Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

lemonpie unterstützt Kunstauktion „Heartwork“

Zugunsten der Aidshilfe Düsseldorf stellt lemonpie dieses Jahr die Kulinarik für die rund 600 Gäste der traditionellen Kunstauktion „Heartwork“ bereit, die am 9. Dezember in der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen (K21) in Düsseldorf stattfindet. Bei der Benefizauktion anlässlich des Welt-Aids-Tages kommen zeitgenössische Werke von über 50 Künstlern unter den Hammer. Veranstalter ist Heartbreaker, der Förderkreis der Aidshilfe Düsseldorf.

Der Erlös der von Christie’s Deutschland durchgeführten Auktion fließt in vollem Umfang in Projekte der Düsseldorfer Aidshilfe. lemonpie – Preferred Cateringpartner im K21 – sponsert mit rheinischen Speisen einen Teil des Caterings.

„Wir freuen uns sehr, dass wir dieses Jahr als Sponsoringpartner einen Beitrag zur Heartwork leisten können und damit das Engagement des Förderkreises unterstützen“, erklärt Johannes Molderings, Geschäftsführer von lemonpie. „Mit Schul- und Jugendprävention sowie zahlreichen Projekten für Betroffene übernimmt die Aidshilfe Düsseldorf wichtige gesellschaftliche Aufgaben.“

Info: www.lemonpie.de

K21 (Foto: Architekturphoto)

Kulinarik von Rauschenberger bei Losberger de Boer Jubiläum

Losberger de Boer ist weltweit einer der führenden Anbieter von temporären und semi-permanenten Raumlösungen, vom Verkauf bis zur schlüsselfertigen Vermietung. In acht Produktionsstätten und 20 Vertriebsniederlassungen beschäftigt Losberger de Boer weltweit 1.100 Mitarbeiter. Rauschenberger Eventcatering hatte den Zuschlag zur Ausrichtung der Jubiläumsfeier bekommen.

Rund 500 geladene Gäste zelebrierten am 15. November 2019 am Hauptsitz der Firma Losberger de Boer in Bad Rappnau die 100-jährige Firmengeschichte und die daraus resultierenden gemeinsamen Erfolge.

Als Spezialist im Bereich Designentwicklung, technische Planung und Konstruktion von Eventzelten, Industriehallen und Modulbau-Lösungen zeichnete das Unternehmen für das komplette Setting selbst verantwortlich. Für das Foodkonzept, basierend auf regionalen Elementen, wurde der internationale Rahmen des Unternehmens und die damit verbundenen kulinarischen Einflüsse miteinbezogen. Bei der Präsentation der Speisen wurde von Sharing-Optionen direkt am Tisch, über Flying servierte Vorspeisen und Deserts, bis hin zu einem Buffet, auf ein breites Spektrum gesetzt. Diese Mischung von Food-Präsentationen sei gerade bei großen Veranstaltungen mit gemischtem Publikum eine gute Basis zur Unterstützung einer Kommunikation außerhalb des eigenen Tischbereichs, so die Projektverantwortliche seitens Rauschenberger Isabel Häffner.

Info: www.rauschenberger-catering.de, www.losberger.com

Set-up in der Location (Foto: Rauschenberger)

LPS Event Catering mit Porsche in Mexiko

LPS Event Catering ist  Ende Oktober 2019 für die VIP-Hospitality des Porsche Mobil 1 Supercup Finales in Mexiko-City verantwortlich gewesen. Im Autódromo Hermanos Rodríguez ging dann traditionelles mexikanisches Food mit moderner europäischer Küche eine Symbiose ein. Mexikanische Gerichte wie Spinat-Quesadilla und Maissalat mit Koriander und Avocado bis hin zum Wiener Kalbsschnitzel mit Wedges wurden den Gästen geboten.

Das LPS Event Catering gehört zur Food affairs GmbH, Tochter der Compass Group. Spezialisiert ist LPS auf nationale und internationale Events. Als Lufthansa Party Service 1966 gegründet, wurde der Premiumeventcaterer in den folgenden Jahrzehnten mehrfach als Eventcaterer des Jahres ausgezeichnet. 2009 wurde LPS Event Catering 100 prozentige Tochter der Compass Group.

