Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Halbzeit im Volkswagen ID.3 Pop-up Store München

Für das Münchener Publikum begleitet Volkswagen die Markteinführung des vollelektrischen ID.3 mit einem Pop-up Store im Werksviertel. Hunderte von Besuchern haben sich seit Eröffnung am 4. Juni vor Ort rund um das Thema E-Mobilität von Volkswagen informiert. Bevor in wenigen Wochen die Bestellsysteme für alle Kunden geöffnet werden, können Interessierte so schon jetzt den ID.3 erleben.

Holger B. Santel, Leiter Vertrieb & Marketing Deutschland der Marke Volkswagen Pkw, erläutert: „Wir bieten Kunden ein Gesamtkonzept für Elektromobilität an. Mit dem ID.3 zum Anfassen hier im Werksviertel wollen wir die Menschen dafür begeistern.“ Spannende Architektur, die Verbindung von Vergangenheit und Zukunft sowie eine spektakuläre Mischnutzung von Gebäuden und öffentlichem Raum machen das Werksviertel zu dem Zukunftsviertel für München. „Der perfekte Rahmen für den ID.3,“ so Santel.

Noch bis zum 30 Juli informiert und berät das VW-Team im ID.3 Pop-up Store München Interessenten über das vollelektrische Fahrzeug und alle damit zusammenhängenden Vorgänge und Dienstleistungen, wie zum Beispiel das Aufladen des ID.3 und die benötigte Infrastruktur.

 

Info: www.volkswagen.de

 

ID.3 Pop-up Store in München (Foto: Volkswagen AG)

Saturn launcht „Xperion“ am Kölner Hansaring

Im Herzen von Köln, direkt am Hansaring, entsteht Xperion, ein neues Erlebnisretail-Konzept, das sich an Gaming- und E-Sport-Fans richtet. Bauherr ist der Elektronikhändler Saturn, der in seinem dortigen Stammhaus – Saturn wurde 1961 in Köln gegründet – an die große Entertainment-Geschichte dieses Standorts anknüpft: Der Saturn im historischen Hansahochhaus soll damit zu einem Hotspot werden, der die Trendthemen Gaming, E-Sport und Social Media zu einer großen, völlig neuen Erlebniswelt verbindet. Der Umbau ist bereits in vollem Gange, die Eröffnung ist im Sommer dieses Jahres geplant – unter Berücksichtigung aller Corona bedingten Sicherheits- und Hygienevorschriften. Investiert wird ein einstelliger Millionenbetrag.

„Mit diesem innovativen Konzept bekennen wir uns klar zu unseren Wurzeln und damit zu unserem Standort am Hansaring. Hier war die Keimzelle für eine Entwicklung, mit der der Markt für Entertainment-Angebote und Consumer Electronics in Deutschland von Grund auf verändert und revolutionär neu geprägt wurde. Hier liegt der Ursprung für die Entwicklung, mit der Saturn und später MediaMarktSaturn ein Stück Handelsgeschichte geschrieben haben“, so Florian Gietl, CEO von MediaMarktSaturn Deutschland. „Unser Ziel ist es, hieran anzuknüpfen und die Geburtsstätte von Saturn zu einer einzigartigen Erlebniswelt für alle Gaming-, E-Sport- und Social Media-Fans im Großraum Köln mit bundesweiter Strahlkraft weiterzuentwickeln. Damit wollen wir die Markenpositionierung von Saturn in einer jungen und technikaffinen Zielgruppe stärken und diese Zielgruppe eng an unsere Marke binden.“ Ab der Eröffnung im Sommer dieses Jahres können die Besucher auf rund 3.000 Quadratmetern und verteilt auf zwei Ebenen in virtuelle Welten eintauchen.

 

Info: www.xperion-saturn.de

 

Saturn launcht Konzept „Xperion“ am Kölner Hansaring (Foto: Media-Saturn-Holding GmbH)

Archimedes gestaltet Ausstellung für neues Besucherzentrum des European XFEL

Der European XFEL mit Forschungscampus in Schenefeld bei Hamburg ist eine internationale Forschungseinrichtung: Mit dem weltweit größten Röntgenlaser und der zugleich hellsten Lichtquelle der Welt können hochfrequent Detailaufnahmen auf atomarer oder Zellebene erstellt werden. Die zum größten Teil unterirdisch verlaufende Anlage des European XFEL ist 3,4 km lang und wird von Forschungsgruppen aus der ganzen Welt und diversen Fachrichtungen genutzt – von Physik und Chemie über Materialwissenschaften und Medizin bis Elektronik. Zwölf europäische Staaten sind an der Einrichtung beteiligt. 

