Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

m:con macht Congress Center Rosengarten für den Betrieb fit

Die Mitarbeiter der m:con haben in der veranstaltungsfreien Zeit das Congress Center Rosengarten in Mannheim an die aktuellen Vorgaben für die Durchführung von Events angepasst. Gemeinsam mit einem externen Beraterteam wurde an der Erstellung eines Hygienekonzepts für verschiedenste Veranstaltungsformate gearbeitet, um sicherzustellen, dass Veranstaltungen unter Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygienebestimmungen umgesetzt werden können.

Zusätzlich wurden im Mozart- und Musensaal des Rosengartens ein Strömungstest durchgeführt, bei dem gezielt Nebel freigesetzt wird, um die Belüftungssituation und die Verteilung der Aerosole in den Sälen sichtbar zu machen. Der Test zeigte, dass die Luft geradewegs nach oben abgesaugt wird. Außerdem wurde die Lüftung des Hauses so eingestellt, dass die Säle mit 100 Prozent Frischluft versorgt werden.

Das Studio auf der Ebene 2 des Rosengartens wurde eingerichtet, um Streamings für jegliche Konferenzformate umzusetzen.

„Mit der Erarbeitung des Hygienekonzeptes und alternativer Veranstaltungskonzepte hat die m:con die vergangenen Wochen bestens genutzt, um sich und das Congress Center Rosengarten auf die neuen Anforderungen vorzubereiten und die Positionierung Mannheims als Kongressstandort zu erhalten“, so Bürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender Michael Grötsch.

Die m:con sieht sich gerüstet, was die Umsetzung hybrider oder rein digitaler Veranstaltungen und Großkongresse im Herbst angeht. Mit medizinischen Fachgesellschaften wurden Lösungen erarbeitet, um ursprünglich im Frühjahr oder Herbst geplante Kongresse nun rein virtuell umzusetzen. Aber auch das reguläre Veranstaltungsgeschäft mit Präsenzverbundenheit kehrt nun Stück für Stück zurück. „Wir haben bereits einige Anfragen für analoge Kongresse und weitere Großveranstaltungen im Herbst erhalten. Bisher fehlt uns für die Durchführung dieser Veranstaltungen im Rosengarten leider noch die behördliche Genehmigungen ab September 2020, die für eine vollumfängliche Wiederöffnung unumgänglich ist“, erklärt Benedikt Füssel, Prokurist und Leiter Business Development und Marketing bei der m:con.

Die Umsetzung virtueller Hauptversammlungen ist deswegen bei m:con wichtiges Thema.
„Im Rahmen dieser Veranstaltungen haben wir gute Erfahrungen mit dem Format der rein digitalen Hauptversammlung gemacht und freuen uns, dieses mit weiteren Kunden in den kommenden Wochen fortzuführen“, sagt Geschäftsführer Bastian Fiedler.

Info: www.mcon-mannheim.de

Set-up einer virtuellen Hautversammlung (Foto: m:con)

ASC optimiert Eventbeleuchtung in Hamburger Messehalle

Auf dem Hamburger Messegelände am Fernsehturm finden jedes Jahr zahlreiche Messen und Veranstaltungen statt. Rund 87.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche verteilen sich auf elf Hallen und zusätzliche 10.000 Quadratmeter Außenfläche bieten Platz für sowohl große Veranstaltungen als auch kleine Konzepte. 

Die Messehalle A2 der Hamburg Messe und Congress ist ein 3.700 Quadratmeter großer nüchterner Raum, der für Events eine entsprechende Beleuchtung erhalten sollte. Diese Eventbeleuchtung soll sowohl die Hallendecke als auch die Wände in diversen Farben ausleuchten. Amptown System Company (ASC) führte die Installation und Integration von 104 LED Washlights durch, die den neuesten EU-Energierichtlinien entsprechen. Mehr als 16 Millionen Farben und eine breite Palette reiner, einheitlicher Weißtöne mit variabler linearer Farbtemperatur lassen sich mit den in sich geschlossenen IP65 LED Washlights realisieren. Die Leuchten sind in einem kompakten und leichten Gehäuse untergebracht und bieten eine Reihe von Projektionswinkeln, die schnell ohne Werkzeug änderbar sind.

