Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Porsche Zentrum in neuer Corporate-Architecture eröffnet

Im chinesischen Hangzhou hat Porsche als Pilot erstmals einen Handelsbetrieb in der neuen Corporate-Architecture „Destination Porsche“ umgebaut. Das neue Konzept setzt auf Flexibilität und digitale Medien für eine personalisierte Kommunikation. Als Kernelement sollen die Handelsbetriebe so zu einem zentralen Treffpunkt für die Porsche-Community werden. Im Laufe der Dekade soll as Konzept in 850 bestehenden Porsche Zentren auf der ganzen Welt ausgerollt werden.

Die offizielle Wiedereröffnung des Porsche Zentrums Hangzhou wurde aufgrund der Corona-Krise im Rahmen eines Online-Events gefeiert. Die Veranstaltung zeigte auch, dass sich Porsche China und seine Händler bereits in der zweiten Phase der abklingenden Pandemie befinden, in der sich der Geschäftsbetrieb schrittweise wieder normalisiert.

 

Das Architektur-Konzept spiegelt die Tradition und die Innovationskraft von Porsche wider. Die Außenfassade aus Aluminium schafft bei Eintritt eine einladende Atmosphäre. Im Innenraum weisen dynamische Rennstrecken-Spuren auf die Tradition von Porsche-Motorsport hin. Der Weg des Kunden durch das Porsche Zentrum führt durch verschiedene, flexibel umsetzbare Themenmodule wie „Highlight-Fahrzeug“, „E-Performance“ und „Fitting-Lounge“. Das Community-Konzept wird als einer der zentralen Werte von Porsche in die neuen Porsche Zentren integriert. Hierfür ist ein neuer Lounge-Bereich vorgesehen, in dem sich Kunden und Fans der Marke treffen können. Dank der Skalierbarkeit des modularen Systems können die Gebäude künftig einfach neugestaltet oder erweitert werden, anstatt sich lediglich auf eine statische Fahrzeug-Ausstellung zu beschränken.

Virtual-Reality-Anwendungen bilden die Fahrzeug-Konfiguration der Kunden virtuell ab. Über Touchscreens werden die Produkte und Dienstleistungen der Marke Porsche interaktiv erlebbar. Fahrzeugabnahmen per Tablet, elektronische Unterschriften, Online-Zahlungsmöglichkeiten und weitere digitale Lösungen stehen ebenfalls zur Verfügung.

 

Info: www.porsche.de

 

Porsche Zentrum in neuem Design eröffnet (Fotos: Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG)

 

DreiPlus inszeniert Auftritt von Zarges im Messe.studio

Die DreiPlus Agentur für Messebau hat nach der Absage der LogiMAT den Messestand ihres Kunden Zarges einen alternativen Plan für die dort vorgesehenen Messepräsentationen entwickelt. „Wie zahllose Firmen sahen wir uns sehr kurzfristig konfrontiert mit der Absage der LogiMAT – für Zarges die wichtigste Messe des Jahres“, erzählt Joost Knapen, Marketingleiter bei der Zarges GmbH. „Intern haben wir uns beraten und spontan die Idee gefasst unsere vielen Innovationen virtuell vorzustellen. In einer Woche haben wir unseren Messestand 1:1 in Vilshofen aufgebaut, ein Skript geschrieben, vor Ort gedreht, die Videos produziert, online veröffentlicht und unseren wichtigsten Kunden geschickt.“

In den Produktionenhallen von DreiPlus war genügend Platz vorhanden, um den acht mal zehn Meter großen Messestand mit fünf Meter hoher Rückwand aufzubauen und über 33lfm Traverse und 40 Strahler so auszuleuchten, dass ein professioneller Film gedreht werden kann. „Im Gegensatz zu computeranimierten, virtuellen Messewelten transportiert man so neben den Produktinfos eben das drumherum das eine Messe auszeichnet: die Inszenierung der Marke, das Flair und vor allem die persönliche Note,“ erklärt Marlene Blazejewicz, Geschäftsführerin der DreiPlus Agentur für Messebau.

