Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Kongressmesse Clean Transport debütiert im Mai in Hannover

Mit der Clean Transport geht im Mai in Hannover eine neue Kongressmesse für Verkehrsmittelreinigung an den Start. Am 15. und 16. Mai 2019 dreht sich im Kongressbereich der Halle 19/20 auf dem Messegelände Hannover alles um die professionelle Innen- und Außenreinigung von Bussen, Stadt- und Straßenbahnen, Eisenbahnwaggons und ICE-Zügen. Niedersachsens Verkehrsminister Dr. Bernd Althusmann hat die Schirmherrschaft für die Clean Transport übernommen. Auch die Deutsche Bahn-Tochter DB Services ist bei der Messe-Premiere mit dabei. „Der Sauberkeit von Bussen und Bahnen kommt immer größere Bedeutung zu. Sie ist entscheidend, wenn es um die Akzeptanz der Angebote geht. Deshalb freuen wir uns über die neue Kongressmesse im kommenden Mai“, sagte Verkehrsminister Althusmann als Schirmherr.

 

Ziel der Clean Transport ist es, Experten aus der Eisenbahn- und Reinigungsbranche sowie Vertreter des Öffentlichen Personen-Nahverkehrs (ÖPNV) aus Deutschland und Europa zusammenzubringen. Reinigungsdienstleister, Hersteller von Spezialgeräten und Reinigungsmitteln sowie Entscheider von Eisenbahnverkehrsunternehmen, ÖPNV und Bahnindustrie können sich bei der zweitägigen Veranstaltung über zentrale Fragen und die neuesten Geräte und Techniken austauschen. Den inhaltlichen Rahmen der Veranstaltung steckt der Fachkongress mit Vorträgen und Expertenworkshops ab.

 

Info: www.clean-transport.de

 

Dr. Volkhardt Klöppner, Vorstandsvorsitzende der Üstra und Dr. Jochen Köckler, Vorstandsvorsitzende der Deutschen Messe AG (von links, Foto: Deusche Messe AG)

StyleCom 2019: Neues Messeformat in Erfurt

Einen Mix aus Glamour, Kreativität, Handwerk und Inspiration soll die neue Messe „StyleCom“ am 9. und 10. November 2019 auf der Messe Erfurt bieten. Das Thema Haartrends mit allen Facetten der Branche sowie die Friseurcommunity werden dabei im Fokus stehen. Mit dem Veranstaltungsformat StyleCom kombiniert die Messe Erfurt dabei Fachausstellung, Showevent und Festival.

 

„Die StyleCom wird als einzigartiges Friseurfestival unseren Besuchern ein Erlebnis der besonderen Art bieten und die Community der Friseure und Stylisten zusammenbringen. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren“, so Michael Kynast, Geschäftsführer der Messe Erfurt GmbH. Ein herausragender Teil der Messe wird die Austragung der Deutschen Meisterschaften der Friseure sein, die „hairGames 2019“: „Wir freuen uns, dass die „hairGames 2019“, eingebettet in ein völlig neues Eventkonzept, erstmals in Thüringen stattfinden werden. Erfurt ist dank seiner zentralen Lage und schnellen Erreichbarkeit der ideale Standort“, so Harald Esser, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks.

 

Info: www.messe-erfurt.de

Messe Friedrichshafen: Aus den Turning Days wird die ZET Expo

Die Messe Friedrichshafen beendet nach den Turning Days 2019 die Zusammenarbeit mit dem bisherigen Veranstalter und kündigt für 2021 eine eigene Veranstaltung für die Zerspanungstechnologie an. „Aus vielen Gesprächen mit den Ausstellern der Turning Days 2019 wissen wir, dass es eine hohe Unzufriedenheit mit der Organisation des Veranstalters gibt. Nahezu alle Aussteller sind von der Diskrepanz zwischen den Ankündigungen des Veranstalters und dem tatsächlichen Ergebnis extrem enttäuscht“, erklärt Thomas Grunewald, Leiter Gastveranstaltungen und Business Development der Messe Friedrichshafen GmbH.

 

„Andererseits sieht ein Großteil der Aussteller nach wie vor ein großes Kundenpotenzial in der Region Süddeutschland – Vorarlberg – Nord-Ost-Schweiz. Wirtschaftlich starke Regionen wie das Allgäu und Oberschwaben bieten nach Meinung vieler Experten nach wie vor eine vielversprechende Perspektive“, ergänzt Thomas Grunewald. Dieses Potenzial sei vom aktuellen Veranstalter bislang nicht bearbeitet worden. Gemeinsam mit den Ausstellern der letzten beiden Messen und weiterer Anbieter werde die Messe Friedrichshafen deshalb unter dem Namen ZET Expo eine tragfähige Konzeption für eine Fachveranstaltung für das Themenfeld Zerspanungstechnologie in Friedrichshafen entwickeln.