Die Montage der Strahler erfolgte an den bereits in der Halle befindlichen Kabeltrassen oder im oberen Bereich der Wände, so dass eventuelle Standbauten nicht zu einer Verschattung führen. Zusätzlich wurde ein DMX Netzwerk eingerichtet. Mehrere DMX Steckfelder/Switches erlauben das Einspeisen und Patchen der Anlage an unterschiedlichen Standpunkten der portablen Steuerungslösung im Raum. Dank zusätzlicher Anschlussstellen können je nach Bedarf weitere Scheinwerfer die Kraft der Farben nutzen, um die Messehalle bunt erstrahlen zu lassen. Veranstaltungen jeder Art können so in der Messehalle A2 individuell beleuchtet werden.

Info: www.amptown-system.com

Ausleuchtung der Halle A2 (Fotos: Hamburg Messe und Congress / Romanus Fuhrmann)

Betreiber für den Hamburger Fernsehturm stehen fest

Die Wiedereröffnung des Hamburger Fernsehturms rückt näher. Geplant ist eine Kombination aus Aussichtsplattform, Gastronomie und Veranstaltungsfläche in Hamburgs höchstem Wahrzeichen. Ab 2023 betreiben Online Marketing Rockstars, Home United und Hamburg Messe und Congress den Telemichel.

Anlässlich des 50. Geburtstags des Fernsehturms hatte die Deutsche Funkturm GmbH angekündigt, den seit 2001 für Besucher geschlossenen Telemichel wieder öffentlich zugänglich zu machen. Seitdem hat das Unternehmen die denkmalfachliche Bestandsaufnahme abgeschlossen sowie die Planungstätigkeiten ausgeschrieben und vergeben.

Bruno Jacobfeuerborn, Geschäftsführer DFMG Deutsche Funkturm GmbH: „Der Betrieb des Fernsehturms liegt in hanseatischen Händen. Das Konzept von OMR, Home United und Messe hat uns durch die Kombination aus klassischem Ausflugsziel und innovativen Veranstaltungselementen überzeugt. Gemeinsam werden wir den Turm ab Ende 2023 wieder für Besucher erlebbar machen.“

Die Sanierungsarbeiten werden voraussichtlich 2022 beginnen, so dass der Fernsehturm Ende 2023 seine Türen für Besucher öffnen kann.

Info: www.omr.com, www.hamburg-messe.de, www.homeunited.de

Turm am Planten und Blomen (Foto: Hamburg Messe und Congress GmbH / Home United / OMR -Ramp106 GmbH)

Virtuell durch die Kongressregion Stuttgart

Das Stuttgart Convention Bureau bietet einen neuen Service für Veranstaltungsplaner. Solange Reisen und Besichtigungen von Tagungshäusern und -hotels nicht oder nur begrenzt möglich sind, kann die Kongressregion Stuttgart virtuell entdeckt werden.

Neben der Online-Locationdatenbank gibt es eine Übersicht mit Tagungshäusern, die sich über 360°-Rundgänge erkunden lassen und mit Videos einen Einblick in ihre Räumlichkeiten bieten.

Info: www.congress-stuttgart.de

Virtuelle Locationbesichtigung (Foto: Achim Mende)

Gutenberg-Saal wird zum Plenarsaal

Der rheinland-pfälzische Landtag wird Ende Mai ein zweitägiges Plenum im Gutenberg-Saal der Rheingoldhalle in Mainz ausrichten. Ausschlaggebend waren dabei laut Mitteilung insbesondere das Platzangebot im Mainzer Kongresszentrum.

Der Gutenberg-Saal wird, in Zusammenarbeit mit der städtischen Kongressgesellschaft Mainzplus Citymarketing, entsprechend vorbereitet, damit alle geltenden Abstands-, Hygiene- und Kapazitätsvorgaben Berücksichtigung finden. Das bereits vor einigen Wochen von Mainzplus Citymarketing erstellte Bestuhlungs- und Veranstaltungskonzept gewährleistet, dass die Sitzung des Landtags unter den aktuellen Gegebenheiten und Einschränkungen problemlos durchgeführt werden kann. Um auch die Besuchergruppen, die normalerweise an den Sitzungen teilnehmen dürfen und aufgrund der aktuellen Lage weiterhin ausgeschlossen sind, teilhaben zu lassen, wird für die kommende Plenarsitzung ein öffentlicher Livestream eingerichtet.

