Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Das deutsche Konzept für die Gartenbau-Expo 2019

Deutschland präsentiert auf der International Horticultural Exhibition 2019 in Peking innovative Ansätze, bewährte Methoden und frische Ideen rund um den Gartenbau. Dabei werden auch Lösungen für einen zukunftsorientierten Städtebau aufgezeigt, die einen wichtigen Beitrag zu einer nachhaltigen urbanen Entwicklung leisten können. Die Gartenbau-Expo in der chinesischen Hauptstadt läuft vom 29. April bis zum 7. Oktober 2019 und steht unter dem Motto „Live Green, Live Better“. Mit der Durchführung des deutschen Beitrags hat das verantwortliche Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) die Expo-erfahrene Hamburg Messe und Congress GmbH (HMC) beauftragt.

„Seeding the Future“ – der Entwurf der Bietergemeinschaft „Biege für Deutschland auf der Expo 2019, Peking“, bestehend aus Kontrapunkt Agentur für Kommunikation GmbH aus Hamburg und gtp2 architekten aus Düsseldorf – überzeugte die Auswahlkommission mit einer schlüssigen Gesamtkonzeption. Deutschland steht auf der Gartenbau- Expo insgesamt eine Fläche von 2.000 Quadratmetern zur Verfügung. In der Mitte liegt der 425 Quadratmeter große Pavillon, dessen Grundriss die geschwungene Form eines Blatts hat. Die Pavillonwände aus Glas heben die Trennung zwischen dem Gebäude und der Gartenlandschaft optisch auf und unterstreichen den offenen Charakter des deutschen Beitrags. Im Pavillon widmet sich eine Ausstellung aktuellen Aspekten des Expo-Themas wie natürlichen Rohstoffen als Grundlage einer biobasierten Wirtschaft und Trends wie Urban Gardening in Großstädten. Begrünte Fassaden, so genannte Green Screens, rahmen das zweigeschossige Gebäude ein und verbinden den Pavillon und die Gartenlandschaft zu einer Einheit.

Die kreisförmig um den Pavillon angelegte Gartenlandschaft lädt die Besucher zu einer Rundreise durch Deutschland ein. Auf den Green Screens wird das jeweils davor liegende Pflanzkonzept in der Vertikalen fortgeführt Abgerundet wird der deutsche Beitrag von einem großzügig gestalteten öffentlichen Platz mit Restaurant, Biergarten und einem Spielbereich für Kinder.

Die International Horticultural Exhibition 2019 in Peking findet vom 29. April bis zum 7. Oktober 2019 im Bezirk Yanqing direkt am Fuße der Chinesischen Mauer rund 75 Kilometer nordwestlich des Stadtzentrums statt und steht unter dem Motto „Live Green, Live Better“. In den fünf Unterthemen „Green Development”, „Horticulture in Life”, „Harmonizing with Nature”, „Education and Future” und „Home of Hearts” beschäftigt sich die Gartenbau-EXPO mit der weltweit zunehmenden Urbanisierung sowie den damit verbundenen Auswirkungen auf die Ökosysteme. Das Expo-Gelände hat eine Größe von rund 960 Hektar, die Ausstellungsfläche beträgt rund 500 Hektar. Die Veranstalter rechnen mit 100 teilnehmenden Nationen und internationalen Organisationen und erwarten mehr als 16 Millionen Besucher.

 Info: www.hamburg-messe.de

Deutscher Beitrag für die Gartenbau-Expo 2019 (Grafik: ARGE Kontrapunkt/gtp2)

mac gestaltet Messepräsenz für Diehl Aviation

Auf der Aircraft Interiors Expo (AIX) hat sich Diehl Aviation, Zulieferer von Flugzeugausstattungen, erstmals mit einem neuen Markenauftritt und einem zweigeschossigen Stand präsentiert. Konzipiert und entworfen wurde der Auftritt von mac.

Eine 16 Meter lange Nachbildung einer Flugzeugkabine mit integrierten Kabinenlösungen und Innovationen wie die raumsparende Bordtoilette „Sylvia“ lockten zahlreiche Besucher zum „Boarding“ und virtuellem Abflug in die Zukunft der Flugzeugkabinen. Während Diehl die aktuellen Trends in der Flugzeugkabine bediente und dabei das Wohlbefinden der Passagiere an Bord in den Fokus rückte, nutzte mac die Gunst der Stunde, sich den Gästen der wichtigsten internationalen Luftfahrtmesse als Dienstleister mit Lösungen aus einer Hand zu empfehlen.

Umgesetzt wurde ein zweigeschossiger Messestand mit einer Standfläche von knapp über 400 Quadratmetern nach einem Konzept und im Design von Matthias Noll von mac. Das grafische Rebranding der Marke Diehl Aerosystems zu Diel Aviation begleitete die Agentur „Brands on Speed“, die grafische Umsetzung auf dem Stand erfolgte durch die mac-Grafikabteilung. Besondere Herausforderung für die Messeexperten: Das umlaufende Banner mit Rundungen sowie einer Liniengrafik, welche in dieser Dimension schon besonders auffällig ist und dem Stand einen passenden Rahmen gab. Lackierte Brüstungselemente in vielfacher Anzahl und Form rundeten den Gesamteindruck ab.

