Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Dfrost kreiert „Shop in Shop“-Lösung für Cybex

 Dfrost hat für die Marke Cybex im Münchener Babymarkt kinnings babythings eine Shop-in-Shop-Fläche und Shop Windows konzipiert und gestaltet. Ausgestellt sind verschiedene Produkte der Premiumlinie Cybex Platinum. Die Herausforderung bei dem Projekt stellte dar, binnen kürzester Zeit und auf 100 Quadratmetern sowie für die Windows der kompletten Storefront Einzelanfertigungen aus hochwertigsten Materialien auszuführen. Der fast geschlossene Ausstellungs-Raum musste dabei vom Boden, über die Wände und Decke bis hin zur Stromverlegung neu errichtet und verlegt werden.

 

Konform mit der CI von Cybex ist das Design der Kampagne auf Schwarz und Weiß reduziert. Auf den vertikalen Flächen erzeugt das Schichtstoffmaterial High Pressure Laminate ein tiefes Mattschwarz. Im Kontrast dazu steht der gegossene PolyurethanBoden in Hochglanzweiß. Ein Testtrack wurde eigens mit echtem Kopfsteinpflaster und großen vergossenen Kieselsteinen ausformuliert. Nur die Produkte, das Visual Merchandising und ein reduziertes Maß an Dekoration bringen Farbigkeit ins Spiel. Zahlreich sind auch die Screens, die medialen Content beitragen. Von Produkt-Presentern bis zur Beratungsecke sind alle Elemente mit hochwertigen Systemen und Designermöbeln bestückt. Eine Bespielung der Fläche mit Events ist ebenfalls möglich, bis hin zum Lautsprechersystem wurde jede nötige Vorkehrung in der Umsetzung berücksichtigt.

Was der Kunde im Innern des Stores erwarten darf, teasern die Shop Windows an. Auch für die Umsetzung der Window-Kampagne, die die gesamte Store Front bespielt, zeichnete Dfrost verantwortlich.

 

Info: www.dfrost.de

 

Cybex im kinnings babythings (Fotos: Dfrost)

 

DuMont eröffnet Mixed-Reality-Erlebniswelt zum Hamburger Hafen

Im Frühjahr eröffnet in der Hafencity in Hamburg ein sogenannter Mirco-Amusement-Park. Mit der immersiven Hafen-Experience „Discovery Dock“ erlebt der Besucher den Hamburger Hafen hautnah. Es zeigt dem Besucher unbekannte Perspektiven des Hamburger Hafens mittels VR-Technologien, Projektionen und Echtzeitdaten. Das „Discovery Dock“ richtet sich an Hamburger sowie die stetig wachsende Zielgruppe der nationalen und internationalen Touristen. Im Frühjahr 2019 wird die kostenpflichtige Erlebniswelt in unmittelbarer Nähe zur Elbphilharmonie eröffnet. Betreiber des „Discovery Dock“ ist die DuMont Media GmbH, eine 100-prozentige Tochter der der zu DuMont gehörenden Morgenpost Verlag GmbH. Die Investitionssumme liegt bei mehr als 3,5 Millionen Euro.

„Die DNA der MoPo ist Hamburg, ebenso wie der Hamburger Hafen“, sagt Susan Molzow, Geschäftsführerin Hamburger Morgenpost Medien, DuMont. „Mit ‚Discovery Dock‘ weiten wir unser Hamburg-Know-How auch in medienfremde Geschäftsfelder aus. Wir investieren neben unserem Kerngeschäft in den Wachstumsmarkt Tourismus und Edutainment und erreichen so neue Zielgruppen.“

„Discovery Dock“ soll auf spielerische Art auf einem rund 40-minütigen Erlebnispfad den Facettenreichtum des Hamburger Hafens vermitteln. Besucher lernen die Arbeitswelt im Hafen in authentischen Porträts von Beschäftigten des Hafens kennen, erleben die Tierwelt der Elbe in Lebensgröße interaktiv, sehen die Schiffsbewegungen mittels Echtzeitendaten, sind selbst Kranführer einer Containerbrücke und stehen virtuell im größten Trockendock Europas neben einem Containerschiff.

Kooperationspartner des „Discovery Dock“ sind Aida Cruises, die Hamburg Port Authority (HPA) sowie die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA). Zusätzlich wird die Erlebniswelt von Blohm+Voss, der Universität Hamburg und der Hamburger Behörde für Umwelt und Energie inhaltlich unterstützt.

Insgesamt geleitet wird das Projekt seit dem Start als Design-Thinking-Prozess bis zum Launch durch Antje Dittrich. Die Agentur Demodern aus Hamburg ist Lead-Agentur. „Micro Amusement Parks sind räumliche Installationen, die in erster Linie auf die Unterhaltung der Gäste abzielen, Begeisterung hervorrufen und darüber hinaus edukative Inhalte spielerisch vermitteln und wirkungsvoll erlebbar machen. Und genau das wollen wir auch mit dem ‚Discovery Dock’ erreichen: neuartige, spielerische und faszinierende Interaktionen machen das Vor-Ort-Erlebnis zu einem unvergesslichen Ereignis”, erklärt Alexander El-Meligi, Geschäftsführer und Creative Director von Demodern.

