Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Kaiserschote kreiert „Urban Livestyle“ Catering für Rewe Event

„Light Lunch“ trifft auf „Superfoods“ – das Cateringunternehmen Kaiserschote hat bei der Veranstaltung „Digital Marketing in Motion“, ein Format von Rewe und Ströer, ein frisches und innovatives Speisenkonzept inszeniert. Getreu dem Motto „Urban Livestyle“ kreierte das Team von Kaiserschote Geschäftsführer André Karpinski eine stimmige Melange aus trendigem Super Food. Der Event fand am Unternehmensstandort von Rewe Digital statt und richtete sich an Entscheidungsträger der FMCG-Branche. In Panelformaten wurden dabei „Trends im Food Marketing“ und die „Generation Y & Z: always on, but on the move“ thematisiert.

Zum Light Lunch servierte das Serviceteam Eingewecktes als Flying Buffet und auch an der Buffetstation. Kaffeegebeizter Lachs, en détail eine Beize aus Piment, Kaffeebohne, Limonenschale, Rohrzucker und Pfeffer, sorgte für belebende Momente und wurde auf Apfelsalat mit Karotte und Sauerrahm und rheinischer Rübenkraut-Crèma als Finish gereicht. Quinoa, Avocado und bunte Ur-Karotten sowie Kichererbsen an Limonen-Basilikum Dressing und gerösteten Curry-Sonnenblumenkernen sowie eine frische Kräuter Tabouleh wurden in den Original Weck Gläsern angeboten. Ein trendiges Bowl-Gericht war ebenfalls Teil des Light Lunch. Ein sommerlicher Beeren-Wildkräutersalat wurde von der Kaiserschote kreiert, der wahlweise mit Erdbeeren, Himbeeren oder Feigen angemacht wurde. Dazu wurden Mozzarella und Cocktailtomaten mit gerösteten Pinienkernen, fruchtigem Dressing und verschiedene Körner-Toppings wie Amaranth, Chia oder Ahornsirup-Kürbiskernen gereicht. Als süße Alternative konnten die Gäste eine vegane Mandelmousse mit Himbeer- oder Mango-Fruchtsauce genießen.

Beim „Sweet Break“ trafen dann zwei Speisenphilosophien aufeinander – „Superfood meets Oldschool“ war hier das charakteristische Motiv. Haferflocken, über Nacht eingeweicht in Mandelmilch, wurden mit Himbeeren, Blaubeeren oder Trauben, abgerundet mit Chiasamen, offeriert. Im Einklang damit wurden Smoothie Shooter mit den Geschmacksrichtungen Himbeer-Chia und Pfirisch-Chili serviert. Dem gegenüber stand ein beliebter Klassiker, der sich auch großer Beliebtheit erfreute: Ein Blechkuchen aus Äpfeln und Makronen ergänzte das Speisenkonzept Sweet Break. Hausgemachte Limonaden mit Ingwer-Limette und Orange begleiteten Light Lunch und Sweet Break. Zum Ausklang verzehrten die Veranstaltungsgäste noch feine, aromatische Braumeister-Käsehäppchen zum Feierabendbier.

Info: www.kaiserschote.de

Urban Livestyle Catering (Foto: Kaiserschote)

lemonpie wird Preferred Partner der Grand Hall Zollverein

Seit dem 1. September 2018 ist der Event- und Messecaterer lemonpie Preferred Partner der Grand Hall Zollverein in Essen. Die Eventlocation mit Räumen von 25 bis 4.000 qm befindet sich in der einstigen Sauger- und Kompressorenhalle mit dazugehörigem Schalthaus des ehemaligen Bergwerks „Zeche Zollverein“. Mit seinen Food-Konzepten sorgt lemonpie ab sofort als Preferred Partner dafür, dass die bis zu 2.500 Gäste der Grand Hall Zollverein kulinarisch Niveau verwöhnt werden.

