Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Guide Michelin ehrt mehrere Pret a Diner-Partner

Das Food-Konzept der Pop-Up Dinner Experience Pret a Diner, die noch bis 14. Oktober in Frankfurt am Main gastiert, ist in diesem Jahr von vier aufstrebenden Gastro-Startups aus London kreiert worden. Gleich zwei davon wurden nun vom Guide Michelin ausgezeichnet: Andrew Wong erhielt einen Stern für seine moderne chinesische Küche im Londoner Stadtteil Victoria. Das indische Restaurant Kricket Soho erhielt einen Bib Gourmand; die Auszeichnung wurde 1997 als budgetfreundliche Alternative zur Sterne-Bewertung von Michelin eingeführt.

„Wir sind mehr als stolz, diese beiden Konzepte als Partner bei unserer Pop-Up Dining Experience Pret a Diner an Bord zu haben und unseren Gästen in Frankfurt somit preisgekrönte Gerichte präsentieren zu können“, betont KP Kofler, Gründer und CEO des internationalen Premium-Cateringunternehmens Kofler & Kompanie und Organisator von Pret a Diner.

Info: www.pretadiner.com

Dahlmann begleitet Opening-Event für Pirelli

Am 28. September 2017 hat der Reifenhersteller Pirelli in München das Opening der ersten P Zero World in Europa gefeiert. Dazu hatte das italienische Unternehmen rund 200 hochkarätige und prominente Gäste, Geschäftspartner sowie internationale Repräsentanten in den neu eröffneten Flagship Store nach München eingeladen. Der exklusive Eröffnungsabend wurde von Dahlmann Catering kulinarisch inszeniert. Beim Eintreffen bereits wurden die Gäste mit prickelndem Franciacorta und spätsommerlichen Erfrischungsgetränken sowie feinen Häppchen empfangen.

Als besonderes Highlight präsentierte der aus dem Herzen der Dolomiten stammende Sternekoch Norbert Niederkofler an seiner Food-Station frisch zubereitete Köstlichkeiten aus der Südtiroler Sterneküche. Seine Empfehlung für die Vorspeise war White Fish Tatar aus dem Passeiertal mit Kapern, Holunder-Essig und Liebstöckel-Öl. Gleichzeitig wurden die Gäste an der Antipasti-Station mit der nostalgischen Aufschnittmaschine von Schinken-Affineur Giuseppe mit beliebtesten Klassikern aus der italienischen Antipasti-Küche verwöhnt. Danach eröffnete die Risotto Bar, an der das Champagner Risotto mit Brokkolipesto, Pancetta und Kirschtomaten frisch vor den Augen der Gäste angerichtet wurde. Es folgte das Walking Dinner aus kross gebratenem Branzino mit geschmorter Ofenpaprika, dazu glasierte Zuckerschoten, knusprige Kartoffelecken und Salzzitrone. Die Walking Desserts kamen aus der hauseigenen Patisserie: Schokoladentörtchen mit flüssigem Kern dazu Himbeer-Johannisbeer-Ragout mit weißem Johannisbeersorbet, Amarettini Tiramisu mit Mascarponecreme und karamellisierten Feigen sowie hausgemachtes Amalfizitronen- und Orangensorbet. Gleichzeitig eröffnete die Bar mit prickelnden Cocktails und italienischen Klassikern wie Bellini Limes, Limoncello Moderno, Milano Mule und Aperol Sprizz für einen ausgelassenen Abend.

Info: www.dahlmann-catering.de

Peer Sturm ist neuer Küchenchef im Atlantic Restaurant

Das Atlantic Restaurant hat einen neuen Küchenchef: Seit dem 1. September ist Peer Sturm für die Gastronomie im Restaurant an der Alster verantwortlich. In enger Zusammenarbeit mit Küchendirektor André Trojanowski soll der 26-Jährige die traditionsreiche maritime Auslegung fortführen und neue Akzente setzen.

