Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Leca Caterer lassen sich online bewerten

Die Leca (Leading Event Caterer) startet ein eigenes Online-Bewertungssystem für alle Mitglieder. Ziel ist es, die Transparenz zu erhöhen und sich an der Zufriedenheit der Kunden messen zu lassen. Kunden können hier jedes Leca Mitglied online bewerten. Die Bewertungen werden anonymisiert direkt auf der Leca Website sichtbar gemacht und mit dem Profil des Caterers verbunden.

In vielen Branchen des Gastgewerbes sind Kundenbewertungen eine wichtige Orientierungshilfe für Kunden. Im Catering, gerade im B2B Kundensegment sind Bewertungen bisher selten. Dabei sind insbesondere bei der Auswahl eines Premium Caterers für Veranstaltungen unabhängige Aussagen von Kunden eine wichtige Entscheidungshilfe.

Als Vereinigung der führenden deutschen Event-Catering-Unternehmen setzt sich die Leca für hohe Qualitätsstandards im Catering ein und möchte mit den Kundenbewertungen eine neutrale Plattform bieten, auf der sich Kunden informieren und vergleichen können. Um missbräuchliche Bewertungen zu vermeiden, muss der Kunde auch den Firmennamen und den Tag der Veranstaltung angeben. So kann in Zweifelsfällen die Rechtmäßigkeit der Bewertung nachgewiesen werden. Das Leca Mitglied hat keinen Einfluss auf die angezeigten Bewertungen, kann aber bei unfairer Beurteilung einen Kommentar zur Bewertung ergänzen.

„Mit den Online-Bewertungen wollen wir für mehr Transparenz im Markt sorgen und ein Zeichen dafür setzen, dass letztlich die Zufriedenheit der Kunden Maßstab unserer Arbeit ist“, so Georg Broich, Präsident der Leca. Die Bewertungen der Leca Mitglieder sind unter www.leca-catering.de/mitglieder einsehbar.

 

Info: www.leca-catering.de

 

Leca Caterer lassen sich online bewerten (Foto: Leca)

aveato Catering expandiert nach Hannover

Der mehrfach ausgezeichnete Business Catering Service aveato erweitert seine Präsenzen in Deutschland und eröffnet zum 1. Oktober 2018 einen weiteren Catering Standort in Hannover. Deutschlandweit kommt der Business und Messe Catering Spezialist so aktuell auf sechs Catering Küchen.

Der Betrieb in Hannover ist der erste, der im Rahmen des neuen aveato Partnering Modells im Unternehmensnetzwerk aufgenommen wird. aveato stellt hierbei das systemgastronomische Konzept und liefert dem Partner den bestätigten Catering Auftrag. Der lokale Partner organisiert die operative Leistungserstellung in Küche und Service vor Ort. Die weiteren notwendigen Abläufe und Services, wie zum Beispiel die Zahlungsabwicklung, das Marketing und der Vertrieb läuft komplett gesteuert aus der aveato Systemzentrale in Berlin.

Die technische Grundlage des neuen aveato Partnering Modells ist „aKitchen“ die cloud- und tabletbasierte Catering Software des Business Caterers, die den gesamten Wertschöpfungsprozess abbildet und so die Zusammenarbeit komplett digitalisiert.

Info: www.aveato.de

Party Rent München an neuem Standort

Bereits Ende Juli hat das Team von Party Rent München einen neuen Standort bezogen. Optimierte Infrastruktur, moderne Logistik und ein Showroom stehen den Mitarbeitern damit zur Verfügung.

Der neue, wandlungsfähige Showroom bietet auf 500 qm die Möglichkeit, Eventkonzepte bereits vor der eigentlichen Veranstaltung erlebbar zu machen. Hinzu kommen eine Showküche und eine 250 qm große Terrasse samt Blick auf das umliegende Alpenpanorama. Flexibilität wird am neuen Standort in mÜnchen Feldkirchen groß geschrieben: Kunden haben die Möglichkeit, ihre Mietartikel 24 Stunden am Tag selbstständig abzuholen und zurückzubringen.

Bezüglich der logistischen Struktur sind die Erfahrungen der gesamten Party Rent Group in die Planung eingeflossen, um die Abläufe in Logistik und Administration zu verbessern. Das 3.800 qm große Lager mit Hochregallager bietet moderne technische Installationen, um Abläufe zu optimieren und zu simplifizieren, Stapler und Flurförderfahrzeuge warten mit neuester Intralogistik-Technik auf. Zudem stehen eine Werkstatt und eine Schreinerei für Pflege und Reparaturen der Mietartikel zur Verfügung.

