Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Digitaler Großkongress in Wien

Der European Congress of Radiology (ECR) ist der größte europäische Kongress für Radiologie und Radiotechnologie. Vom 15. bis 19. Juli 2020 fand er aufgrund der internationalen Corona-Reiseeinschränkungen erstmals ausschließlich als Online-Version statt – und konnte mehr als 15.000 Teilnehmer aus mehr als 130 Ländern begrüßen, was im Vorjahresvergleich einen Anstieg von rund fünf Prozent bedeutet.

Einen Mix aus didaktischen, wissenschaftlichen, interaktiven und industriebezogenen Inhalten hatte der erste Online-Kongress der ESR geboten. Den Gästen wurden mehr als 50 Live-Sitzungen geboten, von Plenarvorträgen und Fokus-Sitzungen bis hin zu zu Covid-19 und einem besonderen Live-Stream für Radiologen.

An dem neuen  Online-Format „Virtual Exhibition“ beteiligten sich 216 Unternehmen, die ihre Produkte vorführten und Webinare veranstalteten. Im Rahmen der virtuellen Ausstellung wurde auch eine „Vienna Lounge“ eingerichtet, die Wien-Feeling vermitteln sollte. Konzerte, Kochkurse und virtuelle Rundgänge durch Wiener Museen standen auf dem Programm.

Zahlreiche Unternehmen organisierten zudem spezifische Satellitensymposien. Ein weiteres neues Feature des digitalen ECR 2020 waren die ESR Table Talks, die von den Gastgebern direkt aus dem Haus der Europäischen Radiologie im Herzen von Wien betreut wurden.

„Der Bildungsinhalt des diesjährigen Kongresses war von extrem hohem Standard, und obwohl ich hoffe, dass wir uns alle bald wieder in Wien treffen können, hat dieser Kongress meiner Meinung nach bewiesen, dass Online-Konferenzformate möglich sind und dass der ESR mit dem Kongress in der vergangenen Woche erfolgreich einen Industriestandard gesetzt hat“, zog Kongress-Präsident Prof. Boris Brkljačić ein positives Resümee des Kongresses. Der ECR 2020 wird bis Dezember 2020 mit zehn Highlight Weeks fortgesetzt, in denen eine Reihe sorgfältig ausgewählter Themen behandelt werden.

Info: www.vienna-convention.at

Sichere Online-Meetings mit PANConference

Ein System zur sicheren Durchführung von Videokonferenzen bringt die PAN AMP AG aus Hamburg im August 2020 auf den Markt. Die DSGVO konforme Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ist fester Bestandteil der PANConference Sicherheitsarchitektur, über die PC, Server, Pad und Mobilgeräte in Videomeetings und Streams Daten austauschen ohne zusätzliche Software installieren zu müssen. 

Das Angebot richtet sich an professionelle Anwender, die sichere Ende-zu-Ende verschlüsselte Videokonferenzen benötigen, um DSGVO konform interne Kommunikation und personenbezogene Daten zu übertragen und Innovationsschutz für ihre Inhalte, Entwicklungen und Projekte benötigen.

PANConference ist laut Hersteller geeignet, um Mitarbeiter und Kunden-Meetings, Projektbesprechungen und Konferenzen von Vorständen, Aufsichtsräten, Taskforces sowie Krisenstäben abzuhalten, ohne Abstriche in der Datensicherheit hinnehmen zu müssen. Auch Online-Veranstaltungen wie Live-Pressekonferenzen oder virtuelle Hauptversammlungen lassen sich organisieren.

Das Programm ist als Next Generation Cloud Service ohne zusätzliche Hardware und ohne die Installation von zusätzlicher Software nutzbar. Die schlüsselfertigen und sicheren cloudbasierten Services sind zur Nutzung von internetfähigen PC, Server, Tablet und Smartphone in wenigen Schritten einsatzbereit. Die Services werden über Rechenzentren in Deutschland geleistet.

Info: www.panamp.de

PANConference (Foto: PAN AMP AG)

ASC entwickelt Konferenztechnik-Set-up für Engel & Völkers

Engel & Völkers ist ein Dienstleistungsunternehmen in der Vermittlung von exklusiven Wohn- und Gewerbeimmobilien sowie von Yachten und Flugzeugen im Premium-Segment. Die 2018 neu eröffnete Unternehmenszentrale in der Hamburger HafenCity beherbergt auf 6.800 Quadratmetern neben modernen Workspace-Areas auch Hightech-Konferenzräume und die Räume der Immobilien-Akademie. Amptown System Company hat in enger Abstimmung mit der hauseigenen IT Abteilung maßgeschneiderte Konferenzsysteme entwickelt und integriert, die den Anforderungen des Unternehmens nach neuesten Standards in der Realisierung von digitalen Lösungen und den Vorstellungen nach einem Corporate Look and Feel gerecht werden. 

Neben der Projektierung und Installation dieses komplexen Projektes bestand die Hauptaufgabe für die Profis von Amptown in der Entwicklung und Programmierung der Software und des Designs der Benutzeroberflächen. Die von Engel & Völkers standardmäßig für Meetings genutzte Google Meet Arbeitsumgebung musste in die Räume integriert werden und sollte intuitiv über Touchpanels bedienbar sein. Amptown entwickelte ein Interface, das die Lücke zwischen Steuerung und Google Anwendung schloss. Ebenso auf Kundenwunsch von Amptown entwickelt und implementiert wurde ein Bluetooth Device, das das Freisprechen von Telefonkonferenzteilnehmern über die im Raum integrierten Mikrofone und Lautsprecher ermöglicht.