Info: www.mainzplus.com

Bestuhlung im Gutenberg-Saal (Foto: mainzplus Citymarketing)

Veranstaltungsbetrieb im RMCC und Kurhaus Wiesbaden eingeschränkt möglich

Veranstaltungen sind in Hessen und damit auch im RheinMain CongressCenter (RMCC) und im Kurhaus Wiesbaden unter Auflagen wieder möglich. Veranstaltungen mit bis zu 100 Teilnehmern können laut aktueller hessischer Verordnungslage seit dem 9. Mai 2020 wieder stattfinden. Die Wiesbaden Congress & Marketing GmbH hat daher entsprechend der geltenden Verfügungen und mit Hinblick auf die Einhaltung der entsprechenden Bedingungen (zum Beispiel Hygiene-und Abstandsregeln) ein angepasstes Raumkonzept für die beiden Veranstaltungshäuser RMCC und Kurhaus Wiesbaden entwickelt. 

Für beide Locations hat Wiesbaden Congress & Marketing neue Bestuhlungskonzepte, Einlass- sowie Auslasskonzepte, angepasste Hygienestandards sowie Sicherheitskonzepte entwickelt. Zusätzlich sind die Häuser für eine Ausrichtung von digitalen Konferenzen technisch aufgestellt. Bürgermeister Dr. Oliver Franz: „Die Vorteile der technischen Ausrüstung in unseren Häusern machen sich in der aktuellen Situation, in der große Präsenzveranstaltungen nicht möglich sind, deutlicher denn je bemerkbar. Denn zusätzlich zu den im Rahmen der Verordnungen vor Ort teilnehmenden Personen – und auch losgelöst von einer Präsenzveranstaltung generell – können Veranstalter im RMCC und im Kurhaus Wiesbaden Streaming-Konferenzen realisieren.“

Das Spektrum an möglichen Online-Veranstaltungen reicht dabei von einfachen Online-Kon-ferenzen mit der bestehenden Infrastruktur der Häuser bis hin zu komplexen Kombinationen aus Streaming-Shows und Online-Konferenzen, vergleichbar mit einer professionellen, interaktiven Live-TV Sendung. So nutzte beispielsweise die Stadt Wiesbaden und die Helios Dr. Horst Schmidt Kliniken kürzlich die Möglichkeit im RMCC, eine Konferenz mit Streaming-Dienst getreu der aktuellen Vorgaben abhalten zu können.

Info: www.wicm.de

Bestuhlungsszenario (Foto: Wiesbaden Congress & Marketing GmbH)

Der Pyramidenkogel am Wörthersee

Kärnten in Österreich liegt im Spannungsfeld von drei Ländern – angrenzend an Slowenien und Italien, zwischen mehr als 1.000 Seen und Berggipfeln – und verfügt über zahlreiche Möglichkeiten für Veranstaltungen mit Weitblick. Der Aussichtsturm auf dem Pyramidenkogel am Wörthersee beispielsweise bietet in 70 Metern Höhe eine verglaste, wettergeschützte Skybox. Diese kann für Meetings, Präsentationen oder Empfänge im kleinen Rahmen für bis zu 30 Personen gemietet werden und wartet mit einem 360-Grad-Panorama über Kärntens Bergwelt auf. Der GenussWirt übernimmt das Catering mit Kärntner Spezialitäten, die in der Slow Food Travel Destination ausschließlich mit regionalen Zutaten zubereitet werden. 

Info: www.pyramidenkogel.info

Pyramidenkogel (Foto: Tine Steinthaler/Kärnten Werbung), Skybox (Foto: Helmut Pierer)

Veränderungen in der Eventlocation „Alte Tuchfabrik“

Die Eventlocation „Alte Tuchfabrik“ hat einen neuen Eigentümer. Außerdem ist die Installation einer Großküche geplant und die bisher ungenutzte Veybachhalle 2 wird für die künftige Nutzung saniert. lemonpie bleibt exklusiver Cateringpartner.

