Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

UPS als offizieller Logistikpartner der Expo 2020 im Einsatz

UPS gibt die Vollendung einer Reihe multimodaler Auslieferungen für die Eingangstore der Expo 2020 im Vorfeld der offiziellen Eröffnung im nächsten Jahr bekannt. UPS, der offizielle Logistikpartner der Expo 2020 in Dubai, hat mehrere Sendungen von Deutschland über den belgischen Hafen in Antwerpen zum wichtigsten Handelshafen Dubais in Jebel Ali organisiert und durchgeführt. „Diese außergewöhnlichen Eingangstore werden 25 Millionen Besucher in Empfang nehmen – das entspricht der Bevölkerung Australiens. Das ist geradezu monumental. Genau wie der gesamte logistische Aufwand, der für diese Sendungen erforderlich war“, sagte Nando Cesarone, Präsident von UPS International.

 

Die präzisionsgefertigten Tore wurden von der HA-CO Carbon GmbH, einem der führenden deutschen Kleinunternehmen in Bayern, entworfen und gebaut. Entsprechend dem Motto der Nachhaltigkeit der Expo 2020 werden 90 Prozent des Materials, das für den permanenten Bereich des Messegeländes einschließlich der Eingangstore genutzt wurde, wiederverwendet oder für neue Zwecke nach der Veranstaltung eingesetzt. Die 21 mal 30 Meter großen Carbonfaser-Konstruktionen wurden an den drei Haupteingängen des Standorts platziert. Die Eingänge werden die Skyline des Expo 2020-Geländes prägen und den futuristischen Geist der internationalen Ausstellung symbolisieren.

„Die Gastgeber der Expo 2020 wollten einen Bau, der den Test der Zeit besteht – und diese Eingangsportale gibt es weltweit kein zweites Mal“, sagte Martin Osswald, CEO von HA-CO. „Um den Zeitplan der Expo Dubai zu halten, war es von entscheidender Bedeutung jedes Stück, pünktlich und mit der von UPS im Voraus geplanten Logistik zu liefern.“

Die Expo 2020 wählte UPS als offiziellen Logistikpartner für eine Veranstaltung, die von den Organisatoren als die „weltgrößte Show“ präsentiert wird. Der Veranstaltungsort hat ungefähr die Größe von mehr als 600 Fußballfeldern. 192 Länder haben ihre Teilnahme bestätigt. Zur Unterstützung der Expo 2020 greift UPS auf seine Erfahrung als Logistik-Sponsor der Olympischen Spiele 2012 in London und der Olympischen Spiele 2008 in Peking zurück.

„Wenn man an der Expo 2020-Baustelle vorbeifährt oder über sie hinweg fliegt, stellt man fest, dass einer der modernsten, synchronisierten Logistikabläufe in vollem Gange ist", sagte Alan Williams, Vice President of Operations der UPS Expo 2020.

 

Info: www.ups.com

 

UPS Truck vor dem gelieferten Eingangportal (Foto: UPS)

 

Neuer Branchenpreis für herausragende Messen

Das Messemagazin m+a report hat einen neuen Preis für herausragende Messen in Deutschland ins Leben zu rufen, den „m+a Projekt des Jahres-Award“. Bereits bei der ersten Ausschreibung wurden 28 Projekte eingereicht.

Am 2. Dezember wurde der m+a Projekt des Jahres-Award erstmals in Frankfurt verliehen. Die Leistungen der Veranstaltungen und der dahinterstehenden Projektteams wurden in vier Kategorien gewürdigt:

In der Kategorie Wachstumsstar setzte sich die Hannover Messe (Deutsche Messe, Projektleiter Arno Reich) durch, die durch starkes Aussteller-, Besucher- und Flächenwachstum (national und international) überzeugte.

Die Kategorie Newcomer sicherte sich die Formnext (Mesago Messe Frankfurt, Projektleiter Sascha Wenzler). Die junge Veranstaltung beeindruckte durch ihre märchenhafte Entwicklung. Die Messe als Spiegel des Marktes: das Bild trifft hier voll und ganz zu.

Für Kontinuität steht die Kategorie Evergreen. Dieser Preis geht nach München zur Bauma, die Kult-Charakter hat (Messe München, Projektleiterin Mareile Kästner).

Die Auszeichnung in der Kategorie Futureproof verdiente sich die Learntec (Messe Karlsruhe, Projetleiter René Naumann).

 

Info: www.dfv.de

 

Albert Heijn testet kassenlosen Pop-up Store am Flughafen Schiphol

Die niederländische Supermarktkette Albert Heijn ist für zwei Monate mit einem Pop-up Container auf dem niederländischen Flughafen Schiphol vor Ort. Der temporäre Laden ist bis Ende Januar für alle Besucher in Schiphol zugänglich. Das Einkaufen läuft dort ohne Registrierkassen ab, auch müssen keine Produkte gescannt werden und die Zahlung erfolgt automatisch.

Der Store wurde gemeinsam mit dem amerikanischen Technologie-Start-up AiFi und mit ING entwickelt. Das Konzept soll nicht nur das Einkaufen vereinfachen, es kann auch flexibel an Orten eingesetzt werden, wo kurzfristig ein temporärer Store benötigt wird. Der Teststandort befindet sich am Jan-Dellaert-Platz vor dem Schiphol-Platz.