Johannes Molderings, Geschäftsführer von lemonpie Eventcatering, ist stolz, als Premium Caterer jetzt auch im Ruhrgebiet eine herausragende Location anbieten zu können: „Essen liegt mitten in der immer enger zusammenwachsenden Metropole Ruhr. Im Jahr 2010 Europäische Kulturhauptstadt und seit 2017 ökologisch-zukunftsgewandte Grüne Hauptstadt Europas, setzt sie wichtige Impulse. Und wir sind dabei.“

Info: www.lemonpie.de

Leca Caterer lassen sich online bewerten

Die Leca (Leading Event Caterer) startet ein eigenes Online-Bewertungssystem für alle Mitglieder. Ziel ist es, die Transparenz zu erhöhen und sich an der Zufriedenheit der Kunden messen zu lassen. Kunden können hier jedes Leca Mitglied online bewerten. Die Bewertungen werden anonymisiert direkt auf der Leca Website sichtbar gemacht und mit dem Profil des Caterers verbunden.

In vielen Branchen des Gastgewerbes sind Kundenbewertungen eine wichtige Orientierungshilfe für Kunden. Im Catering, gerade im B2B Kundensegment sind Bewertungen bisher selten. Dabei sind insbesondere bei der Auswahl eines Premium Caterers für Veranstaltungen unabhängige Aussagen von Kunden eine wichtige Entscheidungshilfe.

Als Vereinigung der führenden deutschen Event-Catering-Unternehmen setzt sich die Leca für hohe Qualitätsstandards im Catering ein und möchte mit den Kundenbewertungen eine neutrale Plattform bieten, auf der sich Kunden informieren und vergleichen können. Um missbräuchliche Bewertungen zu vermeiden, muss der Kunde auch den Firmennamen und den Tag der Veranstaltung angeben. So kann in Zweifelsfällen die Rechtmäßigkeit der Bewertung nachgewiesen werden. Das Leca Mitglied hat keinen Einfluss auf die angezeigten Bewertungen, kann aber bei unfairer Beurteilung einen Kommentar zur Bewertung ergänzen.

„Mit den Online-Bewertungen wollen wir für mehr Transparenz im Markt sorgen und ein Zeichen dafür setzen, dass letztlich die Zufriedenheit der Kunden Maßstab unserer Arbeit ist“, so Georg Broich, Präsident der Leca. Die Bewertungen der Leca Mitglieder sind unter www.leca-catering.de/mitglieder einsehbar.

 

Info: www.leca-catering.de

 

Leca Caterer lassen sich online bewerten (Foto: Leca)

aveato Catering expandiert nach Hannover

Der mehrfach ausgezeichnete Business Catering Service aveato erweitert seine Präsenzen in Deutschland und eröffnet zum 1. Oktober 2018 einen weiteren Catering Standort in Hannover. Deutschlandweit kommt der Business und Messe Catering Spezialist so aktuell auf sechs Catering Küchen.

Der Betrieb in Hannover ist der erste, der im Rahmen des neuen aveato Partnering Modells im Unternehmensnetzwerk aufgenommen wird. aveato stellt hierbei das systemgastronomische Konzept und liefert dem Partner den bestätigten Catering Auftrag. Der lokale Partner organisiert die operative Leistungserstellung in Küche und Service vor Ort. Die weiteren notwendigen Abläufe und Services, wie zum Beispiel die Zahlungsabwicklung, das Marketing und der Vertrieb läuft komplett gesteuert aus der aveato Systemzentrale in Berlin.

Die technische Grundlage des neuen aveato Partnering Modells ist „aKitchen“ die cloud- und tabletbasierte Catering Software des Business Caterers, die den gesamten Wertschöpfungsprozess abbildet und so die Zusammenarbeit komplett digitalisiert.

Info: www.aveato.de

VfL Bochum und Aramark verlängern bis 2028

Die langjährige Partnerschaft zwischen dem VfL Bochum 1848 und seinem Stadion-Caterer Aramark wird vorzeitig bis 2028 verlängert. Der Catering-Dienstleister bleibt bis dahin exklusiver Partner bei den regulären Heimspielen des VfL und allen weiteren Sonderveranstaltungen, wie etwa Events oder Konferenzen im VIP-Bereich. Schon seit 2003 steht Aramark als gastronomischer Partner den Blau-Weißen mit seinem Veranstaltungsservice und Know-how zur Seite.

