Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Hamburg richtet ITS Weltkongress 2021 aus

Hamburg ist als Sieger um die Ausrichtung des ITS-Weltkongresses („Intelligent Transport Systems“) 2021 hervorgegangen: Beim „Hamburg-Abend“ auf dem diesjährigen ITS-Weltkongress im kanadischen Montreal verkündete der europäische Industrie- und Interessenverband Ertico-IST Europe zusammen mit Senator Frank Horch die Entscheidung des internationalen ITS-Gremiums. Hamburg hat sich damit im Wettbewerb mit drei weiteren internationalen Städten durchgesetzt.

Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur wird Hamburg vom 11. bis 15. Oktober 2021 den ITS-Weltkongress ausrichten. Hamburg hatte bereits im vergangenen März die Bewerbung um die Ausrichtung des Weltkongresses 2021 unter dem Motto „Cos it’s Hamburg – City of Solutions“ bei Ertico in Brüssel eingereicht.

Olaf Scholz, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg: „Wir freuen uns sehr über die Entscheidung und danken allen, die daran mitgearbeitet haben. Hamburg wird in den nächsten Jahren Deutschlands Modellstadt für urbane Mobilitäts- und Logistiklösungen. Der Einsatz von modernsten Technologien und breit gefächertem Know-how wird den Verkehr für die Bürgerinnen und Bürger effizienter, umweltfreundlicher und komfortabler machen.“

Frank Horch, Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation: „Mit dem ITS-Weltkongress in unserer Stadt setzen wir Hamburg auf die Weltkarte für die Mobilität von Morgen. Dass wir den Zuschlag für die Ausrichtung des Kongresses bekommen haben, ist eine Bestätigung dafür, dass wir mit der im April 2016 verabschiedeten ITS-Strategie des Senats die richtigen Weichen gestellt haben.“

Mit mehr als 100 Unterstützungszusagen der Industrie, Forschung und von Verbänden aus Deutschland und Europa hatte die Bewerbung Hamburgs starken Rückenwind über die Stadtgrenzen hinaus aus der gesamten Branche.

Michael Otremba, Geschäftsführer der Hamburg Convention Bureau GmbH, weist auf die Wichtigkeit der Zusammenarbeit und Kollaboration bei Kongressbewerbungen hin: „Kongresse haben für uns nicht nur eine monetäre Bedeutung. Veranstaltungen wie diese bringen Entscheider, Experten und Talente an den Standort, die hier mit der Branche, Wirtschaft, Wissenschaft und natürlich mit unserer Stadt in Kontakt kommen. Durch den ITS-Kongress wird Wissen generiert – und das zu einem hochaktuellen und zukunftsorientierten Thema. Dass die Branche die erfolgreiche Bewerbung Hamburgs bereits im Vorwege so beeindruckend unterstützt hat, ist ein starkes Zeichen dafür, was gute Zusammenarbeit und Kollaboration bewirken können.“

Der Weltkongress findet alle drei Jahre in Europa statt und gastiert in der Zwischenzeit in den Regionen Amerika und Asien. Über 10.000 internationale Fachbesucher besuchen jedes Jahr das Konferenzprogramm und die begleitende Fachmesse, nehmen an Live-Demonstrationen teil und tauschen sich zu neuesten Entwicklungen im Themenfeld Intelligenter Transportsysteme und -dienste aus. Austragungsort des Weltkongresses in Hamburg werden das neue CCH – Congress Center Hamburg, die Hallen der Hamburg Messe und ausgesuchte Straßen im Stadtgebiet sein.

 

Info: www.hamburg-convention.com

 

(Foto: BWVI)

BoWa Solutions stellt smarte Whiteboards vor

Die Whiteboards von BoWa Solutions vereinen die Vorteile von digitalen Präsentationen mit der Möglichkeit, dabei Notizen zu machen. Das Whiteboard sieht aus, wie jedes herkömmliche Whiteboard mit weißer Plastikfront und Metallrahmen. Via USB-Kabel lässt ich jedoch per Touch der angeschlossene PC steuern.