Die Kunden scannen ihre (kontaktlose) Debitkarte an der Tür, die sich dann automatisch öffnet. Sie wählen die gewünschten Produkte aus, packen sie in Ihre Tasche und gehen. Die von Ihnen abgeholten Lebensmittel werden automatisch registriert und bezahlt. Sie können Ihre Einkäufe auch am Ausgang überprüfen, wenn Sie dies wünschen. „Geschwindigkeit und Bequemlichkeit sind für unsere Reisenden von größter Bedeutung. Wir freuen uns daher, dieser Innovation von Albert Heijn einen Standort zu geben und sind natürlich sehr stolz darauf, den Besuchern von Schiphol als Erster die Vorteile des digitalen Shoppings bieten zu können“, so Irene Muysson vom Flughafen Amsterdam Schiphol.

 

Info: www.schiphol.com

 

Albert Heijn testet kassenlosen Pop-up Store am Flughafen Schiphol (Foto: Schiphol)

Real Estate Arena ab 2021 in Hannover

Die Deutsche Messe AG und die Real Estate Events GmbH planen, vom 26. bis zum 27. Mai 2021 auf dem Messegelände in Hannover erstmals die neue Real Estate Arena auszurichten. Die zweitägige Veranstaltung soll die führende Business-Plattform für Immobilien, Projekt- und Stadtentwicklung werden. Die anhaltend gute Baukonjunktur und Rekordinvestitionen im Immobilienbereich von mehr als 60 Milliarden Euro schaffen die Grundlage für eine erfolgreiche Messe, die sich auf den Norden Deutschlands konzentriert.

 

Die Real Estate Arena führt Politik, Wirtschaftsförderung, Immobilien- und Digitalwirtschaft zusammen und schafft in einem frischen Format die Plattform für Business und Networking auf dem Messegelände in Hannover. Insbesondere mittlere und kleinere Marktteilnehmer sollen von der Real Estate Arena profitieren und ihre Thema auf der Messe und dem begleitenden Kongress einbringen in der neuen Messehalle 19 können.

Die Themen der Real Estate Arena wurden zusammen mit Experten der Immobilienbranche entwickelt. Acht Themenfelder sollen dabei im Mittelpunkt stehen: Digitalisierung, Stadtentwicklung, Nachhaltigkeit, Logistik/Mobilität, Wohnen, Handel, Touristik/Hotel, Fachkräfte. Zudem sollen regionale Wirtschaftsförderungen eine besondere Sichtbarkeit bekommen.

Als Besucher werden Experten aus der gesamten Immobilienbranche erwartet: Entscheider von Banken und Investoren, aus dem Asset- und Property-Management, Projektentwickler, Makler, Anwälte und Notare, Entscheider aus Handel und Logistik, Gewerbeflächenanbieter, Mobilitätsexperten, Hochschulen, PropTech-Unternehmen, Startups, Metropolregionen, Vertreter und Wirtschaftsförderer von Städten, Gemeinden und Landkreise,

Die thematische Schwerpunktsetzung soll sich auch in der Platzierung der Aussteller in der Halle widerspiegeln. Die Halle soll an eine Arena erinnern, in der Mitte wird die Bühne für die Vorträge und Podiumsdiskussionen platziert. Und die Bühne wandert samt Publikumsplätzen zu den jeweiligen Themen in der Halle. So wird stärker als bei anderen Veranstaltungen die thematische Brücke zwischen Vortragsprogramm und Ausstellern geschlagen. Zwei Abendveranstaltungen werden die Real Estate Arena abrunden.

 

Info: www.messe.de

 

Veranstaltungsvisual (Grafik: Deutsche Messe AG)

 

DHL wird Logistikpartner der Messe Bremen

DHL Trade Fairs & Events, als Teil von DHL Global Forwarding, Freight spezialisiert auf Messe- und Eventlogistik, wird zum 1. Januar 2020 offizieller Messelogistikdienstleister der M3B GmbH. Zu dem Unternehmen gehören die Marken Messe Bremen, Congress Bremen und ÖVB-Arena gehören. Für fünf Jahre übernimmt DHL sämtliche Speditionsdienstleistungen auf dem rund 40.000 Quadratmeter großen Messegelände. Die Messe Bremen organisiert jährlich rund 115 Veranstaltungen und Fachausstellungen, zu denen unter anderem Deutschlands die fish international mit über 12.000 Besuchern und die Bremen Classic Motorshow mit rund 45.000 Besuchern zählen. Darüber hinaus finden regelmäßig Konzerte und Sportveranstaltungen in der zugehörigen ÖVB-Arena statt.

 

Im Rahmen des Auftrages übernimmt DHL unter anderem die weltweit abgestimmte Transportabwicklung, die Organisation von Teil-, bzw. Komplettchartern, von Express- und Termintransporten sowie die Abwicklung der Zollabfertigungen und Nachschublogistik während einer Veranstaltung. Dazu gehören auch die Einsatzsteuerung von Flurförderzeugen, Mobilkränen und sonstiger Technik an dem Messeplatz, inklusive dem spezialisierten Logistikservice – unter anderem für Boote oder auch für hochsensible Güter im Kühl- und Gefriergutbereich.

 

Info: www.messe-bremen.de , www.dpdhl.de

 

DHL wird Logistikpartner der Messe Bremen (Grafik : Deutsche Post AG)