Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Kramer Control ab sofort verfügbar

Kramer Control ist Kramers von Grund auf neu entwickeltes Raumsteuerungssystem und Management Plattform für AV-Systeme, Collaboration und Automation. Mit Kramer Control können alle Anforderungen im Bereich moderner Raumsteuerung abgebildet werden. Jeder zu steuernde Raum, in jedem Gebäude und jedem Stockwerk kann vom System abgebildet werden.

Der dezentrale und IP basierte Systemaufbau macht die Integration des Systems dabei sehr flexibel, ohne dass hierzu ein separates, neues Netzwerk benötigt wird. Weitere Räumlichkeiten können hinzugefügt werden, ohne die komplette Struktur ändern zu müssen. 

Jeder Raum verfügt über einen eigenen Kramer Master Controller, Brain genannt. Das Brain stellt alle benötigten Kommunikationsschnittstellen zu den steuerbaren Geräten zur Verfügung. Alle Brains in einem Projekt können ohne Programmieraufwand untereinander über das Netzwerk kommunizieren. Somit sind auch brainübergreifende Steuerungsvorgänge, etwa die Steuerung einer zentralen Matrix, ohne weiteres möglich.

Die Konfiguration der Steuerung und Touch Panel Oberflächen erfolgt browserbasierend in der Kramer Control Cloud über einen gesicherten Zugang. Intuitive Drag&Drop „Programmierung“ machen ein wochen- oder monatelanges Training überflüssig. Nach erfolgter Konfiguration wird diese aus der Cloud mit dem Brain synchronisiert und ist sofort einsatzbereit.

Kramer Control bietet eine umfangreiche Bibliothek an Gerätetreibern und grafischen Elementen. Zusätzlich können Gerätetreiber selber erstellt und eigene Grafiken hochgeladen werden. Somit können die Touch Panel Oberflächen dem Kundenwunsch angepasst werden. Über die kostenlose Kramer Control App für iOS und Android Geräte können die Oberflächen mit dem Brain synchronisiert werden. Alternativ können diese auch per Browser auf dem jeweiligen Brain geöffnet werden.

Zusätzlich bietet Kramer Control die Möglichkeit, remote auf die Brains zuzugreifen und den aktuellen Status der Brains und den zu steuernden Geräten abzurufen. Optional kann Kramer Control die Daten aller Brains erfassen und eine Auswertung von Raumnutzungsdaten ohne zusätzlichen Aufwand zur Verfügung stellen.

 

Info: www.kramergermany.de

 

Kramer Control ab sofort verfügbar (Foto: Kramer)

Expo-2017 Future Energy Forum erfolgreich zu Ende gegangen

Die hochkarätig besetzte internationale Konferenzreihe Astana Expo-2017 Future Energy Forum ist mit einer festlichen Zeremonie beendet worden. Die Berliner Kommunikations- und Kreativagentur TRIAD hat die zwölf Konferenzen zur Energie der Zukunft im Auftrag der Astana Expo-2017 konzipiert, organisiert und umgesetzt.

Im Astana Expo-2017 „Manifesto of Values and Principles“ werden die wichtigsten Ergebnisse festgehalten. Das eigens für das Future Energy Forum eingesetzte Steering Committee übergab den Manifesto-Entwurf am 5. September offiziell an die Leitung der Astana Expo-2017. In dem Komitee sitzen Experten wie Dr. Rajendra Pachauri, President of the World Sustainable Development Forum, Prof. Dr. Klaus Töpfer, Gründungsdirektor des Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) und Dr. Kanat Baigarin, Vice President for Innovation and Research, Nazarbayev University.

Im Fokus des Future Energy Forums 2017 standen der Ausbau und die Zukunft erneuerbarer Energiequellen, die nachhaltige Nutzung von Bodenschätzen, Maßnahmen der Energieeffizienz und neue Business-Modelle für eine postfossile Gesellschaft. Bei den zwölf Konferenzen mit bis zu 400 Teilnehmern kamen seit Juni 2017 über 50 Nationen im neuen Congress Center der Expo zusammen. International vernetzte Institutionen wie die Europäische Union, OECD und waren bei der Konferenzreihe vertreten.

500 Speaker aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft beteiligen sich mit Keynotes, Diskussionsrunden und Workshops – unter anderem der Solarflug-Pionier Prof. Dr. Bertrand Piccard, der Astrophysiker und Nobelpreisträger Prof. George Smoot sowie Dr. Parag Khanna, der zuletzt mit seinem Buch „Technocracy in America: Rise of the Info-State“ für Aufmerksamkeit gesorgt hat.