Angekündigt ist die neue Plattform für die Zerspanungstechnologie für das Frühjahr 2021. Nähere Informationen über inhaltliche Ausrichtung, Termin und Vermarktungsstrategie sollen in Kürze folgen.

 

Info: www.zet-expo.de , www.messe-friedrichshafen.de

 

Thomas Grunewald (Foto: Messe Friedrichshafen)

 

Auma veröffentlicht Ausstellerbefragung „MesseTrend 2019“

Aussteller verfolgen auf Messen ein breites Zielspektrum. Vor allem wollen sie auf der Messe direkte persönliche Kundenkontakte herstellen. Das geht aus den Ergebnissen der Befragung Auma MesseTrend 2019 unter 500 repräsentativ ausgewählten ausstellenden Unternehmen hervor, die auf fachbesucherorientierten Messen präsent sind. Die jetzt veröffentlichte Studie wurde von TNS Emnid im Auftrag des Auma durchgeführt.

 

Im Durchschnitt definieren die deutschen Aussteller mehr als acht verschiedene Ziele, die sie mit einer Messebeteiligung verfolgen. Die fünf wichtigsten sind Stammkundenpflege (von 90 Prozent der Aussteller genannt), Steigerung der Bekanntheit von Unternehmen und Produkten (89 Prozent), Neukundengewinnung (89 Prozent), die Präsentation von neuen Produkten und Leistungen (82 Prozent) sowie Imageverbesserung des Unternehmens bzw. der Marken (83 Prozent). Messen sind für Aussteller aber auch immer noch wichtig für Verkaufs- und Vertragsabschlüsse, sowohl während der Messe als auch im Nachmessegeschäft (67 Prozent).

An Bedeutung gewonnen hat das Ziel Gewinnung neuer Mitarbeiter: Nannten im Jahr 2012 erst 15 Prozent der Aussteller dieses Ziel, sind es in der aktuellen Befragung bereits 23 Prozent. Besonders intensiv nutzen größere Aussteller Messen für dieses Ziel: 41 Prozent der Unternehmen mit mehr als 125 Mio. Euro suchen Mitarbeiter auf Fachmessen.

Die mehr als 30 Fragen des MesseTrends 2019 betrafen die Anzahl und die Entwicklung der Messebeteiligungen der Unternehmen im In- und Ausland sowie die Ausgaben dafür, jeweils im Vergleich zu 2017/2018, den Anteil des Messebudgets am gesamten Kommunikations-Etat sowie den Einsatz und die Bedeutung von Kommunikations-Instrumenten im Marketing-Mix der Unternehmen.

Die Studie enthält außerdem aktuelle Angaben zu Zahl und Struktur der ausstellenden Unternehmen in Deutschland: Branchen, Beschäftigtenzahl und Umsatzgröße. Die Umfrage wurde und November 2018 von TNS Emnid unter 500 repräsentativ ausgewählten deutschen Unternehmen durchgeführt, die auf Fachbesuchermessen in Deutschland ausstellen.

 

Info: www.auma.de

 

(Grafik: Auma)

 

Daniel Hug ist neuer Art Director der Cologne Fine Art

Daniel Hug, Art Director der Art Cologne, übernimmt ab sofort zusätzlich die Position des Art Directors der Cologne Fine Art. Die bisherige Messedirektorin Cornelia Zinken erwartet im Juli ihr zweites Kind und wird aus diesem Grund Elternzeit in Anspruch nehmen.

Daniel Hug ist seit 2008 Art Director der Art Cologne und hat die Messe in den letzten zehn Jahren zu einer der führenden internationalen Kunstmessen zurückgeführt. Dem Kunststandort Köln fühlt er sich stark verbunden und sieht sein Engagement für die Cologne Fine Art als wichtigen Schritt, die Messe zukunftsorientiert zu positionieren. Hug, der sich derzeit parallel zu seinen Aufgaben bei der Art Cologne in sein neues Aufgabengebiet einarbeitet, wird nach der kommenden Art Cologne (11. bis 14. April 2019) seine Ideen zur Durchführung der 50. Edition der Cologne Fine Art vorstellen.

Die Entscheidung, Daniel Hug mit der künstlerischen Leitung der Cologne Fine Art zu betrauen, traf die Geschäftsführung der Koelnmesse in Abstimmung mit dem Beirat der Cologne Fine Art.

 

Info: www.colognefineart.de

 

Daniel Hug (Foto: Koelnmesse GmbH)