Info: www.lps.de

Hospitality-Zelt (Foto: LPS()

Caterer des Jahres 2019 ausgezeichnet

Kirberg, Aramark und Kochfabrik sind die Gewinner beim diesjährigen Wettbewerb „Caterer des Jahres“. Kirberg Catering gewann den vom Fachmagazin „Cooking + Catering inside“

ausgelobten Preis in der Kategorie „Concepts“ mit dem Beitrag „Culinary Sortytelling für die Eventlocation Grand Hall“.

Aramark war in der Rubrik „Corporate“ nominiert und gewann mit dem Konzept „Aramark foodies / Food Travel“.

Bei „Greencatering“ wurde das Unternehmen Kochfabrik mit dem Award für die Umsetzung der eigenen Nachhaltigkeitsstrategie belohnt.

Info: www.kirberg-catering.de, www.aramark.de, www.koch-fabrik.com

 

aveato mit dem Zertifikat „Sustainable Meetings Berlin“ ausgezeichnet

aveato ist als nachhaltiges Unternehmen ausgezeichnet und somit in die Reihe der „Sustainable Meeting Partner“ aufgenommen worden. „Zusammen mit visitBerlin und trias consulting konnten wir mit der Zertifizierung einen großen Beitrag für die Stadt Berlin leisten. Wir möchten dazu beitragen, dass Nachhaltigkeit in der Eventbranche zu einer Selbstverständlichkeit wird“, so Kaspar Althaus, Geschäftsführer von aveato:

Seit 2008 liefert aveato zu Co² neutral und legt seit jeher Wert auf regionale Zutaten. Der vegetarische und vegane Anteil des Sortiments wird kontinuierlich weiter ausgebaut. Die Standorte Köln und Frankfurt sollen schnellstmöglich auf Ökostrom umgestellt werden. Und auch für die aveato-Mitarbeiter gehört Nachhaltigkeit zum Alltag: aveato bietet die Möglichkeit zum JobRad-Leasing oder hilft bei der Subvention von ÖPNV-Tickets.

Als „Sustainable Partner“ ist aveato Teil des Partner-Netzwerks vom Berlin Convention Office. Deren Online-Plattform „Sustainable Meetings Berlin“ erleichtert das Planen von nachhaltigen Tagungen, Kongressen und Events. Der umfassende Kriterienkatalog mit 62 Kriterien in den Kategorien Gesellschaft, Umwelt, Wirtschaft, Governance, Risk und Compliance schließt sich an bestehende Standards, wie den Deutschen Nachhaltigkeitskodex oder die Global Reporting Initiative an.

„Die Zertifizierung war das Ergebnis eines langen, intensiven und spannenden Prozesses. Wir haben viel gelernt und konnten viele Unternehmensbereiche im Rahmen der Nachhaltigkeit noch weiter optimieren“, so die Leiterin des Zertifizierungsprozesses von aveato, Sina Ochschim.

Info: www.aveato.de

Catering-E-Scooter beim Einsatz (Foto: aveato)

lemonpie versorgt das „World Motor Sport Council“ der FIA

Inhaltlich ist die Formel 1 und der Motorsport Thema gewesen, kulinarisch war lemonpie mit regionalen und anderen Spezialitäten am Start: die Fédération Internationale de l’Automobile (FIA) hatte am 3. und 4. Oktober zum „World Motor Sport Council“ in die Motorworld Köln-Rheinland eingeladen.

Kaffeepausen am Vor- und Nachmittag, Lunch und Dinner: lemonpie versorgte an den zwei Tagen die insgesamt 75 Teilnehmer des „World Motor Sport Council“ mit abwechslungsreicher Küche mit Blick auf regionale Spezialitäten. Der Startschuss erfolgte als Flying Fingerfood: Rheinische Kartoffelpraline mit Blutwurst, kölsche Mini-Frikadellen mit körnigem Senfschmand, Halve Hahn am Spieß sowie Pumpernickel mit Ziegenkäsecreme und Apfelschaum.