Vor seinem Wechsel an die Alster war der gebürtige Schleswig-Holsteiner im Sushi- und Streetfood Restaurant YOSO in Andernach tätig, dessen Küche Sterneköchin Sarah Henke entwickelt hat. Seine Kochausbildung absolvierte Sturm von 2006 bis 2009 im Hotel Drei Kronen in Elmshorn, in dem er anschließend als Commis de Cuisine arbeitete. Es folgten Stationen in den Küchen des Radisson Blu Hamburg, des Grand Spa Resort A-ROSA Sylt sowie des Scandic Emporio und des Restaurants Jellyfish in der Hansestadt, bevor er 2015 nach Andernach ging.

Als Küchenchef des Atlantic Restaurants verantwortet Peer Sturm eine zwölfköpfige Kochcrew. Die Förderung und Nutzung von Potenzialen, insbesondere in den eigenen Reihen, ist ihm dabei ein wichtiges Anliegen. „Ich möchte ambitionierten Köchen solche Chancen geben, wie ich sie für meine berufliche Entwicklung erhalten habe“, so der Küchenchef. Gemeinsam mit seinem Team wird er im Atlantic Restaurant frische und junge Akzente setzen, die sich durch Gradlinigkeit und regionale Grundprodukte auszeichnen. Da er aus dem Norden stammt, bringt er den einen oder anderen Geheimtipp, etwa in Sachen Fischlieferant, mit und kauft gerne von kleineren Lieferanten ein. „Wir freuen uns auf die kulinarischen Impulse, die Peer Sturm für unsere Gäste setzen wird“, sagt Trojanowski. „Er ist ein talentierter Küchenchef, der unsere Küche mit ihren hanseatisch-maritimen Elementen kreativ weiterentwickeln wird.“

 

Info: www.kempinski.com

 

Peer Sturm (Foto: Kempinski)

 

Dahlmann Catering setzt Bühnendinner der Bayerischen Staatsoper in Szene

Am 21. September hat die Bayerische Staatsoper zur Benefizveranstaltung zugunsten ihres Kinder- und Jugendprogramms eingeladen. Über 500 Gäste aus Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Medien folgen der Einladung und unterstützen das Kinder- und Jugendprogramm der Bayerischen Staatsoper mit Spenden. Dahlmann Catering setzt diese Benefizveranstaltung kulinarisch in Szene. Die Gäste werden im Königssaal und in den Ionischen Sälen mit prickelndem Crémant, spätsommerlichen Apéritifgetränken und feinen Häppchen empfangen. Nach der Begrüßungsansprache durch den künstlerischen Betriebsdirektor Henning Ruhe werden die geladenen Gäste mit einem Gala-Dinner direkt auf der Bühne verwöhnt. Das Dinner wird von einem musikalischen Programm begleitet. 

Das spätsommerliche Menü startet mit feiner cremiger Burrata dazu herbstlichen Wildkräutern und geschmortem Radicchio in Feigen-Balsamico-Reduktion. Als Zwischengericht folgt hausgemachtes Zitronenrisotto mit Riesling-Schaum, confierten Tomaten und frischem Parmesan. Zum Hauptgang serviert das Dahlmann Catering Team den Gästen zarte Tranchen vom Roastbeef mit wildem Brokkoli und Sellerie-Püree mit gebratener Nashibirne in Rosmarinjus. Der Abschluss kommt aus der hauseigenen Patisserie: luftiges Nougat-Soufflé mit Mirabellen-Ragout und hausgemachtem Sauerrahmeis mit Bourbon Vanille, Classic Crème Brûlée, Rambur Apfel-Granité mit Dahlmann’s Apfelbrand mit Honig und Wildkräutern.

 

Info: www.dahlmann-catering.de

 

AVIO catering & event erweitert Produktionsküche in Frankfurt am Main

AVIO catering & event hat die Erweiterung der Produktionsküche im Frankfurter Ostend abgeschlossen. „Wir sind glücklich darüber, die Erweiterung an unserem bisherigen Standort in Frankfurt am Main vollzogen zu haben und freuen uns auf spannende Jahre im Eventcatering“, so Panagiotis Tsangalis, Managing Director bei AVIO. Die erweiterte Küche biete neben einer effizienteren Produktion auch die Möglichkeit einer breiteren und größeren Produktvielfalt. 

