Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Messe Düsseldorf bilanziert solides Geschäftsjahr 2018

Für das zyklusbedingt ruhigere Veranstaltungsjahr 2018 kann die Unternehmensgruppe Messe Düsseldorf einen Umsatz von 294 Mio. Euro (Vorjahr 367 Mio. Euro) vermelden. Der Gewinn nach Steuern beträgt 24 Mio. Euro (Vorjahr 55 Mio. Euro). Dies ergibt eine Umsatzrendite von 8,3 Prozent (Vorjahr 15 Prozent). Der Umsatz der Messe Düsseldorf GmbH beträgt 260 Mio. Euro (Vorjahr 340 Mio. Euro); das sind vier Prozent über Plan. Das Jahresergebnis der GmbH nach Steuern liegt bei 15 Mio. Euro (Vorjahr 57 Mio. Euro), mit einer Umsatzrendite von 5,9 Prozent (Vorjahr 16,8 Prozent). Die Gesellschafterversammlung hat in ihrer heutigen Sitzung beschlossen, eine Dividende in Höhe von 14,1 Mio. Euro auszuschütten.

 

Werner M. Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf: „Aufgrund der Messezyklen, die bis zur Vier-Jahres-Taktung reichen, fanden zwar im Berichtsraum weniger Messen statt, diese jedoch sehr erfolgreich. Nahezu alle Düsseldorfer Weltleitmessen erzielten hohe Werte bei Aussteller- und Besucherzahlen.“ Außer der zyklisch geringeren Veranstaltungszahl beeinflussten die umfangreichen Investitionen in die Geländeoptimierung, die internationale Expansion, Digitale Transformation sowie personelle Positionierung angesichts der starken Messejahre 2019 und 2020 den Jahresertrag.

„Wir sind sehr gut ins veranstaltungsstarke Messejahr 2019 gestartet, in dem wir unter anderem die K ausrichten, die weltgrößte Kunststoffmesse. Einen gelungenen Auftakt lieferten bereits unsere beiden diesjährigen Jubiläumsmessen im ersten Quartal. Sowohl die 50. boot Düsseldorf als auch die 25. ProWein erzielten Bestmarken bei Aussteller- und Besucherzahlen“, so Dornscheidt weiter. Von August 2019 bis Juni 2020 finden in Düsseldorf insgesamt 21 Eigenveranstaltungen statt: „In zehn Monaten begrüßen wir allein auf unseren Eigenveranstaltungen rund 1,6 Mio. Besucher und 35.000 Aussteller, die eine Fläche von mehr als 1,3 Mio. Quadratmetern belegen werden. Eine große Herausforderung, der wir uns gern stellen“, so der Messechef.

Für das laufende Messejahr 2019 rechnet die Messe Düsseldorf mit einem Umsatzanstieg auf rund 357 Mio. Euro. Der Umsatz der Messe Düsseldorf GmbH wird auf rund 326 Mio. Euro ansteigen, das Jahresergebnis nach Steuern auf rund 27 Millionen Euro.

Insgesamt organisierte die Messe Düsseldorf GmbH im Jahr 2018 auf ihrem Messegelände am Rhein 27 Veranstaltungen (Vorjahr 31), davon 16 Eigen- und elf Partner- und Gastveranstaltungen. Die Ausstellerzahl bei den Eigenveranstaltungen stieg um 3,4 Prozent auf 22.862 (Vorveranstaltungen 22.112) und die Besucherzahl erhöhte sich um 2,6 Prozent auf 1.009.394 (Vorveranstaltungen 984.048). „Wir entwickeln unsere Weltleitmessen kontinuierlich weiter – ganz nah an ihrer jeweiligen Industrie. Ihre positive Entwicklung zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, so Dornscheidt. „Unsere Messe-Start-ups werden von unseren Kunden gut angenommen – Spezialmessen, mit denen wir immer wieder neue Trendthemen besetzen. Die Print & Digital Convention ist beispielsweise dieses Jahr zu ihrer dritten Ausgabe erneut gewachsen. Für die tasc, die weltweit erste Messe für Autoglas, Smart Repair und Fahrzeugaufbereitung, rechnen wir ebenfalls mit Wachstum. Zur zweiten Ausgabe im Oktober nehmen wir eine Hallenerweiterung vor.“ Um langfristig erfolgreich zu bleiben, fokussiert die Messe Düsseldorf neben der Weiterentwicklung ihres Portfolios drei strategische Schwerpunkte: Internationalisierung, Geländeoptimierung und Digitale Transformation.

