Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Mercedes Platz wird am 13. Oktober eröffnet

Nach etwas über zweieinhalb Jahren Bauzeit wird der Mercedes Platz am Samstag, den 13. Oktober 2018 mit einem „Tag der offenen Tür“ feierlich eröffnen. Das gab die Anschutz Entertainment Group (AEG), Bauherr, Entwickler und Betreiber des zukünftigen Hotspots vor der Mercedes-Benz Arena in Berlin jetzt bekannt.

Michael Kötter, Vice President Real Estate & Development, Anschutz Entertainment Group: „Derzeit werden den Mietern ihre Flächen zum Ausbau übergeben und wir gehen davon aus, das sowohl das UCI Luxe Kino, die Bowling World, die Verti Music Hall, die beiden Hotels als auch die gastronomischen Einrichtungen zur Eröffnung startklar sein werden.“

Am Eröffnungstag können sich Berliner und alle Interessenten einen ersten Eindruck von den vielfältigen Angeboten des Mercedes Platz verschaffen und dabei auch einen Blick hinter die Kulissen werfen. Zusammen mit allen Mercedes Platz Mietern, den Sportteams ALBA Berlin und Eisbären Berlin, sowie Partnern aus dem Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg wird den Besuchern darüber hinaus ein buntes Programm auf dem Platz geboten werden. Das Programm wird in einer offiziellen Eröffnungszeremonie samt spezieller Lichtinszenierung als abschließendes Highlight münden.

 

Info: www.aegeurope.com

 

Mercedes Platz (Foto: Anschutz Entertainment Group, Fotograf: Alexander Ware/AEG)

Ben Sherman kehrt mit New Yorker Concept Store nach Soho zurück

Ben Sherman hat rechtzeitig zur Herbst-/Urlaubssaison die Eröffnung eines neue Concept Store angekündigt. Der nur für einen begrenzten Zeitraum existierende Laden in Soho an der 130 Greene Street wird am 1. September seine Türen öffnen und die komplette Ben-Sherman-Kollektion im Angebot haben – von Prêt-à-porter-Mode über Accessoires bis hin zu Schuhen und Schmuck sowie Einzelstücken in limitierten Sonderauflagen. An dem Standort mit einer Fläche von 185 Quadratmetern wird es auch eine Bühne für Live-Vorführungen im Laden geben.

Michael DeVirgilio, Präsident von Marquee Brands, dem Mutterkonzern von Ben Sherman: „Nachdem wir in anderen Märkten ein starkes Wachstum erzielt haben, sind wir jetzt so weit, dass wir wieder mit dem Aufbau einer Präsenz im US-amerikanischen Einzelhandel anfangen können. Unsere Kunden sind uns weiterhin treu und sie haben ihren Wunsch, dass wir auch in den USA wieder mit Läden vertreten sein sollen, deutlich geäußert. Also haben wir uns die Zeit genommen, um unseren Verpflichtungen nachzukommen, und uns entschieden, mit dem einzigartigen, unkonventionellen und langfristig angelegten Ansatz eines Concept Store den Schritt nach vorne zu wagen und das Einkaufserlebnis in ein ganz neues Licht zu rücken. Durch Standortwechsel und eine Umgestaltung der Läden, bei der von Saison zu Saison mit dem Erscheinungsbild gespielt werden soll, liegt ein Augenmerk immer darauf, frisch und interessant zu wirken. Jeder neue Concept Store wird etwas Einzigartiges haben, was ihn von anderen unterscheidet. Die Kunden haben gesprochen und wir haben zugehört.“

Neben dem Sonder-Bereich für Hemden und der "Ben Sherman X House of Holland"-Kollektion wird es im Laden ein monatliches Programm mit Aktivitäten geben, die von Vortagsreihen, Abendessen mit Influencern und Konzerten reichen.

 

Info: www.bensherman.com

 

Ben Sherman Store (Foto: Ben Sherman)

 

Das deutsche Konzept für die Gartenbau-Expo 2019

Deutschland präsentiert auf der International Horticultural Exhibition 2019 in Peking innovative Ansätze, bewährte Methoden und frische Ideen rund um den Gartenbau. Dabei werden auch Lösungen für einen zukunftsorientierten Städtebau aufgezeigt, die einen wichtigen Beitrag zu einer nachhaltigen urbanen Entwicklung leisten können. Die Gartenbau-Expo in der chinesischen Hauptstadt läuft vom 29. April bis zum 7. Oktober 2019 und steht unter dem Motto „Live Green, Live Better“. Mit der Durchführung des deutschen Beitrags hat das verantwortliche Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) die Expo-erfahrene Hamburg Messe und Congress GmbH (HMC) beauftragt.

