Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Baukosten der Neuen Messe Essen unterschreiten Etat

In einer außerordentlichen Sitzung des Aufsichtsrats wurde nun bestätigte, dass der für die Modernisierung der Messe Essen geplante Etat in Höhe von 88,567 Millionen Euro um rund 250.000 Euro unterschritten wird. Der Aufsichtsrat hat der vorzeitigen Unterzeichnung der Schlussrechnungsvereinbarung mit dem Generalunternehmer, der Implenia Hochbau GmbH, zugestimmt.

 

„Wir sind sehr stolz, dass es gelungen ist, das Projekt Neue Messe Essen nicht nur im Zeitplan, sondern vor allem innerhalb des finanziell gesteckten Rahmens umzusetzen. Damit ist dem Ansinnen des Bürgerbegehrens entsprochen worden“, so Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen und Vorsitzender des Aufsichtsrats der Messe Essen GmbH. „Mein ausdrücklicher Dank gilt neben der Geschäftsführung und der Projektleitung allen Beteiligten, deren Engagement diese erfolgreiche Schlussbilanz ermöglicht hat.“ „Wir freuen uns sehr, mit der heute geschlossenen Vereinbarung für alle Seiten Planungssicherheit geschaffen zu haben und auf dieser Grundlage nun gemeinsam in die Abschlussphase unseres Modernisierungsprojekts zu gehen“, ergänzt Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen. 

Bis Herbst 2019 wird im Rahmen des Projekts „Neue Messe Essen“ eine klarere Strukturierung der Messehallen auf einer Ebene bei gleichzeitiger Erfüllung der Flächenanforderungen geschaffen. Dabei entstehen aus 18 mitunter kleinteiligen Hallen insgesamt acht große. Der Umbau im Eingangsbereich Ost sieht zudem ein modernes Glasfoyer mit rund 2.000 qm Fläche sowie neue Fassaden im Osten und Norden vor. Auch beinhaltet das Konzept die Schaffung weiterer Tagungs- und Kongressflächen sowie die Einrichtung einer VIP-Lounge.

 

Info: www.messe-essen.de

 

Oliver P. Kuhrt (Foto: Messe Essen)

„gamescom: Opening Night Live“ angekündigt

Die gamescom startet in diesem Jahr die neue Show „gamescom: Opening Night Live“. Das Live-Event wird von Geoff Keighley produziert, dem Gastgeber und Produzenten der „The Game Awards“, der jährlichen Award-Show der internationalen Games-Branche.

 

„gamescom: Opening Night Live“ wird in englischer Sprache produziert und vor mehr als 1.000 Fans in Köln live veranstaltet. Dabei wird es Ankündigungen großer Publisher und von Indie-Entwicklern geben, Weltpremieren mit neuem Bildmaterial sowie Gastauftritte von Stars der internationalen Games-Branche. Geoff Keighley: „Gaming ist eine auf der ganzen Welt geteilte Leidenschaft und jedes Mal, wenn ich auf der gamescom bin, werde ich von der Leidenschaft und Begeisterung der Community in Köln angezogen. Das Team und ich sind begeistert, diesen Sommer in Europa zu sein, um diese Show zu produzieren und die gamescom mit der weltweiten Gamer-Community zu teilen."

Felix Falk, Geschäftsführer des game – Verband der Deutschen Games-Branche: „gamescom: Opening Night Live‘ ist eine völlig neue Show, die entwickelt wurde, um Gamer weltweit zu einem noch größeren Teil des gamescom-Erlebnisses zu machen. Mit seiner Erfahrung als Moderator und Produzent von ,The Game Awards’ und seinem starken internationalen Netzwerk können wir uns keinen besseren Partner als Geoff vorstellen, um diese Show gemeinsam zu entwickeln. Wir freuen uns auf die Präsentation neuer Games und weitere Ankündigungen."

Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse GmbH: „Neben mehr als 370.000 Besuchern in Köln wird die gamescom weltweit von Millionen Fans per Live-Stream verfolgt. Mit der neuen Show ‚gamescom: Opening Night Live‘ schaffen wir eine einzigartige Plattform für die Games-Branche, um ihre Ankündigungen den Fans in Köln und der ganzen Welt zu präsentieren."

„gamescom: Opening Night Live“ wird von Geoff Keighley und Kimmie H. Kim, Executive Producer der „The Game Awards“, produziert und steht unter exklusiver weltweiter Lizenz der Koelnmesse und des game.

 

Info: www.gamescom.de , www.koelnmesse.de

 

Logo (Foto: Koelnmesse GmbH)

 

Team der Messe R+T Stuttgart stellt sich neu auf

Seit Anfang Januar ist Senior Projektleiterin Melanie Brenner zurück im Team der R+T. Mit ihrem Know-how unterstützt sie bereits seit über zehn Jahren die Projekte der Messe Stuttgart und speziell auch die R+T, eine Messe für Rollladen, Tore und Sonnenschutz. Anfang 2017 verabschiedete sich Brenner in eine zweijährige Elternzeit und kehrt nun zurück: „Nach dieser Pause freue ich mich besonders darauf, die vielen bekannten, aber auch neue Gesichter in der R+T Familie zu treffen und mit ihnen gemeinsam die R+T als wichtigstes internationales Branchenevent weiterzuentwickeln.“