Die Messe Düsseldorf ist nach der Eröffnung der neuen Auslandsvertretung in Colombo/Sri Lanka am 1. Januar 2019 nun mit 77 Auslandsvertretungen - darunter sieben internationale Tochtergesellschaften – in 141 Ländern vertreten. „Wir bauen unsere internationalen Aktivitäten weiter aus, um der Marktnachfrage in einer immer globaleren Wirtschaftswelt entgegen zu kommen, mehr internationale Aussteller und Besucher für die Weltleitmessen an unserer Homebase Düsseldorf zu gewinnen und zyklusbedingte Schwankungen durch ein stabiles Auslandsgeschäft immer besser abzufedern“, so Dornscheidt.

 

Info: www.messe-duesseldorf.de

 

Werner M. Dornscheidt (Foto: Messe Düsseldorf/Andreas Wiese)

Auslandsmesseprogramm 2020 für Ernährung und Landwirtschaft festgelegt

Firmen im Ernährungs- und Landwirtschafts-Sektor können im Jahr 2020 eine staatliche Förderung auf Auslandsmessen in Anspruch nehmen. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat für das Auslandsmesseprogramm jetzt 41 Messen weltweit festgelegt. Der regionale Schwerpunkt liegt auf Süd-, Ost- und Zentral-Asien mit 20 Firmengemeinschaftsständen, darunter zehn in China.

Es folgen die europäischen Staaten mit sieben German Pavilions, davon vier in Russland. Sechs Beteiligungen sind in Südamerika geplant. Mit vier Gemeinschaftsbeteiligungen in Afrika sollen zudem politisch und wirtschaftlich schwierige Regionen für den hiesigen Markt geöffnet werden. Auf dem Programm stehen auch German Pavilions in den Vereinigten Arabischen Emiraten und den USA. Alle Bundesbeteiligungen werden in Form von Firmengemeinschaftsständen organisiert, an denen deutsche Unternehmen zu günstigen Konditionen teilnehmen können. Zusätzlich sind drei Messebeteiligungen in Südamerika und Asien vorgesehen, die als Informationsstand realisiert werden.

Das Auslandsmesseprogramm des BMEL deckt die Bereiche Ernährung, Landwirtschaft inklusive Technik und Gartenbau ab. Die Messen können auf der Auma-Website unter www.auma.de/Messedaten recherchiert werden.

 

Info: www.auma.de

 

Pavillon auf der Asia Fruit Logistica (Foto: Global Produce Events GmbH)

 

„Innovation Journey“ der Messe München gewinnt BCM Award

Die Messe München hat beim Best of Content Marketing Award einen Goldpreis gewonnen. Mit ihm hat die Jury des renommierten Kommunikationspreises den Liveblog „Innovation Journey“ ausgezeichnet. Er begleitete eine Reisegruppe aus Innovationsmachern und Unternehmern zur Digitalkonferenz South by Southwest in Texas.

 

Der von SC Scala umgesetzte Liveblog setzte sich in der Kategorie „Content Plattformen Digital für Dienstleistung, Handel und Institutionen“ durch. „Der Blog war eine Innovation in unserer Kommunikation. Wir freuen uns und fühlen uns geehrt, dass eine unabhängige Jury diese Innovation nun ausgezeichnet hat“, sagt Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München.

„Innovation Journey“ ist nicht nur der Name des ausgezeichneten Blogs, sondern auch ein Reiseformat: Unter diesem Titel schickt die Messe München Innovationsmacher und Unternehmer zu Veranstaltungen – eine Art Thinktank auf Reisen. Im März 2018 machte sich eine Gruppe zur damals zweiten „Innovation Journey“ nach Texas auf, um die SXSW und damit eine der

größten Digitalkonferenzen der Welt zu besuchen. Von der gesamten Reise berichtete der zugehörige Liveblog mit täglich mehreren Beiträgen auf innovationjourney.net. Der Anspruch: eine „Reise an die Grenzen des Wissens“ zu dokumentieren und zu zeigen, „was wir sehen und hören, was uns verwundert, inspiriert und erhellt. Wir erzählen, wie eine Reise das Denken und Arbeiten verändern kann“, so der damalige Auftakt-Post auf dem Blog. „Wir haben unsere ‚Innovation Journey‘ begonnen, um Menschen darin zu bestärken, das Neue zu erkunden. Und daran ließ der Blog unsere Kunden und Partner teilhaben – das kam gut an“, so Messechef Klaus Dittrich.

 

Info: www.messe-muenchen.de

 

Twenty2x: Neue Digitalmesse startet im März 2020 in Hannover

Im März 2020 geht die neue Digitalmesse Twenty2x in Hannover an den Start. Im Fokus stehen IT-Technologien und deren Einsatzmöglichkeiten in den unterschiedlichen Geschäftsprozessen zur Digitalisierung des Mittelstands. Es geht um Anwendungsszenarien, die bei Entscheidern und IT-Verantwortlichen auf der Agenda stehen, um die Zukunftsfähigkeit und Sicherheit des jeweiligen Unternehmens zu gewährleisten.