Prof. Lutz Engelke, Gründer und Geschäftsführer Triad Berlin: „Jede Weltausstellung hat Überraschungen gebracht. In Kasachstan ist in knapp zehn Wochen eine Art ‚Energie Davos’ entstanden. Gemeinsam mit unseren Partnern ist es gelungen, die führenden internationalen Experten für eine richtungsweisende Diskussion über die Zukunft der Energie zusammenzubringen. Das Manifesto fasst ihr Wissen als Grundlage für den weiterführenden Diskurs zusammen, der im Hinblick auf die kommende Expo 2020 in Dubai, aber auch weit darüber hinaus stattfinden muss.“

Info: www.triad.de

Congress Center (Fotos: Triad Berlin / Fotograf: Theo Solnik)

Valentum organisiert „Zukunftskonferenz“ für Jugendliche

Um ihr neu gegründetes Jugendparlament der Öffentlichkeit zu präsentieren, veranstaltet die Stadt Langen am 22. September ihre erste „Zukunftskonferenz“. Rund 900 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen Sieben bis Zehn können dabei an interaktiven Stationen verschiedene Projekte der Kommune kennenlernen und gestalten. Die Jugendlichen sollen über eine Plenums-, eine Workshop- und eine Mitmachphase das breite Feld der Kommunalpolitik entdecken und die vielen Facetten ehrenamtlichen Engagements erleben. Die Organisatoren aus der Stadtverwaltung greifen bei Konzeption und Umsetzung auf die Expertise von Valentum Kommunikation zurück. Zunächst übernimmt das Eventteam die Koordination und die Ablaufplanung der Veranstaltung im Vorfeld. Für die 900 Teilnehmenden werden beispielsweise Pläne erstellt, die sie durch die drei Phasen der Zukunftskonferenz führen. Ins Aufgabengebiet fallen außerdem die Akquise und das Management der Referenten für die Zukunftskonferenz, die den jungen Teilnehmenden die Bereiche Kommunalpolitik und Demokratie auf spannende Art und Weise näher bringen werden.

Info: www.valentum.de

fischerAppelt realisierte World Innovation Summit for Health in Doha

Veranstaltet von der Qatar Foundation, bildet der World Innovation Summit for Health (WISH) im Qatar National Convention Centre in Doha einen Fixpunkt hinsichtlich der weltweiten Gesundheitsförderung. Mit fischerAppelt vertrauten die Verantwortlichen der Konferenz auf einen professionellen und erfahrenen Partner bei der Kreation und Umsetzung diverser inhaltlicher wie organisatorischer Elemente des WISH. Das Projekt wurde von fischerAppelt, qatar verantwortet.

Die Vorbereitungen für den World Innovation Summit for Health dauerten rund zehn Monate. Das Aufgabengebiet von fischerAppelt, qatar umfasste dabei die Unterstützung des Wish Teams mit innovativen Lösungen. So zeichnete die Agentur unter anderem für die lückenlose Integration des neu entwickelten Designs der Konferenz, die Medieninhalte und digitale Anwendungen sowie das Management und die Betreuung der rund 1.200 Delegierten aus mehr als 110 Ländern verantwortlich.

Zu den Highlights des World Innovation Summit for Health zählten unter anderem die vier großen Keynotes mit Sprechern wie Prof. Dame Sally Davies, Chief Medical Officer von England, sowie mehr als ein Dutzend Podiumsdiskussionen im Hauptsaal des Qatar National Convention Centre. Darüber hinaus inszenierte fischerAppelt, qatar auf rund 4.800 qm eine Ausstellung, in der Partner und Sponsoren die aktuellen Lösungen und Entwicklungen aus dem Bereich Gesundheitswesen präsentierten. Ebenfalls wurden mehrere Networking-Bereiche für die WISH Teilnehmer integriert.

„Eine der großen Herausforderungen des Projektes“, so fischerAppelt, live marketing Geschäftsführer Dino Büscher, „stellte natürlich die Planung und Durchführung des Full-Service-Managements der 1.200 lokalen und internationalen Delegierten des WISH dar – angefangen bei der Registrierung der Teilnehmer über die Verwaltung der Datenbestände bis hin zur Organisation vor Ort. Ich bin sehr stolz darauf, dass uns das perfekt gelungen ist.“

Info: www.fischerappelt.de

Zweitägiger Welt-Innovationsgipfel für Gesundheit  (Foto: fischerAppelt)

Kuchem Konferenz Technik rüstet im großen Stil auf

Kuchem Konferenz Technik hat in 600 Sprechstellen DCNM-DE des Dicentis Konferenzsystems von Bosch investiert. Die Sprechstellen verfügen über einen 4,3“ Multi-Touchscreen und einen NCF-Leser.

Die Darstellung von Inhalten auf dem Bildschirm ist damit möglich, beispielsweise Namen von Delegierten oder Wortmeldelisten, Tagesordnungspunkte oder Abstimmungsergebnisse können angezeigt werden. Weiterhin können die Inhalte in anderen Sprachen und Schriftzeichen ausgegeben werden.

Der integrierte NFC-Leser kann zur Identifikation und für Abstimmungen genutzt werden. Zum Beispiel ist damit eine Anmeldung via NFC-Chip und Teilnehmer-Badge an der Sprechstelle möglich.

Die Verkabelung kann flexibel sternförmig oder redundant im Ring erfolgen, die Übertragung erfolgt über die zukunftssichere, offene IP-basierte Omneo Mediennetzwerk-Architektur.

Diese 600 neuen Sprechstellen ergänzen den bisherigen Bestand von knapp 900 Sprechstellen von Bosch aus der bisherigen DCN-Serie.

Mit den nun insgesamt knapp 1500 Sprechstellen verfügt Kuchem jetzt über einen der größten Mietparks Europas.

Diese Investition soll den gestiegenen Bedarf an der Ausstattung internationaler Fachkongresse und Konferenzen abdecken.

Info: www.kuchem.com

Neuinvestition bei Kuchem (Foto: Kuchem)