Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Neuer Postbank Messe-Auftritt von dreiform

Neuer Postbank Messe-Auftritt von dreiform

Nach der Neugestaltung der Postbank Finanzcenter und der vor kurzem pilotierten SB-Filialen spiegelt nun auch der von dreiform gestaltete Messestand das klare Corporate Design der Postbank. Das aktuelle Erscheinungsbild der Marke zieht sich damit durch alle dauerhaften und temporären Kommunikationsorte, an denen Kunden der Postbank begegnen. Der Bedarf für temporäre Markenauftritte reicht von Consumer-Messen, über Business und Recruiting-Messen bis hin zu internen Veranstaltungen. Um auf die unterschiedlichen Messeanforderungen flexibel reagieren zu können, wurde ein modulares Messekonzept entwickelt, das deutschlandweit für die verschiedenen Veranstaltungen und Größen (von neun bis 160 Quadratmetern) eingesetzt werden kann. Damit lässt sich sowohl auf einer kompakten Grundfläche als auch auf einer Messe mit mehreren Partnermarken ein adäquater Markenauftritt realisieren.

Jazzunique mit Shop-Konzept für Karstadt

Neuer Postbank Messe-Auftritt von dreiform

Mit einem völlig neuen Shop-Konzept startet die Karstadt Warenhaus GmbH in die Herbst- und Wintersaison 2011/2012. Die Eröffnungsfeier von „K-Town“, so lautet die Bezeichnung für das Pilotprojekt, fand am 9. September 2011 in Göttingen statt.

Als Location des neuen Young-Fashion-Konzeptes hat Karstadt die ehemalige Markthalle in Göttingen gewählt. Die ungewöhnliche Architektur des Gebäudes beeindruckt durch einen überdachten Innenhof mit Altbestand, hohen Decken und einer historischen Hausfassade aus Ziegelsteinen. Das Raumkonzept sieht die Aufteilung in eine zentrale Multibrandfläche und umlaufende Markenflächen vor.

Die Agentur Jazzunique aus Frankfurt wurde mit der Erstellung des neuen Gestaltungskonzeptes beauftragt. Darüber hinaus war die Agentur für die Unterstützung bei der Auftragsvergabe und die Betreuung des Projekts bis zur Eröffnung zuständig. Zur Erstellung des Konzepts orientierte man sich an der Zielgruppe von K-Town. Die jungen Kunden zwischen 25 und 39 Jahren lassen sich auf ihrer Suche nach neuen Modetrends von den europäischen Szenemetropolen wie London, Paris oder Amsterdam inspirieren. Das haben die Frankfurter Kreativen aufgegriffen und ein Konzept entwickelt, dass das Look-and-Feel dieser Shoppingwelten auch im Nahbereich erlebbar macht. Durch das urbane und emotionale Umfeld hebt sich „K-Town“ gezielt von der bekannten „Karstadt-Welt“ ab.

Das komplett neu entwickelte Shop-System basiert auf handelsüblichen Wasserrohren aus verzinktem Stahl, die in unterschiedlichen Farben lackiert wurden. „Mix and Match“ aus Vintage-Möbeln, verschiedene Ready-mades und neue Elemente für die Warenpräsentation runden die optischen Blickfänge ab. Die gesamte Optik stellt somit eine Hommage an den urbanen Charakter der Metropolen dar.

Vier raumbildende Cubes aus Stahlprofilen in unterschiedlichen Größen und Proportionen bilden das Herzstück im Multibrand-Bereich. Neben zusätzlichen Warenpräsentationen werden in diesen begehbaren Räumen unterschiedliche Dekorationsthemen visualisiert und damit emotionale Erlebniswelten geschaffen. Die Cubes sind die Key-Items und dienen als visuell verbindendes Element mit Wiedererkennungswert.

 

Info: www.jazzunique.de

 

 

K-Town in Göttingen (Foto: Jazzunique)

 

Leistungsschau der Deutschen Gießereiindustrie mit mac

mac realisiert Leistungsschau der Deutschen Gießereiindustrie

Im Auftrag der Messe Düsseldorf hat mac den Markenauftritt des Bundesverbandes der Deutschen Gießereiindustrie (bdguss) auf dem Technologiemessen-Quartett Gifa, Metec, Thermprocess und Newcast (GMTN) realisiert. Vom 28. Juni bis 2. Juli 2011 standen die Themen Gussprodukte, Gießereitechnologie, Metallurgie und Thermoprozesstechnik im Fokus der vier Messen, die unter der Dachmarke „The Bright World of Metals" auftreten. Mitten im Messegeschehen in Halle 13 lud der „Gifa-Treff“ der Messe Düsseldorf und des bdguss zur Leistungsschau der deutschen Gießereiindustrie.

Lamborghini mit Schmidhuber + Partner auf der IAA

Puristisch und kommunikativ nach allen Seiten zeigt sich Lamborghini auf der IAA 2011 in Frankfurt. Ein Kubus mit LED Fassade bildet das szenografische Setting für den neuen Laborghini Aventador. Die Medienbespielung verleiht der Fahrzeugpräsentation räumliche Tiefe und inszeniert sie in wechselnden Szenarien. Die Architektur verwandelt sich zu einem Würfel aus Licht. Die neue Messeinszenierung von Lamborghini, die auf der Auto Shanghai 2011 Premiere hatte, wurde von Schmidhuber + Partner (Konzept und Architektur) zusammen mit KMS Team (Konzept und Kommunikation) entwickelt.

Display International realisiert Auftritt von Mercedes-Benz

Display International realisiert Auftritt für Mercedes-Benz

Display International zeichnete verantwortlich für die Realisation des Messeauftritts der Daimler AG auf der IAA und verbaute dafür 890 Tonnen Stahl, 17.000 Quadratmeter Holzwerkstoffe, 68 Kilometer Elektroverkabelung und 3.500 Leuchtmittel. „Es dürfte sich um den größten Indoor-Messestand der Welt handeln“, sagt Robert Waltmann, Geschäftsführer von Display International. Für den Daimler-Stand hat das Team die Festhalle auf dem IAA-Messegelände über drei Ebenen ausgebaut. Die Gesamthöhe des Baukörpers beträgt 16 Meter; die erste Ebene wurde in sieben Metern Höhe, die zweite in 13 Metern errichtet. Die Gesamtfläche des Stands umfasst 10.950 Quadratmeter. Von der unteren bis zur obersten Ebene führt eine 30 Meter lange zweiläufige Rolltreppe, die eigens für das neue Messekonzept gefertigt wurde.