Um das Bild vom PC auf das Whiteboard zu bringen, verwendet man einen short Focus Beamer, der über dem Whiteboard eingebaut wird. Nun kann man die Präsentation auch auf dem Whiteboard sehen und auch durch Berührungen bearbeiten – oder auch Notizen hinzuzufügen – ohne zurück zum PC gehen zu müssen. Das smarte Whiteboard funktioniert mit bis zu 32 Multitouch-Punkten. Somit können auch mehrere Personen auf dem Whiteboard interagieren, Notizen hinzufügen etc. Das Whiteboard gibt es in unterschiedlichen Größen. Die maximale Größe ist 238“.

Um das Feeling des Whiteboards abzurunden, gibt es auch Pens in unterschiedlichen Farben. Die Notizen erscheinen dann mit dem Farben des jeweiligen Pen auf dem PC.

 

Info: www.bowa-solutions.com

 

Smartes Whiteboard (Foto: BoWa Solutions)

Kramer Control ab sofort verfügbar

Kramer Control ist Kramers von Grund auf neu entwickeltes Raumsteuerungssystem und Management Plattform für AV-Systeme, Collaboration und Automation. Mit Kramer Control können alle Anforderungen im Bereich moderner Raumsteuerung abgebildet werden. Jeder zu steuernde Raum, in jedem Gebäude und jedem Stockwerk kann vom System abgebildet werden.

Der dezentrale und IP basierte Systemaufbau macht die Integration des Systems dabei sehr flexibel, ohne dass hierzu ein separates, neues Netzwerk benötigt wird. Weitere Räumlichkeiten können hinzugefügt werden, ohne die komplette Struktur ändern zu müssen. 

Jeder Raum verfügt über einen eigenen Kramer Master Controller, Brain genannt. Das Brain stellt alle benötigten Kommunikationsschnittstellen zu den steuerbaren Geräten zur Verfügung. Alle Brains in einem Projekt können ohne Programmieraufwand untereinander über das Netzwerk kommunizieren. Somit sind auch brainübergreifende Steuerungsvorgänge, etwa die Steuerung einer zentralen Matrix, ohne weiteres möglich.

Die Konfiguration der Steuerung und Touch Panel Oberflächen erfolgt browserbasierend in der Kramer Control Cloud über einen gesicherten Zugang. Intuitive Drag&Drop „Programmierung“ machen ein wochen- oder monatelanges Training überflüssig. Nach erfolgter Konfiguration wird diese aus der Cloud mit dem Brain synchronisiert und ist sofort einsatzbereit.

Kramer Control bietet eine umfangreiche Bibliothek an Gerätetreibern und grafischen Elementen. Zusätzlich können Gerätetreiber selber erstellt und eigene Grafiken hochgeladen werden. Somit können die Touch Panel Oberflächen dem Kundenwunsch angepasst werden. Über die kostenlose Kramer Control App für iOS und Android Geräte können die Oberflächen mit dem Brain synchronisiert werden. Alternativ können diese auch per Browser auf dem jeweiligen Brain geöffnet werden.

Zusätzlich bietet Kramer Control die Möglichkeit, remote auf die Brains zuzugreifen und den aktuellen Status der Brains und den zu steuernden Geräten abzurufen. Optional kann Kramer Control die Daten aller Brains erfassen und eine Auswertung von Raumnutzungsdaten ohne zusätzlichen Aufwand zur Verfügung stellen.

 

Info: www.kramergermany.de

 

Kramer Control ab sofort verfügbar (Foto: Kramer)

Oblong Industries in EMEA weiter auf Wachstumskurs

Oblong verkündet ein starkes Wachstum in der Region EMEA – mit einer Verdreifachung der Geschäftsvorfälle im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, positiven Reaktionen auf die Einführung der neuen Mezzanine 200 Serie und einem signifikanten Wachstum des deutschen Partnernetzwerks.