So renoviert die neue Eigentümerin Horus Euskirchen GmbH & Co. KG derzeit bereits sukzessive die 1.500 Quadratmeter große Veybachhalle 2, die ab sofort bespielbar ist. In Kombination mit der ebenso großen, benachbarten Veybachhalle 1 stehen dann 3.000 Quadratmeter zusammenhängende, ebenerdig befahrbare Eventfläche zur Verfügung. Weitere Veranstaltungsräume sind über einen Innenhof erreichbar. Zudem entsteht bis zum Ende des Jahres eine neue Großküche. Darüber hinaus werden auch die Parkmöglichkeiten erweitert. Fortan gibt es statt 150 Parkplätzen 500 Pkw-Stellflächen plus weiterer 500 Festivalparkplätze.

Info: www.lemonpie.de

Alte Tuchfabrik (Foto: lemonpie/Leifhelm)

Steigenberger Kongress Hotel Frankfurt Airport komplettiert Gateway Gardens

Frankfurts jüngster Stadtteil Gateway Gardens bekommt ein Kongress- und Konferenzzentrum: Mit dem Vertragsabschluss zwischen der Steigenberger Hotels AG und dem Immobilienentwickler Groß & Partner entsteht eines der größten Tagungs- und Kongresshotels Deutschlands in direkter Nähe zum Frankfurter Flughafen. An dem internationalen Drehkreuz im Herzen Europas wird das Steigenberger Kongress Hotel Frankfurt Airport zukünftig auf 18 Stockwerken 527 Zimmer und Suiten sowie ein Kongress- und Konferenzzentrum mit 5.500 Quadratmetern bieten. Der Spatenstich erfolgt im Jahr 2021, die Eröffnung des Steigenberger Hotels ist für 2024 geplant. Von der direkt vor dem Hotel gelegenen S-Bahnstation Gateway Gardens erreicht die S-Bahn in zwei Minuten Fahrtzeit den Regionalbahnhof des Flughafens und in neun Minuten Fahrtzeit den Frankfurter Hauptbahnhof. Für Veranstalter eröffnet die exzellente Anbindung in Verbindung mit dem räumlichen Angebot neue Möglichkeiten.

Realisiert wird der rund 70 Meter hohe Hotelkomplex mit einer Bruttogrundfläche von rund 34.000 Quadratmetern durch Groß & Partner nach den Entwürfen der HPP-Architekten aus Düsseldorf. Der Kongress- und Konferenzbereich beinhaltet einen stützenfreien, teilbaren Kongresssaal mit 2.300 Quadratmetern Nutzfläche für rund 3.000 Personen und einer lichten Raumhöhe von 6,5 Metern. Die große Lobby im Erdgeschoss bietet zusätzlich optimale räumliche Gegebenheiten für Veranstaltungen. Im 18. Stock des nördlichen Turms bietet der Spa- und Wellnessbereich einen freien Blick auf den Stadtwald und die Frankfurter Skyline sowie die öffentlich zugängliche Skybar im südlichen Turm einen spektakulären Blick auf das Vorfeld des Flughafens.

Info: www.deutschehospitality.com

Steigenberger Kongress Hotel Frankfurt Airport (Rendering: Groß & Partner)

Neuer Eventbereich für das Weingut Balthasar Ress

Im Rheingau, nur wenige Minuten von Wiesbaden, Mainz und Frankfurt entfernt, liegt Eltville-Hattenheim. Christian Ress, Inhaber vom VDP.Weingut Balthasar Ress, hat im historischen Gutshaus seiner Familie einen Veranstaltungsbereich entwickelt. „Uns ist es wichtig, unseren Gästen den Rheingau von seiner schönsten Seite zu präsentieren“, sagt Ress. „Wir wollen für unsere Kunden Erlebnisse schaffen, die sie so nirgends anders bekommen. Von exklusiven Weinproben in der wineBANK über kurzweilige Weinbergswanderungen mit spontaner Party zwischen den Reben mit unserem Rieslingbulli bis hin zu lässigen BBQs am Rheinufer. Unser Veranstaltungsteam liefert gerne Inspirationen für unvergessliche Incentives und Events!"