Bei Zarges plant man nun schon einen zweiten Dreh in Vilshofen. „Das Ergebnis, intern sowie extern war einstimmig. Die Kunden waren begeistert von der Idee. Und wichtiger noch: wir haben hiermit viele Kunden erreichen können, die diese Messe normalerweise nicht besucht hätten“, resümiert Joost Knapen.

Bei DreiPlus arbeitet man bereits an einer Ausweitung der Idee. „Wir sind bereits im Gespräch mit weiteren Kunden, die auch ihre Messestände bei uns aufbauen und dann teils sogar über Videoschaltung und persönliche Webtermine ihre Messeauftritte ins Home Office ihrer Kunden bringen. Für Firmen die keinen Zugriff auf ihren Messestand haben können wir in unserer mehr als 1.500 qm großen Halle auch in wenigen Tagen eine messereife Bühne für deren Produkte bereitstellen. Wir können uns vorstellen, dass für viele Unternehmen der Gedanke erst einmal fremd wirken mag, aber wir bieten jedem an, sich mit seinen Fragen an uns zu wenden und gemeinsam suchen wir die optimale Lösung - ohne dabei das Budget zu verschlingen, das eine vollwertige Messe brauchen würde“, sagt Marlene Blazejewicz.

 

Info: www.agentur-fuer-messebau.de

 

Zarges Auftritt bei DreiPlus (Foto: DreiPlus)

Strähle Systempartner bezieht neuen Showroom in London

 Strähle präsentiert seine Trennwand- und Raum-in-Raum-Systeme seit kurzem im neu gestalteten Showroom des britischen Systempartners Savile Row Projects im Londoner In-Viertel Clerkenwell, der Heimat von Architekten, Designern und Kreativen. Die Räume werden multifunktional genutzt als Büro- und Ausstellungsfläche, Akustik-Studio sowie als Treffpunkt für Architekten, Designer und Bauherren. Bei der Neugestaltung wurden unterschiedliche Systeme von Strähle miteinander kombiniert und die dabei entstandenen Räume mit individuellen Möblierungen, Materialien sowie Farb- und Lichtakzenten beeindruckend inszeniert.

Im Eingangsbereich ermöglicht das Ganzglassystem 3400 Blickbezüge durch die gesamte Ausstellungsfläche. In den Räumen mit höheren Schallschutzanforderungen werden die zweischaligen Trennwandsysteme 2300 und 3500 eingesetzt. Die weiße Structural Glazing Verklebung des Systems 2300 steht dabei im Kontrast zu den ansonsten von schwarzen und bronzenen Profilen dominierten Glaswänden. Verschiedene einfach und doppelt ausgeführte Ganzglasecken dienen als Blickfang. Das in Holz-Pfosten-Riegel-Bauweise realisierte System T schafft durch die warmen Oberflächen einen völlig eigenen Bereich, der als Lounge möbliert wurde. Durch Einsatz von Holz als CO2-neutrales Konstruktionsmaterial unterstreicht System T sichtbar eine nachhaltige Architektur. Unterschiedlichste Dreh- und Schiebetürlösungen erweitern die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten der Systeme von Strähle zusätzlich. Für Telefonate steht im Showroom das Raum-in-Raum-System Kubus I zur Verfügung.

 

Info: www.straehle.de

 

Strähle Systempartner bezieht neuen Showroom in London (Foto: Strähle/gavriiLux)

 

Werbewelt entwickelt neuen Auftritt für Steinel

Werbewelt betreut die Marke Steinel seit neun Jahren als Kreativ- und Leadagentur und zeichnet dabei auch für die POS und 3D-Kommunikation einschließlich Messekonzeption und Design verantwortlich. In diesem Jahr sollte die ständige technische Weiterentwicklung des Unternehmens Steinel auch markenstrategisch realisiert werden. Dabei soll mittels einer für die Zukunft aufgestellten CI die Marke auch für internationale Märkte zugänglich gemacht werden.