Als Erweiterung der Mezzanine-Produktfamilie ist Mezzanine 200 das kompakte Format der dezentral einsetzbaren Collaboration-Lösung, speziell für kleinere Teams, die in kleineren Meetingräumen zusammenarbeiten. Mezzanine 200 wurde für die Anforderungen der im Trend liegenden wachsenden Anzahl kleiner und mittlerer „Huddle Rooms“ konzipiert. Mary Ann de Lares Norris von Oblong: „Da sich alles immer mehr in Richtung einer dynamischen ByoD-Teamarbeit an mehreren Standorten entwickelt, war die Zeit reif für die Einführung einer dynamischen neuen Lösung am Markt. Wir freuen uns über die bisher so positiven Reaktionen auf Mezzanine 200. Darauf wollen wir weiterhin und gemeinsam mit unseren Partnern in EMEA aufbauen.“

Das beträchtliche Wachstum im deutschen Markt unterstützt den Ausbau von Oblong in der Region EMEA. Im Frühjahr hat das Unternehmen sein erstes deutsches Büro im Münchener Stadtteil Schwabing eröffnet. Als drittes europäisches Büro von Oblong wird es von Thomas Spiegl, Regional Sales Director DACH, geleitet. Er hat den Ausbau des Oblong-Partnernetzwerks in Deutschland mit Integratoren wie dav-it.de, Dekom, Sigma System Audio-Visuell, GMS Global Media Services und AVI-SPL Germany vorangetrieben. Dabei ist der Ausbau des Partnernetzwerks in der Region DACH keinesfalls nur auf Deutschland beschränkt. In der Schweiz ist der AV-Integrator Kilchenmann seit kurzem ebenfalls Partner von Oblong.

 

Info: www.oblong.com

 

Mezzanine 200 (Foto: Oblong)

Expo-2017 Future Energy Forum erfolgreich zu Ende gegangen

Die hochkarätig besetzte internationale Konferenzreihe Astana Expo-2017 Future Energy Forum ist mit einer festlichen Zeremonie beendet worden. Die Berliner Kommunikations- und Kreativagentur TRIAD hat die zwölf Konferenzen zur Energie der Zukunft im Auftrag der Astana Expo-2017 konzipiert, organisiert und umgesetzt.

Im Astana Expo-2017 „Manifesto of Values and Principles“ werden die wichtigsten Ergebnisse festgehalten. Das eigens für das Future Energy Forum eingesetzte Steering Committee übergab den Manifesto-Entwurf am 5. September offiziell an die Leitung der Astana Expo-2017. In dem Komitee sitzen Experten wie Dr. Rajendra Pachauri, President of the World Sustainable Development Forum, Prof. Dr. Klaus Töpfer, Gründungsdirektor des Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) und Dr. Kanat Baigarin, Vice President for Innovation and Research, Nazarbayev University.

Im Fokus des Future Energy Forums 2017 standen der Ausbau und die Zukunft erneuerbarer Energiequellen, die nachhaltige Nutzung von Bodenschätzen, Maßnahmen der Energieeffizienz und neue Business-Modelle für eine postfossile Gesellschaft. Bei den zwölf Konferenzen mit bis zu 400 Teilnehmern kamen seit Juni 2017 über 50 Nationen im neuen Congress Center der Expo zusammen. International vernetzte Institutionen wie die Europäische Union, OECD und waren bei der Konferenzreihe vertreten.

500 Speaker aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft beteiligen sich mit Keynotes, Diskussionsrunden und Workshops – unter anderem der Solarflug-Pionier Prof. Dr. Bertrand Piccard, der Astrophysiker und Nobelpreisträger Prof. George Smoot sowie Dr. Parag Khanna, der zuletzt mit seinem Buch „Technocracy in America: Rise of the Info-State“ für Aufmerksamkeit gesorgt hat.

Prof. Lutz Engelke, Gründer und Geschäftsführer Triad Berlin: „Jede Weltausstellung hat Überraschungen gebracht. In Kasachstan ist in knapp zehn Wochen eine Art ‚Energie Davos’ entstanden. Gemeinsam mit unseren Partnern ist es gelungen, die führenden internationalen Experten für eine richtungsweisende Diskussion über die Zukunft der Energie zusammenzubringen. Das Manifesto fasst ihr Wissen als Grundlage für den weiterführenden Diskurs zusammen, der im Hinblick auf die kommende Expo 2020 in Dubai, aber auch weit darüber hinaus stattfinden muss.“

Info: www.triad.de

Congress Center (Fotos: Triad Berlin / Fotograf: Theo Solnik)