Die niedrige Brüstung ließ zudem den Blick auf die Exponate zu, die parallel zu anderen Aufbauarbeiten in den Bodenaufbau integriert werden mussten. „We Are One“ war dabei nicht nur der zielführende Slogan des Auftritts, sondern auch Basis der Zusammenarbeit beider Unternehmen und des Teams: „Zeitgleich haben Bauleiter Jakob Glawatzki und der Projektechniker Jannik Flühr Montage, Segelmontage, Stahlbau Doppelstock, Exponatemontage zu koordinieren, hinzu kommen dann noch die Dienste der Messe wie Sprinkleranlage, Stromanschluss, Wasseranschluss, Telefon und Internetanschluss“, so mac-Teammanager Matthias Solzbacher. Zwölf Monteure bauten den Stand auf, durch die angespannte Raumsituation vor Ort musste das Material „just in time“ zum Baufortschritt geliefert werden. Alle Arbeiten waren zeitlich fest getaktet und rechtzeitig abgeschlossen.

Produkte wie die raumsparende Kombination aus Galley und Bordtoilette Sylvia wurden dann über Touchscreens erläutert. Wer wollte, nahm ein Erinnerungsfoto aus der stirnseitig angebrachten Fotobox mit. Fünf große Meetingräume im Obergeschoss sowie eine VIP-Lounge, die durch Gaze umschlossen war, gaben Diehl Aviation den gewünschten luftigen Look. Eine Twitter-Wall sowie ein großer Loungebereich waren ebenfalls Teil des Konzepts.

Info: www.mac.de

Stand Diehl Aviation (Fotos: mac messe- und ausstellungscenter Service GmbH)

Porsche Studio hat in Mailand eröffnet

Das zentral in der norditalienischen Großstadt gelegene „Porsche Studio“  ist das erste, in dem sowohl Porsche-Fahrzeuge als auch die komplette Kollektion von Porsche Design präsentiert werden.

„Mailand ist neben New York, Paris und London die Modemetropole, in der Designtrends gesetzt werden. Die Präsentation von Porsche und Porsche Design im Herzen der Stadt verdeutlicht die enge Zusammenarbeit der beiden Marken und ermöglicht den Zugang zu einer Lifestyle-orientierten Zielgruppe“, sagt Detlev von Platen, Vorstand für Vertrieb und Marketing der Porsche AG. Die Lage des neuen „Porsche Studios“ unterstreicht die strategische Ausrichtung: Im historischen Stadtzentrum, an der „Via della Spiga“, präsentieren sich die Marken inmitten des sogenannten „Vierecks der Mode“.

Das „Porsche Studio Mailand“ vereint auf insgesamt rund 400 Quadratmetern die Lebenswelten der beiden Marken. Neben einem Ausstellungsfahrzeug bietet eine sogenannte „Heritage Wall“ virtuelle Einblicke in Höhepunkte aus 70 Jahren Porsche Sportwagen. Vor Ort können auf Wunsch Modelle konfiguriert sowie Testfahrten vereinbart werden. Bei einem konkreten Kaufinteresse ist der Vertragsabschluss ebenfalls möglich. Veranstaltungen und Aktionen bieten den Besuchern regelmäßig neue Themenschwerpunkte rund um die Markenwelten von Porsche und Porsche Design.

Das Porsche Design Angebot in Mailand umfasst Produkte aus den Bereichen Timepieces, Fashion & Sportswear, Luggage & Bags, Eyewear sowie Sound & Electronics. Ein besonderes Highlight der Uhrenkollektion von Porsche Design ist die „1919 Datetimer 70Y Porsche Sports Car Limited Edition“, die anlässlich des Jubiläums „70 Jahre Porsche Sportwagen“ aufgelegt wurde. „Wir präsentieren unseren Kunden im ‚Porsche Studio Mailand‘ das komplette Sortiment von Porsche Design. Mit einem äußerst attraktiven Accessoire-Angebot in Verbindung mit dem ausgestellten Fahrzeug bieten wir ein besonderes, lifestyle-orientiertes Erlebnis für Kunden und Fans der beiden Marken“, sagt Jan Becker, CEO von Porsche Design.

Info: www.porsche.de

Porsche Studio Mailand (Foto: Porsche)

rgb betreut Audi und Mercedes-Benz beim Autosalon Genf

Der Genfer Autosalon gehört – neben der IAA und der Detroit Auto Show – zu den wichtigsten Automobil-Fachmessen. Seit 1905 präsentieren die weltweit größten und renommiertesten Kfz-Hersteller alljährlich im März ihre neuesten Modelle. Ein Spektakel, das jedes Jahr 600.000 bis über 700.000 Besucher anlockt. Das Planungsbüro rgb aus Essen setzte beim Autosalon Genf Neuheiten von Mercedes-Benz und Audi ins beste Licht und vertraute dabei unter anderem auf Beleuchtungssysteme von ETC.

