Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

„La Maison Citroën“ zum besten Messestand gekürt

Der Messestand von Citroën wurde mit dem Creativity Award 2019 des Genfer Automobilsalons ausgezeichnet. Die Expertenjury würdigte damit das Standkonzept, welches das einhundertjährige Jubiläum der Marke gekonnt zur Geltung brachte und zugleich einen Blick in die Zukunft gewährte.

Seit 2004 wählt eine Expertenjury zum Abschluss des Genfer Automobilsalons den Automobilhersteller, dem es am besten gelungen ist, seine Ausstellungsfläche in Szene zu setzen. Die Jury, die sich aus Mitgliedern des Genfer Werbungs- und Kommunikationsclubs zusammensetzt, berücksichtigt dabei zahlreiche Kriterien.

„La Maison Citroën“ lud die Besucher des Genfer Automobilsalons zu dynamischen und digitalen Erfahrungen ein. Täglich fand auf dem 1.000 Quadratmeter großen Stand die Performance „The Place to C“ statt. Dann verwandelte sich „La Maison Citroën“ in eine Bühne für das Ami One Concept. Der Besucher gelangte von „La Maison Citroën“ zum „Le Comptoir Ami One“ („Ami One Counter“), einer einzigartigen digitalen Erfahrung und Verkaufsstelle. Ein intuitiver Mobilitätssimulator begleitete den Kunden von der Vorstellung des Modells bis hin zur Auslieferung. Im Mittelpunkt stand dabei immer ein Erlebnis „Inspired by You“.

 

Info: www.citroen.com

 

La Maison Citroën (Foto: Citroën Deutschland GmbH)

Audi mit Showroom bei der Bundesgartenschau

Audi präsentiert sich auf der Bundesgartenschau (Buga) in Heilbronn. Im Zeitraum von sechs Monaten stellt das Unternehmen alternative Antriebe, neue Technologien sowie Studien und Highlights aus seinem Produktportfolio in einem Showroom und auf dem Gelände vor. Der Premium-Mobilitätsdienst Audi on demand und der Prototyp eines Elektro-Scooters sorgen für flexible und nachhaltige Mobilität auf der Buga. Ein mobiler Batteriespeicher aus wiederverwendeten e-tron Batterien verstärkt die Ladeinfrastruktur auf dem Gelände.

Audi ist Hauptsponsor der diesjährigen Bundesgartenschau und beteiligt sich mit einem eigenen Showroom und flexiblen und nachhaltigen Mobilitätsangeboten am Stadtentwicklungsprojekt der Buga in Heilbronn. Das Unternehmen nutzt die Gartenschau zudem als Testfeld für neue Technologien und Mobilitätsangebote. „Die Buga bietet uns als größtem Arbeitgeber der Region die Chance, eine Stadtentwicklung aktiv mitzugestalten. Was die Kollegen hier bereichsübergreifend gemeinsam auf die Beine gestellt haben, ist sehr beeindruckend und zeigt die Begeisterung unserer Mitarbeiter für das Projekt und unsere Region“, sagt Stefanie Ulrich, Personalleiterin am Audi Standort Neckarsulm.

Der 150 Quadratmeter große Showroom zeigt die Zukunft der Mobilität. Von einer modern eingerichteten Lounge gelangen die Besucher in den ersten von drei Ausstellungsräumen. Der Raum zeigt die Studie „25. Stunde Flow“. Sie wurde am Audi-Standort Ingolstadt durchgeführt und zeigt anhand eines Kurzfilms, wie sich durch autonomes Fahren und neue Mobilitätskonzepte in Städten Zeit sparen lässt. Im Raum nebenan steht der Audi h-tron quattro concept, ein Konzeptauto mit Brennstoffzellenantrieb. Im letzten Teil des Showrooms wird es elektrisch: Die Besucher können den Audi e-tron in einer Virtual-Reality-Experience erleben.

Mit Angeboten für Kinder sowie einem Popkonzert und einem Klassikkonzert beteiligt sich Audi auch am kulturellen Programm der 173 Tage langen Gartenschau.

 

Info: www.audi.de

 

Audi Showroom bei der Buga (Foto: Audi AG)

Voss+Fischer entwickelt das „Haus des Handwerks“ für Caparol

Caparol präsentierte sich auf der FAF Fachmesse für das Malerhandwerk vom 20. bis 23. März in Köln mit dem „Haus des Handwerks“. Bei dem von Voss+Fischer entwickelten Auftritt sollte vor allem die Nähe der Produkte zum Anwender visualisiert werden. Im Fokus stand mit dem Thema „Farbe“ eine der Kernkompetenzen des Unternehmens, die für die Gestaltung der Messeplattform in den Fokus rückte. Als weitere Eckwerte für die Designentwicklung kombinierte Voss+Fischer Markenwerte wie Qualität und Leadership zu einem Gesamteindruck, der die aktuellen Trends aufgriff und zu einer gestalterischen Aussage verdichtete.

