Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Nächster medizinischer Großkongress im Berliner CityCube

Die Zahl der Großkongresse im CityCube Berlin wächst weiter. Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) wird ihren jährlichen Kongress ab 2020 in der Location ausrichten. Das haben die Messe Berlin und die medizinisch-wissenschaftliche Fachgesellschaft in einer gemeinsamen Erklärung mitgeteilt.

Bisher wechselte der Kongress mit seinen 6.000 Teilnehmern jedes Jahr zwischen verschiedenen Städten in Deutschland. „Die Kombination aus der Wissenschaftsmetropole Berlin, dem modernen CityCube als Kongresszentrum und dem erfahrenen Team von Messe Berlin Guest Events bedeutet für die DGN als Veranstalter ein perfekt geschnürtes und zukunftsfähiges Paket“, sagt Geschäftsführer Dr. Thomas Thiekötter.

Der CityCube hat sich bereits kurz nach Eröffnung in 2014 als Location für Großkongresse der Medizin etabliert. 32. Deutscher Krebskongress Ende Februar, der Apothekerkongress Interpharm im März mit rund 3.500 Teilnehmern, der Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie mit circa  5.000 Gästen,  der Hauptstadtkongress für Medizin und Gesundheit im Juni mit rund 8.000 Besuchern sowie der 20th International Congress of Parkinson ́s Disease and Movement Disorders und der Deutsche Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie mit etwa 12.000 Teilnehmern sind die Highlights im Veranstaltungsprogramm des CityCube in diesem Jahr.

Info: www.citycube-berlin.de

CityCube (Foto: Messe Berlin)

Microflex Advance optimiert den Klang von Konferenzanwendungen

Shure stellt mit Microflex Advance erstmals eine neue, komplett vernetzte Audiolösung vor, die die Klangqualität moderner Konferenzanwendungen signifikant verbessern soll. Microflex Advance umfasst Decken- und Tisch-Mikrofonarrays, Audio Interfaces, intelligente Mixing-DSPs sowie eine intuitive, browser-basierte Kontrollsoftware, während sich das schlichte, architektonisch unauffällige Design nahtlos in das Interieur moderner Meetingräume einfügt.

„Natürlich sind wir stolz auf die Entwicklung und das Design von Microflex Advance, aber hier geht es nicht nur um die reine Technologie“, erklärt Peter James, Managing Director bei Shure Distribution UK. „Schlechter Sound ist immer frustrierend, aber tatsächlich wirkt sich das auch auf die Produktivität aus. Videokonferenzen sind eine tolle Sache, doch wenn die Klangqualität nicht stimmt, bleiben Informationen auf der Strecke oder es kommt zu Missverständnissen. Und das betrifft alle – Manager wie Angestellte. Wenn man nun den Klang verbessert, was wir mit Microflex Advance machen, wirkt sich das nicht allein auf die Qualität der Konferenzen aus, sondern auch auf die interne Kommunikation und letzten Endes auf die Produktivität des gesamten Unternehmens.“

Microflex Advance begegnet diesen Gegebenheiten mit der Shure-eigenen Steerable Coverage Technology – einer neuen Technologie, die eine umfassende Softwarekontrolle der Richtcharakteristik der Mikrofonarrays bietet, um die Verständlichkeit von Sprechern und Referenten zu optimieren. Die Decken-Mikrofonarrays von Microflex Advance sind mit einer anpassbaren Charakteristik ausgestattet, die bis zu acht Keulen beinhaltet, die gezielt auf die Sprecher ausgerichtet werden können. Die Anbringung der Decken-Arrays erfolgt wahlweise bündig in der Decke, um Ventilatoren oder Projektoren nicht zu beeinträchtigen, oder abgehängt. Das Tisch-Mikrofonarray gibt bis zu vier Audiokanäle eines Konferenztisches wieder und verfügt über eine innovative, neue Toroid-Charakteristik (ringförmig), die unerwünschte Signale von oben, zum Beispiel durch Klimaanlagen, zuverlässig eliminiert. Die integrierte Shure IntelliMix DSP Technologie aktiviert dabei das beste Mikrofon, während nicht verwendete Mikrofone gedämpft werden. Via Standard Ethernet-Kabel lassen sich die Signale der Mikrofonarrays in ein bestehendes Dante Audio-Netzwerk einbinden.