Für die großen Automarken sind Fachmessen entscheidende Events. Hier werden die neuesten Modelle vorgestellt – hier entscheidet sich häufig der weitere Verlauf eines Geschäftsjahres. Eine entscheidende Rolle spielt dabei das Licht: Die eingesetzten Licht-Systeme müssen die neuen Modelle buchstäblich ins rechte Licht rücken – ohne dabei Einfluss auf die Farblackierungen der Autos zu nehmen. Deshalb gehören Lichtproduktionen bei Automobil-Messen zu den höchst anspruchsvollen Aufgaben eines Lichtdesigners.

Die rgb GmbH – studio für lichtgestaltung und technische Konzeption – war beim Genfer Autosalon 2018 neben anderen Herstellern auch für die Ausleuchtung der Messestände der Premium-Marken Mercedes-Benz und Audi verantwortlich; dazu kam die Lichtgestaltung eines Presse-Events von Mercedes-Benz.

Um die Weltpremieren der Mercedes-Benz-Typen, wie C-Klasse Limousine und T-Modell, perfekt zu illuminieren, setzte das rgb-Team eine Vielzahl von modernsten Lichtsystemen ein. Alleine vom Hersteller ETC kamen bei der Beleuchtung des Mercedes-Stands: 141 x Source Four PAR 750, 43 x Source Four Profile 750 sowie 3 x Source Four Profile LED Series 2 Daylight HD zum Einsatz.

Auch beim Presse-Event von Mercedes-Benz war eine hochwertige Licht-Performance gefordert. In Betrieb waren hier, neben weiteren Lichtsystemen, 49 ETC Source Four Profile LED Series 2 Daylight HD Fresnel-, 28 ETC Source Four PAR 575- sowie 25 ETC Source Four PAR 750-Scheinwerfer.

Dirk Feuerstein, rgb-Geschäftsführer: „Für die Präsentation der Autos war Tageslicht in absoluter Farbechtheit verpflichtend – für die Gänge und die Bereiche im Inneren der Stände war dagegen ein angenehmes, warmes Licht erwünscht, das dazu keine allzu große Hitzeentwicklung mit sich brachte. Diese Anforderungen konnten wir erfüllen.“

Auch am Stand der Premium-Marke Audi. Insgesamt waren fast 140 Systeme von ETC maßgeblich daran beteiligt, darunter 54 Source Four Profile 750 sowie 53 Source Four Profile LED Series 2 Daylight HD.

Info: www.etcconnect.com

Messepräsentation in Genf (Foto: Keller Fotografie)

Algeco baut modernes Servicezentrum für Sixt

Modulbauspezialist Algeco hat im Auftrag der Sixt Autovermietung ein modernes Servicezentrum errichtet. Das zweistöckige Gebäude mit einer Gesamtfläche von mehr als 208 Quadratmetern war nach rund vier Wochen Bauzeit bezugsfertig. Architekt Thomas Rosiny aus Bergisch Gladbach plante den Shop im modernen Bauhausstil: Einladend, hell und elegant präsentiert sich das gradlinige Gebäude mit leicht geneigtem Pultdach und einer lichten Raumhöhe von 2,75 Metern. Große Fensterflächen umschließen die gesamte Front und reichen bis zu den Seiten. Die puristische Außenfassade bildet die Kulisse für das Corporate Design.

Das Gebäude kommt ohne tragende Wände aus, denn die Stahlrahmen der einzelnen Module nehmen die gesamte Last auf. Zwischenwände dienen lediglich der Untergliederung und Rhythmisierung des Raumes. Gebäudegröße und Raumaufteilung lassen sich nach der Fertigstellung stets variieren. Ebenso ist die nachträgliche Integration neuer Technologien jederzeit schnell und einfach möglich. „Der große Vorteil der modularen Shop-Bauweise sind Schnelligkeit und Flexibilität, die zu den zentralen Erfolgsfaktoren in Zeiten eines raschen Wandels zählen. Mit dem Ergebnis sind wir rundum zufrieden“, sagt Karl-Heinz Lutschewitz, Senior Facility Manager bei Sixt.

Mit „Smart Shop“ bietet Algeco intelligente modulare Raumlösungen für die temporäre oder langfristige Nutzung: ansprechende Gebäude, die sich dem raschen Wandel der modernen Einkaufswelt flexibel anpassen. Das Spektrum reicht von Back-Shops, Pop-Up-Stores, Showrooms, Franchise-Shops und Geschäftsketten über Fachgeschäfte, Fachmärkte und Duty-Free-Shops bis hin zu Supermärkten und Discountern.

 

Info: www.algeco.de

 

Algeco baut modernes Servicezentrum für Sixt (Foto: Algeco)