„Transparenz gehört zu unserer Unternehmensphilosophie und so haben wir die Küche mit einer großen Durchreiche zum Gastraum des Restaurants hin geöffnet“, fügt Miriam Fischer, Head of Sales, hinzu. Diese Transparenz möchte das Unternehmen mit mehreren „Küchenparties“ im Laufe des Jahres auch an seine Partner und Kunden herantragen.

 

Info: www.avio-catering.de

 

Neue Location-Partner für Catalogna Cologne Catering

Catalogna Cologne Catering expandiert auf nationaler Ebene und kooperiert bundesweit mit weiteren sechs Location-Partnern. Mit dem Beach und Grünspan in Hamburg, der Pan Am Lounge und der Forum Factory in Berlin sowie dem Depot in Dortmund und der Halle 45 in Mainz wächst die Zahl der bundesweiten Venue-Partner für Catalogna auf knapp 30.

Mit der Expansion und der Ausweitung der Kooperationspartner ist das Unternehmen damit zukünftig noch besser aufgestellt, wenn es um die Durchführung großer Events auf nationaler Ebene geht. Neben den umfangreichen Catering-Leistungen bietet Catalogna  auch einen großen Pool an Mietmobiliar und kann mit dem Equipment auch große Events ausstatten.

Gründer und Geschäftsführer Jan Nöhre: „Wir freuen uns sehr über die Partnerschaften und darüber mit der Expansion unseren Kunden auch weit über die Grenzen Kölns hinaus als exklusiver Cateringpartner und Anbieter von Mietmobiliar zur Verfügung zu stehen.“

Info: www.catalogna.de

Jan Nöhre (Foto: Anjuschka Pilz)

Edles Executive Meeting im Schloss Herrenhausen

Für ein exklusives Executive Meeting einer Versicherungsgruppe mit Sitz in Hannover bildete das Schloss Herrenhausen in Hannover das passende Setting. Die internationalen Führungskräfte des Unternehmens sollten eine High-End-Gala erleben: vom luxuriösen Empfang über das Dinner Menü bis hin zum Get-together als Ausklang. Verantwortlich für die Veranstaltung zeichnete die Agentur STR8 aus Hannover, die auf das Schloss als Location und auf die kulinarische Expertise vom Event-Caterer Der Party Löwe setzte.

Das Meeting begann am frühen Abend auf der schlosseigenen Gartenterrasse, wo die geladenen Gäste mit Champagner-Empfang und Fingerfood-Kreationen begrüßt wurden. Gereicht wurde hier Mango-Mozzarellasalat auf Korianderpesto, Würfel vom Parma-Schweinefilet mit Toscanasalsa sowie in buntem Pfeffer gewälzte Black Tiger Garnelen. Auch zur Auswahl standen als Lollipop servierter Räucherlachs im Crêpeteig sowie kleine Glasnudel-Frühlingsrollen mit Ingwer, Karotte, Cashewkernen und Koriander.

Dann folgte das gesetzte Dinner im stilvollen Festsaal des Schlosses. Für das exklusive Menü waren hier ovale Dinnertische für jeweils zehn Personen gedeckt. Passende Stühle mit weißer Husse rundeten das Ambiente ab. Im ersten Gang wurde den Gästen Cappuccino von der Erbsencreme mit Minzschaum und Rote Beete Chips serviert. Als Hauptgang kam dann rosa gegartes Kalbsfilet mit Spargel auf den Tisch. Den passenden Abschluss bildete die Desserttriologie mit Crème Brûllée von der Tahiti Vanille, warmem Schokoladenkuchen und hausgemachtem Pistazieneis.

Im direkten Anschluss an das Dinner wurden die Gäste zu einem Get-together auf der Dachterrasse gebeten.