Das anschließende Kölsche Buffet wartete unter anderem mit regionalen Vorspeisen wie „Luzis Kartoffelsalat“ mit Kalbsbulette und Monschauer Senf sowie Salat von marinierten Berglinsen mit geräucherter Eifeler Bachforelle, Rote Bete und frisch gehobeltem Meerrettich auf. Die Suppenstation umfasste rheinische Erbsensuppe und Eifler Kartoffelsuppe. Als Hauptgang gab es Tafelspitz mit Meerrettich und Ackergemüse, Hämmchenstulle mit Apfelchutney und Spitzkohl sowie Currywurst mit hausgemachter Currysauce und Currybrot. Rote Grütze mit Vanillesauce und Milchreis mit Aprikosenkompott komplettierte das Angebot.

Auch die Kaffeepausen am Vormittag und Nachmittag gestaltete lemonpie abwechslungsreich. Vormittags gab es Herzhaftes und Süßes im Mini-Format, darunter toskanisches Landbrötchen mit Mailänder Salami und Oliven, Bio-Mehrkornbrötchen mit Kräuterfrischkäse und Gartenkresse sowie Schokoladen-Donuts und Muffin-Sets „Schoko mit weißem Schokokern“ und „Vanille gefüllt mit Himbeercoulis“. Handobst der Region und andere Vitamine vom Feld stellten eine frische Ergänzung dar. Die Auswahl der Kaffeepause am Nachmittag beinhaltete unter anderem „Luzis ofenfrischen Blechkuchen“, hausgemachten Apfelkuchen, Bio-Joghurt mit Honig und hausgemachte Butterkekse.

Inhaltich passend zu den Themen der FIA gab es zum Lunch an beiden Tagen den Salat „Race to win“ mit grünem Superfood. Darüber hinaus fand sich auch hier in den Hauptgängen die regionale Küche wieder, beispielsweise rheinischer Sauerbraten mit Apfel-Rotkohl und Klößen von der Cilena aus der Butterschmelze sowie Winter-Skrei mit Kölscher Senfcreme, Wurzelgemüse und Kartoffeln mit Nussbutter. Als Dessert gab es hausgemachten Zitronenpudding mit Quarkmousse, Beere und Minze  im Weckglas sowie Mousse au Chocolat aus weißer und dunkler Valrhona-Schokolade.

Info: www.lemonpie.de

Servicestation (Foto: lemonpie)

lemonpie versorgt Trainingsevent von VW Nutzfahrzeuge

Über 2.000 Teilnehmer, 46 Workshops, 98 Vorträge, 2.455 km Fahrerlebnis durch die Eifel – Volkswagen Nutzfahrzeuge hat vom 16. September bis zum 2. Oktober 2019 ein Markteinführungstraining für den Multivan T6.1 in der Alten Tuchfabrik in Euskirchen veranstaltet. Agenturseitig war Imagepeople für den Event verantwortlich. Der Messe- und Eventcaterer lemonpie hatte das Training mit Kulinarik veredelt.

Das Markteinführungstraining des VW-Multivan T6.1 von Volkswagen Nutzfahrzeuge hat in insgesamt elf Veranstaltungswellen à 24 Stunden stattgefunden: Jeweils mittags waren die Teilnehmer angereist, am nächsten Mittag stand die Abreise an. lemonpie hatte das Catering entsprechend darauf abgestimmt: Noch vor der offiziellen Begrüßung gab es für die Teilnehmer direkt bei Anreise einen Brunch, später eine Kaffeepause und am nächsten Tag zur Abreise eine Lunch-Box.

Zum Brunch lag der Fokus auf Speisen aus gesunden und frischen Lebensmitteln, die auf individuellem Geschirr und in Gläsern präsentiert wurden. So gab es beispielsweise griechischen Joghurt mit gerösteten Haferflocken und Blütenhonig oder Sojajoghurt mit Blaubeeren und Getreidekorn. Liebhaber von Gebackenem freuten sich über Pancakes mit diversen Toppings sowie frisch gebackene, lauwarme Brioches mit verschiedenen Füllungen. Im „Slow-Baking-Verfahren“ nach traditioneller Backkultur hergestelltes Brot, darunter Bauernbrot, Walnussbaguette, Bierbrot und Ciabatta, rundete das Brotangebot ab. Darüber hinaus gab es eine Suppenstation mit Tomatensuppe mit Basilikum-Crème-fraîche sowie einen Gemüseeintopf mit Hühnerfleisch. Der Hauptgang aus der Showküche bestand aus einem Schaufelstück vom Eifeler Rind mit gebackenen Süßkartoffeln, Spitzkohl, Kastanien und Champignons. Mini-Apfeltaschen oder Flantörtchen versüßten den Teilnehmern zudem das Mittagessen.