Mit bis zu 350 Mitarbeitern pro Spieltag versorgt der Catering-Dienstleister Fans und Gäste im gesamten Vonovia Ruhrstadion, inklusive der Kioske und VIP-Bereiche. „Wir sind mit unserem Catering-Partner sehr zufrieden“, sagt Ilja Kaenzig, Sprecher der Geschäftsführung des VfL Bochum 1848. „Neben dem ökonomischen Aspekt sollte unserer Ansicht nach auch der ökologische passen. Aramark unterstützt die Bemühungen des VfL, auf regionale Lieferanten zu setzen. Zudem haben wir innerhalb dieser gewachsenen Partnerschaft mit Aramark stets unsere Zuschauer im Blick und versuchen gemeinsam, das Angebot entsprechend den Fanbedürfnissen anzupassen und permanent zu optimieren.“

Info: www.aramark.de

Aramark Team (Foto: VFL Bochum)

Party Rent München an neuem Standort

Bereits Ende Juli hat das Team von Party Rent München einen neuen Standort bezogen. Optimierte Infrastruktur, moderne Logistik und ein Showroom stehen den Mitarbeitern damit zur Verfügung.

Der neue, wandlungsfähige Showroom bietet auf 500 qm die Möglichkeit, Eventkonzepte bereits vor der eigentlichen Veranstaltung erlebbar zu machen. Hinzu kommen eine Showküche und eine 250 qm große Terrasse samt Blick auf das umliegende Alpenpanorama. Flexibilität wird am neuen Standort in mÜnchen Feldkirchen groß geschrieben: Kunden haben die Möglichkeit, ihre Mietartikel 24 Stunden am Tag selbstständig abzuholen und zurückzubringen.

Bezüglich der logistischen Struktur sind die Erfahrungen der gesamten Party Rent Group in die Planung eingeflossen, um die Abläufe in Logistik und Administration zu verbessern. Das 3.800 qm große Lager mit Hochregallager bietet moderne technische Installationen, um Abläufe zu optimieren und zu simplifizieren, Stapler und Flurförderfahrzeuge warten mit neuester Intralogistik-Technik auf. Zudem stehen eine Werkstatt und eine Schreinerei für Pflege und Reparaturen der Mietartikel zur Verfügung.

Bei der architektonischen Entwicklung wurde vor allem auf eine homogene, kompakte und zeitlose Optik Wert gelegt. Innen setzt sich dieses Konzept durch geradlinige Formen, Materialien und Farben nahtlos fort; sämtliche Arbeitsbereiche sind lichtdurchflutet und bieten gute Voraussetzungen für das Münchener Team. Beheizt wird das Gebäude mit einem Blockheizkraftwerk, damit kann der Energiebedarf für Spül- und Lagertechnik fast komplett gedeckt werden.

Mit dem neuen Standort plant das Unternehmen auch in den kommenden Jahren weiteres Wachstum. Das Gebäude wurde so konzipiert, dass ein Anbau, der schon für das Jahr 2020 geplant ist, problemlos möglich ist.

Info: www.partyrent.com

Gebäude Party Rent München (Foto: Party Rent)

Kofler&Kompanie erweitert Hospitality-Portfolio

„Neben der Mercedes Benz-Arena in Shanghai und dem Allianz Parque in Sao Paulo ist das Estádio da Luz ein weiterer Meilenstein für den Sport und Hospitality-Bereich der Kofler Group. Wir übernehmen als Food- und Beverage-Partner die Hospitality im gesamten Stadion und erweitern damit unser Portfolio in Europa“, erklärt KP Kofler, CEO und Gründer der Kofler Group. Zeitgleich mit der neuen Partnerschaft kommuniziert das Unternehmen auch die Gründung von Kofler Portugal.

Die Partnerschaft mit dem Fußballstadion des Clubs Benfica Lissabon beginnt mit dem Saison-Start am 7.  August 2018. Der Hospitality-Anbieter Kofler Portugal übernimmt zusätzlich zum Food-Angebot während der Spiele auch die zwei Restaurants im Stadion, die jeweils über eine Kapazität von 180 Personen verfügen und auch außerhalb der Spiele geöffnet sind. Darüber hinaus bespielt das Unternehmen künftig 29 Food-Stände und 20 mobile Kiosk-Stände, sechs VIP-Lounges für bis zu 2.000 Gäste sowie 154 SkyBoxes.