„Microflex Advance ist deshalb so einzigartig, weil das System die Expertise von Shure sowohl im akustischen als auch im digitalen Signal-Processing so eindrucksvoll kombiniert“, sagt Rob Klegon, Associate Manager Global Product Management bei Shure Inc. „Als wir mit der Konzeption des Systems begannen, wurde uns schnell klar, dass wir hier über die reine technische Innovation hinausgehen müssen, um den Anforderungen moderner Unternehmen gerecht zu werden. Daher ist nun jede Funktion von Microflex Advance darauf ausgelegt, immer die bestmögliche Performance zu liefern. Das fängt beim akustischen und digitalen Signal-Processing an, geht über die Benutzerfreundlichkeit hinaus und endet schließlich beim ästhetischen Design.“

Eine intuitive, browser-basierte Software ermöglicht die komfortable Steuerung und Kontrolle des Systems. Microflex Advance verfügt über voreingestellte Konfigurationen für typische Konferenzsituationen und lässt sich in gängige Mediensteuerungssysteme von Drittherstellern wie Crestron, AMX oder QSC integrieren.

Info: www.shuredistribution.de

Microflex Advance (Foto: Shure)

Barco erweitert das ClickShare-Portfolio um neue Produkte

Barco stellt zwei neue Modelle seiner drahtlosen Präsentations- und Kollaborations-Produkte vor. Die CS-100 Base Unit und die CSE-200 Base Unit sind die Neuzugänge im ClickShare-Portfolio.

Mit der CS-100 Base Unit bietet Barco das erste ClickShare-Gerät speziell für kleine Tagungsräume an, in denen das Teilen von Inhalten eine grundlegende Anforderung ist. Es ist ein Stand-alone Modell mit HDMI-Ausgang, mit dem sich bis zu acht Benutzer verbinden können, wobei jeweils ein Nutzer seine Inhalte teilen kann.

Das geschieht entweder über den ClickShare Button oder die ClickShare App. Die CS-100 Base Unit verfügt über die standardmäßigen ClickShare-Sicherheitsfunktionen, einschließlich Verschlüsselung, Login-Management, HTTPS und der Möglichkeit, die SSID des drahtlosen Netzwerks der Base Unit zu verbergen.

Die CSE-200 Base Unit wurde für größere Unternehmen entwickelt, die erweiterte Sicherheitsfunktionen, mehr Verbindungsoptionen wie AirPlay oder eine zentrale Verwaltung benötigen. Das Gerät lässt sich in das Unternehmensnetzwerk integrieren, was Remote-Management ermöglicht. Es können jeweils zwei Benutzer gleichzeitig Inhalte teilen – entweder über die ClickShare Buttons, die ClickShare App oder eine Kombination aus beidem. Als Beitrag zur Benutzerfreundlichkeit können die Sicherheitsfunktionen der CSE-200 auf eine von drei vordefinierten Stufen festgelegt werden, je nach Richtlinien und Anforderungen des Unternehmens. Und nicht zuletzt wird die Integration des Geräts in das Unternehmensnetzwerk über die API wesentlich erleichtert.

