Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

FaceGym expandiert in London mit Ladenbau von umdasch

„Ein Workout für das Gesicht“, lautet der Claim von FaceGym und erklärt somit in wenigen Worten das Konzept der Premium-Kosmetikmarke. Ende November 2018 erweiterte FaceGym seine Standorte um gleich zwei Stores an prominenten Adressen in London. Die individuelle Einrichtung wurde für beide Filialen von umdasch The Store Makers gefertigt.

Sowohl die St. John’s Wood High Street als auch das dynamische Einkaufsviertel Coal Drops Yard zählen in London zu den angesagten Adressen im Premiumsegment. Bei der Realisierung beider Stores an diesen Standorten wurde ein besonderes Augenmerk auf die Einzigartigkeit der Marke gelegt: dem „Fitness-Training fürs Gesicht“, also der Faszien-Stimulation der über 40 Gesichtsmuskeln mit diversen Übungen und Massagen. Raumhohe Spiegel an den Wänden setzen in Verbindung mit montierten Turn-Barren entsprechende Akzente. Ein besonderer Eyecatcher, der sich wie ein roter Faden durch die Geschäfte zieht, ist ein Gummiband, das sich über Decken, Pulte und Schaufenster der Läden dehnt.

 

Das Gefühl eines stimmigen Konzeptes auf den 125 Quadratmetern in der St. Johns Wood High Street und auf 80 Quadratmetern in dem Coal Drops Yard wird auch durch die in den Studios eingesetzten Materialien vermittelt. Zum Einsatz kommen neben Recycling-Kunststoffen und Gummis auch Buchen-Schichtholz, mineralisch-organische Verbundwerkstoffe und messingbeschichtete Ausstellungsstücke.

Die Lotionen und Haut-Öle für das Gesichts-Training werden hinter dem Tresen in gläsernen Dosierspendern zur Schau gestellt und bieten dabei einen besonderen Show-Effekt. Dafür haben die Store Makers von umdasch spezielle, mundgeblasene Glasbehälter gefertigt, welche die sichere Aufbewahrung und Ausgabe der Inhalte gewähren.

 

Info: www.umdasch.com

 

Neuer Store von FaceGym (Fotos: umdasch)

Neues Start‐up Sonderareal auf der ISH 2019

Erstmals stellt die ISH vom 11. bis 15. März 2019 auf dem Sonderareal Start-up@ISH innovative Start-ups ins Rampenlicht. Den Startschuss gab ein Start-up Pitch kürzlich in Berlin, bei dem sich das junge Unternehmen Rysta als Gewinner den ersten Standplatz sicherte.

 

Auf Einladung der ISH und den Trägerverbänden BDH (Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie), FGK (Fachverband Gebäude-Klima), VDS (Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft), VdZ (Forum für Energieeffizienz in der Gebäudetechnik) und ZVSHK (der Zentralverband Sanitär Heizung Klima) sowie Energieloft, dem Innovationsnetzwerk für Energiethemen, hatten sich am 12. Dezember fünf innovative Start-ups aus der Gebäude- und Sanitärtechnik in Berlin Mitte präsentiert.

„Mit den zahlreichen neuen Sonderformaten spricht die Messe besonders den potentiellen Nachwuchs für die SHK-Branche an. Auf dem Sonderareal Start-up@ISH kommen die etablierten Branchenplayer mit neuen Köpfen zusammen – davon profitieren letztlich alle“, erklärt Kerstin Vogt, Leiterin der VdZ-Geschäftsstelle, die sich für die operative Verantwortung im Namen der Trägerschaft der ISH verantwortlich zeichnet.