Bis zum Jahr 1995 wurden im Gutshaus noch die Weine ausgebaut und gelagert. Die ältesten Gebäudeteile in der Rheinallee 7 stammen aus dem 17. Jahrhundert. Mittlerweile wurde der Betrieb in eine moderne Kellerei nur wenige Hundert Meter entfernt verlagert. Somit bietet das historische Ensemble mit seinen modern gestalteten Räumlichkeiten, dem rustikalen Gewölbekeller und dem Außenbereich den für Veranstaltungen.

Im Inneren des neuen Kaminsaals ist in modernem Ambiente die Geschichte des traditionsreichen Hauses spürbar. Zahlreiche Antiquitäten und Bilder sowie eine 1954er NSU mit Steib Beiwagen wurden hier in Szene gesetzt. Bei Dinner Bestuhlung finden hier bis zu 100 Personen Platz. Ein großes, verglastes Tor verbindet den Kaminsaal mit dem Garten. Neben dem Garten kann auch der Hofbereich genutzt werden. Ein Empfang von 130 Personen ist im Außengelände möglich. Einer der eindrucksvollsten Bereiche des Gutshauses befindet sich unter dem Gebäude: Der historische Gewölbekeller ist durch seine Atmosphäre vor allem für Weinproben geeignet. Ferner wird er auch für einen „After-Dinner”-Teil genutzt. Der Gewölbekeller bietet Platz für bis zu 120 Personen. Für besonders exklusive Veranstaltungen mit Live Cooking in der Gaggenau Showküche bietet sich die Veritable Lounge an. Am Holztisch und der Bar können bis zu 20 Personen Platz nehmen.

Info: www.balthasar-ress.de

Eventbereich, Showküche (Foto: Balthasar Ress)

Neue Kampagne zur Vermarktung des Tagungsstandorts Halle (Saale)

Unter dem Titel „Besser Tagen“ startet die Stadtmarketing Halle (Saale) GmbH (SMG) eine Vermarktungskampagne für den Tagungs- und Kongressstandort Halle (Saale) mit einer neuen Tagungsbroschüre und ergänzender Internetseite www.besser-tagen.de. Broschüre und Website bieten Informationen zum Leistungskatalog von 41 ausgewählten Veranstaltungsstätten in Halle und dem Umland mit Fotos zu Tagungsräumen und Ausstattungen. Zudem wird auf die Ansprechparter des Tagungsservices in einer eigens dafür neu gegründeten Abteilung Standortmarketing innerhalb der SMG verwiesen. Mit den neuen Kommunikationsmitteln wird auf Fachmessen für Tagungs- und Eventveranstalter geworben wie zur Locations Mitteldeutschland in Leipzig am 10. März 2020. Ziel ist es, Tagungsveranstaltern alle notwendigen Dienstleistungen für eine erfolgreiche Veranstaltung komfortabel aus einer Hand anzubieten sowie die Zahl der wissenschaftlichen Tagungen und Kongresse in Halle zu steigern.

Der hallesche Tagungsservice bietet folgende Dienstleistungen: Veranstaltungsbetreuung für Tagungsveranstalter mit Hotel- und Zimmerreservierung, Vermittlung von Tagungs- und Veranstaltungsstätten, Catering, Teilnehmer- und Referentenbetreuung, Erstellung von Tagungsunterlagen, Finanzmanagement der Veranstaltung, individuelle Transferservices bis zur Organisation des Rahmenprogramms inklusive Reservierung und Ticketbuchung.

 

Info: www.besser-tagen.de , www.halle-tourismus.de

 

Neue Kampagne zur Vermarktung des Tagungsstandorts Halle (Saale) (Foto: Stadtmarketing Halle (S.) GmbH)

Per Audioguide durch die Kongresshalle am Zoo Leipzig

Mit dem Louis-Braille-Festival gastierte 2019 das europaweit größte Treffen blinder und sehbehinderter Menschen in der Kongresshalle am Zoo Leipzig. Für diesen Anlass wurde ein Audioguide produziert, der jetzt auch auf der Website der Kongresshalle zur Verfügung steht.