„Seeding the Future“ – der Entwurf der Bietergemeinschaft „Biege für Deutschland auf der Expo 2019, Peking“, bestehend aus Kontrapunkt Agentur für Kommunikation GmbH aus Hamburg und gtp2 architekten aus Düsseldorf – überzeugte die Auswahlkommission mit einer schlüssigen Gesamtkonzeption. Deutschland steht auf der Gartenbau- Expo insgesamt eine Fläche von 2.000 Quadratmetern zur Verfügung. In der Mitte liegt der 425 Quadratmeter große Pavillon, dessen Grundriss die geschwungene Form eines Blatts hat. Die Pavillonwände aus Glas heben die Trennung zwischen dem Gebäude und der Gartenlandschaft optisch auf und unterstreichen den offenen Charakter des deutschen Beitrags. Im Pavillon widmet sich eine Ausstellung aktuellen Aspekten des Expo-Themas wie natürlichen Rohstoffen als Grundlage einer biobasierten Wirtschaft und Trends wie Urban Gardening in Großstädten. Begrünte Fassaden, so genannte Green Screens, rahmen das zweigeschossige Gebäude ein und verbinden den Pavillon und die Gartenlandschaft zu einer Einheit.

Die kreisförmig um den Pavillon angelegte Gartenlandschaft lädt die Besucher zu einer Rundreise durch Deutschland ein. Auf den Green Screens wird das jeweils davor liegende Pflanzkonzept in der Vertikalen fortgeführt Abgerundet wird der deutsche Beitrag von einem großzügig gestalteten öffentlichen Platz mit Restaurant, Biergarten und einem Spielbereich für Kinder.

Die International Horticultural Exhibition 2019 in Peking findet vom 29. April bis zum 7. Oktober 2019 im Bezirk Yanqing direkt am Fuße der Chinesischen Mauer rund 75 Kilometer nordwestlich des Stadtzentrums statt und steht unter dem Motto „Live Green, Live Better“. In den fünf Unterthemen „Green Development”, „Horticulture in Life”, „Harmonizing with Nature”, „Education and Future” und „Home of Hearts” beschäftigt sich die Gartenbau-EXPO mit der weltweit zunehmenden Urbanisierung sowie den damit verbundenen Auswirkungen auf die Ökosysteme. Das Expo-Gelände hat eine Größe von rund 960 Hektar, die Ausstellungsfläche beträgt rund 500 Hektar. Die Veranstalter rechnen mit 100 teilnehmenden Nationen und internationalen Organisationen und erwarten mehr als 16 Millionen Besucher.

 Info: www.hamburg-messe.de

Deutscher Beitrag für die Gartenbau-Expo 2019 (Grafik: ARGE Kontrapunkt/gtp2)

Umdasch gestaltet bei Harrods in London

Harrods hat die neue Abteilung „Wine & Spirits“ in den Food Halls eines der berühmtesten Luxus-Kaufhäuser der Welt enthüllt. Das Refit ist die zweite Phase der zweijährigen Restaurierung namens „Taste Revolution“ – die größte Umgestaltung in der 180-jährigen Geschichte von Harrods. Nach den Vorgaben des Londoner Designbüros von Martin Brudnizki gestalteten die Umdasch Store Makers ein Interieur passend zum antiken Gebäude und dem exquisiten Sortiment an hochwertigen Weinen und Spirituosen.

Angelehnt an die Tage der 1920er Jahre können Besucher in einer glamourösen, eleganten und vom Art-Déco-Stil inspirierten Erlebniswelt exquisite Weine probieren und kaufen. Eine Hommage an The Great Gatsby – diese Erzählung stand Pate für die Idee der Designer von Martin Brudnizki. Hier trifft ein glänzender schwarz-weißer Marmorboden auf gekalkte Eichenholz-Wandvertäfelungen, gespickt mit Design-Elementen aus Kupfer. Gekühlte, verglaste Schränke – die sogenannten „Hero Shelves“ – bergen einige der besten Weine und Spirituosen weltweit. In den Wänden integrierte und auf den ersten Blick nicht erkennbare Schränke präsentieren ebenfalls verborgene Delikatessen.

 

Während die Materialwahl einen Eindruck von Opulenz vermittelt, wird das Ausmaß der rund 500 Quadratmeter großen Fläche durch die eindrucksvoll lang gestaltete Decke erst richtig bewusst gemacht. Die Aufteilung in unterschiedliche, miteinander verbundene Bereiche – separiert nach der feinsten Auswahl an Weinen, Spirituosen und Champagner – führt das Auge des Besuchers bis ans Ende der Halle. Die gedämpfte Beleuchtung schafft Raumatmosphäre und schützt zusätzlich das hochwertige Sortiment vor Hitze und UV-Strahlen. Mit dem Umbau von „Wine & Spirits“ ist eine schöne und zurück in seine Ursprünge gebrachte Erlebniswelt entstanden, die die Vorreiterrolle von Harrods im Luxus-Einzelhandel unterstreichen soll, umgesetzt von den umdasch The Store Makers.