 

Info: www.ish.messefrankfurt.com

 

ISH (Foto: Messe Frankfurt/Jochen Günther)

Steiner Sarnen kreiert Emmentaler-Erlebniswelt in Affoltern

Steiner Sarnen Schweiz hat im Untergeschoss der Käserei Emmentaler AOP in Affoltern eine neue Erlebniswelt auf rund 400 Quadratmetern geschaffen. Hier können große und kleine Besucher allerhand Wissenswertes über den Käse erfahren. Bundesrat Johann Schneider-Ammann, Ehrenbürger von Affoltern, weihte das Besuchererlebnis persönlich ein.

Mit einem Stückchen Emmentaler im Mund beginnt die Entdeckungsreise. Der nussige Geschmack begleitet die Teilnehmer auf der getakteten Tour in acht Räumen. Auf dem Rundgang gibt es viele Informationen rund um den weltbekannten Käse – von der Anlieferung und Verarbeitung der Milch bis zum goldgelben Emmentaler im Reifekeller. Drei Erzähl-Figuren – eine Käserin, eine Kuh und eine Maus –, begleiten den Besuchern auf der Reise. Die Entstehungsgeschichte des Emmentalers und seine Bedeutung für die Region werden ebenso aufgerollt, wie die globale Vermarktung des Produktes.

 

Info: www.steinersarnen.ch

 

Emmentaler-Erlebniswelt (Foto: PPR/Stefan Weber, PPR/Manuel Lopez)

 

Auma verlängert Kooperation mit Hochschulnetzwerk

Der Auma hat jetzt seine Kooperation mit dem MesseArbeitskreis Wissenschaft (MAK) um weitere weitere drei Jahre verlängert. Die Kooperation umfasst insbesondere Unterstützung für Hochschuleinrichtungen, die keine oder nur geringe Messe-Erfahrungen haben. Ziel ist es, Hochschulen und wissenschaftliche Einrichtungen dabei zu unterstützen, verstärkt auf Messen auszustellen, um ihre Innovationen und Forschungsergebnisse besser zu vermarkten. Auf der letzten Tagung am 3. und 4. Dezember 2018 in Bonn vereinbarten die Mitglieder darüber hinaus, gemeinsam mit dem Auma im März 2019 einen Workshop zum Thema „Messe trifft Wissenschaft“ durchzuführen.

 

Info: www.auma.de

Fachmesse und Konferenz für Schaumstoffe 2019 in Stuttgart

Die Foam Expo Europe, Fachmesse und Konferenz für die Lieferkette der technischen Schaumstoffherstellung, wird vom 10. bis 12. September 2019 erstmals in Stuttgart veranstaltet. Sie wird parallel zur Composites Europe, Europäische Fachmesse und Forum für Verbundwerkstoffe, Technologie und Anwendungen stattfinden. Das haben die Veranstalter beider Messen, Smarter Shows und Reed Exhibitions, gemeinsam mit der Messe Stuttgart nun mit einem Vertrag besiegelt.

 

Veranstaltungsort der Foam Expo wird die neue Paul Horn Halle (Halle 10) der Messe Stuttgart sein. Die Foam Expo wendet sich an Hersteller und Anwender von Produkten aus technischem Schaumstoff und deren Zulieferkette. Gezeigt werden alle Arten von Schaumstoffen, wie geformte, steife und flexible Schaumstofflösungen, die aus Materialien wie Urethan, oder aus Elastomeren wie Gummi oder PVC bestehen. Zudem werden Rohmaterialien für deren Herstellung, aber auch Ausrüstung und Maschinen, Serviceleistungen, Klebstoffe und Dichtmittel vorgestellt. Zielgruppen sind in erster Linie die Autoindustrie, die Luft- und Raumfahrtindustrie, die Baubranche, die Sportartikel- und Freizeitindustrie sowie die Medizin- und Verpackungsindustrie.

Im Rahmen der Foam Expo findet ergänzend eine dreitägige Konferenz zum Thema statt. Sowohl die Messe als auch der Kongress können kostenfrei besucht werden.

 

Info: www.foam-expo.eu

 

Foam Expo (Foto: Foam Expo Europe)