Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Aus der Münchener Reithalle wird Utopia

Nach zwei Jahren als Hoteliers im „The Lovelace“ in München haben Michi Kern, Gregor Wöltje und Lissie Kieser im Oktober 2019 die Reithalle übernommen. Aus der Reithalle, die 25 Jahre lang unter der Ägide der Kulturmanagerin Dagmar Hahn ein Anlaufpunkt für Kulturveranstaltungen, Messen, Konferenzen und private Festlichkeiten in München war, wird nun Utopia. Betrieben wird die Location von den Machern des Pop-Up-Hotels The Lovelace, die hier ihre Idee eines „Happening Place“ fortführen und auf ein vielfältiges Programm für setzen: Konzerte, Festivals, Ausstellungen, Theater, Performances, Lesungen, Vorträge werden ebenso stattfinden wie Seminare, Konferenzen und Trainings.

„Ein Ort für Hochkultur, Pop-Kultur, Sub-Kultur. Utopia ist ein Premieren-Ort: ein Zuhause für progressive Themen, Previews und Experimente. Unser Publikum soll so heterogen wie nur irgendwie denkbar sein. Das reicht von den Literaturfreunden über Fans von Indie-Music, Kunst-Interessierte, Box-und Yoga-Fans bis hin zu Kreativen und Unternehmern, die gegebenenfalls auch vor Ortarbeiten können. Die Kulturhalle soll sich immer weiter entwickeln. Durch das wechselnde Programm und immer wieder neue Kooperationen, temporäre Nutzungen, Ausstellungen, Festivals wird Utopia immer wieder neue Gründe bieten, hinzugehen“, sagt Gregor Wöltje.

Info: www.reithalle-muenchen.de

Reithalle (Foto: Reithalle Veranstaltungs GmbH & Co. Betriebs KG)