Nun erhält der European XFEL ein neues Besucher- und Konferenzzentrum inklusive einer interaktiven Ausstellung, die die Berliner Kreativagentur Archimedes Exhibitions entwerfen wird. Die etwa 350 m² große Ausstellung im neu entstehenden Besucherzentrum auf dem Gelände in Schenefeld soll in Zukunft die komplexe Funktionsweise des Röntgenlasers für die breite Öffentlichkeit, Schülergruppen und Gäste der Forschungsanlage erfahrbar machen. Die Besucher sollen spannende Einblicke in die dortige Spitzenforschung erhalten, die zur Lösung gesellschaftlich relevanter Probleme beiträgt. In Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen des European XFEL soll dazu ein erlebnisreicher Informations- und Lernort mit interaktiven Exponaten, Originalobjekten und Infografiken entstehen, der Begeisterung für die Wissenschaft weckt. Die Aspekte Laser und Geschwindigkeit, zukunftsweisende Forschung sowie die tunnelartige Anlage sollen auch gestalterisch aufgegriffen werden. Zentrum der Inszenierung wird ein maßstabsgetreues Modell der Forschungsanlage bilden, die ansonsten zu großem Teil unter der Erdoberfläche verborgen ist.

Die Ausstellung wird inhaltlich mit dem ebenfalls geplanten Besucherzentrum des Deutschen Elektronen-Synchotron DESY abgestimmt. Ein Schülerlabor, Sonderausstellungen, Events und Führungen über das Gelände komplettieren das Informationsangebot des European XFEL.

 

Info: www.archimedes-exhibitions.de

 

Gestaltungsentwurf des Ausstellungsraums (Grafik: Archimedes Exhibitions)

mld digits realisiert virtuelle 3D-Messestände

Die Coronavirus-Krise zwingt viele Unternehmen dazu, über alternative Formen der Produktpräsentation nachzudenken. Das Münchener Unternehmen mld digits, Spezialist für die digitale und interaktive Produktpräsentation, hat aus diesem Grund eine Anwendung entwickelt, mit der sowohl Produktportfolios virtuell präsentiert als auch Livekommunikation mit Kunden ermöglicht wird.

Der virtuelle Messestand ist eine Software-Lösung, die auf Websites integriert wird. An einem individuell gestaltbaren und interaktiven 3D-Messestand können Produktportfolios erlebbar gemacht werden. Innerhalb des Messestandes können sämtliche digitale Formate eingesetzt werden, etwa Virtual-Reality- oder Augmented-Reality-Apps, Animationen, Erklärvideos oder Texte.

Ein wichtiges Merkmal der Lösung ist, dass man im virtuellen Messestand mit Kunden oder Interessenten live interagieren kann, etwa zu festen Terminen oder während eines bestimmten Zeitfensters, in dem immer ein Ansprechpartner vor Ort ist. Dank einer integrierten Multiplayerlösung – bekannt aus dem Gamingbereich – können mehrere Teilnehmer an synchronisierten Bildschirmen das virtuelle Modell erleben. Der Standbesucher bekommt in einem direkten 1:1-Kontakt über Audio und Video die virtuelle Produktpalette vom Ansprechpartner präsentiert.

 

Info: www.messe34.de , www.mld-digits.de

 

mld digits realisiert virtuelle 3D-Messestände (Grafik: mld digits)

„Digital Showroom“ ergänzt Produktangebot der Vogel Communications Group

Da zur Zeit viele Messen und Kongresse virtuell stattfinden, bietet die Vogel Communications Group eine neue Möglichkeit, Messestände und damit auch das Produktangebot digital abzubilden. Im „Digital Showroom“ können Unternehmen ihre Produkte, Highlights oder Messe-Neuheiten darstellen – individuell angepasst auf das jeweilige Corporate Design. Zusätzlich wird eine Landingpage zur Leadgenerierung erstellt. Es ist auch möglich, den digitalen Messestand in das eigene System zu integrieren. Der „Digital Showroom“ wurde von der Digitalagentur der Vogel Communications Group „Vogel Corporate Media“ entwickelt und umgesetzt.

Buchbar sind drei verschieden Pakete, die sich in ihren Leistungen unterscheiden. Grundsätzlich enthalten sind fünf Standardmodule, ein Produktslider und ein Bild-Text-Modul, zwei Formulare und ein Call-to-Action Je nach Paket kann der Messestand individualisiert und zahlreiche unterschiedliche multimediale sowie interaktive Elemente ergänzt werden.

„Für viele Unternehmen sind die Absagen vieler wichtiger Messen ein großes Problem. Es fehlen die persönlichen Kontakte und die Möglichkeit zur Präsentation neue Produkte. Mit dem Digital Showroom bieten wir die Gelegenheit, das zu kompensieren und auf die derzeitige Situation zu reagieren. Wir helfen Ihnen, Ihre Kunden zu erreichen und Ihre Produkte vorzustellen“, so Benjamin Wahler, CSO Vogel Communications Group.

 

Info: www.vogel.de

 

„Digital Showroom“ ergänzt Produktangebot der Vogel Communications Group (Foto: Vogel Communications Group GmbH & Co. KG)