„Steinel – The Inventors‘ Company“ ist der neue Markenclaim, der die lange Geschichte von Erfindungen des Unternehmens honorieren soll: „Wir sind Erfinder! Diesen obersten Leitsatz haben wir schon zu Beginn der gemeinsamen Arbeit für die Marke definiert. Steinel besitzt unzählige Patente, jeder im Unternehmen arbeitet ständig an etwas Neuem, am nächsten Design, der nächsten technischen Revolution“, erklärt Wolfgang Benz, Geschäftsführer und Gründer von Werbewelt. „Mit der neuen Positionierung gehen wir den entscheidenden Schritt weiter. Wir bilden die Basis für ein modernes Unternehmen, das sich als Plattform und eher wie ein Campus versteht. Es geht dabei nicht mehr nur um Produkte, sondern vorrangig um Ideen und Lösungen, die sich ständig weiterentwickeln.“

Neben der neuen Markenstrategie gibt es auch ein neues und modernes Corporate Design, inklusive eines neuen Logos. Das Logo zeigt mit der Kombination eines kleinen und eines großen Punktes die Idee am Anfang jeder Erfindung und schließlich ihre Weiterentwicklung in eine marktreife Lösung. Als verbindende Klammer schafft das neue Logo den einheitlichen Markenauftritt für alle Unternehmensbereiche und Produktkategorien. „Unser Erfindergeist ist es, der die Marke Steinel ausmacht. Aus Ideen werden große Produkte, die niemals Kopien, sondern immer Innovationen sind. Wir schauen nicht mehr nur auf die Geräte selbst, sondern vielmehr wie damit gearbeitet wird. Das drückt unser neuer Auftritt ganz klar und präzise aus. Mir gefällt er richtig gut“, freut sich Martin Frechen, Geschäftsführer von Steinel GmbH.

 

Info: www.werbewelt.de

 

Markenclaim Steinel (Foto: Werbewelt)

Drive: Volkswagen Group Forum ermöglicht digitalen Besuch

Über die Website des Drive. Volkswagen Group Forums besteht ab sofort die Möglichkeit, die neue Ausstellung Start To Drive Electric digital zu erleben. Der 360°-Rundgang gibt Nutzern die Gelegenheit durch den Ausstellungsraum zu wandern. Über 50 Exponate und Fahrzeugmodelle lassen sich online betrachten, zusätzliche Infoboxen vermitteln das dazugehörende Faktenwissen.

Wie funktioniert E-Mobilität? Was kostet sie, woher kommt der Strom? Fragen wie diese möchte das DRIVE mit der neuen Ausstellung beantworten und so den spannendsten Wandel im Bereich Mobilität seit Erfindung des Verbrennungsmotors begleiten. „Start To Drive Electric“ komprimiert das Thema E-Mobilität, zeigt übergeordnete Zusammenhänge auf und widmet sich den Vorzügen und Herausforderungen der neuen Antriebsart. Neue Möglichkeiten des Automobildesigns sind ebenso im Fokus wie die Chancen und Grenzen des Einsatzes von nachhaltigen Rohstoffen und Materialien.

Mit der Maus bewegen sich Nutzer durch die Ausstellung. Im begehbaren 360°-Kino lassen sich Filmsequenzen auslösen, die auf die Inhalte der Ausstellung einstimmen. „Der virtuelle Rundgang vermittelt unseren Besuchern einen ersten Einblick in die Ausstellung Start To Drive Electric, soll Denkanstöße geben und auf unkomplizierte, spielerische Art und Weise Fragen zur Elektromobilität beantworten“, sagt Liane Scheinert, Leiterin des DRIVE. Volkswagen Group Forums. „Gleichzeitig ist die 360°-Tour der Auftakt für weitere digitale Aktivitäten im Drive. Wir wollen im Austausch mit unseren Besuchern auch andere Wege gehen.“ Der virtuelle Rundgang startet hier: https://drive-volkswagen-group.com/ausstellung/#virtualtour

 

Info: www.volkswagen.de

 

Start to Drive Electric (Foto: Volkswagen AG)