Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Rosenthal Store München gewinnt iF Design Award

Der im Oktober 2017 wiedereröffnete Rosenthal Store München wurde in der Kategorie „Interior Architecture/Shops and Showrooms“ mit dem iF Design Award 2019 ausgezeichnet. Kilian Schindler, Designer aus Karlsruhe, schuf das Storekonzept, das sich über zwei Etagen und 300 Quadratmeter erstreckt.

Die Beschaffenheit und die Fertigung von Porzellan haben die Auswahl und Ausgestaltung des Konzepts maßgeblich beeinflusst. Hierbei spielten unterschiedliche Oberflächenstrukturen wie auch der Manufakturcharakter und die hochmoderne Serienfertigung eine große Rolle. So nehmen etwa raumhohe Rohrregale Anklänge an die in der Porzellanfertigung genutzten Regale.

Der Kassenbereich wurde mit traditionell handgefertigtem Kammputz in Verbindung zur Porzellanrohmasse ausgestattet. Eine Lamellenwand aus heimischer Mooreiche gibt dem Raum Tiefe und lehnt sich an die Corporate Identity von Rosenthal an. Gold- und Edelstahlelemente spielen auf elegante Porzellandekore an. Im Erdgeschoss ergänzen ein Perlenvorhang aus Porzellan sowie eine Tellerwand das Interieur um skulpturale Elemente, die die Verbindung zwischen Kunst und Porzellan herstellen. In der ersten Etage befindet sich eine große Concept Kitchen für Tastings und Kochworkshops.

 

Info: www.rosenthal.de

 

Rosenthal Store München (Foto: Rosenthal GmbH)

 

Milla & Partner verantwortet das neue Messedesign für Geze

Auf der BAU 2019 in München, der Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme, präsentierte sich Geze mit einem neuen von Milla & Partner für die Kommunikation im Raum entwickelten Markenauftritt. Die BAU hat als internationale Branchenleitmesse eine besondere Wichtigkeit für die weltweite Wahrnehmung der Marke. Milla & Partner hat für den Geze-Messeauftritt das Corporate Design in den Raum adaptiert und eine Plattform für Inspiration und Dialog entwickelt. Die neue kommunikative Ausrichtung des Unternehmens wurde hierfür weiterentwickelt und stringent in den Raum übertragen. „Der Messeauftritt unterstreicht unsere technische Expertise, inspiriert die Besucher und entspricht dem Premiumanspruch unserer Marke“, sagt Gabi Bauer, Head of International Marketing bei Geze. 

Gelbe Frames betonen die Highlights von Geze. Aus ihnen entwickeln sich alle Bereiche und damit eine klare Orientierung. Der offene Raum, strukturiert und produktorientiert, ordnet und zeigt immer wieder neue Produktsparten auf. Ergänzt durch Lichtimpulse und klare Kontraste an Decke und einem Horizont soll die Zielsetzung der Realisierung lebenswerter Gebäude in den Raum transportiert werden.

 

Der Messestand ist mit einer sich wandelnden Lichtdecke mit senkrecht abgehängten Leuchtstäben überspannt. Dieses „Active Field“ ist der lebendige Attractor des Messeauftritts. Das pulsierende Licht spielt mit Wärme und Kälte und soll so die technologische Expertise des Unternehmens unterstreichen.

Am digital ausgerichteten „Zukunftshorizont“ wird mittels eines vom Milla & Partner Innovationslabor entwickelten Exponats das Gebäudeautomationssystem Geze Cockpit vorgestellt. Die Anwendung unterstützt Präsentatoren auf überraschende Art und Weise und schafft so Anlässe für Kommunikation. Die Inhalte können aber auch ohne einen anwesenden Explainer von Besuchern entdeckt werden. Das Exponat kann nach der Messe zum Beispiel in einem Showroom weiterverwendet werden.

 

Info: www.milla.de

 

Geze auf der BAU 2019 (Fotos: Milla & Partner)

Raumtechnik auf der BAU 2019 für neun Kunden im Einsatz

Während die BAU Fachmesse für Architektur, Materialien und Systeme einen Ausstellerrekord verzeichnete, realisierten die Spezialisten für 3D-Marketing von Raumtechnik insgesamt mehr als 2.300 m2 überbaute Standfläche für neun Unternehmen. Darunter die beiden Neukunden Glas Trösch und Wöhr Autoparksysteme.