Die Hörbeschreibung bietet blinden und sehbehinderten Besuchern die Gelegenheit, die Kongresshalle umfassend kennenzulernen und sich optimal zu orientieren. Die Beschreibungen des Sprechers Florian Eib wechseln sich dabei mit Erklärungen von Ronald Kötteritzsch, Marketingdirektor der Kongresshalle, sowie akustischen Eindrücken der Räume ab.

Nach einer allgemeinen Beschreibung der äußeren Erscheinung geht es hinein ins Gebäude. Im O-Ton spricht Ronald Kötteritzsch über die bewegte Zeit um 1900, als das Gebäude neben weiteren wichtigen Bauwerken in Leipzig errichtet wurde. Dabei geht es auch um die Bedeutung des „Gesellschaftshauses am Zoo“ für die Bevölkerung und das gesellschaftliche Leben der Stadt. Im Anschluss werden die unterschiedlichen Nutzungen im Lauf der Jahrzehnte.

Angefangen im Foyer Süd werden die Zuhörer dann durch die einzelnen Räume geleitet. An jeder Station erfahren sie etwas über die Dimensionen, architektonische Besonderheiten und Details der Raumgestaltung, darunter die Beschaffenheit von Decken, Fenstern und Wänden, wie etwa die Stuckverzierungen im Großen Saal. Neben der Vorstellung der Räume gibt es für die Zuhörer hilfreiche Hinweise zu ihrer Lage im Gebäude, zu Stufen, Treppen oder zum Zugang zum Fahrstuhl.

Dem ausführlichen Rundgang folgen Hinweise zur Anreise mit Straßenbahn oder PKW sowie zu den taktilen Leitsystemen vor und in der Kongresshalle, so dass eine umfassende Vorbereitung auf einen Besuch möglich ist.

 

Info: www.kongresshalle.de

 

Großer Saal der Kongresshalle (Foto: Leipziger Messe)

 

Die Sound-Installation in der Berliner Location „Old Smithy’s Dizzle“

Wer beim Namen „Old Smithy’s Dizzle“ an einen Irish Pub oder eine abgehalfterte Spelunke denkt, liegt völlig falsch. Die außergewöhnliche Location in einem grünen Hinterhof im Herzen von Berlin-Friedrichshain bietet hinter ihren industriellen Backsteinmauern vier Veranstaltungsumgebungen für Corporate-Events, Tagungen, Lesungen, private Feierlichkeiten und vieles mehr. Das „Old Loft“ bietet charakteristischen Berliner Fabriketagen-Charakter, die lichtdurchflutete „Esse 16“ wartet mit kathedralischer Giebelkonstruktion im hellen Holzambiente auf, der „Garden“ liegt im Freien und ist mit kleinen Terrassen und Sitzecken versehen und das zweigeschossige „Dizzle’s Home“ ist mit backsteinernen Wänden und antikem Interieur das Zentrum der ehemaligen Schmiede.

Für die festinstallierte Beschallung galten klare Vorgaben: höchste Wiedergabequalität für Musik und Sprache, gepaart mit einem dezenten und eleganten Gehäusedesign. Systemintegrator Sound Brothers Berlin setzte auf Material des Pro-Audio-Herstellers K-array.

Zum Aufgabenbereich der Sound Brothers Berlin gehörte die Entwicklung eines Medienkonzeptes inklusive Installation und Inbetriebnahme vor Ort. Um die bis dato verwendete, mobile PA-Beschallung im rund 140 qm großen Dizzle’s Home gegen ein zeitgemäßes, festinstalliertes System auszutauschen, setzte das Team um Sound Brothers-Projektleiter Tino Müns auf eine Kombination aus Kobra-Linienstrahlern, flachen Vyper Line-Array-Lautsprechern und den Rumble-Subwoofern von K-array. Sämtliche Lautsprechersysteme wurden an den Wänden montiert. Angetrieben werden diese durch verschiedene zwei- und vierkanalige Hochleistungsverstärker aus der T-Serie von MC2 Audio.

„Mit ihrem unauffälligen Design passen die Lautsprecher einfach perfekt in das Ambiente des Old Smithy’s Dizzle und überzeugen sowohl für Sprache, Hintergrundmusik als auch in Partylautstärke“, bestätigt Tino Müns, Projektleiter bei Sound Bros.