„Wir arbeiten sehr eng mit dem Club zusammen, um ein spannendes Food-Konzept für Fans und Stadion-Besucher zu kreieren. Vorrangig werden wir uns dabei auf simple traditionelle, portugiesische Speisen konzentrieren, zubereitet aus regionalen Zutaten. Wir arbeiten mit lokalen Anbietern zusammen, um einen authentischen und nachhaltigen Geschmack zu kreieren“, beschreibt KP Kofler das Food-Angebot im Stadion.

Anfang nächsten Jahres sollen die Restaurants fertig gestellt sein und in Partnerschaft mit bekannten lokalen Chefs eröffnet werden.

Info: www.koflerkompanie.com

Kuffler Catering auf Summer Roadshow 2018

Von der neuen Produktionsküche in München Riem aus geht ́s für die Crew von Kuffler Catering auf große Tour: Am 1. August ist der schwarz-weiße Foodtruck zur Roadshow zu fast 40 Agentur- und Corporate-Kunden zwischen München und Düsseldorf gestartet. 

Innerhalb des Tourzeitraums von sechs Wochen konnten die Gäste Ihren Wunschtermin reservieren, zur Auswahl standen „Light Lunch“ oder „After-Work-Aperitivo“. Einer ausgeklügelten Route durch die Republik folgend, fährt der Foodtruck nun direkt beim Firmensitz vor und bietet einen kulinarischen Kurzurlaub.  

Vertriebsleiter Richard Schmitz fährt in Begleitung der regionalen Küchenchefs und Niederlassungsleiter von Kuffler Catering 38 Adressen an. „Die Idee war primär, den Gästen in ihrer beruflichen Umgebung eine Freude zu machen. Zum anderen nutzen wir die Besuche natürlich dazu, unser neues, deutschlandweites Angebot vorzustellen und die Kunden mit speziell kreierten Kostproben von unserer Innovationskraft und Qualität zu überzeugen.“

Gastronomisch ist einiges geboten: von veganen und vegetarischen Summer Bowls mit Edamame, Avocado, Süßkartoffeln oder Thunfisch und frisch gegrilltem Flanksteak mit Jalapeno und Rettich bis zu Ingwer-Sorbet mit süßem Wan Tan Blatt oder Double Choc Brownie mit geflämmter Ananas und süßen Kräutern – die Küchenchefs von Kuffler Catering in Frankfurt, München und Wiesbaden zeigen einige Beispiele ihres Könnens.

Info: www.kuffler.de

Souchef Sebastian Neuwirth, Küchenchef Andreas Krüger und Geschäftsführer Benjamin Neelen vor dem Foodtruck (v.l., Foto: Kuffler)

Nord/LB richtet Konferenz im Schloss Herrenhausen aus

Ende Juni hat die Norddeutsche Landesbank (Nord/LB) eine Kapitalmarktkonferenz im Schloss Herrenhausen in Hannover veranstaltet. Das Team von Schloss Herrenhausen organisierte für die Veranstaltung die Technik, das Catering sowie das Personal. Gewünscht war eine „High-End-Tagung“ mit jeweils unterschiedlichen, exklusiven Speisen in den Kaffeepausen, zum Lunch und zum Dinner.

Im Schloss Herrenhausen wurden dann mehrere Seminarräume des großen Flächenangebots kurzerhand zu Cateringzonen umgestaltet, während Auditorium für die Begrüßung und Workshops genutzt wurde. Weitere Meetingräume aus dem großen Flächenangebot im Schloss Herrenhausen wurden ebenfalls für Workshops genutzt. Die Abendveranstaltung wurde dann im Festsaal ausgerichtet und die Lounge Dachterrasse dabei integriert.

