Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

lemonpie Eventcatering betreut DOSB-Präsidium

lemonpie Eventcatering hat bei einer Präsidiumssitzung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) für die Kulinarik gesorgt. Die zweitägige Sitzung im Deutschen Sport & Olympia Museum in Köln unter der Leitung von Alfons Hörmann, Präsident des DOSB, fand Ende Juli statt. Als exklusiver Cateringpartner des Deutschen Sport & Olympia Museums servierte lemonpie am Abend des ersten Sitzungstages ein Drei-Gänge-Menü auf der Terrasse des Museums .

Das Menü startete mit marinierter Gurke, Tartar von gebeiztem Lachs, Avocado und Radieschen, gefolgt von Hähnchenbrust an Kräuterpüree und gebratenem Gemüse. Zum Abschluss servierte lemonpie ein Fondant au Chocolat, Vanilleschaum und Cassis-Sorbet. Unterstrichen wurde das stimmungsvolle Dinner von der großflächigen Projektion der olympischen Ringe auf die Hauswand des Museums.

„Das Catering für die Präsidiumssitzung des DOSB war ein kleiner, feiner Vorgeschmack auf die kommenden Events im Rahmen der Olympischen Spiele 2021 in Tokio, auf die wir uns jetzt schon freuen“, sagt Johannes Molderings, Geschäftsführer von lemonpie.

Info: www.lemonpie.de

Deutsches Sport & Olympia Museum (Foto: lemonpie)

Foodtruck-Caterer im Aufwind

Nach fast völligem Stillstand durch den mehrwöchigen Lockdown aufgrund der Pandemie nimmt der Cateringmarkt für we celebrate wieder Fahrt auf. Das in Frankfurt am Main ansässige Cateringunternehmen registriert seit Mitte Mai einen sprunghaften Anstieg von Anfragen aus ganz Deutschland. Bis Ende Juni führte das Unternehmen mit seiner Flotte von 14 Foodtrucks 30 Veranstaltungen durch. Unter anderem das Mitarbeiterfest einer bundesweit tätigen Klinik-Gruppe in Oberhausen mit über 100 Gästen. Auch für die kommenden Monate sind die Auftragsbücher bereits gut gefüllt. Mehr als 100 Event Caterings plant we celebrate bis zum Jahresende 2020 durchzuführen. 

Das starke Interesse an Outdoor-Catering wertet Jan Dinter, Co-Founder und geschäftsführender Gesellschafter von we celebrate, als Zeichen für die Rückkehr der Lust am Feiern aber unter sicheren Corona-konformen Bedingungen. Mit seinen Foodtruck-basierten Speisekonzepten hat sich das 2013 gegründete Unternehmen strukturell so aufgestellt, dass es grundsätzlich überall frisch zubereitetes Essen im Freien ausgeben kann. Das professionelle Hygienekonzept wird durch die Corona-bedingten Maßnahmen ergänzt. So nutzen die Mitarbeiter in den Foodtrucks die langstieligen Lacrosse-Schläger für die kontaktlose Ausgabe von Burrito, Burger & Co. Das ist regelkonform, praktisch und sorgt durch seinen Überraschungseffekt für gute Stimmung. 

Durchweg optimistisch blickt das Geschäftsführer-Duo Jan Dinter und Oliver Meiser auf das zweite Halbjahr 2020. Außer im Event-Catering erwarten sie auch eine Belebung im Messe- Catering, bei dem sie Aussteller und deren Standgäste mit frischen, in den mobilen Küchenfahrzeugen zubereiteten Speisen versorgen, ohne Platz auf dem Messestand zu benötigen. An Großprojekten sind bereits zwei deutschlandweite Roadshows mit über 50 Stopps für Produkt-Promotions im Lebensmitteleinzelhandel avisiert.

Sechsstellige Auftragsvolumina liegen im Geschäftsbereich Betriebsgastronomie für das Interims-Konzept vor, bei dem we celebrate mit seinen Foodtrucks den temporären Ausfall von Betriebsrestaurants zum Beispiel aufgrund eines Wasserschadens für bis zu 2.000 Mitarbeiter überbrückt. Während der Pandemie unterstützte der Caterer mit seinem mobilen Foodkonzept Unternehmen bei der Mitarbeiterversorgung. 

Info: www.we-celebrate.de

Kontaktlose Essensausgabe (Fotos: Celebrate Streetfood Catering & Event)

Aramark startet Gastronomiebetrieb in der Messe Essen

Mit begrenzter Teilnehmerzahl und unter strikten Infektionsschutzauflagen hat Aramark mit der European Bridal Week Anfang Juli den Betrieb der Messegastronomie in Essen wieder aufgenommen. Aramark hat mit seinem Konzept EverSafe umfangreiche Schutzmaßnahmen entwickelt.