„Die CS-100 und die CSE-200 Base Unit sind zwei wichtige Neuzugänge im ClickShare-Produktportfolio, mit denen wir unsere Marktpräsenz ausbauen können“, so Jan Willem Brands, Vice President Collaboration bei Barco. „Neben der CSC-1, die für anspruchsvolle Tagungsräume und Vorstandszimmer entwickelt wurde, das gleichzeitige Teilen von Inhalten durch vier Personen und eine Verbindung mit Bildschirmen mit UHD-Auflösung (3840 x 2160) ermöglicht, bietet Barco nun ein ClickShare-Modell an, das sich sowohl für kleine Tagungsräume als auch für große Vorstandszimmer eignet. Der neue Slogan ‚Einfach verbinden – Beeindruckendes erleben‘ fasst die Hauptvorteile des Produkts perfekt zusammen: eine besonders anwenderfreundliche Lösung, die Benutzern einen nie da gewesenen Mehrwert bietet. Die Modelle CS-100 und CSE-200 ergänzen nun unser Portfolio und werden ebenfalls zur Erfolgsgeschichte von ClickShare beitragen.“

Mit dem drahtlosen Präsentations- und Kollaborations-System können Benutzer Inhalte über den Präsentationsbildschirm teilen, die sich auf ihrem Laptop oder mobilem Gerät befinden – ohne Verkabelung oder Konfiguration. Der größte Vorteil des ClickShare-Systems sind die Buttons: USB-Geräte, die die Benutzer an ihren PC oder Mac anschließen. Mit einem Klick überträgt dieser Button den Inhalt vom Laptop drahtlos auf den großen Bildschirm im Tagungsraum. Jeder – auch Gäste – kann Inhalte sofort teilen, ohne dass eine Schulung erforderlich ist. Mit der ClickShare App können Benutzer auch Inhalte von ihren Smartphones oder Tablets teilen.

Info: www.barco.com

ClickShare CSE-200 (Foto: Barco)

Axica ist neuer Partner in Berliner Business Netzwerk

Die Axica ist seit Beginn des Jahres Mitglied des Business Netzwerkes „Partner für Berlin“. Dem Team der exklusiven Eventlocation direkt am Brandenburger Tor ist es ein Bedürfnis, an der Entwicklung der Stadt Berlin mitzuwirken und die Veranstaltungsflächen für unterschiedlichste Podiumsdiskussionen, Innovationskongresse oder Hauptstadt-Empfänge zur Verfügung zu stellen. Mit ihrer Lage direkt im Zentrum von Parlament, Regierung und Vertretungen zahlreicher Spitzenverbände der Wirtschaft und Wissenschaft bietet gute Rahmenbedingungen für die Berlin Partner.

Neben den Marketing-Bereichen Tourismus und Kongresse wird vor allem in den neuen Unternehmen, die nach Berlin kommen oder sich hier gründen,  eine große Chance gesehen, Kontakte zu knüpfen. Darüber hinaus bieten die Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft mit ihren Erfahrungen und Kenntnissen eine starke Plattform für Wissenstransfer und Zusammenarbeit.

Info: www.axica.de

Blick in die Axica (Foto: Thomas Rafalzyk)

PINK Event Service entwickelt Werbeflächenkatalog

Zum Filmtheaterkongress KINO 2016 vom 19. bis 21. April 2016 gibt es jetzt erstmals für das Kongresszentrum Karlsruhe einen Werbeflächenkatalog. Der Veranstaltungstechnik- und Eventdienstleister PINK Event Service GmbH & Co. KG aus Karlsruhe und Frankfurt hat diesen Katalog für den Kongressveranstalter Forum Film aus Berlin entwickelt und gestaltet. Der Katalog umfasst als Onlinetool unterschiedlichste Werbeflächen in der Schwarzwaldhalle und Gartenhalle sowie für Außenflächen auf dem Festplatz. Diese Hallen werden während der zweijährigen Sanierungsphase der Stadthalle Karlsruhe ab 2017 stärker ins Blickfeld rücken.

Der Werbeflächenkatalog ermöglicht es, für Veranstalter zusätzliche Sponsoringleistungen und Werbeeinnahmen zu generieren. Neben dem Katalog zeichnet PINK Event Service bei KINO 2016 für die Konzeption und technische Ausstattung mehrerer Vortragsforen und der Abendveranstaltung im Staatstheater Karlsruhe verantwortlich.

Info: www.pink-event-service.de

Werbeflächenkatalog (Foto: Pink)