Die Bewirtung startete nach der Registrierung mit einem Begrüßungssnack inklusive einer Auswahl an Fingerfood. Das Lunchbuffet bot zur Vorspeise etwa sommerlichen Gemüsesalat mit Wald- und Wiesenkräutern, Kernen und Sprossen. Dazu gab es Nussdressing mit Orange und Zitronenmelisse. Der Hauptgang bestand aus Kalbsragout in mediterranem Tomaten-Gemüsesugo mit Basilikum, angeboten mit gebräunten Drillingen mit Kräutern. Alternativ gab es Nordsee-Buttermakrelenfilet in Safranbutter mit Fenchel-Orangengemüse und Gewürzreis. Joghurt-Limettenmousse mit Thymian oder auch Erdbeersalat mariniert mit altem Balsam, Amaretto und Pfeffer bildeten das Dessert.

Nach dem Konferenzprogramm erwartete die Teilnehmer der Empfang im Gartenhof. Das Gala-Dinner markierte den Höhepunkt des ersten Tages. In einem Mix aus Speisen am Tisch und einem Buffet gab es als Vorspeise handgeschnittenes Tatar vom Vielanker Auerochsen-Filet, Würfel vom Stremellachs mit aufgeschlagener Radieschen-Creme und geflämmte Mini-Ziegenkäsetarte mit karamellisierter Feige. Das Buffet an zwei Stationen bot unter anderem Tranchen vom Oldenburger „Dry aged“-Rind oder saftig gegarten Rücken vom „Lübchiner“ Strohschwein – live tranchiert. Zum Abschluss erfreuten sich die Gäste an klassischer Welfenspeise und Mousse au Chocolat beziehungsweise einer Bio-Käseauswahl am Buffet.

Der zweite Tag begann mit einem deftigen Frühstückssnack inklusive am Buffet zubereitetem Rührei mit Speck, kleine Rostbratwürstchen oder belegten Mini-Brötchen mit gebeiztem Lachs und Käse. Zum Mittagslunch gab es frisch belegte Brote in kleinen handlichen Snacks. Gereicht wurde weiterhin grüne Spargelcremesuppe im Glas mit getrüffeltem Milchschaum und Gemüsechips. Das Fingerfood bestand unter anderem aus hausgemachter Entenfrikadelle auf Confit von roter Zwiebel, geräuchertem Makrelenfilet auf Gurkenspaghetti und Ravioli mit Ricotta-Spinatfüllung in Kräuterdressing mit kleinen Pfifferlingen. Frische Blaubeeren mit Vanilleschmand rundeten den Lunch ab.

Realisiert wurde die hochklassige Veranstaltung im Schloss Herrenhausen mit Unterstützung von Party Rent Hannover, EMS und Helmer. Aus dem hauseigenen Portfolio kam die Bankettbestuhlung, Stehtische mit Stretchhussen, Teakholz-Stehtische und das Loungemobiliar.

Info: www.schloss-herrenhausen.de

Gartenhof im Schloss Herrenhausen (Foto: Schloss Herrenhausen)

lemonpie Catering beim Showroom Opening

Bei der Showroom-Eröffnung von Bentley und Lamborghini in der Motorworld Köln | Rheinland hat Caterer lemonpie für anspruchsvolle Kulinarik gesorgt. Das Unternehmen ist in der Motorworld Cateringpartner für Tagungen und Konferenzen sowie Preferred Partner für den Eventbereich.

Rund 270 geladene Gäste begrüßte lemonpie bei der Eröffnung des automobilen Showrooms mit Fingerfood wie gelierter Beeftea, Espuma von Rote Bete, Bacon Croûtons oder Ceviche von der Jakobsmuschel. Neben Crostini wartete der Foodspezialist noch mit bretonischem Hummer, gezupftem Kabeljau in Gin, Gemüsetatar, Rote Bete Ravioli und Perlhuhn auf.

Info: www.lemonpie.de

Catering beim Showroom Opening (Fotos: lemonpie)

Aramark ist Partner der Leichtathletik-Europameisterschaften

Als offizieller Partner der Berlin 2018 Leichtathletik-Europameisterschaften übernimmt der Cateringdienstleister Aramark die Verpflegung der Stadionbesucher. Vom 7. bis 12. August 2018 werden im Olympiastadion Berlin täglich mehrere zehntausend Zuschauer erwartet.

