingte Reisewarnungen und Quarantänebestimmungen machten den Schritt hin zu einer fast ausschließlich digitalen Messe am Ende unausweichlich. In wenigen Wochen mussten die Voraussetzungen geschaffen werden, um die größte Buchmesse der Welt in eine virtualisierte „Special Edition“ zu transformieren.

 

Die Digitalagentur Shift, die 2017 den Relaunch der Website buchmesse.de in eine Vertriebs- und Marken-Plattform konzipiert und umgesetzt hat, wurde damit beauftragt, ein digitales Erlebnis zu schaffen, das die weltweite Buchmesse-Community im Netz an einem Ort zusammenbringt. Ziel war, die Vielzahl von Angeboten, mit denen die Frankfurter Buchmesse Jahr für Jahr ihre Kunden und Gäste aus der ganzen Welt erfreut, zu virtualisieren und nahtlos miteinander zu verbinden.

Shift hat für das umfangreiche Live- und Kongressprogramm ein interaktives Timetable- und Streaming-Feature entwickelt, sowie die Integration von Drittanwendungen wie Matchmaking realisiert. Mit dem neuen Streaming-Angebot für rund 80 Sessions, dem Liveprogramm auf der ARD-Buchmessenbühne in der Festhalle und vielen weiteren Veranstaltungen, Talks und Panels können auch die Zielgruppen erreicht werden, die dieses Jahr die Buchmesse nicht besuchen können. „Seit dem Beginn der Zusammenarbeit liegt unser Fokus darauf, den Kunden und Nutzern von buchmesse.de eine werthaltige User Experience zu bieten. Durch die Digitalisierung von Angeboten und Produkten sind wir diesem Ziel bedeutend näher gekommen“, so Stefan Walz, Kreativchef von Shift. „Die physische Frankfurter Buchmesse wurde um eine digital angereicherte Version erweitert, die in Zukunft auch das unterjährige Netzwerken und den Rechtehandel ermöglicht und damit den Kunden noch mehr Nutzen stiftet.“

Wieviele der ehemals knapp 300.000 Fach- und Privatbesucher, Blogger und Journalisten die „Special Edition“ der Frankfurter Buchmesse besuchen werden, ist noch nicht abzusehen. Für den weltweiten Traffic zwischen dem 12. und 18. Oktober hat Shift umfassende Maßnahmen zur Performance-Optimierung von buchmesse.de aufgesetzt. Als Caching-System fungiert ein Content Delivery Network, ein Netz regional verteilter und miteinander verbundener Server.

 

Info: www.buchmesse.de , www.shift.agency

 

Messe Tulln stellt Frühjahrsprogramm 2021 vor

Mit der Durchführung der Austrian Boat Show – Boot Tulln, der Gartenbaumesse Tulln und der Du & das Tier Tulln konnte die Messe Tulln in diesem Jahr ein starkes Lebenszeichen innerhalb der Messebranche setzen. Die Veranstaltungen wurden mit Hilfe eines umfassenden Covid-19 Präventionskonzeptes durchgeführt. Auch für das kommende Jahr setzt die Messe Tulln voll auf dieses Konzept: Bis Ende März sollen alle Eigenveranstaltungen umgesetzt werden, welche die strengen Kriterien für die Veranstaltungssicherheit erfüllen: die HausBau + EnergieSparen Tulln vom 15. bis 17. Januar 2021, die Austrian Boat Show – Boot Tulln vom 4. bis. 7. März 2021 sowie die pool + garden Tulln und zeitgleich Kulinar Tulln vom 25. bis. 28. März 2021.

„Wir freuen uns, dass sich unsere Sicherheitskonzepte nachweislich bewährt haben. Damit bietet die Messe Tulln eine klare Perspektive und startet das Messe-Jahr 2021 bereits Mitte Jänner mit dem ersten großen Messe-Höhepunkt, der HausBau + EnergieSparen Tulln“, sagt Wolfgang Strasser, Geschäftsführer Messe Tulln. „Wir verzeichnen reges Ausstellerinteresse für unsere Fachmessen im Frühjahr, die Aussteller vertrauen auf unser Know-How und setzen auf die Plattform Messe Tulln.“

 

Info: www.messe-tulln.at

 

Messe Tulln stellt Frühjahrsprogramm 2021 vor (Foto: Messe Tulln)