 

Info: www.discovery-dock.de , www.demodern.de

 

Discovery Dock (Foto: DuMont Media)

Milla & Partner verantwortet das neue Messedesign für Geze

Auf der BAU 2019 in München, der Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme, präsentierte sich Geze mit einem neuen von Milla & Partner für die Kommunikation im Raum entwickelten Markenauftritt. Die BAU hat als internationale Branchenleitmesse eine besondere Wichtigkeit für die weltweite Wahrnehmung der Marke. Milla & Partner hat für den Geze-Messeauftritt das Corporate Design in den Raum adaptiert und eine Plattform für Inspiration und Dialog entwickelt. Die neue kommunikative Ausrichtung des Unternehmens wurde hierfür weiterentwickelt und stringent in den Raum übertragen. „Der Messeauftritt unterstreicht unsere technische Expertise, inspiriert die Besucher und entspricht dem Premiumanspruch unserer Marke“, sagt Gabi Bauer, Head of International Marketing bei Geze. 

Gelbe Frames betonen die Highlights von Geze. Aus ihnen entwickeln sich alle Bereiche und damit eine klare Orientierung. Der offene Raum, strukturiert und produktorientiert, ordnet und zeigt immer wieder neue Produktsparten auf. Ergänzt durch Lichtimpulse und klare Kontraste an Decke und einem Horizont soll die Zielsetzung der Realisierung lebenswerter Gebäude in den Raum transportiert werden.

 

Der Messestand ist mit einer sich wandelnden Lichtdecke mit senkrecht abgehängten Leuchtstäben überspannt. Dieses „Active Field“ ist der lebendige Attractor des Messeauftritts. Das pulsierende Licht spielt mit Wärme und Kälte und soll so die technologische Expertise des Unternehmens unterstreichen.

Am digital ausgerichteten „Zukunftshorizont“ wird mittels eines vom Milla & Partner Innovationslabor entwickelten Exponats das Gebäudeautomationssystem Geze Cockpit vorgestellt. Die Anwendung unterstützt Präsentatoren auf überraschende Art und Weise und schafft so Anlässe für Kommunikation. Die Inhalte können aber auch ohne einen anwesenden Explainer von Besuchern entdeckt werden. Das Exponat kann nach der Messe zum Beispiel in einem Showroom weiterverwendet werden.

 

Info: www.milla.de

 

Geze auf der BAU 2019 (Fotos: Milla & Partner)

Rosenthal Store München gewinnt iF Design Award

Der im Oktober 2017 wiedereröffnete Rosenthal Store München wurde in der Kategorie „Interior Architecture/Shops and Showrooms“ mit dem iF Design Award 2019 ausgezeichnet. Kilian Schindler, Designer aus Karlsruhe, schuf das Storekonzept, das sich über zwei Etagen und 300 Quadratmeter erstreckt.

Die Beschaffenheit und die Fertigung von Porzellan haben die Auswahl und Ausgestaltung des Konzepts maßgeblich beeinflusst. Hierbei spielten unterschiedliche Oberflächenstrukturen wie auch der Manufakturcharakter und die hochmoderne Serienfertigung eine große Rolle. So nehmen etwa raumhohe Rohrregale Anklänge an die in der Porzellanfertigung genutzten Regale.

Der Kassenbereich wurde mit traditionell handgefertigtem Kammputz in Verbindung zur Porzellanrohmasse ausgestattet. Eine Lamellenwand aus heimischer Mooreiche gibt dem Raum Tiefe und lehnt sich an die Corporate Identity von Rosenthal an. Gold- und Edelstahlelemente spielen auf elegante Porzellandekore an. Im Erdgeschoss ergänzen ein Perlenvorhang aus Porzellan sowie eine Tellerwand das Interieur um skulpturale Elemente, die die Verbindung zwischen Kunst und Porzellan herstellen. In der ersten Etage befindet sich eine große Concept Kitchen für Tastings und Kochworkshops.

 

Info: www.rosenthal.de

 

Rosenthal Store München (Foto: Rosenthal GmbH)

 

Mavis realisiert ersten Meissen Signature Store

Seit Ende 2018 bereichert der erste Meissen Signature Store die Dresdner Innenstadt. Die Düsseldorfer Mavis GmbH koordinierte als Realisierungsagentur alle Beteiligten des Großprojekts und fungierte als Bindeglied zwischen Auftraggeber, Designbüro und ausführenden Unternehmen. Der neue Signature Store ist in einem elegant-minimalistischen Design gestaltet, so dass alle Produkte des Traditionshauses – egal ob dezent oder opulent – zur Geltung kommen. Das Design Studio Weiss-Heiten entwarf die Gestaltung, die von Holtmann umgesetzt wurde. Die Mavis GmbH koordinierte hierbei alle Gewerke und stellte sicher, dass die Arbeiten innerhalb von acht Wochen abgeschlossen werden konnten.

 

„Unser Ziel war es, pünktlich zum Weihnachtsgeschäft zu eröffnen, was wir mit der Mavis als erfahrenem Partner bravourös meistern konnten,“ erklärt der Retail Director von Meissen, Torben Rohr. Mavis-CEO Thomas Etz ergänzt: „Durch unsere Expertise im Store- und Retail-Design sowie auf Messen sind wir es gewohnt, auch unter Zeitdruck präzise, flexibel und kreativ zu arbeiten, daher sind wir sehr stolz darauf, dass wir das Traditionshaus Meissen mit unserem Team unterstützen konnten.“

 

Info: www.mavis.de

 

Meissen Signature Store (Fotos: Markus Schwalenberg)