Der Cateringdienstleister übernahm bereits 2009 die gastronomische Verpflegung für die Leichtathletik-Weltmeisterschaften. „Das Sportereignis ist auch dieses Jahr eine enorme logistische Herausforderung, auf die wir uns mit unserem eingespielten Team neun Monate lang perfekt vorbereitet haben. Wir sind bereit, an den sechs aufeinanderfolgenden Tagen vollen Einsatz zu bringen“, sagt Gerald Rosendahl, Geschäftsführer bei Aramark. Neben dem klassischen Kiosk-Sortiment erwarten die Gäste auch leichtere Snacks.

Info: www.aramark.de

Catering von Kaiserschote für Eröffnung des Social Impact Lab Bonn

Mit zahlreichen prominenten Gästen hat die Aktion Mensch e.V. gemeinsam mit der Social Impact Lab gGmbH am 6. Juli 2018 in Bonn das erste inklusive Gründerzentrum in der Metropolregion Rhein-Ruhr eröffnet: Das Social Impact Lab versteht sich als barrierefreies Innovationslabor, in dem angehende Gründerinnen und Gründer in inklusiven Teams an ihren sozialen Geschäftsmodellen arbeiten können. Unterstützt wird das Innovationslabor durch verschiedene Partner. Neben der Aktion Mensch e.V. und der Social Impact gGmbH engagieren sich auch die DEVK Asset Management GmbH und die Deutsche Post AG für das Start-up-Projekt.

Für das Catering zur Eröffnung des Social Impact Lab Bonn sorgte André Karpinski mit seinem Unternehmen Kaiserschote, das selbst auf integratives Arbeiten setzt und dafür Menschen mit Behinderung beschäftigt. „Die Übernahme sozialer Verantwortung ist für uns ein sehr wichtiges Thema und fest in unserer Unternehmensphilosophie verankert. Daher war es uns auch ein besonderes Anliegen, dieses Catering zu übernehmen.“

Gewünscht hatte sich der Auftraggeber für das Cateringkonzept eine Orientierung am Charakter von Start-up Unternehmen. Das Thema sollte sich durch die gesamte Veranstaltung ziehen. Das Team der Kaiserschote griff diese Wünsche gern auf und setzte auch beim Veranstaltungscatering auf integratives Arbeiten: Menschen mit und ohne Behinderung wurden bei der Produktion gleichermaßen eingebunden. Ergebnis war ein Co²-neutrales Buffet mit Streetfood-Elementen in einer passenden Architektur. „Die Ausstattung muss zum Catering passen“, so André Karpinski. „Sonst verpufft der gewünschte Effekt ganz schnell.“

Info: www.kaiserschote.de

Catering zur Eröffnung des Social Impact Lab Bonn (Fotos: Kaiserschote)

Kaiserschote realisiert Co² neutrales Catering für Post-Tochter StreetScooter

Für die StreetScooter GmbH in Aachen, ein Unternehmen der Deutschen Post AG, hat das Eventcatering-Unternehmen Kaiserschote die offizielle Werkseröffnung der neuen StreetScooter Produktionsstätte in Düren begleitet. StreetScooter ist ein Hersteller von Elektrofahrzeugen und produziert neben vollelektrischen Kleintransportern auch elektrische Lastenräder für den überwiegend innerstädtischen Gebrauch. Für das Catering ließ sich die Kaiserschote von Street Food Festivals inspirieren und kombinierte das Look & Feel dieser Idee mit dem Thema Nachhaltigkeit. Als Ergebnis wurde auf dem Event ein leichtes, gesundes Bowl Konzept mit pikanter Candybar als Toppingstation für die Buddha-Bowls präsentiert, die Slowfood-Bratwürtschen wurden aus dem E-Mobil angeboten und das alkoholfreie Pils aus einem spektakulären Bierbike mit E-Antrieb.

Passend zum Anlass, die vollelektrischen Fahrzeuge von StreetScooter sind emissionsfrei unterwegs, konzipierte die Kaiserschote ein Co² neutrales Catering, bei dem weitestgehend lokale und saisonale Produkte Verwendung fanden. Auch die Mitarbeiter kamen überwiegend aus der Nähe und bildeten zur Anreise Fahrgemeinschaften. Die ressourcenschonende Anlieferung des Eventcaterings ermöglichte eine aufwendige Prozessplanung, mit der sich viele Touren zusammenlegen ließen. Anschließend wurden die Rest-Emissionen des Caterings berechnet und durch den Ankauf von Emissionszertifikaten ausgeglichen.