Für die Präsentation der Caparol Produkte entwickelte Voss+Fischer eine strenge Definition, um die rund 280 unterschiedlichen Mustertafeln aus verschiedenen Themengebieten zu einem Gesamt-Design zusammenzuführen. „Mit der von uns gewählten Formensprache“, so Claus Fischer von Voss+Fischer, „gelang es Caparol, sich mit dem Haus des Handwerks nachhaltig im Wettbewerbsumfeld der Messe zu positionieren.“

 

Info: www.voss-fischer.de

 

Haus des Handwerks von Caparol auf der FAF (Foto: Voss+Fischer)

D’art Design Gruppe inszeniert Grohe auf der ISH

Auf insgesamt 2.340 Quadratmetern war das Unternehmen Grohe auf der ISH in Frankfurt vertreten. Die D’art Design Gruppe zeichnete für den Markenauftritt verantwortlich, der den Besuchern mit großformatigen LED-Installationen mal sphärische, mal konkrete Abstraktionen des Leitmotivs Wasser präsentierte. Freischwebende, silberne Kugeln erinnerten an riesige Wassertropfen und reflektieren die komplette Szenerie. 

Ein Portal leitete Besucher ins Herz der Ausstellung. Von hier ausgehend begann die Reise durch drei thematische Welten, die das Produkterlebnis entlang der Geschäftsbereiche von Grohe ordnen und den ISH-Claim „Water. Intelligence. Enjoyment“ erlebbar machten. Die Zonen waren in drei unterschiedliche Atmosphären getaucht – von puren Farbtönen wie Weiß und Beige über sattes Blau bis hin zu elegantem Schwarz und Grau. Die Soundlandschaft und die Screens mit synchronisierten Wassermotiven rundeten die Erlebnisreise ab.

 

Der Taste-Bereich bildete den Mittelpunkt des Standes und präsentierte das Küchenportfolio. Die ausgestellten Produkte waren anschaulich in das Design des Standes eingebettet und boten Erlebnisse wie das „Water Welcome“, bei dem Besuchern Erfrischungen direkt aus der Armatur angeboten wurden. Der in hellen, frischen Farbtönen gestaltete Pure-Bereich integrierte verschiedene Möglichkeiten zur Interaktion, Innovationen für das Smart Home und eine technisch orientierte Präsentation des gesamten Portfolios für Installateure. Der Relax-Bereich inszenierte in dunklen Farb- und Klangtönen besonders hochwertige Produkte. Fokus lag hier auf den unterschiedlichen Möglichkeiten der Produktindividualisierbarkeit.

Speziell abgestufte Lichtstimmungen tauchten die Themenwelten in verschiedene Atmosphären. Verbunden wurden sie durch Transitbereiche mit digitalen und organischen Komponenten wie LED-Installationen, Pflanzen und Wassersounds. Die Bewegungsmöglichkeiten folgten bewusst keiner vorgegebenen Choreographie, vielmehr sollten Besucher intuitiv geleitet ihren eigenen Weg durch die organische Asymmetrie des Standdesigns gehen.

 

Info: www.d-art-design.de

 

Grohe bei der ISH (Fotos: diephotodesigner)

Triad inszeniert Siemens auf der Hannover Messe 2019

Unter dem Motto „Digital Enterprise – Thinking industry further!“ stellt Siemens intelligente Lösungen für die branchenspezifische Umsetzung von Industrie 4.0 in den Mittelpunkt seines Auftrittes auf der Hannover Messe 2019. Triad Berlin realisiert den Messestand im Auftrag von Siemens und verantwortet die Inszenierungen zu allen Highlight-Showcases, die zentrale Medienbespielung und die visuelle Gesamtgestaltung.

 

Siemens zeigt in Halle 9 auf rund 4.000 Quadratmetern zahlreiche Erweiterungen seines Digital-Enterprise-Angebots für die digitale Transformation der Fertigungs- und Prozessindustrie. Veranschaulicht werden die branchenspezifische Umsetzung des Digital Enterprise und der Einsatz von Zukunftstechnologien unter anderem an zwei Highlight-Showcases mit Beispielen aus der Chemie- und Automobilindustrie.

 

Info: www.triad.de

 

Triad inszeniert Siemens auf der Hannover Messe 2019 (Rendering: Siemens)