Zur Kaffeepause am Nachmittag bot lemonpie hausgemachte Quiche und Wraps in zahlreichen Variationen an. Zudem verführten verschiedene ofenfrisch und mundgerecht angerichtete Kuchen zum kleinen Gaumenschmaus. Die Lunch-Box zum Abschied am nächsten Tag befüllte lemonpie mit Focaccia, Kräuterfrischkäse, Gouda, Gurke und Obst.

Info: www.lemonpie.de

Trainingsevent (Foto: lemonpie)

Eigenverwaltungsverfahren von Kofler & Kompanie eröffnet

Am 1. Oktober hat das Amtsgericht Charlottenburg das Insolvenzverfahren eröffnet und damit den Beschluss zur Fortsetzung der Eigenverwaltung gefasst. Der Restrukturierungsprozess läuft planmäßig weiter.

Zuvor hatte der Gläubigerausschuss der Kofler & Kompanie GmbH das in den letzten Wochen erarbeitete Sanierungskonzept einstimmig angenommen. Das Gericht bestätigte auch den bisher eingesetzten vorläufigen Gläubigerausschuss, der nun seine Arbeit fortsetzt, um die Gläubigerinteressen in dem Verfahren zu vertreten.

„Das Konzept zeigt uns den Weg in eine zukunftsfähige Kofler & Kompanie GmbH auf. Wir werden das Unternehmen auf die profitablen Geschäftsbereiche konzentrieren, um uns nachhaltig zu entwickeln“, so Gründer und CEO KP Kofler. Im Mittelpunkt der Neuausrichtung steht eine Fokussierung auf die Bereiche Premium-Event-Catering, Locations und Airport-Lounge-Business.

Im nun eröffneten Planinsolvenzverfahren wird sich die Kofler & Kompanie GmbH in den kommenden Monaten in Eigenverwaltung unter der Führung von KP Kofler und Konstantina Dagianta selbst restrukturieren. Unterstützung erhält Kofler während dieser Phase durch den Sanierungsexperten Dr. Adrian Bölingen von der Wirtschaftskanzlei Baker Tilly, der schon zahlreiche Unternehmen in diesem Prozess erfolgreich begleitet hat. Als endgültigen Sachwalter bestellte das Gericht Dr. Philipp Hackländer aus der Kanzlei White & Case.

Der Wegfall mehrerer Großaufträge sowie der stetig steigende Wettbewerbs- und Margendruck vor allem im Event-Catering hätten den Schritt in die Restrukturierung notwendig gemacht, heißt es zu den Gründen. Bereits in der Phase des vorläufigen Insolvenzverfahrens sei die Restrukturierung gut vorangeschritten. So habe das Unternehmen in den vergangenen drei Monaten insgesamt 60 Veranstaltungen für insgesamt 18.000 Gäste gesichert und erfolgreich umgesetzt.

Info: www.koflerkompanie.de

LPS Event Catering bei den Porsche European Open

LPS Event Catering hat im Auftrag der European Tour die Porsche European Open vom 5. bis zum 8. September 2019 betreut. Bereits zum dritten Mal fand das Weltklasse-Golfturnier in Winsen bei Hamburg auf dem Gelände des Green Eagles Club statt. Hier war LPS vier Tage lang für VIP Hospitality, Public Catering sowie für die Verpflegung von Staff, Media und Caddies verantwortlich.

Das 100-köpfige LPS Team kreierte Speisenvariationen an Live-Cooking- sowie Grab-and-Go-Stationen. Diese wurden tageszeitlich immer wieder neu in Szene gesetzt. Darüber hinaus gab es auf der VIP-Terrasse eine Barbecue-Station, während in der Public Area stylishe Foodtrucks und Airstreams unter der Leitung von LPS mit einem reichhaltigen Speisen- und Getränkeangebot im Einsatz waren.

