Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Albert Heijn testet kassenlosen Pop-up Store am Flughafen Schiphol

Die niederländische Supermarktkette Albert Heijn ist für zwei Monate mit einem Pop-up Container auf dem niederländischen Flughafen Schiphol vor Ort. Der temporäre Laden ist bis Ende Januar für alle Besucher in Schiphol zugänglich. Das Einkaufen läuft dort ohne Registrierkassen ab, auch müssen keine Produkte gescannt werden und die Zahlung erfolgt automatisch.

Der Store wurde gemeinsam mit dem amerikanischen Technologie-Start-up AiFi und mit ING entwickelt. Das Konzept soll nicht nur das Einkaufen vereinfachen, es kann auch flexibel an Orten eingesetzt werden, wo kurzfristig ein temporärer Store benötigt wird. Der Teststandort befindet sich am Jan-Dellaert-Platz vor dem Schiphol-Platz.

Die Kunden scannen ihre (kontaktlose) Debitkarte an der Tür, die sich dann automatisch öffnet. Sie wählen die gewünschten Produkte aus, packen sie in Ihre Tasche und gehen. Die von Ihnen abgeholten Lebensmittel werden automatisch registriert und bezahlt. Sie können Ihre Einkäufe auch am Ausgang überprüfen, wenn Sie dies wünschen. „Geschwindigkeit und Bequemlichkeit sind für unsere Reisenden von größter Bedeutung. Wir freuen uns daher, dieser Innovation von Albert Heijn einen Standort zu geben und sind natürlich sehr stolz darauf, den Besuchern von Schiphol als Erster die Vorteile des digitalen Shoppings bieten zu können“, so Irene Muysson vom Flughafen Amsterdam Schiphol.

 

Info: www.schiphol.com

 

Albert Heijn testet kassenlosen Pop-up Store am Flughafen Schiphol (Foto: Schiphol)