Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Bellprat auch für polnischen Expo-Pavillon verantwortlich

Neben dem Schweizer Pavillon „Belles Vues“ entwickeln die Architekten von Bellprat für die Expo 2020 Dubai einen weiteren Auftritt: Gemeinsam mit dem Warschauer Büro WXCA wurde der anonym ausgeschriebene, internationale Wettbewerb für den polnischen Pavillon gewonnen. Die vielen Zugvögel in Polen dienen als Inspiration für die Inszenierung mit einem kinetischen Vogelschwarm. Dieser fliegt um und in den Pavillon und erzählt die Geschichte Polens.

 

Info: www.bellprat.ch

 

Polnischer Pavillon (Rendering: Vivid Vision/Bellprat Partner)

Austrian Airlines macht U-Bahn-Station zur Brand Area

Den Besucherzustrom zur alljährlich stattfindenden Wiener Ferien-Messe mittels öffentlichen Verkehrsmitteln, insbesondere mit der U-Bahn, nutzte Austrian Airlines zur Bewerbung der Messepräsenz und ihrer Destinationen über eine von Gewista realisierte Brand Area. Die hochfrequentierte U2-Bahnstation „Messe“ wurde dabei in eine Austrian Airlines-Erlebniswelt verwandelt.

Neben dem Hinweis auf die Austrian Airlines-Messepräsenz bei der Ferienmesse Wien, wurden auf rund 145 m² gebrandeten Wandflächen der U-Bahnstation „Messe“ in Kombination mit Digitalen City Lights Destinationen wie Mauritius oder Kreta und weitere aktuelle Angebote beworben. Die Brand Area, das neueste Produkt der Gewista, ist eine Transport Media Inszenierung, welche Folierungen in den U-Bahnstationen, ergänzt durch Digitale City Lights ermöglicht. „Mit der Brand Area in der U-Bahnstation Messe-Prater konnten wir Messebesucher schon vor dem Eintritt in die Ferienmesse gezielt ansprechen und ihr Interesse auf Austrian Airlines lenken. Damit haben wir unsere Angebote aufmerksamkeitsstark platziert. Wir sind von der Wirkung dieser Werbeform begeistert und konnten damit punktgenau unsere Zielgruppen erreichen“, erklärt Christina Jung, Head of Marketing Communication & Campaigns bei Austrian Airlines.

„Wir freuen uns mit unserem Kunden Austrian Airlines erneut über die Umsetzung eines innovativen, aufmerksamkeitsstarken Werbeauftritts. Besonders im Umfeld der Ferienmesse Wien 2019 mit 155.322 Besuchern ist die impactstarke Präsenz der Brand Area eine außerordentlich gelungene Ergänzung für einen erfolgreichen Messeauftritt“, bestätigt Nicole Artner von der zuständigen Agentur UM Panmedia.

 

Info: www.gewista.at

 

Austrian Airlines macht U-Bahn-Station zur Brand Area (Foto: Gewista)

Ueberholz eröffnet Workspace in Wuppertal

Am 29. Januar öffnet das space von Ueberholz in Wuppertal seine Türen. space bietet 200 Quadratmeter Raum mit multifunktionaler Anwendung für Präsentationen, Meetings, Workshops und Fotoshootings. Das Gebäude ist der neuste Entwurf des Wuppertaler Designers Nico Ueberholz, der hier direkt neben dem Bürogebäude der Ueberholz GmbH einmal mehr seine klare Architektursprache zeigt.

Die Außenhülle des neuen Gebäudes ist voll verspiegelt. Die Oberfläche besteht aus reflektierendem Alucobond. In ihr spiegelt sich camouflageartig die umgebende Natur. So wird das Gebäude selbst zu einem Teil der Landschaft und tritt als Objekt hinter der Spiegelung zurück. Das matt glänzend verkleidete Innenteil des Gebäudes, scheint wie durch einen Lichtriegel in den verspiegelten Mantel hineingeschoben. Das gesamte Objekt schwebt durch eine umlaufende Led-Unterleuchtung. An der Ostseite bietet ein Laubengang weitere Freiräume

Im space findet sich innovative Medientechnik wie ein interaktives 86-Zoll-Display mit einer flexiblen Multitouch-Oberfläche. Zum Pausieren lädt der Garten mit seinen Sitzplätzen unter Apfelbäumen oder am Wasserspiel ein. Weiter hält space einige Erfrischungen, aber auch ein buchbares Catering von Kaspar Stange bereit.