Bei der architektonischen Entwicklung wurde vor allem auf eine homogene, kompakte und zeitlose Optik Wert gelegt. Innen setzt sich dieses Konzept durch geradlinige Formen, Materialien und Farben nahtlos fort; sämtliche Arbeitsbereiche sind lichtdurchflutet und bieten gute Voraussetzungen für das Münchener Team. Beheizt wird das Gebäude mit einem Blockheizkraftwerk, damit kann der Energiebedarf für Spül- und Lagertechnik fast komplett gedeckt werden.

Mit dem neuen Standort plant das Unternehmen auch in den kommenden Jahren weiteres Wachstum. Das Gebäude wurde so konzipiert, dass ein Anbau, der schon für das Jahr 2020 geplant ist, problemlos möglich ist.

Info: www.partyrent.com

Gebäude Party Rent München (Foto: Party Rent)

VfL Bochum und Aramark verlängern bis 2028

Die langjährige Partnerschaft zwischen dem VfL Bochum 1848 und seinem Stadion-Caterer Aramark wird vorzeitig bis 2028 verlängert. Der Catering-Dienstleister bleibt bis dahin exklusiver Partner bei den regulären Heimspielen des VfL und allen weiteren Sonderveranstaltungen, wie etwa Events oder Konferenzen im VIP-Bereich. Schon seit 2003 steht Aramark als gastronomischer Partner den Blau-Weißen mit seinem Veranstaltungsservice und Know-how zur Seite.

Mit bis zu 350 Mitarbeitern pro Spieltag versorgt der Catering-Dienstleister Fans und Gäste im gesamten Vonovia Ruhrstadion, inklusive der Kioske und VIP-Bereiche. „Wir sind mit unserem Catering-Partner sehr zufrieden“, sagt Ilja Kaenzig, Sprecher der Geschäftsführung des VfL Bochum 1848. „Neben dem ökonomischen Aspekt sollte unserer Ansicht nach auch der ökologische passen. Aramark unterstützt die Bemühungen des VfL, auf regionale Lieferanten zu setzen. Zudem haben wir innerhalb dieser gewachsenen Partnerschaft mit Aramark stets unsere Zuschauer im Blick und versuchen gemeinsam, das Angebot entsprechend den Fanbedürfnissen anzupassen und permanent zu optimieren.“

Info: www.aramark.de

Aramark Team (Foto: VFL Bochum)

Kofler&Kompanie erweitert Hospitality-Portfolio

„Neben der Mercedes Benz-Arena in Shanghai und dem Allianz Parque in Sao Paulo ist das Estádio da Luz ein weiterer Meilenstein für den Sport und Hospitality-Bereich der Kofler Group. Wir übernehmen als Food- und Beverage-Partner die Hospitality im gesamten Stadion und erweitern damit unser Portfolio in Europa“, erklärt KP Kofler, CEO und Gründer der Kofler Group. Zeitgleich mit der neuen Partnerschaft kommuniziert das Unternehmen auch die Gründung von Kofler Portugal.

Die Partnerschaft mit dem Fußballstadion des Clubs Benfica Lissabon beginnt mit dem Saison-Start am 7.  August 2018. Der Hospitality-Anbieter Kofler Portugal übernimmt zusätzlich zum Food-Angebot während der Spiele auch die zwei Restaurants im Stadion, die jeweils über eine Kapazität von 180 Personen verfügen und auch außerhalb der Spiele geöffnet sind. Darüber hinaus bespielt das Unternehmen künftig 29 Food-Stände und 20 mobile Kiosk-Stände, sechs VIP-Lounges für bis zu 2.000 Gäste sowie 154 SkyBoxes.

„Wir arbeiten sehr eng mit dem Club zusammen, um ein spannendes Food-Konzept für Fans und Stadion-Besucher zu kreieren. Vorrangig werden wir uns dabei auf simple traditionelle, portugiesische Speisen konzentrieren, zubereitet aus regionalen Zutaten. Wir arbeiten mit lokalen Anbietern zusammen, um einen authentischen und nachhaltigen Geschmack zu kreieren“, beschreibt KP Kofler das Food-Angebot im Stadion.

Anfang nächsten Jahres sollen die Restaurants fertig gestellt sein und in Partnerschaft mit bekannten lokalen Chefs eröffnet werden.

Info: www.koflerkompanie.com