Info: www.k-array.com, www.sea-vertrieb.de

Raum im Old Smithy’s Dizzle (Foto: Frederik Schulz)

Das virtuelle Angebot der Lindner Hotels Gruppe

Realitätsgetreue 3D-Besichtigungen bieten die Lindner Hotels und me and all hotels Gästen und Geschäftspartnern. Vor einer Buchung können die Hotels mit VR-Brille oder per Maus-Klick entdeckt werden. Highlight für Eventplaner: Im Lindner Hotel City Plaza lassen sich 3D-Tagungsräume auch virtuell ausstatten.

Oliver Stotz, Corporate Director Marketing und Distribution der Lindner Hotels AG, freut sich, dass nach einem Jahr nun das gesamte Angebot der Hotelgruppe von den Zimmern über die Restaurants und Bars bis hin zu Wellness- und Fitnessbereichen sowie den Tagungsräumen digital erfasst ist: „Die Puppenhaus-Modelle unserer Hotels in Magic-3D gehen deutlich über reguläre 360-Grad-Bilder hinaus, durch diesen Fortschritt in der Digitalisierung werden sich künftig noch weitere spannende Möglichkeiten eröffnen.“ Zeit- und ortsunabhängige Hausführungen können nun digital stattfinden, ob mit Kunden im Reisebüro, beim B2B-Sales-Termin oder auf Messen. So präsentierte Vorstand Otto Lindner auf der Digital X seinen eigenen Avatar, der die Besucher seines Panels virtuell durch das me and all hotel mainz führte.

Möglich macht das die Spezialkamera der Firma Matterport, die vollautomatisch hochauflösende 360-Grad-Bilder aufnimmt und dabei mit einem Laser den gesamten Raum und das weitere Gebäude scannt. Eine Software rechnet diese Aufnahmen in ein reales „Puppenhaus“-Modell um, durch das nun jeder wie in einem Computerspiel per Mausklick oder VR-Brille laufen kann. Durch die realitätsgetreue Visualisierung profitieren Gäste und Geschäftspartner von zahlreichen Vorteilen bei Angebotsauswahl und Verkauf, die virtuellen Touren dienen neben der Recherche auch als Orientierungshilfe vor Ort. Die digitalen Touren sind darüber hinaus effizienter und nachhaltiger als Vor-Ort-Begehungen inklusive Anreise. Filme und Bilder in 4K-Qualität lassen sich ebenso aus den Aufnahmen generieren wie 2D-Raumpläne. So lassen sich weitere Fotoshootings vermeiden, Arbeitsprozesse verkürzen und sich die Zusammenarbeit beispielsweise mit Innendesignern oder Event-Planern vereinfachen.

Synergien dieser neuen Technik lassen sich bereits für die Planung von Veranstaltungen nutzen: Mit dem Lindner Hotel City Plaza ist Lindner bei der Kollaborationsplattform AllSeated mit einem Pilotprojekt vertreten. Diese ermöglicht es allen Event-Beteiligten, gemeinsam an realistischen 3D-Grundrissen zu arbeiten, die von überall auf der Welt gleichzeitig „begehbar“ sind. Mit der VR-Brille oder per Smartphone können sich die Eventplaner durch den Veranstaltungsraum bewegen und maßstabsgetreu prüfen, welcher Raum mit welcher Bestuhlung für ein Event am besten geeignet ist. Dafür wurden die Tagungsräume unmöbliert mit der Matterport-Kamera aufgenommen und das gesamte Mobiliar nachgezeichnet, so dass nun je nach Veranstaltung und Teilnehmerzahl die verschiedenen Bestuhlungsvarianten ohne Mehraufwand getestet werden können. Die Kölner Bankett-Mitarbeiter versenden einen Einladungslink zum jeweiligen 3D-Tagungsraum, in dem der Veranstalter dann verschiedene Umsetzungsvarianten auswählen und individuell anpassen kann. So lässt sich die optimale Raumnutzung bis hin zur Farbe der Tischdecken digital individualisieren und der Sitzplan direkt auf den einzelnen Stühlen hinterlegen, inklusive Notizen zum Gast und

Eine Ausweitung des Pilotprojekts mit dem Lindner Hotel City Plaza auf weitere Lindner Hotels mit Tagungsschwerpunkt ist bereits in Planung. Eine weitere Ergänzung der Möglichkeiten steht mit Allseated Connect an: Zukünftig sollen sich Bankett-Mitarbeiter aus dem Hotel in digitalen Meetings direkt im virtuellen Tagungsraum mit Event-Planern, Caterern und Floristen treffen können, um Details zu klären.