Info: www.schloss-herrenhausen.de

Schloss Herrenhausen (Foto: Schloss Herrenhausen)

astor catering, event & more firmiert um

Seit Anfang 2011 ist das Unternehmen astor catering, event & more am Markt präsent. Nun firmiert die Firma unter Avio catering & event. „Wir sind überzeugt, dass dieses Re-Branding der bundes- und europaweiten Expansion, sowie den neuen Ansprüchen an modernes und innovatives Eventcatering gerecht wird“, erläutert Head of Sales Panagiotis Tsangalis.

Einhergehend damit wurde die betriebliche Infrastruktur optimiert – neues Personal wurde eingestellt und größere Büro- und Küchenräume wurden geschaffen.

Info: www.avio-catering.de

Kulinarik von Markus Grein Catering für die Residenznacht

Am 6. und 7. Oktober 2017 findet die Würzburger Residenznacht statt. Ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Kulturprogramm hat der Veranstalter Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen für die Museumsnacht in der historischen Würzburger Residenz aufgesetzt. Für die Gaumenfreuden der Eventgäste ist Markus Grein Catering verantwortlich. Aufgetischt wird im prachtvollen Fürstensaal.

An beiden Veranstaltungstagen wird die Residenz vollständig mit Musik, Artistik, Theater und Kunstaktionen bespielt. Komplettiert wird das Programm mit Führungen durch das Gebäude. Auch das Staatsarchiv Würzburg öffnet an diesen beiden Tagen seine Pforten und gestattet Besuchern die Gelegenheit, Archivbereiche zu entdecken, die sonst für die Öffentlichkeit nicht zugänglich sind.

Markus Grein Catering wird bei der Residenznacht kulinarische und auf die Veranstaltung thematisch fein abgestimmte Speisen für die Besucher konzipieren und feilbieten. Edler und frisch „geberkelter“ San Daniele Schinken mit feinem Büffelmozzarella, Oliven und knusprigem Ciabatta, würzige Ricotta-Ravioli mit Feigen an extravaganter Salbeibutter und Rauke oder das Sorbet vom anspruchsvollen Frankensekt mit Sauerrahm und aromatischen Beeren sind nur drei lukullische Highlights der Veranstaltung aus dem Hause Markus Grein Catering.

Außerdem wird das etablierte Würzburger Unternehmen die Bar im Vorraum des Fürstensaals betreuen und beispielsweise feine Weine und kreative Cocktailvariationen für die Gäste bereithalten.

Info: www.markusgreincatering.de

Impression von der Residenznacht (Foto: Eydos/Chris Weiß)

Neuer Partnerstatus für lemonpie im bauwerk Köln

lemonpie und die Betreiber des Kölner bauwerks intensivieren die Partnerschaft. Das Catering-Unternehmen ist ab sofort Preferred-Caterer der Location. Beide pflegen eine gewachsene Partnerschaft – lemonpie hatte in den vergangenen Jahren immer wieder Veranstaltungen im bauwerk durchgeführt.

Info: www.lemonpie.de, www.bauwerk.de

Broichcatering beim Grand Départ in Düsseldorf

Vom 29. Juni bis 2. Juli ist in der nordrhein-westfälischen Hauptstadt Düsseldorf der Grand Départ über die Bühne gegangen – der offizielle Start der Tour de France 2017. Broichcatering versorgte in zwei VIP- Bereichen knapp 4.000 Gäste.

Der kümmerte sich in den VIP-Bereichen Areas auf der Kö und an Start und Ziel bei der Messe Düsseldorf mit Blick auf die Rennstrecke um das leibliche Wohl der Besucher. Im VIP-Bereich auf dem P3 an der Messe erwartete die Gäste getreu dem Motto „Das Rheinland in den Farben der Tour” zu jedem Trikot der Tour farblich angepasste Speisen aus dem Unicolour-Konzept. Neben zahlreichen Vorspeisen, Desserts und Food-Stationen kam beispielsweise Salat von Sellerie und Weißkohl mit Tranchen von gepökelter Ochsenbrust in dezentem Weiß („Maillot Blanc“), Düsseldorfer Senfrostbraten vom Weiderind auf Erbsen-Minzpüree in frischem Grün („Maillot Vert“), Angolotti mit cremigem Ziegenfrischkäse, geschmolzenen gelben Möhren und Kräuterschaum in kräftigem Gelb („Maillot Jaune“) und Panna-Cotta von der Kokosnuss mit marinierten Himbeeren in auffälligem Rot („Maillot à pois rouges“) auf die Tische.