Ebenfalls seit Januar 2019 verstärkt Vanessa Kunz als neue Kommunikationsleiterin das Messeteam. Sie folgt auf Astrid Ehm, die bereits Mitte 2018 in den Geschäftsbereich Wirtschaft & Bildung der Messe Stuttgart wechselte. Kunz studierte Medien- und Kommunikationswirtschaft an der DHBW Ravensburg und war in den darauffolgenden Jahren im Marketing- und PR-Bereich von Rundfunk- sowie Verlagshäusern tätig. Kunz komplettiert das R+T Team mit Melanie Brenner, Philipp Götz, Ina Fröhlich und Abteilungsleiter Sebastian Schmid. „Dass unser Team aus verschiedenen Konstellationen immer wieder neue Potentiale für unsere Weltleitmesse entwickelt, hat sich in den letzten Jahren mehrfach gezeigt. Ich freue mich sehr über die Rückkehr von unserer erfahrenen Kollegin Melanie Brenner sowie den frischen Wind durch Vanessa Kunz. Mit beiden Kolleginnen sind wir für die nächste R+T bestens aufgestellt und blicken der Veranstaltung sehr positiv entgegen“, fügt Sebastian Schmid hinzu.

Die nächste Ausgabe der R+T findet 2021 erstmals von Montag bis Freitag, vom 22. bis 26. Februar, auf dem Stuttgarter Messegelände statt.

 

Info: www.messe-stuttgart.de

 

Das R+T Stuttgart Team: Philipp Götz (Senior Projektreferent), Melanie Brenner (Senior Projektleiterin), Sebastian Schmid (Abteilungsleiter Technologie), Vanessa Kunz (Kommunikationsleiterin), Ina Fröhlich (Projektreferentin) (von links, Foto: Messe Stuttgart)

NürnbergMesse: 54 Durchführungsaufträge für Gemeinschaftsstände weltweit

Die NürnbergMesse kann 2019 insgesamt 54 Durchführungsaufträge für Gemeinschaftsstände (Pavillons und Informationsstände) auf Auslandsmessen weltweit verbuchen. Für Dr. Roland Fleck, CEO der NürnbergMesse, ist gerade der Kundenfokus entscheidend: „Die geförderten Gemeinschaftsbeteiligungen ermöglichen kleinen und mittelständischen Unternehmen einen effektiven und passgenauen Messeauftritt im Ausland. Die Firmen profitieren dabei gerade vom langjährigen Know-how der NürnbergMesse bei der Organisation und Durchführung der Messeteilnahme.“ Flecks Geschäftsführer-Kollege Peter Ottmann betont einen weiteren Vorteil von Gemeinschaftsständen im Ausland: „Gerade für Start-Ups und KMUs ist der persönliche Kontakt vor Ort enorm wichtig, wenn man in einen neuen Markt einsteigen möchte. Hier eröffnet die NürnbergMesse Vertriebskanäle, die gleichzeitig Synergien zu unserem attraktiven Veranstaltungsportfolio bieten.“

 

„Gerade auch für mittelständische Unternehmen geht es kaum noch ohne einen internationalen Messeauftritt“, sagt Wolfgang Kranz, Bereichsleiter International bei der NürnbergMesse. Doch meistens sind es diese Firmen, die auch die intensivste Unterstützung bei ihrem Auftritt benötigen – angefangen von der Budget-Planung bis hin zur technisch-operativen Vorbereitung. „Wir können von der Beratung über die Planung des Standbaus bis hin zur kompletten Organisation des Messeauftritts viele Aufgaben übernehmen“, sagt Kranz.

Waren es im Jahr 2017 617 Aussteller, die die Unterstützung der NürnbergMesse in Anspruch nahmen, so stieg die Anzahl 2018 auf 636 Firmen. Für 2019 haben sich bereits knapp 400 Unternehmen angemeldet. „Wir sind sehr stolz, dass wir erstmalig auch für die NRW.International GmbH tätig sein dürfen. Wir haben den Zuschlag zur CMEF (China Medical Equipment Fair) Spring erhalten und betreuen dort nun neben dem bayerischen Gemeinschaftsstand auch den von Nordrhein-Westfalen“, sagt Kranz. Mit insgesamt elf Aufträgen macht der Bereich Medizintechnik den größten Teil der Auslandsbeteiligungen aus. Dicht gefolgt von Messen zum Thema „Fenster- und Fassaden“.

 

Info: www.nuernbergmesse.de

 

Internationaler Pavillon (Foto: NürnbergMesse)

Kaufland ist Partner der Bundesgartenschau

Unter dem Motto „Blühendes Leben“ ist Heilbronn vom 17. April bis 6. Oktober 2019 Gastgeber für die Bundesgartenschau (Buga). Heute um elf Uhr wurde die Garten- und Stadtausstellung mit Schirmherr und Ehrengast Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Baden Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann feierlich eröffnet. Kaufland ist offizieller Partner der Schau. „In Heilbronn liegen die Wurzeln von Kaufland. Deshalb ist für uns das Bekenntnis zur Bundesgartenschau als offizieller Partner eine Selbstverständlichkeit", sagt Richard Lohmiller, Vorstand Kaufland Deutschland. „Das gemeinsame Ziel der Buga und Kaufland ist, die Welt für nachfolgende Generationen ein Stück grüner zu gestalten.“

 

Info: www.kaufland.de , www.bundesgartenschau.de

 

Buga-Zwerge auf dem Markplatz (Foto: Kaufland/Buga Heilbronn 2019 GmbH)