 

Twenty2x wird an drei Tagen, von Dienstag, 17., bis Donnerstag, 19. März in den Hallen 7 und 8 sowie im Convention Center ausgerichtet. Partner der Messe mit begleitendem Kongress sind der Bundesverband IT-Mittelstand BITMi, der Verband der Internetwirtschaft eco, der IT-Anwenderverband Voice und der Bundesverband Deutsche Startups BVDS.

Twenty2x versteht sich als „Digital Enabler“ für den Mittelstand und wendet sich in erster Linie an kleine und mittelständische Unternehmen aus der DACH-Region. Angesprochen sind vor allem Geschäftsführer und IT-Entscheider von KMUs und Startups, IT-Experten und Berater. „Unser Ziel ist es, gerade die kleinen und mittleren Unternehmen bei der Digitalisierung zu unterstützen, um sie fit zu machen für die Zukunft und sie im jeweiligen Wettbewerbsumfeld zu stärken“, betont Dr. Andreas Gruchow, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG. „Mit der neuen B2B-Veranstaltung Twenty2x bieten wir dem Mittelstand genau das, was er braucht, um sich für die kommenden Jahre gut aufzustellen: konkrete Lösungen, moderne Technologien, Best Practices und somit belastbare Entscheidungsgrundlagen.“

Twenty2x stellt bei ihrer Erstveranstaltung drei Anwenderbranchen in den Mittelpunkt, die sehr dienstleistungsorientiert sind: Public Administration, Future Mobility und Financial Services. Speziell für diese Anwendergruppen bietet die neue Digitalmesse themenspezifische Ausstellungsbereiche, ein umfangreiches Konferenzprogramm sowie Workshops und interaktive Networking-Formate. So sind unter anderem für jede dieser Branchen separate ganztägige Summits geplant.

Darüber hinaus erhalten die Branchenvertreter in weiteren, neuen Formaten die Möglichkeit, ihre Anforderungen an die Hersteller und Entwickler zu formulieren und zu diskutieren und sich aktiv an der Planung zukünftiger Entwicklungen zu beteiligen.

 

Info: www.messe.de

 

Vorstellung der neuen Digitalmesse Twenty2x (Foto: Deutsche Messe AG)

eMove360° schließt strategische Partnerschaft mit dem VDE

Die eMove360° – Internationale Fachmesse für die Mobilität 4.0, die dieses Jahr vom 15. bis zum 17. Oktober 2019 auf dem Gelände der Messe München stattfindet, schließt eine strategische Partnerschaft mit der VDE Renewables GmbH, die als 100prozentige Tochtergesellschaft des Technologieverbandes VDE mit Sitz im bayerischen Alzenau die Themen erneuerbare Energieerzeugung (aus Solar-, Wind- und Wasserkraft) und -speicherung vorantreibt. Ziel der Zusammenarbeit ist es, den Status der Fachmesse eMove360° als zentraler Branchentreff der Elektromobilität in den Bereichen nachhaltige Energieerzeugung, Energiespeicherung und Ladeinfrastruktur weiter auszubauen und als zentrale Plattform für den VDE und seine verbundenen Unternehmen zu etablieren.

 

„Die Elektromobilität steht an der Schwelle zum Massenmarkt – umso wichtiger ist es gerade in dieser entscheidenden Phase, technische Standards zu definieren, um Sicherheit in der Elektrik und Elektronik bestmöglich zu gewährleisten“, sagt VDE Renewables-Geschäftsführer Burkhard Holder, der sich seit rund drei Jahrzehnten mit nachhaltiger Energie beschäftigt. „Die eMove360° Europe ist aus unserer Sicht die ideale Plattform dafür, denn bei aller technischen Vernetzung halten wir es für essenziell, sich regelmäßig persönlich zu treffen und wichtige Themen durchzusprechen, um die Elektromobilität weiterzuentwickeln. Diese Möglichkeit bietet die eMove360° Europe wie keine andere Branchenveranstaltung. Deswegen freuen wir uns, in diesem Jahr und auch in Zukunft daran teilzunehmen und sie in wichtigen Bereichen der Batterietechnologie, insbesondere in Fragen der Nachhaltigkeit, entscheidend mitzuprägen.“

Neben einem eigenen Messestand wird VDE Renewables auch Standflächen für interessierte Partner anbieten. Die Sonderschau „Batterie-Recycling“ des VDE wird eine zentrale Position auf der Messe einnehmen.

 

Info: www.emove360.com , www.vde.com/renewable

 

eMove360° schließt strategische Partnerschaft mit VDE (Foto: e-Monday UG)