„Wir sind sehr erleichtert, dass die Landesregierung in NRW Messen und Kongresse wieder stattfinden lässt und wir uns sukzessive zurück zu unserem erfolgreichen Geschäftsbetrieb im Veranstaltungsbereich bewegen können“, sagt Sven Schneider, Betriebsleiter bei Aramark auf der Messe Essen. „Die Auflagen in Hinblick auf die maximal zulässige Gästezahl in den Restaurants, die Einhaltung der Abstände zwischen den Besuchern und die Organisation einer neuen stringenten Wegführung sind anspruchsvoll, aber zwingend notwendig. Ihre strikte Einhaltung ist unser oberstes Gebot, auch wenn der Messe- und Gastronomiebetrieb dadurch natürlich anders aussieht, als das bisher der Fall war. Die Umsetzung funktioniert aber nur in enger Abstimmung mit der Messe Essen GmbH, hierfür haben wir gemeinsam Lösungen erarbeitet.“

„Das Wichtigste ist, möglichst alle Infektionsquellen zu vermeiden. Dazu haben wir ein spezielles Konzept entwickelt und vom SGS Institut Fresenius verifizieren lassen“, erklärt Thomas Beetz, Leiter Riskmanagement Aramark. „Bei der ersten Messeveranstaltung in Essen wieder mit dabei gewesen zu sein, ist für uns etwas ganz Besonderes. Wir sind stolz, dass unser ganzheitliches Konzept EverSafe dazu beiträgt, das Risiko einer Übertragung in der Messegastronomie auf ein absolutes Minimum zu begrenzen, so dass sich Gäste und Mitarbeiter in den Restaurants, aber auch auf dem Messegelände sicher fühlen können.“

Info: www.aramark.de

Catering von Stockheim für Händlertagung

Rund einen Monat vor Eröffnung der Caravan Messe hat Knaus Tabbert, Hersteller von Freizeitfahrzeugen in Europa, die diesjährige sechstägige Händlertagung mit Vorstellung der Neuheiten und Jahrespressekonferenz in der Messehalle 1 in Düsseldorf veranstaltet. Stockheim Catering zeichnete für die Kulinarik verantwortlich.

„Wir sind sehr stolz, dass wir als Partner der Messe Düsseldorf die Gelegenheit hatten, den Catering-Auftrag von Knaus Tabbert (Hersteller von Reisemobilen und Caravans) auszuführen und so unser Können unter den erschwerten Corona-Bedingungen in der wunderbaren Messehalle 1 zeigen konnten“, erläutert Margret Stockheim, Geschäftsführerin des 1948 gegründeten Düsseldorfer Familienunternehmens Stockheim. „Während der mehrtägigen Händlertagung mit Ausstellung und Jahrespressekonferenz sorgten wir täglich mit einem Service-Staff von 50 Mitarbeitern an 15 Buffet-Stationen, fünf Getränke-Bars und hundert Tischen für jeweils vier Personen für das leibliche Wohl der zahlreichen Tagungsmitglieder – selbstverständlich unter Einhaltung der Abstandsregeln.“

Die Vorbereitungen für den Caravan Salon, der am 4. September 2020 startet, laufen bei Stockheim bereits auf Hochtouren.

Info: www.stockheim.de

Das Catering-Angebot der Kaiserschote für virtuelle Events

Seit dem Corona-Lockdown sind vermehrt digitale Veranstaltungsformate wie beispielsweise Streaming-Angebote kreiert worden. Unterstützung für diese Projekte im Bereich Catering kommt von der Kaiserschote mit dem Konzept „Genussmomente“, eine Speisenbox mit begleitender Mini-Kochshow.

Die „Genussmomente – zusammen.digital.genießen“ werden im gesamten Bundesgebiet oder auch EU-weit zugestellt. Bei allen Versandmaterialien hat die Kaiserschote auf Nachhaltigkeit geachtet und nutzt Verpackungen, die recyclebar sind oder mehrfach verwendet werden können.

„Jeder Teilnehmer an einem virtuellen Event bekommt mit der Box nicht nur seinen Genussmoment geliefert, sondern erfährt auch eine Wertschätzung seiner Aufmerksamkeit“, sagt Kaiserschote-Chef André Karpinski . „Nichts verbindet mehr als eine gemeinsame Mahlzeit. Und wenn Sie sich jetzt noch vorstellen, dass ein charmanter Koch die Besonderheiten der Speisen per Clip oder Stream erläutert, dann ergibt sich vielleicht eine erste Anmutung für die Anwendungsmöglichkeiten im Kopf, die unsere Idee für virtuelle Events ermöglicht.“

Der Abruf zusätzlicher Informationen und Unterhaltungsmodule erfolgt über den QR-Code auf der Box oder als Live-Stream durch die Zuschaltung der Regie.

Info: www.kaiserschote.de

André Karpinski (Foto: Kaiserschote)