Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Internationale Jagd- und Schützentage neu im NürnbergMesse-Portfolio

Im Frühjahr 2020 feiern die Internationalen Jagd- und Schützentage gleich eine doppelte Premiere: Das Format findet erstmals unter der Federführung der NürnbergMesse statt. Zudem konnte mit dem Wasserschloss Lembeck ein neuer Standort im Dreiländereck von Rheinland, Münsterland und Ruhrgebiet gewonnen werden.

Der Strategie folgend, die heimischen Kompetenzen an anderen Standorten einzusetzen, hat die NürnbergMesse ihr Portfolio um die Publikumsmesse für Jagd-, Schießsport- und Outdoorausrüstung erweitert. Vom 27. bis 29. März 2020 findet das Event nun erstmals auf der barocken Anlage des Wasserschlosses Lembeck statt. „Wir freuen uns, dass wir mit diesem neuen Format Ausstellern und Fachbesuchern nach der IWA OutdoorClassics auch Endverbrauchern gleichermaßen eine weitere hochwertige Plattform im Messemonat März anbieten können. Die einzigartige Location bietet eine exklusive Bühne für die ganze Bandbreite der Branche“, sagt Petra Wolf, Mitglied der Geschäftsleitung der NürnbergMesse. Besucher der Internationalen Jagd- und Schützentage erwarten dort Hersteller und Manufakturen aus dem In- und Ausland und ein vielseitiges Rahmenprogramm. „Die Zelthallen, das historische Gebäude mit seinen Parkanlagen und ländlicher Flair verleihen den Internationalen Jagd- und Schützentagen ihren ganz exklusiven Charme und garantieren ein Messeerlebnis der besonderen Art“, so Petra Wolf von der NürnbergMesse.

 

Info: www.jagdundschuetzentage.com

 

Internationale Jagd- und Schützentage (Foto: NürnbergMesse)

 

Litecraft WashX.432 sw bei AVE Kommunikation & Medientechnik

AVE Kommunikation & Medientechnik aus Emsdetten hat in neue Lichttechnik investiert und eine mittlere Stückzahl der neuen LED-Washlights Litecraft WashX.432 sw gekauft. Die Leuchten sind speziell auf die Anforderungen des Messebaus zugeschnitten. Das Gerät verfügt über insgesamt 432 LEDs, die sich zur Hälfte in kaltweiße und warmweiße LEDs aufteilen. So ist jederzeit eine flexible Farbtemperatur-Anpassung im Bereich zwischen 3.000 und 6.000 Kelvin möglich.

Sowohl die Farbtemperatur als auch die Helligkeit lassen sich über die beiden JogWheels auf der Rückseite des Gerätes einstellen und speichern. Dabei gibt das Display dem Anwender Feedback zu Makro und Helligkeit, um die Einstellung auch bei vielen Geräten gleich halten zu können. Die aktive und temperaturgesteuerte Kühlung entwickelt nahezu keine Geräuschkulisse, was den WashX.432 sw auch für den Einbau in geräuschsensiblen Umgebungen eignet.

„Mir war schon beim Testen des Prototypen klar, dass der WashX.432 sw eine Investition wert ist“, berichtet David Anhäuser. „Die Lampe ist durchdacht, kompakt und verfügt über eine gut funktionierende Torblende, was man leider nicht von allen vergleichbaren Produkten am Markt sagen kann. Viel wichtiger sind aber noch die einfache Bedienung sowohl von Hand oder per DMX bzw. drahtlos via CRMX und der enorme Lichtoutput.

Anhäuser erklärt weiter: „Gerade in kleinen Gebäuden und Räumen lassen sich die WashX.432 sw dezent einsetzen. Insbesondere bei Tagungen und Kunstausstellungen sowie im Umgang mit Künstlern bieten sie zusätzlich den Vorteil der variablen Anpassung der Farbtemperatur. Das wiederum erspart uns den aufwendigen Einsatz von Korrekturfiltern.“

Am Tag der Auslieferung habe das Team zudem auch die durch die Lampen verursachten Netzbelastungen durch Oberwellen geprüft. „Die Werte waren so gut, dass wir zuerst dachten, das Messgerät sei kaputt“, lacht Anhäuser. „Solche Messwerte habe ich bisher nur selten gesehen.“

 

Info: www.lmp.de

 

Litecraft WashX.432 sw (Foto: AVE Kommunikation & Medientechnik)

Matthias Templin ist neuer Geschäftsführer der Speyerer Veranstaltungs- und Messe GmbH

Matthias Templin (52) ist seit dem 7. Januar 2020 Geschäftsführer der Speyerer Veranstaltungs- und Messe GmbH (SVM), Speyer. Die SVM betreibt mit über 400 Mitarbeitern auf dem Gelände der Technik Museen Sinsheim Speyer Event Locations für bis zu 3.000 Personen, zwei Hotels im gehobenen Segment mit 220 Zimmern und zwei Imax Kinos.