Info: www.lps.de

VIP Hospitality, Foodtrucks (Fotos: LPS)

LPS Event Catering bei Flughafen Roadshow

LPS Event Catering war im Auftrag der Flughafen München GmbH zum wiederholten Male für das Eventcatering der dreiwöchigen Flughafen Roadshow verantwortlich. Dazu gehörten elf Veranstaltungen in neun verschiedenen deutschen und österreichischen Städten. Mit dabei: Stuttgart, Nürnberg, München, Ulm, Augsburg, Friedrichshafen, Innsbruck, Salzburg und Linz.

Insgesamt wurden im Veranstaltungszeitraum an allen Locations 2.000 Gäste aus den Bereichen Passage und Cargo bewirtet. Dazu entwickelte LPS für die gesamte Veranstaltungsreihe ein Foodkonzept mit Dreigang-Menü und einem Tisch-Set-up im Seventies-Disco-Style. Während der gesamten Roadshow war ein LPS Kernteam für alle Veranstaltungen verantwortlich und reiste von Stadt zu Stadt. Je nach Gästeanzahl an der jeweiligen Destination wurden Equipment und Servicepersonal den örtlichen Gegebenheiten angepasst. Das Menü wurde vor Ort in den mobilen Küchen frisch arrangiert und veredelt.

 

Info: www.lps.de

 

LPS Event Catering bei Flughafen Roadshow (Foto: LPS Event Catering)

lemonpie ist Cateringpartner der Motorworld Zeche Ewald-Ruhr

In Herten, mitten im Ruhrgebiet zwischen Essen und Dortmund, steht das ehemalige Steinkohlenbergwerk Ewald heute als moderner Veranstaltungsort zur Verfügung. Seit dem 1. Juli nun ist lemonpie Preferred Cateringpartner der Location und bietet den Gäste kreative Foodkonzepte bei Events aller Art.

Mit ihren drei verschiedenartigen Veranstaltungsräumen kann die Zeche Ewald ein interessantes geschichtliches Repertoire vorweisen: So erinnert die ehemalige Schwarzkaue mit Platz für bis zu 1.200 Gäste durch ihre unter der Decke hängenden Originalkörbe anschaulich an die Zeit, als die Bergleute hier ihre Arbeitskleidung sprichwörtlich aufhängten. Daran schließt sich die in neoklassizistischer Form gehaltene Lohnhalle an. Abgerundet wird die Location durch die multifunktionale zweigeschossige Maschinenhalle Süd sowie das 60.000 qm große Außengelände.

 

Info: www.lemonpie.de , www.motorworld.de

 

lemonpie ist Cateringpartner der Motorworld Zeche Ewald-Ruhr (Foto: Motorworld Zeche Ewald-Ruhr)

Leca initiiert neue Serviceleistung

Auf der Website der Leca haben Nutzer ab sofort die Möglichkeit, mit einem zentralen Formular ihre Cateringanfrage direkt bei mehreren Leca-Mitgliedern zu stellen. Damit will sich die Leca weiter in Richtung Kunden öffnen. Diese können beispielsweise mit dem neuen Anfrageservice aus den Leca-Mitgliedern einen oder sogar mehrere Caterer auswählen und mit ihrer Anfrage parallel Angebote einholen.

„Natürlich stehen wir im Wettbewerb untereinander. Aber uns geht es mit dem Anfrageformular in erster Linie um eine Erleichterung für den Kunden“, erklärt Georg Broich, Präsident der Leca die Beweggründe für den Schritt. Und weiter: „Wenn Kunden für ihre Anfrage aus dem Kreis der Leca einen Caterer wählen, können sie sich sicher sein, einen nachweislich sehr guten Anbieter zu bekommen, der eine ausgezeichnete Leistung bietet. Für die Leca Mitglieder ist das Formular die Gelegenheit, Anfragen zu erhalten, die sonst vielleicht an andere Anbieter gegangen wären. So profitieren beide Seiten von dem Angebot.“