Info: www.lindner.de

Tagungsraum im Lindner Hotel City Plaza (Foto: Lindner Hotels AG)

Eventlocation „The Brainlab Tower“ in München

Heute ist es die Eventlocation „The Brainlab Tower“ in München, früher war es der Tower am alten Flughafen München: ein geschichtsträger Ort mit einer besonderen Architektur. Von der Towerkanzel, über 34 Jahre der Arbeitsplatz der Fluglotsen in 35 Meter Höhe, und den vier Stockwerken bis zum Foyer, dem Restaurant oder dem Auditorium sind alle Flächen zu mieten und für unterschiedliche Events geeignet.

Nach dem Umzug des Flughafens entstand in München-Riem ein komplett neues Stadtviertel inklusive dem Messegelände. Dem denkmalgeschützten Tower drohte zunächst der Verfall. Als der Neubau ihres Firmensitzes anstand, restaurierte die Brainlab AG, ein Anbieter von medizinischer Hard- und Software, den alten Tower mit viel Liebe zum Detail und überführte ihn zu einer neuen Nutzung. Während das Gebäude äußerlich unverändert blieb, entstanden innen sehr hochwertig ausgestatte Veranstaltungsflächen, die von der Brainlab AG an bis zu 30 Tagen pro Jahr für externe Events zur Verfügung stehen.

Für den Ausbau des Tower kamen nur ausgewählte und aus der Region stammende Materialien zum Einsatz. Auch bei der Ausstattung mit Netzwerk-, Audio-, Video- und Lichttechnik setzte Brainlab auf höchste Qualität und integrierte zahlreiche Innovationen.

Und auch wenn The Brainlab Tower in seinem Inneren nichts mehr mit dem Flughafengebäude aus dem Jahr 1939 zu tun hat – eines blieb dennoch unverändert: der freie Blick vom 10. Stock auf München, das Umland und die Berge.

Im Tower sowie im angrenzenden Hauptgebäude der Brainlab AG lassen sich in zehn modern und stylish ausgestatteten Räumen Events für bis zu 1.100 Gäste verwirklichen. Exklusive Ausstellungen und Ansprachen sind beispielsweise im lichtdurchfluteten Atrium möglich und Vorträge oder Tagungen mit bis zu 130 Personen können im Auditorium stattfinden. Hier konnte die Raumakustik so gestaltet werden, dass theoretisch auf eine Beschallungsanlage verzichtet werden könnte und Vorträge dennoch verständlich wären. Für den Fall der Fälle ist dennoch entsprechendes Equipment installiert.

Das hauseigene Catering ermöglicht Gala-Dinner oder Buffets mit Live-Cooking im Restaurant, vertrauliche Meetings sind im exklusiven Boardroom und „wilde“ Partys auf der Dachterasse möglich. Verschiedene Konferenz- und Trainingsräume bringen Flexibilität. Weiterhin lässt sich auch Outdoor-Bereich nutzen. Zu den technischen Besonderheiten zählt die Towerkanzel mit einer durchgängigen LED-Fläche an der Decke, die alle Einspieler vom Produktvideo bis zum Sternenhimmel ermöglicht.

The Brainlab Tower liegt direkt am Münchner Messegelände; der Haupteingang ist nur einige Schritte entfernt. Während der Messen können Unternehmen ihr Branding an der herausstehenden, dem Messegelände zugewandten Fensterfront des Towers anbringen. The Brainlab Tower ist sowohl mit öffentlichen als auch privaten Verkehrsmitteln möglich.

Ansprechpartner für die Vermietung des Brainlab Tower ist Mahavi in München.

Info: www.mahavi-group.de

Brainlab Tower (Fotos: Brainlab)