Für die Messepräsenz von Glas Trösch etwa wurde ein 3-D Marketing-Konzept mit hohem Anspruch an Flexibilität entwickelt, da es für zwei aufeinander folgende Messen dienen soll. Die individuelle Konstruktion ist auch für die Folgemesse Swissbau 2020 einsetzbar und dort auf Grund durchdachter Planung nur geringfügig anzupassen ist. Und das obwohl sich die bis zu 760 kg schweren Glaselemente nur per Kran auf die Unterkonstruktion aus Stahl aufsetzen lassen. Der Aufbau dauert dabei etwa eine Woche, der Abbau wird in drei Tagen vollzogen. Ähnlich anspruchsvoll gestaltete sich auch der Messe-Auftritt von Jeld-Wen. Der komplette Anstrich der mehr als 1.000 m2 großen Fläche wurden in nur vier Tagen im Mehrschichtbetrieb vom Raumtechnik.Team fertiggestellt.

 

Info: www.raumtechnik.com

 

Jeld-Wen auf der BAU 2019 (Foto: Raumtechnik)

Mavis realisiert ersten Meissen Signature Store

Seit Ende 2018 bereichert der erste Meissen Signature Store die Dresdner Innenstadt. Die Düsseldorfer Mavis GmbH koordinierte als Realisierungsagentur alle Beteiligten des Großprojekts und fungierte als Bindeglied zwischen Auftraggeber, Designbüro und ausführenden Unternehmen. Der neue Signature Store ist in einem elegant-minimalistischen Design gestaltet, so dass alle Produkte des Traditionshauses – egal ob dezent oder opulent – zur Geltung kommen. Das Design Studio Weiss-Heiten entwarf die Gestaltung, die von Holtmann umgesetzt wurde. Die Mavis GmbH koordinierte hierbei alle Gewerke und stellte sicher, dass die Arbeiten innerhalb von acht Wochen abgeschlossen werden konnten.

 

„Unser Ziel war es, pünktlich zum Weihnachtsgeschäft zu eröffnen, was wir mit der Mavis als erfahrenem Partner bravourös meistern konnten,“ erklärt der Retail Director von Meissen, Torben Rohr. Mavis-CEO Thomas Etz ergänzt: „Durch unsere Expertise im Store- und Retail-Design sowie auf Messen sind wir es gewohnt, auch unter Zeitdruck präzise, flexibel und kreativ zu arbeiten, daher sind wir sehr stolz darauf, dass wir das Traditionshaus Meissen mit unserem Team unterstützen konnten.“

 

Info: www.mavis.de

 

Meissen Signature Store (Fotos: Markus Schwalenberg)

 

Rummel Matratzen mit D‘art Design bei der imm cologne

 Bei der diesjährigen imm cologne hat die D’art Design Gruppe zum wiederholten Male das Design des Messestands von Rummel Matratzen übernommen. Mehr als ein Drittel des gut 250 Quadratmeter großen Stands standen dort für die Kommunikation und Interaktion mit Besuchern bereit. An großen Stehtischen, die an Werkbänke erinnern, bot sich ausreichend Möglichkeit, alles über die Produkte zu erfahren. Die passende Kulisse hierfür lieferte eine standbreite Produktmusterbibliothek, die einen Einblick in die verschiedenen Produktwelten und deren verwendeten Materialien.

Im vorderen Drittel des Stands waren die Produkte platziert. Matratzen und Lattenroste befanden sich auf kleinen Podesten. Im Liegen lenkte sich der Blick der Besucher auf die begrünte Decke. Gärten aus Hängepflanzen schufen eine entspannende Atmosphäre, so dass sich die Gäste von Rummel Matratzen voll und ganz auf die Produkte konzentrieren konnten.

Auch der Nachhaltigkeitsaspekt Rummels sowie der Wunsch nach mehr Raum zur Kommunikation mit dem Kunden wurde von Dart bei dem neuen Design umgesetzt.

 

Info: www.dart-design.de

 

Rummel Matratzen bei der imm cologne (Foto: D‘art Design)