Info: https://broich.catering

Street Food Convention 2017 in neuem Format

Am 16. November 2017 geht der SFC Summit an den Start, bei dem Wissensvermittlung, Austausch und Vernetzung im Mittelpunkt stehen. Laut Veranstalter bewege sich derzeit viel in der Szene und man habe das Konzept für 2017 überarbeitet. Der Fokus liegt auf Präsentationen und Vorträgen, Key-Notes und Panels zu den Themenkomplexen „Aus der Szene, für die Szene“, „Recht und Gesetz“, „Nachwuchs im Street Food Business“ und „Inside Foodtrucks Deutschland“. 2018 wird dieser inhaltliche Fokus wieder um die Ausstellungsflächen ergänzt, wenn zum dritten Mal die SFC Street Food Convention parallel zur BrauBeviale ihre Tore öffnet.

Die Street Food Convention in Nürnberg präsentiert als B2B-Veranstaltung alles rund um das Thema Street Food, Food Trucking und mobiles Catering draußen. Sie zeigt die Street Food Welt aus allen Perspektiven und bietet den direkten Austausch mit den Experten. Die Convention ist Wegbereiter für Einsteiger und Unternehmer sowie Inspiration für bereits aktive Street Food Anbieter, Food Trucker und Event-Catering-Unternehmen.

Info: www.streetfoodconvention.de

Pret A Diner kommt im September nach Frankfurt

Kofler & Kompanie veranstaltet, rund um die IAA, vom 8. September bis 30. September 2017 die Pop-up Dinner Experience Pret A Diner. Gemeinsam mit Hauptsponsor Aston Martin gastiert Kofler&Kompanie dann in einem ehemaligen Bankgebäude in Downtown Frankfurt. Ebenfalls mit an Bord sind vier Gastro-Startups aus London, die in diesem Jahr das Food-Konzept prägen.

„Die Inkarnation des stylischen Pop-up Restaurants erfindet sich wieder neu: vergleichbar mit einer Stadt in der Stadt verspricht Pret A Diner 2017 alles, was eine aufregende Nacht verlangt: hervorragendes Essen, gute Drinks, heiße Partynächte, Entertainment und Kunst“, betont der Initiator von Pret A Diner, KP Kofler, zugleich Gründer und CEO von Kofler & Kompanie.

Kulinarisches Entertainment wird von vier Gastro-Startups aus London geboten: „Kricket“ verspricht moderne indische Küche, mit „Island Poké“ kommt der Foodtrend des hawaiianischen Sushi-Bowls nach Frankfurt, für italienische Pasta und Wein sorgt „A.Mano“ und „Madam Wong“ bietet moderne chinesische Küche. Alle vier Startups entspringen dem „White Rabbit Fund“, der als Teil der Kofler & Kompanie Gruppe in London vielversprechende Gastro-Startups fördert und zu erfolgreichen Geschäftsmodellen ausbaut.

 „London gilt als Silicon Valley für Food, als Hospitality-Hauptstadt. Mit den Food-Entrepreneuren holen wir diesen innovativen, kreativen Spirit nach Frankfurt und sind davon überzeugt, dass wir damit den Geschmack unserer Gäste treffen“, so Kofler.

Info: www.koflerkompanie.de

lemonpie zieht um und eröffnet neuen Firmensitz

Caterer lemonpie verlegt seinen Firmensitz auf das ehemalige Flughafengelände Butzweilerhof. Das Unternehmen ist auch ab sofort fester Cateringpartner der Motorworld Köln | Rheinland.