Info: www.leca-catering.de

Rezertifizierung für Rauschenberger Eventcatering

Funktionierendes Qualitätsmanagement und optimierte Prozessabläufe – das hat ein Audit Rauschenberger Eventcatering bestätigt. „Die erfolgreiche Zertifizierung zeigt erneut, dass wir über ein sehr gut funktionierendes Qualitätsmanagement verfügen und hierbei Branchenstandards übertreffen“, so Prokurist Daniel Anselment. Eines der zentralen Themen der neuen ISO 9001:2015 ist der risikobasierte Ansatz, welcher die Identifizierung von Chancen und Risiken, die Ableitung entsprechender Maßnahmen, sowie die Bewertung ihrer Wirksamkeit vorsieht. Rauschenberger Eventcatering hat hierfür sein, über alle Arbeitsbereiche und Arbeitsschritte greifendes, Unternehmenshandbuch für den Überwachungsaudit vorgelegt. In diesem sind, neben der Qualitäts- und Lebensmittelsicherheitspolitik, auch Firmenphilosophie, Unternehmensausrichtung und Alleinstellungsmerkmal „Great Moments Excellence“ festgehalten und in den Kontext des Kunden- und Mitarbeiternutzen gestellt.

Das Zertifikat ist bis zum Jahresende 2020 gültig und wird jährlich durch eine akkreditierte Zertifizierungsgesellschaft überwacht. Bereits seit 2011 lässt der Caterer die externe Prüfung und Qualifizierungsmaßnahme vornehmen.

Info: www.rauschenberger-catering.de

Non-Food Lager (Foto: Rauschenberger Catering & Restaurants)

Der Party Löwe wickelt Großprojekt in Eigenregie ab

Im Schloss Herrenhausen in Hannover hat das Unternehmen MTU Maintenance das 40-jährige Firmenbestehen gefeiert. An fünf Aufbautagen wurden alle Gewerke für den 3.400 Gäste-Event in Eigenregie vom Party Löwen koordiniert, konzipiert und aufgebaut. Der Party Löwe ist als Cateringunternehmen positioniert.

Zwei DJs, eine Live-Band, Walking Acts, Dekorations-und Sicherheitskonzepte, zwei große Magic Sky-Zelte, 19 Speisenstationen und 17 Bars wurden installiert. Kulinarisch wurde zum Motto „Ein Sommernachtstraum“ Candy Bars, Grillbuffets, ein ganzer Ochse, asiatische Snacks, Currywurst, frische Crêpes, Hotdogs und Eis angeboten. Die Gäste konnten dann an Kickertischen, großen Fatboy-Sitzecken, Paletten-Lounges und Party-Deko-Artikeln in der spektakulären Kulisse der barocken Gärten einen lockeren Abend verbringen.

Info: www.partyloewe.de

MTU-Event (Fotos: Stefan Knaack)

Top-Umsätze für Aramark im Eventcatering

Aramark ist im vergangenen Jahr hochgradig erfolgreich im Eventcatering gewesen. Obwohl der Ursprung in der Gemeinschaftsgastronomie liegt, konnten Aramark und Gastro Team Bremen 2018 über 120 Millionen Euro Umsatz im Segment Eventcatering erwirtschaften und erwarten in 2019 ein Umsatzplus von über 15 Prozent. „Wir sind ständig auf der Suche nach innovativen Ideen, die wir in die Entwicklung neuer Projekte und Konzepte einfließen lassen“, erklärt Gerald Rosendahl, Geschäftsführer im Bereich Sport-, Freizeit- und Messegastronomie bei Aramark und Gastro Team Bremen. „Dass wir nun der umsatzstärkste Eventcaterer in Deutschland sind, spornt uns nur noch weiter an. Diesen Erfolg verdanken wir unseren engagierten Mitarbeitern auf allen Ebenen und natürlich auch unseren Kunden, Auftraggebern und Veranstaltern.“

Ab September wird es unter dem Motto „What’s next, Aramark?“ einen Blog geben, der sich exklusiv um Innovationsthemen rund um Stadien, Arenen, Messen, Kongresszentren, Freizeiteinrichtungen, Festivals und Konzerte sowie Events aller Art drehen wird.

Info: www.aramark.de

Gerald Rosendahl (Foto: Aramark)