 

Info: www.ueberholz-space.de

 

space (Foto: Ueberholz)

 

D‘art Design Gruppe inszeniert Schüco Auftritt zur BAU 2019

Vom 14. bis 19. Januar fand in diesem Jahr die BAU in München statt. Bereits zum 4. Mal in Folge hat die D’art Design Gruppe dort den Entwurf für die Schüco Präsenz geliefert. Auch im digitalen Bereich übernahm die Agentur aus Neuss die Regie, so dass ein modernes Leitsystem aus einer Hand die Besucher über den 2.400 Quadratmeter großen Stand mit dem Motto „Experience Progress“ führte.

Zu erleben gab es den „Innovation Walk“: Ein für den Besucher konzipierter, sprichwörtlicher Spaziergang, der innerhalb von maximal 30 Minuten in den Fokusbereichen Wohnbau und Objektbau, die Highlightthemen „Home“, Smart Building“, „Vertical“, „Security“, „Digitalisation“ und „Acoustics“ erklärte. Jedes Thema hatte einen eigenen „Messenger“ in Form einer sechs Meter hohe LED-Wand als visuellen Anker. Hier wurde mit animiertem Bewegtbild der Produktnutzen erklärt. Vertiefende Informationen zum jeweiligen Thema bot der dahinterliegende Teil des Walks. So wurden die Gäste gezielt nach ihren Interessen geleitet und konnten selbst entscheiden, ob sie tiefer in ein Thema einsteigen möchten, oder zum nächsten Komplex fortschreiten.

Die zentralen Themen Wohnbau und gewerblicher Bau wurden durch raumhohe Exponate anschaulich inszeniert. Eine Lichtinstallation abstrahierte in Verbindung mit verspiegelten Deckenfeldern die Essenz von vertikaler Dichte und Urbanität. Wohingegen hängende Gärten und natürliche Materialien die Anmut nachhaltiger Wohnwelten inszenierten. Das Obergeschoss öffnete sich mit verschiedenen Bar- und Restaurantzonen und gab Raum für vertiefende Gespräche. Durch Balkone und Glasfronten immer im Blick blieben die Key Visuals der Ausstellungsfläche.

 

Info: www.dart-design.de

 

Schüco Auftritt bei der BAU 2019 (Foto: Lukas Palik Fotografie)

Mike Meiré gestaltet Messeinszenierung für New Tendency

Vom 14. bis 20. Januar präsentierte New Tendency seine aktuelle Kollektion im Rahmen der internationalen Möbelmesse imm Cologne. Die Messepräsentation wurde gemeinsam mit Mike Meiré und seiner Agentur Meiré und Meiré gestaltet: Ausgehend von der Idee, dass Architektur im digitalen Zeitalter zum Interface wird, inszenierten sie die Ausstellungsfläche als virtuell bespielbaren „Green Screen“.

Scheinwerfer und Reflektoren, Podeste, eine Hohlkehle: Was auf den ersten Blick an das Setup eines Fotostudios erinnerte, erwies sich bei näherer Betrachtung als digitale Interaktionsfläche. „Wir haben das Areal nahezu vollständig monochrom gestaltet: Grüne Flächen setzen ein starkes visuelles Signal und verweisen zugleich auf den Green Screen“, erläutert Mike Meiré. Der Green Screen ist die Basis des Chroma-Keyings, jenes Verfahrens aus der Foto- und Filmtechnik, das die Fusion realer und virtueller Elemente ermöglicht. Mithilfe einer Web-App werden die grünen Flächen in der Messeausstellung augmentiert und belebt: Scannt der Nutzer eine beliebige grüne Oberfläche, so verwandelt sich diese in ein Raster, das durch Auswahl von Farben und Patterns individuell bespielt werden kann. „Durch die App erweitern wir die Messeerfahrung um eine spielerische, immersive Komponente“, erklärt Manuel Goller, CEO und Creative Director von New Tendency. „Der Besucher wird auf diese Weise selbst Teil der Inszenierung und nimmt aktiv daran teil.“

Die so generierten virtuellen Wallpaintings knüpfen an eine Arbeit an, die Mike Meiré bereits 2016 für New Tendency entwickelte. Im Rahmen der imm Cologne inszenierte der Künstler und Brand Director das Regalsystem Click als Teil einer ebenso minimalistischen wie plakativen Farbfeldmalerei – inspiriert durch das von Walter Gropius gestaltete Direktorenzimmer im Bauhaus Dessau. Mike Meiré: „Die Messearchitektur wandelt sich zu einem kommunizierenden Interface, das nicht allein der Repräsentation dient, sondern vielmehr mit dem Besucher in einen Dialog tritt.“

 

Info: www.meireundmeire.de

 

New Tendency auf der imm Cologne (Foto: Gerhard Kellermann)