Herzstück des neuen Headquarters am Elbeufer ist das Atrium. Dieser Bereich eine elegante Lobby über zwei Etagen, die zum einen dem Austausch der Mitarbeiter sowie für Veranstaltungen dient, gleichzeitig aber auch für Besucher geöffnet ist, die die Marke Engel & Völkers erleben möchten. Um diesen komplexen Erwartungen gerecht zu werden, wurde das Atrium mit Medientechnik umfangreich ausgestattet. Neben einer knapp 13,5 Quadratmeter großen LED Wall mit 1,9 mm Pixel Pitch kommen hier ein drahtloses Präsentationssystem mit Videoprozessor und HD Kamera, Punktquellen-Lautsprecher sowie fest installierte und tragbare Mikrofonie zum Einsatz. Laptop-Anschlüsse machen den Raum zu einem zusätzlichen Work- und Meetingspace. Gesteuert wird der Raum über ein Touchpanel zur Auswahl der Funktionen. Dank eines Regieanschlusspults kann die komplette Entertainment- und Konferenztechnik bei größeren Veranstaltungen aus dem Raum heraus gesteuert werden.

Die Räume der Akademie und die Konferenzräume wurden, je nach Raumgröße, mit einem UHD/4K Display ausgestattet. Zusätzlich verfügt jeder Raum über ein ClickShare System bestehend aus vier ClickShare Buttons, die per USB an einen Laptop angeschlossen werden und dann drahtlos das Bildsignal übertragen. Ebenso ist die Übertragung per iOS / Android Mirroring oder alternativ per ClickShare App auf die Anlage möglich. Jeder der Räume verfügt über zwei hochwertige Frontlautsprecher, die Zuspielung der Signale erfolgt über ein digitales Audio-Netzwerkinterface. Die Verstärker sind zusammen mit digitalen Soundprozessoren zentral in den jeweiligen Netzwerkschränken untergebracht. Nur in einem Raum der Akademie ist abweichend vom Standard ein 5.1 Surround System installiert. Die Möglichkeit professionelle Google Meet Sessions durchzuführen wird über Deckenmikrofone und jeweils ein AV-USB Bridge Device realisiert. Die intuitive Bedienung erfolgt über 10“ Touchpanels und steuert die Quellenauswahl, die Lautstärke sowie Lichtszenen. Ein zentrales Monitoringsystem verwaltet und überwacht die gesamte Medientechnik im Haus.

Dank der erfolgreichen Umsetzung im Headquarter konnte sich Amptown als Kooperationspartner für Engel & Völkers etablieren. Mittlerweile wurden „Light Versionen“ des entwickelten Konferenzsystems in Market Centern in Athen, Barcelona, Lissabon, Luxemburg und Madrid installiert, weitere werden folgen.

Info: www.amptown-system.com

Atrium (Fotos: Engel & Völkers)

Hybrider Energiekongress in Karlsuhe

Am 15. Juli dieses Jahres findet der erste hybride Energiekongress für die TechnologieRegion Karlsruhe statt. Veranstalter sind das Netzwerk fokus.energie, die Karlsruher Messe- und Kongress Gesellschaft und die TechnologieRegion Karlsruhe GmbH, unterstützt von einer breiten Partnerschaft aus IHK, Handwerkskammer sowie dem Event-Dienstleister Pink Event Service, der für die technische Umsetzung der Konferenz verantwortlich ist.

Die Gartenhalle des Kongresszentrums in Karlsruhe wird zum Streaming-Studio, von wo aus die Vorträge und Diskussionsrunden live an die digital zugeschalteten Besucher gesendet werden.
Ziel der Veranstaltung ist es, die wichtigen Themen Energie und Nachhaltigkeit entsprechend ihrer gesellschaftlichen Bedeutung in den Fokus zu rücken

Weitere Themen stehen bereits für den Herbst an. Das Format soll künftig als Serie fortgesetzt werden und die Umsetzung der Energiestrategie der TechnologieRegion befördern und begleiten.

Info: www.messe-karlsruhe.de

Kongresszentrum Karlsruhe (Foto: Onuk)

 

Pink Event Service realisiert Digitalkonferenz

Die INIT Gruppe, Anbieter für IT-Lösungen im öffentlichen Nahverkehr, hat mit Unterstützung von Pink Event Service seine Kunden auf einer Digitalkonferenz aus der Karlsruher Konzernzentrale über die wichtigsten Neuerungen informiert. Weltweit, von Neuseeland bis zur Westküste der USA, schalteten sich Teilnehmer zu und konnten zwischen einem deutsch- und einem englischsprachigen Stream wählen. 

Pink Event Service war als Live-Streaming-Dienstleister von Anfang an bei der Planung mit im Boot. Für die virtuelle Veranstaltung wurde ein Pop-Up-Studio in den Tagungsräumen der Konzernzentrale in Karlsruhe aufgebaut. Mehrere Kameras und eine umfangreiche Videoregie gehörten ebenso zur Ausstattung wie zwei Dolmetscherkabinen für den zweisprachigen Livestream, der Set-bau mit gebrandetem Hintergrund und Rednerpult als Kulisse und deren Ausleuchtung.

Pink Event Service hat in den vergangenen Monaten verschiedene Digitalevents und virtuelle Kongresse und Events begleitet und umgesetzt.

Info: www.pink-event-service.de

Virtuelle Anwendertagung der INIT Gruppe (Foto: Pink Event Service)