André Karpinski verrät: „Vermeiden, ausgleichen und kommunizieren ist das Erfolgsrezept eines Co2 neutralen Caterings. Kommunikative Köche sind wichtig, schließlich sieht man der Möhre ja nicht an, dass sie vom Acker nebenan kommt.“

Info: www.kaiserschote.de

André Karpinski (Foto: Kaiserschote)

Der Party Löwe realisiert großes Cateringprojekt für Jungheinrich

Seine große Leistungsfähigkeit hat das Cateringunternehmen „Der Party Löwe“ aus Hannover bei der Messe CeMAT 2018 im April unter Beweis gestellt. Die CeMAT findet zusammen mit der Hannover Messe statt und fokussiert speziell auf das Thema Intralogistik. Hannover Messe und CeMAT präsentierten sich dabei in diesem Jahr wieder als Weltleitmessen der Industrie und lockten über 200.000 Besucher sowie rund 5.800 Aussteller an. Mit ähnlichen Superlativen galt es für den Party Löwe umzugehen, hatte der Eventcaterer doch die Jungheinrich AG, einem der führenden Lösungsanbieter in der Intralogistik, auf der CeMAT zu betreuen und dabei ein großes Leistungsportfolio zu realisieren.

Insgesamt 16 Tage hatte das Engagement inklusive mehrtägigen Auf- und Abbauphasen auf dem Hannoveraner Messegelände angedauert. Das Auftragsprofil umfasste dabei die komplette Messeversorgung – 900 Kunden, 600 VIPs, 300 Mitarbeiter des Standpersonals an fünf Messetagen – so einige Kennzahlen des Großprojektes. Weiterhin galt es für den Party Löwen, vier Abendveranstaltungen mit jeweils bis zu 500 Gästen mit innovativer und vor allem auch hochwertiger Kulinarik zu versorgen. Dazu kam noch der Service für insgesamt zehn Besprechungsräume. Über 4.000 Personalarbeitsstunden, rund 60 Mitarbeiter im täglichen Einsatz und mehr als 4.000 Non-Food Artikel von Porzellan über Besteck bis hin zu Gläsern wurden bei dem Einsatz für Jungheinrich benötigt.

Konzeptionell hatte der Party Löwe ein variabel nutzbares Angebot für Jungheinrich und die Messegäste des Unternehmens entwickelt, immer vor dem Hintergrund, Abläufe für Jungheinrich simpel zu halten: Der Einsatz von Orderman-Systemen für einzelne Bestellungen à la carte wie auch eine Pauschalversorgung über den gesamten Messetag hinweg gehörten hier zum Leistungsumfang. Außerdem sorgte der Party Löwe für den 160 Plätze umfassenden VIP-Bereich am Jungheinrich-Stand für das Seating und das Reservierungs-Management. 

Info: www.partyloewe.de

Impression vom Messe-Catering für die Jungheinrich AG (Foto: Der Party Löwe)

Markus Grein Catering bei Rock im Park 2018

Am ersten Juniwochenende ist das Festival „Rock im Park“ über die Bühne gegangen. Das Festival-Gelände mit drei Bühnen war am Nürnberger Dutzendteich positioniert und bot bei der diesjährigen Ausgabe rund 70.000 Gästen Platz.

Auch Markus Grein Catering, seit 10 Jahren Dienstleister für die Bereiche VIP,  Artist & Crew Catering, war wieder mit dabei. Im VIP-Bereich bot das Team beispielsweise ausgefallene Burger Variationen. Gemüse und Fruchtsäfte, Tofu, Quinoa und Humus standen als Alternative auch auf der Speisekarte.

Für das Artist und Crew Catering wurde in der Ice Tiger Arena eine 600 qm große Küche aufgebaut, mit der eine Woche vor Festivalbeginn bereits die 700 Mann starke Crew Tag und Nacht verpflegt wurde.

Rund 15.000 Gerichte wurden dabei ausgegeben.

Info: www.veranstaltungszentrale-wuerzburg.de