„Der neue Firmensitz im Kölner Norden bietet lemonpie viele Vorteile und Chancen: beste Erreichbarkeit für Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter; eine sehr gute Infrastruktur; modernste Ausstattung und ausreichend Raum für neue Kreationen im Catering“, so Johannes Molderings, Geschäftsführer von lemonpie. „Wir sehen in der Motorworld Köln | Rheinland unglaubliches Potenzial und sind gespannt auf neue Herausforderungen.“ lemonpie geht dann beispielsweise mit der hauseigenen Brasserie „Boxenstopp“ für eine Bewirtung des Tagesgeschäfts an den Start.

Der ehemalige Flughafen aus den 1930er Jahren wird derzeit aufwendig saniert und öffnet 2018 mit der Motorworld Köln | Rheinland die Tore mit Raum für bis zu 4.000 Gäste.

Info: www.lemonpie.de

Marc Baumüller, Geschäftsführer Motorworld Köln | Rheinland mit Johannes Molderings, Geschäftsführer lemonpie (v.l., Foto: lemonpie)

Kulinarisches Konzept der Kaiserschote für Charity-Gala

Im Kölner Palladium stand der 9. Juni 2017 ganz im Zeichen der großen Weltmeister-Charity-Gala von Fußballnationalspieler Toni Kroos. Unter dem Motto „Ein Abend, um Lebensfreude zu schenken“ sammelte der Spieler von Real Madrid zusammen mit seiner Frau Jessica Faber und den rund 500 Gästen eine Spendensumme für die Kroos-Stiftung ein, mit der schwerkranke Kinder, deren Familien und soziale Einrichtungen unterstützt werden.

Für Kaiserschote Feinkost Catering war die Kroos-Charity-Gala ein Abend, um kulinarische Freude zu schenken. „Volltreffer – das kulinarische Konzept von Kaiserschote ist aufgegangen“, so das Resümee von Geschäftsführer André Karpinski. „Die Gäste waren von unserem ganzheitlichen Ansatz begeistert.“

Als „Warm-up“ servierte Kaiserschote Begrüßungs-Snacks in professioneller Fußball-Optik, wobei ein mit grünem Kresse-Rasen bepflanzter Tisch mit Markierungen und Toren das Spielfeld symbolisierte. Mit gehackten Kräutern und Blütenblättern marinierte Mozzarella-Bällchen, die die Gäste mit kleinen Eckfähnchen wegpicken konnten, wurden von Tipp-Kick-Figuren flankiert. Kurz vor der Halbzeit nahm die Aromenküche von Caterer André Karpinski mit dem Kicker-Picknick „Do it yourself“ inklusive Pesto-Dip, herzhaft gefüllten Palatschinken-Spiralen und Kartoffelkuchen-Häppchen Fahrt auf.

Ein „Golden Goal“ landete Kaiserschote während des Drei-Gang-Menüs mit der überraschend präsentierten Vorspeisen-Trilogie „Méditerranéen“ aus Lachs-Saumon, gefüllter Bresse-Poularde und Salat-Sträußchen, gefolgt von Kalbsrücken mit gebackener Strauchtomaten-Rispe auf Mascarpone-Risotto mit Salbei-Krokant als Hauptgericht. Zum Finale erwartete die Gäste eine Trilogie „Surprise“ aus Bunet, Topfen-Parfait und Limonen-Mousse. Auch für Vegetarier hatten sich die Spezialisten der Kaiserschote zu jedem Gang etwas Besonderes einfallen lassen. In die Verlängerung ging der Caterer mit einem gelungenen Mitternachtssnack aus Mini-Beef- und -Veggie-Burgern.

Um kulinarisch bestens für die Benefiz-Gala gerüstet zu sein, hatte die Kaiserschote zuvor ein Probe-Catering veranstaltet.

Info: www.kaiserschote.de

Probe-Catering mit André Karpinski und Reiner Calmund, Vorspeisen-Trilogie „Méditerranéen“ (Fotos: Kaiserschote)