Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Kofler & Kompanie im Restrukturierungsprozess

Die Kofler & Kompanie GmbH setzt ihre Restrukturierung im Eigenverwaltungsverfahren fort, um das Catering- und Gastronomiegeschäft in Deutschland nachhaltig neu auszurichten.

Der Wegfall mehrerer Großaufträge sowie der stetig steigende Wettbewerbs- und Margendruck vor allem im Event-Catering haben diesen Schritt notwendig gemacht. Der Geschäftsbetrieb wird unverändert fortgeführt. Der Verwaltungsrat der schweizerischen Kofler Group hat dem Unternehmen seine volle Unterstützung für den eingeschlagenen Restrukturierungskurs zugesagt. Die Durchführung aller bereits gebuchten sowie zukünftigen Catering-Aufträge ist durch den Schritt in die Eigenverwaltung nicht gefährdet. Im Mittelpunkt der Neuausrichtung, die von dem Gründer und CEO KP Kofler und Managing Director Konstantina Dagianta geführt werden, steht eine Fokussierung auf die profitablen Bereiche Premium-Event-Catering, Locations und Airport-Lounge-Business.

„Gemeinsam mit dem Verwaltungsrat der Kofler Group in der Schweiz, haben wir uns dazu entschlossen, das seit längerer Zeit defizitäre deutsche Catering- und Gastronomiegeschäft in Eigenverwaltung weiter zu restrukturieren, für die Zukunft neu auszurichten und wieder nachhaltig profitabel zu machen“, sagt KP Kofler: „Die Geschäftsführung steht voll hinter dem Beschluss des Verwaltungsrates und hat bereits damit begonnen, das abgestimmte Konzept umzusetzen. Bei allen Maßnahmen steht für uns im Mittelpunkt, das Geschäft ohne jedwede Einschränkung für unsere Kunden fortzuführen“.

Die Eigenverwaltung ermöglicht dem Unternehmen sich im Planinsolvenzverfahren durchgehend selbst zu restrukturieren. Unterstützt wird Kofler während dieser Phase durch den Sanierungsexperten Dr. Adrian Bölingen von der Wirtschaftskanzlei Baker Tilly, der schon zahlreiche Unternehmen in diesem Prozess begleitet hat. „Nun gilt es, in kurzer Zeit das Unternehmen auf die profitablen Geschäftsbereiche zu konzentrieren und diese Maßnahmen konsequent umzusetzen“, so Dr. Bölingen zum weiteren Weg der Firma. Das Gericht hat dem Unternehmen Dr. Philipp Hackländer aus der Kanzlei White & Case als vorläufigen Sachwalter zur Seite gestellt. Die wesentliche Aufgabe des Sachwalters ist die Kontrolle der Geschäftsführung. Auch Hackländer hat seine Unterstützung für den eingeschlagenen Restrukturierungskurs in Eigenverwaltung bereits zugesagt.

Die Kofler & Kompanie GmbH beschäftigt derzeit 143 Mitarbeiter und erzielte zuletzt einen Umsatz von rund 25 Millionen Euro in Deutschland. Der Hauptgrund für die nun notwendig gewordene umfassende Restrukturierung ist der Wegfall von mehreren Großaufträgen, unter anderem für die Automobilindustrie, was für das deutsche Geschäft in den letzten beiden Jahren jeweils einen Umsatzrückgang im hohen einstelligen Millionenbereich zur Folge hatte. Hinzu kommt ein stetig wachsender Wettbewerbs- und Margendruck.

Während der Restrukturierung wird ein multidisziplinäres Team aus Rechtsanwälten, Wirtschaftsprüfern und Beratern um Jens Weber und Dr. Adrian Bölingen von Baker Tilly das Unternehmen begleiten. Beide werden dafür Sorge tragen, dass alle nötigen Maßnahmen und Gespräche in die Wege geleitet werden. „Wir planen das gesamte Verfahren in sechs Monaten abzuschließen“, so Kofler: „Die Auslandsgesellschaften in den acht Ländern, in denen die Kofler Group ansonsten tätig ist, arbeiten nach wie vor sehr erfolgreich und sind von den Maßnahmen in Deutschland nicht betroffen.“

Info: www.koflerkompanie.com