Besucher haben die Möglichkeit, mit Gerüchen zu spielen und Geschmäcker neu zu entdecken: In den Räumlichkeiten verteilt finden Gäste Inseln, wo die in Düfte und Aromen ausgewählter Weine und Spirituosen eintauchen können. Glasglocken beinhalten eine Reihe an exquisiten Exponaten, die unterschiedliche Aromen, wie die von reifen Aprikosen, süßen Blüten oder dunklen Kaffeebohnen beschreiben. In Kupfer-gehaltene trompetenartige Verlängerungen der Glasglocken verströmen bei einfacher Bedienung eines Luftkissens die charakteristischen Gerüche der wichtigsten Rebsorten – von Chardonnay über Syrah bis zum Pinot Noir.

Die Fläche umfasst zusätzlich zwei Séparées: einen privaten Verkostungsbereich, in dem exklusive Events mit Weinverkostungen und sogar Weinseminare mit Live-Übertragungen berühmter Sommeliers stattfinden sowie einen Beratungsbereich, der sich ganz der individuellen und fachlichen Beratung für Kunden widmet. Um die Geschmacksrevolution zu komplettieren, können in einem begehbaren Humidor Zigarren erstanden und gleich im Anschluss gekostet werden.

„Wine & Spirits“ ist bereits die zweite Phase der Modernisierungsmaßnahmen, die seitens Harrods als „Taste Revolution“ bezeichnet werden – die größte Neugestaltung der historischen Food Halls in den letzten 30 Jahren. Mit dieser Geschmacksrevolution öffnet sich ein neues Kapitel in der Geschichte in dem wohl bekanntesten Luxuskaufhaus der Welt. Die Roastery & Bakehall markiert den Auftakt der Renovierung, die ebenfalls von Umdasch realisiert wurde.

 

Info: www.umdasch.com

 

Abteilung „Wine & Spirits“ im Harrods (Fotos: Ben Anders)

mac gestaltet Messepräsenz für Diehl Aviation

Auf der Aircraft Interiors Expo (AIX) hat sich Diehl Aviation, Zulieferer von Flugzeugausstattungen, erstmals mit einem neuen Markenauftritt und einem zweigeschossigen Stand präsentiert. Konzipiert und entworfen wurde der Auftritt von mac.

Eine 16 Meter lange Nachbildung einer Flugzeugkabine mit integrierten Kabinenlösungen und Innovationen wie die raumsparende Bordtoilette „Sylvia“ lockten zahlreiche Besucher zum „Boarding“ und virtuellem Abflug in die Zukunft der Flugzeugkabinen. Während Diehl die aktuellen Trends in der Flugzeugkabine bediente und dabei das Wohlbefinden der Passagiere an Bord in den Fokus rückte, nutzte mac die Gunst der Stunde, sich den Gästen der wichtigsten internationalen Luftfahrtmesse als Dienstleister mit Lösungen aus einer Hand zu empfehlen.

Umgesetzt wurde ein zweigeschossiger Messestand mit einer Standfläche von knapp über 400 Quadratmetern nach einem Konzept und im Design von Matthias Noll von mac. Das grafische Rebranding der Marke Diehl Aerosystems zu Diel Aviation begleitete die Agentur „Brands on Speed“, die grafische Umsetzung auf dem Stand erfolgte durch die mac-Grafikabteilung. Besondere Herausforderung für die Messeexperten: Das umlaufende Banner mit Rundungen sowie einer Liniengrafik, welche in dieser Dimension schon besonders auffällig ist und dem Stand einen passenden Rahmen gab. Lackierte Brüstungselemente in vielfacher Anzahl und Form rundeten den Gesamteindruck ab.

Die niedrige Brüstung ließ zudem den Blick auf die Exponate zu, die parallel zu anderen Aufbauarbeiten in den Bodenaufbau integriert werden mussten. „We Are One“ war dabei nicht nur der zielführende Slogan des Auftritts, sondern auch Basis der Zusammenarbeit beider Unternehmen und des Teams: „Zeitgleich haben Bauleiter Jakob Glawatzki und der Projektechniker Jannik Flühr Montage, Segelmontage, Stahlbau Doppelstock, Exponatemontage zu koordinieren, hinzu kommen dann noch die Dienste der Messe wie Sprinkleranlage, Stromanschluss, Wasseranschluss, Telefon und Internetanschluss“, so mac-Teammanager Matthias Solzbacher. Zwölf Monteure bauten den Stand auf, durch die angespannte Raumsituation vor Ort musste das Material „just in time“ zum Baufortschritt geliefert werden. Alle Arbeiten waren zeitlich fest getaktet und rechtzeitig abgeschlossen.

Produkte wie die raumsparende Kombination aus Galley und Bordtoilette Sylvia wurden dann über Touchscreens erläutert. Wer wollte, nahm ein Erinnerungsfoto aus der stirnseitig angebrachten Fotobox mit. Fünf große Meetingräume im Obergeschoss sowie eine VIP-Lounge, die durch Gaze umschlossen war, gaben Diehl Aviation den gewünschten luftigen Look. Eine Twitter-Wall sowie ein großer Loungebereich waren ebenfalls Teil des Konzepts.

Info: www.mac.de

Stand Diehl Aviation (Fotos: mac messe- und ausstellungscenter Service GmbH)