 

Zudem übernimmt er die Funktion des Museumsleiters beim Auto-Technik-Museum e. V. Sinsheim, welcher mit den zwei Standorten in Speyer und Sinsheime Museen für Technik und Raumfahrt betreibt. Beide Museen haben an 365 Tagen im Jahr geöffnet und locken jährlich über eine Million Besucher aus dem In- und Ausland an. „Wir freuen uns, mit Matthias Templin einen Geschäftsführer mit langjähriger nationaler und internationaler Ausstellungs-, Event- und Messeerfahrung gewonnen zu haben“, so Hermann Layher, Präsident der Technik Museen Sinsheim Speyer und Gründungsmitglied des Museumsvereins. Templin war unter anderem 14 Jahre lang als Geschäftsführer für den Messeveranstalter Reed Exhibitions tätig.

Ziel für die nächsten zwölf Monate sei die Entwicklung einer Strategie um die Museen „fit“ für das neue Jahrzehnt zu machen, neue Besucherzielgruppen zu aktivieren und wiederkehrende Besucher weiterhin zu begeistern, die Museen regelmäßig zu besuchen.

 

Info: www.technik-museum.de

 

Matthias Templin (Foto: SVM)

 

Reed Exhibitions Deutschland: Mike Seidensticker ist neuer Unternehmenssprecher

Mike Seidensticker (56), seit 2003 Pressesprecher von Reed Exhibitions Deutschland, wird Leiter der Unternehmenskommunikation. Damit will Reed Exhibitions sein Profil als globalesd Messeunternehmen weiter stärken und die Präsenz in Medien, Politik und Verbänden ausbauen. Seidensticker hat die neue Position als Director Corporate Communications und Unternehmenssprecher zum 1. Januar 2020 übernommen. In dieser Funktion berichtet er an den CEO Hans-Joachim Erbel.

Nachfolger als Pressesprecher der Reed-Messen in Deutschland wird Christian Reiß (48). Reiß, seit 2005 bei Reed Exhibitions und bisher stellvertretender Pressesprecher, war bislang thematisch für die Materialmessen, darunter die Weltleitmesse Aluminium, und die Equitana operativ verantwortlich. Künftig übernimmt er als „Head of Content“ auch die Leitung der Content Desks. In seiner neuen Funktion berichtet er an den Managing Director Michael Freter.

„Beide sind Idealbesetzungen, die mit ihrer Performance und ihrem Spirit den medialen Auftritt von Reed Exhibitions seit Jahren maßgeblich prägen: Mike, der seit 30 Jahren im Messe- und Mediengeschäft bestens verdrahtet ist, gibt dem Unternehmen bereits heute ein markantes Gesicht. Christian hat sich in 15 Jahren eine große Expertise in der Fachkommunikation erarbeitet, die er in der neuen Position einbringen wird“, so Hans-Joachim Erbel.

Die Position der stellvertretenden Pressesprecherin übernimmt ab 1. Januar Cornelia Tautenhahn (38). Sie startete ihre Laufbahn 2008 bei Reed Exhibitions. Operativ wird sie – wie bisher – die FIBO und den Bar Convent Berlin als Content Managerin betreuen.

 

Info: www.reedexpo.de

 

Cornelia Tautenhahn, Mike Seidensticker, Christian Reiß (von links, Foto: Reed Exhibitions Deutschland)

 

Jörn Holtmeier hat Geschäftsführung des Auma übernommen

Am 1. Januar 2020 hat Jörn Holtmeier (41) seine Tätigkeit als Geschäftsführer des Auma aufgenommen. Er war zuletzt stellvertretender Büroleiter der Daimler-Konzernrepräsentanz für Bundesangelegenheiten in Berlin mit Schwerpunkt Verkehrs- und Umweltpolitik. Jörn Holtmeier: „Die Messewirtschaft ist eine sehr spannende, internationale Branche, sie wirkt in fast alle Bereiche der deutschen Wirtschaft hinein und ebenso in viele Politikfelder. Hier kann ich insbesondere meine Erfahrungen in der politischen Interessenvertretung einbringen. Ich freue mich, mit einem hochmotivierten Team die aktuellen Themen der Messewirtschaft mit voranbringen zu können.“

Sein Vorgänger, Dr. Peter Neven (66), ist zum 31. Dezember 2019 altersbedingt aus dem Verband ausgeschieden. Neven war seit 1988 im Auma tätig, ab 1990 als Geschäftsführer und Leiter des Bereiches Inlandsmessen, ab 2006 als Alleingeschäftsführer. Ende 2017 wurde er zum Hauptgeschäftsführer berufen.

Insbesondere hat er sich bei der Wiedervereinigung der deutschen Messewirtschaft zu Beginn seiner Amtszeit engagiert und für die Weiterentwicklung von Förderprogrammen für deutsche Aussteller auf In- und Auslandsmessen eingesetzt. Auch hat er die Kompetenz des Auma bei den Themen Forschung und Bildung stark erweitert.

Dem Auma gehören als Verband der deutschen Messewirtschaft 73 Mitglieder an, darunter 38 Verbände der ausstellenden und besuchenden Wirtschaft sowie von Serviceunternehmen und 35 Messeveranstalter.

 

Info: www.auma.de

 

Jörn Holtmeier (Foto: Auma)